Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.688 mal aufgerufen
 Archiv Plauderecke
Seiten 1 | 2 | 3
Jörg Offline



Beiträge: 798

30.03.2006 17:10
Du bist Deutschland Zitat · antworten
Was haltet Ihr von der Kampagne?

http://www.du-bist-deutschland.de


Bedenke bitte, die Alternative dazu wäre nichts zu tun.


LarsFreiburg Offline



Beiträge: 43

30.03.2006 20:18
#2 RE: Du bist Deutschland Zitat · antworten

Was bezweckt man mit dieser Seite? Wenn ich ehrlich bin, denke ich, dass solche Aktionen über den ganzen Mist hier hinwegtäuschen sollen, Optimismus verbreiten sollen - aufgrund von Feigheit vor der Wahrheit und zu guter Letzt, Was ist Deutschland? Doch nicht das was wir hier erleben, ohne Werte, ohne Orientierung und mit immer mehr einschneidenden Gesetzen wie auch Freiheiten?

Die letzte Stimmungsmache vor dem Fall.



Kistenteufel Offline

Neuling

Beiträge: 18

31.03.2006 08:57
#3 RE: Du bist Deutschland @LarsFreiburg Zitat · antworten

Stelle dir mal vor es würde keinen Optimismus mehr in Deutschland geben, was währe dann?
Klar, Deutschland hat Probleme, aber die werden nicht gelöst, wenn man alles schlecht redet.
Wir müssen alle nach vor schauen und uns nicht auf den anderen verlassen.
Sag mal konkret was du ändern würdest! Meckern kann jeder hier, aber was wird wirklich getan?
Was die Seite bezweckt? Das du mal drüber nachdenkst und überlegst was du ändern kannst.

Zitat:
Doch nicht das was wir hier erleben, ohne Werte, ohne Orientierung und mit immer mehr einschneidenden Gesetzen wie auch Freiheiten?

Erlebst du dich ohne Wert und ohne Orientierung? Ich mich nicht!
Wenn du mit den Gesetzen nicht zufrieden bist, dann unternimm was und tu es kund! Nix wird sich ändern wenn du nur rum sitzt und drüber meckerst!

Ich finde die Seite eine gute Sache und ein Schritt in die richtige Richtung!


Schmusekatze Offline




Beiträge: 287

31.03.2006 11:22
#4 RE: Du bist Deutschland @LarsFreiburg Zitat · antworten

Was kann man denn als "Kleener" schon ändern. Die Politik muß sich ändern, und die bestimmen andere. Oder wirst Du gefragt, ob dir die Gesundheitsreform gefällt oder nocht? Es ist eigentlich ganauso wie früher, Geld regiert die Welt, nur wer oben ist, hat etwas zu sagen.
Mein Mann möchte am liebsten auswandern, denn Deutschland ist nicht mehr das Land, was es mal war. Wieviel % der Bevöllkerung sind denn noch "deutsch"???
Also warum sollte ich mich noch mit Deutschland indentifizieren? Mein Heimatland (DDR) gibt es nicht mehr, ich bin ein Heimatloser ohne Vaterland, denn mit "Deutschland" kann ich mich nicht mehr indentifizieren. Schade!! Hier gibt es zu viel schlechtes, das Gute sieht man kaum noch!!!


LarsFreiburg Offline



Beiträge: 43

31.03.2006 11:36
#5 RE: Du bist Deutschland @LarsFreiburg Zitat · antworten

also Kistenteufel, so gern ich deinen Optimismus teile, ich bin kein Negativmensch. Nur mit Durchhalteparolen ändert sich auch nichts. Oder siehst du, dass sich aktiv etwas ändert? Du kannst nicht wissen was ich tue, aber ich tue. Einiges sogar, so eng das auch mit dem Strafrecht vereinbar ist, denn Meinungsfreiheit gibt es schon lange nicht mehr, das ist nachprüfbar. So wird es schon eng mit "laut etwas kundtun". Übrigens ist zuviel Optimismus Feigheit vor der Realität. Was ist wenn auf einmal die Rentenblase platzt, oder die Immobilienblase?

Werte, ich habe Vorbilder. Ja sogar gewichtige, aber hat denn die Jugend welche? Wen? Frau Roth? Herrn Münte? Adenauer? Kohl? Mao? Wen? sag mir welche "lizensierten" d.h. gern gesehenen Vorbilder es gibt. Ich würde es gerne wissen. Ich weiss sogar noch mit dem Wort Kultur was anzufangen und erinnere mich noch gerne an Heimatkunde (Schulfach in der DDR 1.-4. Klasse) weil man da einiges lernte, was heute kein Kind mehr lernt.

Ich würde einiges ändern. Ich bin auch aktiv mit Veröffentlichungen, schreiben, nachfragen und "Zustandsverbesserungen". Ändern würde ich zum Beispiel die Hauptproblematik des Zinses und Zinseszinses. Einer der Hauptprobleme solange es Papiergeld / Buchgeld etc. gibt, ich würde die Familienpolitik gänzlich anders machen, Kulturpolitik auch - bzw. dringend sogar, das Thema Migration / Zuwanderung bedarf dringender Korrekturen bzw. Klärungen, ich würde die Aufrüstung der BRD bzgl. Kriegseinsätze ändern, keine Atomwaffen mehr an Schurkenstaaten verschenken, wohl vom Euro abgehen, mehr Volkssouveränität einbrigen, die EUkraten nicht mehr alles bestimmen lassen, für einen gesunden Bauernstand sorgen, hingehen zur alternativen Energie, Autos mit Wassermotoren fördern, Umweltschutz usw. Begründen kann ich alles, nur dann wird der Text hier sehr lang, das wird dann zu politisch. Schreib mich einfach an, ich schreibe dir zurück. Aber was davon packt die heutige Politik an? (ein wenig Windenergie hier und da, aber sonst....?)

Gegenfrage, was findest du denn an dieser Aktion gut? Was soll sie nützen? Wem soll sie nützen?


Andy62 Offline




Beiträge: 260

31.03.2006 11:45
#6 RE: Du bist Deutschland @LarsFreiburg Zitat · antworten

Zitat >>Wieviel % der Bevöllkerung sind denn noch "deutsch"???<<

Die Antwort des statistischen Bundesamtes steht in der angehängten Datei und hier
http://www.destatis.de/basis/d/bevoe/bevoetab4.php

Die Bevölkerung Deutschlands besteht zu ca. 9,3% aus Ausländern


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Ausländer.jpg 
Kistenteufel Offline

Neuling

Beiträge: 18

31.03.2006 12:03
#7 RE: Du bist Deutschland @LarsFreiburg Zitat · antworten

Sicher gibt es viele Ausländer in Deutschland, doch noch sind wir in der Überzahl und damit das auch so bleibt müssen wir aktiv werden. Am besten wie die Franzosen, ab auf die Straße und der Politik druck machen, sonst merken die das nie da oben.

Zitat:

Jedes Volk hat die Regierung die es verdiehnt.

(Graf Joesph de Maistre 1754/1821)


Mona Offline




Beiträge: 139

31.03.2006 12:26
#8 RE: Du bist Deutschland @LarsFreiburg Zitat · antworten

Hallöchen alle zusammen,

ist Euch schon einmal aufgefallen, dass fast jede Diskussion hier zu der Feststellung führt, Deutschland sei am Ende? Irgendwie scheint da schon etwas dran zu sein, wenn so viele davon überzeugt sind.

Ich denke manchmal auch so. Und dann denke ich wieder „Es muss doch einen Ausweg geben, so weitergehen kann es nicht mehr ewig.“ Klar wird sich in nächster Zeit etwas ändern und manchmal bekommt man richtig Angst davor, wie diese Veränderung aussehen wird, da alles auf einen großen Knall zuzustreben scheint.

@ Lars, Du bist wahrlich kein Optimist, aber auch kein Pessimist. Du bist einfach Realist und siehst die Dinge nur so, wie sie sind. Und ich gebe Dir Recht, wenn Du sagst, dass ausgemachte Optimisten die Wahrheit einfach nicht sehen wollen. Sonst könnte man sich doch nicht einreden, dass so alles o.k. ist und so bleiben kann.
Deine angesprochenen Veränderungen sind gut und entsprechen sicher den Wünschen vieler hier im Forum. Aber wer soll das anpacken? Welcher Politiker sollte sich gegen die Masse seiner Kollegen stellen, und die wollen nur eine möglichst lange Zeit durchhalten, damit sie genug Geld gescheffelt haben wenn es irgendwann auf’s Ganze geht, und bis dahin möglichst wenig dafür tun. Warum sollte er sich dieser Gefahr aussetzen, diesen einträglichen Job zu verlieren? Um vom Volk geliebt zu werden? Das Volk macht ihn doch nicht reich.
Warum sollte ein Unternehmer mehr Arbeitskräfte einstellen, wenn er doch die, die er schon hat, immer mehr ausbeuten kann um noch mehr Gewinn zu machen?

@Kistenteufel
Warum sind die Demos zur Hartz IV-Einführung damals wieder eingeschlafen? Weil es noch nicht genug sind, denen es dreckig geht. Es gibt einen Teil, dem geht es immer besch...eidener, aber es gibt noch einen riesigen Teil, dem geht es super und die Fragen sich morgens nach dem Aufstehen "Was fange ich nur mit meiner Freizeit und meinem Geld an..." Erst wenn dieses Verhältnis umkippt, halten sich die Proteste vielleicht so lange, dass sie etwas bewirken.

Aber um wieder zum Thema zurück zu kehren: „Du bist Deutschland“...

O je, ich fühle mich manchmal richtig geohrfeigt, wenn ich die Werbespots im Fernsehen dazu sehe oder die Anzeigen in den Zeitschriften. Da sitzen Sportler, Sänger etc. die es durch ein bisschen Glück nach ganz oben geschafft und Millionen verdient haben und sagen uns – wenn wir so fleißig wären wie sie, dann würde es Deutschland wieder besser gehen… ?

Aus einer Zeitschrift mit einer dieser Anzeigen der Kampagne: Groß die Überschrift „Du bist Michael Schumacher“ über einem Bild mit einem Traktor, der gemütlich auf einer Landstraße dahin fährt. Der Text bietet uns Motivation in Form von z.Bsp. dieser Textstelle:
„ (…) Der lackierte Wickeltisch ist zweitrangig für Schumis Siege. Er hätte es auch in jedem anderen Job bis aufs Siegertreppchen geschafft, ganz sicher. Denn sein Erfolgsgeheimnis ist kein gottgegebenes Talent. Sondern Perfektionismus und außerirdischer Wille. (…)“

Es gibt Menschen, die sind gute Facharbeiter gewesen, durch Rationalisierungsmaßnahmen des Betriebes befüllen sie jetzt den ganzen Tag Säcke mit Salz. Jeden Tag, 7 Tage am Stück in 3 Schichten. Der Ruf nach einer höheren Lohngruppe verklingt ungehört, obwohl diese Menschen 30 Jahre im Betrieb sind und es gar nicht um den Mehrverdienst geht, sondern um das Zeichen der Anerkennung.

Diese Anzeige soll mir wahrscheinlich zeigen, dass wenn diese Menschen den „außerirdischen Willen“ von Michael Schumacher gehabt hätten, sie längst in der Vorstandsetage sitzen würden.

Es wird einem weisgemacht, dass Deutschland an diesen Menschen krankt, dass alle selbst Schuld sind, an ihrem Misserfolg, und dass wir durch unsere Faulheit Schuld sind an den Problemen Deutschlands.

Für mich ist das ein Schlag ins Gesicht, und man hätte die Millionen, die in diesem Zusammenhang wieder geflossen sind, lieber in bessere Berufsberatung investieren sollen, damit nicht 100.000 Betriebswirtschaftler auf der Straße sitzen und noch mal so viele genau diese Richtung studieren, obwohl manche Bereiche nach wie vor über Fachkräftemangel klagen.

@ Schmusekatze
Mit der Identifikation mit Deutschland ist das wirklich so eine Sache. Wir können uns normalerweise ohnehin nicht mit diesem Land identifizieren, in dem alles anders ist, als es bei uns einmal war. Und wenn es dann doch einmal jemand versucht, wird er doch ohnehin gleich als Nazi verschrien.
Ich halte das immer so, Staat und Land klar zu trennen. Mit dem Staat, das sind Politiker, Regierung etc. kann man sich schon lange nicht mehr identifizieren. Mit dem Land, also der Natur, den Menschen und der Landschaft, ist das nach wie vor möglich, z.Bsp. stolz auf seine Heimat zu sein.
PS: Wohin wollt Ihr auswandern??????????? Wir kommen sofort mit, vielleicht können wir ein kleines Dorf gründen...!

Puh. Politik ist mir manchmal zu anstrengend, aber das musste mal wieder sein. Ich sollte lieber an meinem Heimat-Artikel für die Reiseführer-Rubrik arbeiten...

Liebe Grüße
Mona
(die im Moment streng genommen 3 Jobs nachgeht und doch nicht auf den grünen Zweig kommt – ICH bin Deutschland... )


LarsFreiburg Offline



Beiträge: 43

31.03.2006 12:54
#9 RE: Du bist Deutschland @LarsFreiburg Zitat · antworten

Hey Mona, wäre ich kein Optimist würde ich mich mit Zustandsverbesserung nicht befassen. Wenn mal der letzte verstanden hat, dass es Zeit wird gedankliche Tabus zu brechen und endlich die Dinge bei der Wurzel zu packen (radix), dann wird es was. Denn dann wissen alle, dass herumdoktorn nichts mehr bringt und nie gebracht hat.


Kistenteufel Offline

Neuling

Beiträge: 18

31.03.2006 13:51
#10 RE: Du bist Deutschland Zitat · antworten
Ich kann di sagen warum keiner auf die Straße geht.
Ich denke die meisten deutschen haben keinen Arsch in der Hose, weil sie angst haben.
Angst davor das es ihnen noch schlechter geht!

LarsFreiburg Offline



Beiträge: 43

31.03.2006 14:13
#11 RE: Du bist Deutschland Zitat · antworten

Es ist auch eine Mentalitätsfrage. Deutsche sind anfänglich eher schwer hochzubekommen aber wenn ...dann klappt es richtig. Ausserdem muss man ja sagen, vielen geht es noch recht gut, Fussball, saufen, Auto und Durchhaltewettstreits wie das hier im Faden benannte sorgen für die nötige Ruhe. Brot und Spiele hiess das früher schon, im alten Rom, Ägypten, Griechenland, Babylon und China.


Jörg Offline



Beiträge: 798

31.03.2006 15:18
#12 RE: Du bist Deutschland Zitat · antworten

Echt erstaunlich, wie der Lars es immer wieder schafft aus einem doch recht schönem Thema einen Schwung in Politik und Ausländer zu machen. Und ihr zieht alle mit .

Ich führ euch mal zurück zum Thema:
Für die Kampagne Du bist Deutschland wurden keine Millionen ausgegeben, alle Beteiligten haben meines Wissens ehrenamtlich mitgewirkt. Selbst die Fernsehsender haben millionenschwere Sendeminuten gesponsert. Da haben sich Leute zusammengeschlossen und etwas bewegt. Das selbe wollte ich mit euch hier machen. Einzelpersonen bewegen etwas, aber nach eurem Erzählen hat das ja keinen Sinn. Bei Lars bricht morgen der Staat zusammen. Kistenteufel, war anfangs nah am Thema und will jetzt Revolte anzetteln.

Wusstet Ihr eigentlich, daß "MADE IN GERMANY" im Ausland sehr gefragt ist und das deshalb Deutschland Exportweltmeister ist? Da denken wohl einige Millionen Menschen auf der Welt besser über unser Land und deren Fähigkeiten.



LarsFreiburg Offline



Beiträge: 43

31.03.2006 15:22
#13 RE: Du bist Deutschland Zitat · antworten
Moment mal, habe ich mit Ausländer angefangen? Nein. Und wer hat nach meinen Lösungen gefragt? Kistenteufel. Habe ich dann vom Thema Ausländer angefangen? Nein, schon wieder nicht. Ich habe nur eine Aufzählung von Problemen geliefert, nach der ich gefragt wurde UND welche ich Lösen würde. zum Thema Multikulti schliesse ich mich dem Herr Rüttgers und Frau Merkel an (...funktioniert nirgendwo auf der Welt, WAZ 23.2.06)

Herr Moderator, der erste Teil Ihrer Antwort ist unfair und ich würde mich um Richtigstellung freuen.


Jörg Offline



Beiträge: 798

31.03.2006 16:02
#14 RE: Du bist Deutschland Zitat · antworten
@ Lars: Das Schmusekatze von Ausländern angefangen hat sei hiermit richtig gestellt. Trotzdem irgendwie am Thema vorbei. Es bleibt dabei, ich werde das Gefühl nicht los, das du uns gezielt auf dein Lieblingsthema hin lenkst.

Mona Offline




Beiträge: 139

31.03.2006 16:49
#15 RE: Du bist Deutschland Zitat · antworten

Irgendwie verstehe ich die Kritik hier überhaupt nicht mehr.

Ich denke, es ist ein Diskussionsforum und man soll / darf seine Meinung sagen. Wenn man dann einfach sagt, was man darüber denkt, ist es auch wieder falsch.

Was ist denn hier schon wieder am Thema vorbeigegangen??? Jeder hat aus verschiedensten Gründen seine eigene Meinung zu dieser Kampagne.

Mein Artikel war wohl zu lang und wurde deshalb gar nicht gelesen, sonst wäre aufgefallen, dass ich dem Thema treu geblieben bin.

Ich kann jedenfalls niemandem nach seiner Meinung fragen und dann diese nicht hören wollen. Jeder Mensch ist nun einmal verschieden und bei dem einen scheint immer die Sonne und bei dem anderen bricht eben morgen die Welt zusammen. Deswegen muss man die Meinung trotzdem akzeptieren.

Bei der nächsten Meinungsumfrage bitte den Zusatz „rhetorische Frage“ nicht vergessen.

Und auch wenn diese Kampagne keine Millionen verschlungen haben mag, ist sie trotzdem naiv und alles andere als motivationsfördernd...

Viele Grüße

Mona


Seiten 1 | 2 | 3
«« Ostergrüße
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln