Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Umfrage: Wie reagiert ihr auf neue Strompreise?

Es kann nur eine Antwortmöglichkeiten gewählt werden!

4
16%
1
4%
2
8%
12
48%
0
0%
6
24%
Sie haben entweder bereits abgestimmt, oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
20 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.

Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#1 von Jörg , 31.10.2007 16:35

Hallo Gemeinde,

ihr habt es sicher schon verfolgt. Die Strompreise sollen ab Januar 2008 rund 10% und die Gaspreise rund 9% steigen. Ich glaub RWE und E.ON haben das bereits öffentlich verkündet. Vermutlich werden die anderen dann einfach mitziehen. Gleichzeitig geht die Diskussion um die Stromnetze wieder los.

Wie ist eure Meinung zum Thema?
Wie sieht eure Gegenstrategie aus?

Freue mich auf ne angeregte Diskussion.


Jörg


Jörg  
Jörg
Beiträge: 798
Registriert am: 01.03.2006


RE: Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#2 von Karuscha , 01.11.2007 10:25

Da wir leider aufgrund unserer Nachtspeicherheizung einen Sondertarif haben, haben wir nicht so dolle Möglichkeiten den Anbieter zu wechseln.

Wir schauen daher schon vermehrt auf den Stromverbrauch und versuchen ihn da zu senken, wo es geht. Helfen würde da natürlich eine neue Heizung - nicht eine aus den 70 ern. Aber ich glaube von dem Vorschlag wird unser Vermieter nicht so begeistert sein *g*

Aber ich kann auch nicht verstehen, warum so viele, die den Anbieter eigentlich locker wechseln könnten, davon nicht Gebrauch machen - zumal es ja heutzutage wirklich immer einfacher wird, da man sich ja eigentlich um nichts mehr selber kümmern muss - nur ins Internet gehen oder zum Telefon greifen, dann das Formular ausfüllen und absenden - den Rest macht der neue Anbieter. Also einfach gehts ja nicht ...

LG Katrin


---------------------------------
NICHTS ist schwerer und
NICHTS erfordert mehr Charakter
als sich im offenen Gegensatz zu
seiner Zeit zu befinden und
laut zu sagen NEIN !

Karuscha  
Karuscha
Beiträge: 1.272
Registriert am: 26.04.2006

zuletzt bearbeitet 02.11.2007 | Top

RE: Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#3 von Karli ( Gast ) , 01.11.2007 14:44

Mir geht es genauso wegen unserer Wärmepumpe,
da hat eben nicht jeder Billiganbieter Sondertarife.
Außerdem bin ich mit unseren Stadtwerken zufrieden ,
alles aus einer Hand und wirklich guter Service.
Gerade in der Bauphase hat man gemerkt , auf wen man
sich verlassen kann . Und die Stadtwerke waren topp.
Da wir so ziemlich auf dem neuesten Stand sind,
bleibt nicht viel zum Sparen , außer eine Solaranlage.
Aber die ist trotz Förderung im Moment nicht drin .

Karli

Karli

RE: Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#4 von Jörg , 03.01.2008 16:49

Wir haben jetzt unsere Stromrechnung bekommen. Da stehen ja die Jahreswerte drauf und ich werd mal gucken welche günstigeren Anbieter es so gibt. Vielleicht hat auch jemand einen Tipp für mich?

Bei der Umfrage oben hat keiner "Gehaltserhöhung" angekreuzt, berechtigt wär es doch, wenn ich mir die gestiegenen Preise für Milch, Benzin, Mehrwertsteuer usw. angucke. Oder?


Jörg  
Jörg
Beiträge: 798
Registriert am: 01.03.2006


RE: Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#5 von Karuscha , 03.01.2008 19:45

Na zu einer Gehaltserhöhung würde ich nicht nein sagen - aber die Arbeitgeber wohl schon eher ...

Zwecks Stromtarife - schau mal unter http://www.verivox.de - die sind eigentlich immer sehr gut.

LG Katrin


---------------------------------
NICHTS ist schwerer und
NICHTS erfordert mehr Charakter
als sich im offenen Gegensatz zu
seiner Zeit zu befinden und
laut zu sagen NEIN !

Karuscha  
Karuscha
Beiträge: 1.272
Registriert am: 26.04.2006


RE: Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#6 von Björn , 03.01.2008 22:23

Ich bin seid 2,5 Jahren Lichtblick- Ökostrom- Kunde und damit zufrieden. Ich könnte laut Stromvergleich dieses Jahr ca. 8Euro/Jahr sparen, müßte dafür aber auch Atomstrom akzeptieren!! Wechsel kommt also nicht in Frage! Björn


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#7 von Hartmut , 04.01.2008 14:59

Den Gedanken zu wechseln hatten wir auch schon ,haben aber doch den Stadtwerken den Vorang gelassen wegen der Nähe und des Service.Ein Wechsel würde etwa 250€ bringen im Jahr der Anbieter gibt aber nur ne Preisgarantie von einem Halben Jahr was dann ? Wieder wechseln?Am ende bekommen die Billigen doch auch nur Ihren Strom aus der Steckdose woher die anderen auch ziehen.Ob nun AKW ,Kohle,Erdgas,Wind oder Solar oder "gezeitenkraftwerke"es steht auf der Rechnung Öko aber was wahr es wirklich vorm Strom?
Hartmut


Es gibt soviel schlechtes auf der Welt.
Versuchen wir gutes daraus zu machen.

 
Hartmut
Beiträge: 245
Registriert am: 09.11.2007


RE: Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#8 von das_Böhmi , 12.01.2008 07:41

das Böhmi will sich auch mal wiedr zu Wort melden... Also so wie die Preisspirale derzeit steigt und bereits im letzten Jahr gestiegen ist sah ich mit meinem Paulchen keine andere Möglichkeit mehr als zu wechseln. Die EnBW hatte es nämlich geschaft unseren Rechnungsbetrag trotz Sparsamkeit nahezu zu verdoppeln. Der Wechsel war auch gar kein so großer Akt. Alles via Internet und die Kündigung macht der neue Anbieter. Ob sich dass nun in der Praxis wirklich rechnet, wie es immer versprochen wird, muss sich jetzt erst mal zeigen. Und ob der Strom aus AKW, Kohle- oder Windkraft kommt kann ich erstens nicht sehen, riechen oder schmecken und auch nicht wirklich nachprüfen. Letztendlich gibt es für die deutsche Energiepolitik keine Alternative zur Atomkraft. Es müssen ständig höhere Energiekontingente bereitgestellt werden, bei gleichzeitiger Stilllegung von Meilern. Um dieser höheren Nachfrage begegnen zu können müssten massiv Kohlekraftwerke gebaut werden. Letztes Beispiel: Vattenfall in schwarze Pumpe, die dürfen jetzt aber auch nicht bauen wegen massiver Proteste der Bevölkerung und Lokalpolitik. Auf keinen Fall können wir mit Kohle die Emissionswerte nach unten drehen. Fakt ist auch, dass die Kontingente, die nicht mehr durch unsere deutschen Anbieter gestellt werden können, aus dem Ausland kommen. So also aus französischen und britischen Atomkraftwerken. Die Briten planen derzeit 20(!!!) neue Meiler. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Meiler auf Dauer den Sicherheitsstandard bieten können wie es deutsche Meiler tun.


 
das_Böhmi
Beiträge: 40
Registriert am: 02.07.2006


RE: Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#9 von frigotec , 13.01.2008 14:23

Hallo Interessengemeinschaft,

zu den neuerlichen Strom- und Gaspreiserhöhungen habe ich folgende Gedanken. Außer Energiesparen bleibt alternativ nicht viel übrig. Die neuerlichen Erhöhungen sind eine Riesenschweinerei. Gerade im Januar sind die Preise erhöht worden. Nun werden die Kunden schon wieder auf eine neuerliche Preiserhöhung zwischen 10% und 20% im Jahresverlauf vorbereitet.

Gleichzeitig steigen die Gewinne und die Marktkapitalisierung der Energiemonopole in wahnsinniger Höhe. Es wird bewußt eine inflationäre Tendenz in Kauf genommen. Denn solche Lohn- und Gehaltssteigerungen als Ausgleich können sich nur die Politiker leisten.

Langsam glaube ich doch an den Satz unserer früheren Gwi.-Lehrerin: "Die Monopolgesellschaften unterjochen die Menschheit wieder in die Sklaverei."

Grüsse - frigotec

frigotec  
frigotec
Neuling
Beiträge: 6
Registriert am: 12.01.2008


RE: Strom- und Gaspreise steigen ab 2008

#10 von Holli , 10.02.2008 14:28

Wir haben gewechselt, allerdings innerhalb des Anbieters.

Da unser regionaler Versorger laut Vergleichslisten (z.B. Verivox)
einer der günstigsten Anbieter ist, der auch keine Vorauskasse oder ähnlich komische Abrechnungsmethoden nutzt,
der einen ausgewogenen Energiemix nutzt (natürlich an der Steckdose nicht messbar), eine Preisgarantie der alten Tarife bis 01.04.08 bietet und danach (nach der Erhöhung) Preisgarantie bis 31.12.08 sowie auch selbst seine Kunden anschrieb und auf Wechselmöglichkeiten hinwies ...
haben wir uns entschieden, beim Anbieter zu bleiben und lediglich den Tarif zu wechseln.

Der Wechsel wird uns, nach eigener Hochrechnung, eine Ersparnis von knapp 100 €/Jahr bringen,
der Verbrauch wird von mir regelmässig aufgezeichnet, so das ich in der aktuellen Hochrechnung immer sehe,
wie die Entwicklung preis- und verbrauchsmässig aussieht.(hab mir dazu in Excel ein entsprechdes "Programm" geschrieben).

Der Haushalt ist Beleuchtungstechnisch zu 85% auf Energiespar umgerüstet,
an einigen wenigen Stellen (z.B. Dunstabzugshaube/Kühlschrankbeleuchtung etc.) geht es nicht.
Da jetzt die LED Leuchten immer günstiger im Anschaffungspreis werden,
werden ausfallende Leuchten wohl dann demnächst durch solche ersetzt.

Wo es möglich ist, werden Geräte oder Gerätegruppen nicht im Standby gelassen (Steckdosen-Schaltleisten oder Geräte-schalter), bei Neuanschaffungen wird auf entsprechende Energie-Effizienz-Klassen geachtet (mit so tollen Energie-Verbrauchs-Messgeräten die es für ein paar Euro im Baumarkt gibt) kann man einen Verkäufer dann ganz schön stutzig machen, wenn man ihn darum bittet, das Gerät vorzuführen und des Messinstrument dazwischen zu stecken ;-))

Also ich denke, man sollte viele Wege zusammenfassen,
und für sich die besten Möglichkeiten raussuchen,
Informationen dazu findet man ja genug - Google sei Dank
einen Wechsel finde ich immer sinnvoll, so sich Geld sparen lässt,
auch wenn man weiss, dass viele kleine Anbieter (oder Billiganbieter) auch nur Tochterunternehmen der grossen sind (siehe E wie Einfach als 100%ige Tochter von E-ON).

In diesem Sinne - macht das beste daraus ...


******** Signatur ***********
Das Leben ist wie es ist - schön machen muss man es sich selber !
________________________________________________________________________________________________________
»» Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung und müssen nicht zurückgeschickt werden ! ««

 
Holli
Beiträge: 36
Registriert am: 09.02.2008


   

SturmRadio
Demo gegen Kopfnoten


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln