Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#226 von Schlawine , 17.06.2008 15:35

Tut mir leid Rotkäppchen aber das verstehe ich jetzt nicht ganz.Es behauptet doch niemand, dass heute alles toll ist.Jeder kann durchaus sehen, was alles nicht in Ordnung ist.Meine Tochter hat auch noch keinen Ausbildungsplatz.Ich ärgere mich auch, dass hier Lebensmittel vernichtet werden während wo anders gehungert wird.Armut, Hunger, Arbeitslosigkeit usw., das ist doch allen bewusst und wurde in anderen Threads ja auch schon angesprochen.
Aber darf man deshalb nun nicht mehr sagen, dass in der DDR eben auch nicht alles in Ordnung war? Das es keine Pressefreiheit gab? Das bei der letzten Volkskammerwahl betrogen wurde ?Zum Glück kann man sich heute öffentlich damit auseinandersetzen.Das in der DDR nicht alles schlecht war weiß sogar ich.Aber es war eben auch nicht alles gut.Und was nicht gut war, dass muss man schon sagen dürfen!
LG


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#227 von Subotnick ( Gast ) , 17.06.2008 16:47

Zitat von Schlawine
.Das in der DDR nicht alles schlecht war weiß sogar ich.Aber es war eben auch nicht alles gut.Und was nicht gut war, dass muss man schon sagen dürfen!
LG


Es ist nur nicht zu akzeptieren, das man das Schlechte dieser Republik, in der Diskussion zur Normalität erklärt und die guten Dinge verreißt bzw. belächelt oder negiert.

Subotnick

RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#228 von queeny , 17.06.2008 17:00

Mein Beitrag, Rotkäppchen, bezieht sich nur auf den Schmidtschen Besuch in Güstrow 1981 und sonst
auf nichts. Güstrow glich damals einer Festung. Die Güstrower Bilder sind auch nicht gefälscht.
Was heute in Deutschland los ist, dass ist ein ganz anders Kapitel. Wir alle werden von der Politik
regelrecht verarscht. Kommt nur Laberei bei raus und im Grunde genommen, wollen die Macher uns
allen nur ans Geld. Der Mensch hat heute genauso wenig zu pfeifen wie damals - siehe G8 in Heiligendamm,
denn das Volk hatte dort ja nichts verloren, aber bezahlen durfte es sehr wohl für die Prasserei.
Ist ja auch wahnsinnsviel bei dem Treffen rausgekommen. Vor allem ein Gemeinschaftsfoto, auf dem
die Politiker selbstgefällig grinsen.
Ich denke auch, dass fast jeder in diesem Forum - bis auf die ewig gestrigen - genau sieht, was
hier in "Grossdeutschland" los ist. Vergleiche zwischen DDR und BRD bringen sowieso überhaupt nichts
mehr. Die Karre wurde an die Wand gefahren. So ist es und nicht anders. Ein zurück gibts nicht mehr.
Würden sich gleich morgen viele Menschen auf die Strassen begeben und ihren Staat DDR zurückfordern,
würde wohl nur passieren, dass die von einer noch grösseren Menge ausgelacht und verhöhnt würden,
und sicher würde der Arm des Gesetzes dann im Sinne des Wortes zuschlagen. Ich setze meine Hoffnung
auf einen anderen Kontinent. Vielleicht macht man dort nicht die politischen Fehler, die in der DDR und ebenso
in der BRD gemacht wurden. Ein Kontinent, der im Aufbruch ist und vielleicht eine sozialistische
Richtung anstrebt. Hier ist das nicht mehr möglich, so leid es mir auch tut.
Rebekka

 
queeny
Beiträge: 4.404
Registriert am: 21.02.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#229 von Rotkäppchen , 17.06.2008 17:35

Ich will doch damit nicht sagen, dass alles gut war. Es geht mir um was ganz anderes.
Wie viel wissen wir über den Staat DDR und seine Politiker? Wir wissen heute fast alles. Jedes kleinste Detail wurde von innen nach aussen gekehrt und der Öffentlichkeit preisgegeben. Zum Schluss durften die Menschen sogar wissen, wieviel Geld auf Honeckers Konto lag? Was für eine tolle Pressefreiheit.

Heute erfährt man von der Lieblingsspeise eines Helmut Kohl und seiner Hannelore, seinen Urlaubsplänen und Zielen. Heute erfährst du, wer schwul ist und wer mal die Spesenregelung missachtet hat. Aber was wirklich abgeht hinter der Bühne, politisch meine ich, das wird hier niemand erfahren, gar niemand. Du wirst auch niemals erfahren, was die Herren dort oben auf ihren Konten und wo sie ihre schmutzigen Finger noch alles mit im Spiel haben.

Die DDR-Politiker bei weitem hatten auch schmutzige Finger, aber alles wurde der Öffentlichkeit nach der Wende aufs Butterbrot geschmiert. Ich finde das ja auch gerecht, aber warum dann nicht ebenso heute? Ich sags euch warum: weil wir vor lauter Empörung über die wahren Geschichten reihenweise in Ohnmacht fallen würden!

Und da braucht mir gar keiner zu kommen mit Pressefreiheit oder MeinungsfreiheiT! Wer daran glaubt, der tut mir einfach nur leid.

Und Schlawinchen: in Sachen Wahlen.....klar werden heute die Stimmchen ordentlich gezählt und sauber hochgerechnet. Aber die Lügen, die in der DDR erst nach der Wahl kamen, kommen heute eben nun mal vor der Wahl. Diese Lügen haben einen Namen: WAHLVERSPRECHEN!!!!


************************************
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." B.Brecht

Rotkäppchen  
Rotkäppchen
Beiträge: 264
Registriert am: 19.02.2008

zuletzt bearbeitet 17.06.2008 | Top

RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#230 von Schlawine , 17.06.2008 17:44

Und Schlawinchen: in Sachen Wahlen.....klar werden heute die Stimmchen ordentlich gezählt und sauber hochgerechnet. Aber die Lügen, die in der DDR erst nach der Wahl kamen, kommen heute eben nun mal vor der Wahl. Diese Lügen haben einen Namen: WAHLVERSPRECHEN!!!!
-----------

Ja, das kann ich auch unterschreiben, sofort !
Und was wirklich hinter der Bühne politisch abgeht, da stimme ich dir auch zu, würde uns wahrscheinlich Schreie der Empörung entlocken.Schlimm genug, was im Wahlkampf von den politischen Gegnern manchmal an die Öffentlichkeit gezerrt wird.(Barschel, Engholm usw.).Wenn man sich dann überlegt, dass das nur die Spitze des Eisbergs sein wird, dann kann man schon das K... kriegen.

LG


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#231 von mutterheimat , 17.06.2008 17:51

Hier ist noch ein Beweis. Ich kann noch mehr liefern. Damit auch der letzte SED Lump, welcher sich in der "Linken" schlafen legen kann, sein Spiegelbild sieht. http://de.youtube.com/watch?v=cUkimskFJ0w
http://de.youtube.com/watch?v=lnk5VedHME0

 
mutterheimat
Beiträge: 2.624
Registriert am: 03.02.2008

zuletzt bearbeitet 17.06.2008 | Top

RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#232 von queeny , 17.06.2008 18:46

Ich teile da schon Deine Meinung Rotkäppchen. Nehmen wir nur mal Wandlitz bei Berlin. Dort wohnte ja Honecker und seine Gefährten. Unter anderen hat auch das damalige DDR-Fernsehen nachher voll die Kamera draufgehalten. Der Sender, der jahrzehntelang das Volk belogen hat. Dabei fand ich persönlich nicht, dass sie dort über ihren Verhältnissen gelebt haben. Selbst die Häuser dort waren nichts besonderes. Da hat mein Vater bedeutend komfortabler gelebt. Es war natürlich alles abgesperrt. Heute kommt der Otto-Normalverbraucher auch nicht in die Nähe von Politikern, die letztendlich vom Volk gewählt wurden. Zum Wählen ist das Volk gut genug, danach gibts nur noch Tritte in die Fresse. Und Wahlversprechen! Ich lach mich kaputt. Weiss doch jeder, dass da gelogen wird, bis sich die Balken biegen.
Die etablierten Parteien haben vor den Linken beispielsweise Angst. Deshalb zaubern sie dann schnell alte Geschichten aus dem Hut, wie jetzt grade wieder die IM-Sache Gregor Gysi. Mag ja was dran sein. Mir ist das egal, denn einmal müssen diese ewigen Diskussionen vorbei sein! Es stinkt mich auch an, wenn in anderen Ländern ständig von Deutschen gesprochen wird, als wären sie alle Nazis. Was hat beispielsweise meine Generation mit dieser dunklen Zeit von 1933 bis 1939 und 1939 bis 1945 zu tun? Gar nichts! Geheimdienste gibt es überall auf dieser Welt und auch in diesem unseren Lande. Um noch mal auf Gysi zurückzukommen. Bestimmten Parteien geht es wie Öl runter, wenn wieder mal einer als Buhmann abgestempelt wird. Zur Abwechslung kanns zur Not auch mal ein SPDler sein. Das lenkt von deren mieser Politik ab und bringt dann obendrein noch Pluspunkte, wenn dann die Wahl ist, denn irgendwas bleibt ja bei manchem Wähler in Erinnerung. Und ganz besonders Negativpresse! Ich persönlich glaube überhaupt keinem Politiker mehr. Klar gehe ich zur Wahl - keine Frage. Bei der nächsten Wahl wird wohl die CDU noch mehr Stimmen kriegen und es geht aufwärts für die, fürs einfache Volk gehts dann noch zwei Stufen tiefer. Was rege ich mich hier überhaupt auf. Die Politiker können mich mal kreuzweise. Rebekka

 
queeny
Beiträge: 4.404
Registriert am: 21.02.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#233 von Rotkäppchen , 17.06.2008 19:29

Liebe queeny und liebes Schlawinchen,
ich bin froh, dass ihr mich da richtig verstanden habt.
Die Videos zeigen mir nicht, wie "schlimm" es in der DDR war. Sie zeigen mir, wie es heute genauso noch ist. All dies gab es und der eine oder andere wurde mehr oder weniger damit konfrontiert. Mir jedoch kommen immer Parallelen zur heutigen Zeit in den Sinn. Es hat sich nichts geändert und das ist das wirklich Schreckliche. Bei dem Beispiel Güstrow fiel mir sofort der Besuch des US-Präsidenten Bush vor ein paar Jahren in Eisenach ein! Was glaubt ihr, was da los war! Güstrow hoch 10! Die ganze Innenstadt wurde hermetisch abgeriegelt, nur ausgewähltes Publikum durfte rein, die Gullideckel wurden zugeschweisst, ebenso durfte keiner der Innenstadtbewohner in seiner Wohnung verweilen. Die ganze Stadt war voller Polizei, GSG9 Einheiten, Scharfschützen auf den Dächern und an den Häuserecken! Einer meiner Bekannten war Architekturstudent und wollte mit einer Rolle, worin sich Pläne befanden, zum Bahnhof. Man hat ihn nicht durchgelassen und gefilzt (sone Rolle könnte ja eine Panzerfaust beinhalten!)
Die Beweggründe allerdings sind unterschiedlich, wohingegen man in Güstrow den BRD Politikern eine heile Welt vorspielen wollte und verhindern wollte, dass es Jubelschreie und unkontrollierte Parolen gibt, hat man in Eisenach einen der grössten derzeit lebenden Verbrecher der Menschheit schützen wollen! Letzteres kommt mir allerdings noch kränker vor wie alles andere.


************************************
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." B.Brecht

Rotkäppchen  
Rotkäppchen
Beiträge: 264
Registriert am: 19.02.2008

zuletzt bearbeitet 17.06.2008 | Top

RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#234 von queeny , 17.06.2008 19:47

Den vorletzten Satz Busch ist einer der...., den unterschreibe ich voll.
Rebekka

 
queeny
Beiträge: 4.404
Registriert am: 21.02.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#235 von Schlawine , 17.06.2008 20:26

Zitat von queeny
Den vorletzten Satz Busch ist einer der...., den unterschreibe ich voll.
Rebekka

-----

Oh ja, ich auch


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#236 von joesachse , 17.06.2008 20:29

Zitat von mutterheimat
Hier ist noch ein Beweis. Ich kann noch mehr liefern. Damit auch der letzte SED Lump, welcher sich in der "Linken" schlafen legen kann, sein Spiegelbild sieht.

Der Satz ist unvollständig, eigentlich sogar falsch und eine pauschale Verurteilung aller ehemaligen SED-Mitglieder. Du sparst bei deinen unsachlichen Angriffen die "Blockflöten" aus, du beschränkst dich nicht auf die Verantwortlichen, wohl wissend, dass alle, egal ob und welcher Partei allein durch Duldung dieser Zustände, sich irgenwie mitschuldig gemacht hat. Du hast verantwortungsvoll als Setzer deinen Beitrag zur Verbreitung der Lügen geleistet, jede Ausgabe der Zeitung von damals wäre ein Beweis dafür, und du greifst heute alle anderen an. Was hättest Du tun sollen? Ich weiss es nicht, aber als Rädchen im System hast Du wie die meisten einfach funktioniert. Und hast heute mit Deiner Mitschuld ein Problem, welches Du von Dir wegschiebst, indem du die Schuld nur bei den SED-Mitgliedern suchst und diese massiv angreifst, ihnen absprichst, dass sie sich und ihre Ansichten geändert haben (können).
Kann es sein, dass du diese massiven, hasserfüllten und unsachlichen Angriffe so startest, weil du mit der Bewältigung deiner Vergangenheit mental ein Problem hast?

Die Videos sind für die jungen Leute sicher interessant, ich habe teilweise solche Berichte damals schon im Westfernsehen gesehen.

Gruß
JoeSachse

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.200
Registriert am: 16.07.2006


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#237 von Weilheimer , 17.06.2008 21:26

Zitat von queeny
Ich teile da schon Deine Meinung Rotkäppchen. Nehmen wir nur mal Wandlitz bei Berlin. Dort wohnte ja Honecker und seine Gefährten. Unter anderen hat auch das damalige DDR-Fernsehen nachher voll die Kamera draufgehalten. Der Sender, der jahrzehntelang das Volk belogen hat. Dabei fand ich persönlich nicht, dass sie dort über ihren Verhältnissen gelebt haben. Selbst die Häuser dort waren nichts besonderes. Da hat mein Vater bedeutend komfortabler gelebt. Es war natürlich alles abgesperrt.


Darüber kann man geteilter Meinung sein und ich teile deine Meinung nicht. Ich hatte damals zur Wendezeit eine Tante in Wensickendorf und die habe ich öfter besucht. Wandlitz war in der Nähe und ich habe mir das Gelände angeschaut. Es war schon sehr pompös und über dem allgemeinen DDR Standard. Das es kein Weststandard der Politikerversorgung ist, weiß man erst heute. Die hatten eine eigene Gärtnerei und in dem geländeeigenen Laden gab es Westwaren für Ostgeld. Das ist schon etwas pikant, wenn außerhalb überall Mangel in den Läden herrscht.


Zitat von queeny

Zum Wählen ist das Volk gut genug, danach gibts nur noch Tritte in die Fresse. Und Wahlversprechen! Ich lach mich kaputt. Weiss doch jeder, dass da gelogen wird, bis sich die Balken biegen.
Die etablierten Parteien haben vor den Linken beispielsweise Angst. Deshalb zaubern sie dann schnell alte Geschichten aus dem Hut, wie jetzt grade wieder die IM-Sache Gregor Gysi. Mag ja was dran sein. Mir ist das egal, denn einmal müssen diese ewigen Diskussionen vorbei sein!


Da hast du absolut Recht. Als Angestellter war ich bisher immer SPD Wähler, schon weil es mal eine Partei der Arbeiter und Angestellten war. Seit Schröder merkt man keinen Unterschied mehr zwischen der Politik der SPD und der CDU besonders in sozialen Belangen mehr. Darum liegt die SPD in Umfragen auf nur 20%. Die haben einfach keine Identität und keine gescheiten Persönlichkeiten, wie es mal Brandt und Schmidt waren. Die ehemalige soziale Marktwirtschaft ist unter rot/grün und schwarz/rot zu einem echten Kapitalismus mutiert. Der Mensch ist außen vor. Die Mittelschicht schrumpft und laufend werden Steuern und Abgaben angehoben. Der Wegfall der Pendlerpauschale ist eine echte Steuererhöhung. Ich muss, wenn das Realität wird über 300 Euro Steuern nachzahlen, nach 170 Euro Erstattungen in den Jahren davor. Man muss sich nur mal anschauen, was der Staat unter Schwarz/Rot an Steuern auf Treibstoffe kassiert. Das sind die eigentlichen Preistreiber. Viele meiner Kollegen, auch die im Westen geborenen, werden bei den nächsten Wahlen ein Kreuz bei den Linken machen.
Die werden zwar das System nicht ändern, es besteht aber die Hoffnung auf eine bessere Sozialpolitik und eine Politik im Sinn den kleine(n) Mannes/Frau.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 17.06.2008 | Top

RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#238 von Schlawine , 17.06.2008 21:38

Viele meiner Kollegen, auch die im Westen geborenen, werden bei den nächsten Wahlen ein Kreuz bei den Linken machen.
Die werden zwar das System nicht ändern, es besteht aber die Hoffnung auf eine bessere Sozialpolitik und eine Politik im Sinn den kleine(n) Mannes/Frau.
-------

Da teile ich nun wieder deine Meinung nicht lieber Weilheimer.Auch die machen nur leere Versprechungen, bis sie an der Macht sind.Als die Grünen noch gaaanz kleine Lichter waren haben sie sich über Dienstfahrzeuge aufgeregt und angekündigt sie würden mit dem Fahrrad in den Bundestag fahren.Als sie gewählt waren haben sie sich genauso ins Auto gesetzt.Auch Die Linken werden schön für ihren eigenen Komfort sorgen sobald sie die Möglichkeit dazu haben.Vielleicht habe ich Unrecht aber das ist meine Meinung.

Lieber Gruß


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#239 von Rotkäppchen , 17.06.2008 21:44

Zitat von Schlawine

Da teile ich nun wieder deine Meinung nicht lieber Weilheimer.Auch die machen nur leere Versprechungen, bis sie an der Macht sind.Als die Grünen noch gaaanz kleine Lichter waren haben sie sich über Dienstfahrzeuge aufgeregt und angekündigt sie würden mit dem Fahrrad in den Bundestag fahren.Als sie gewählt waren haben sie sich genauso ins Auto gesetzt.Auch Die Linken werden schön für ihren eigenen Komfort sorgen sobald sie die Möglichkeit dazu haben.Vielleicht habe ich Unrecht aber das ist meine Meinung.

Lieber Gruß


Da magst du Recht haben Schlawine. Jutta Dittfurth sagte einmal sinngemäss: Sobald eine Oppositionspartei ins Parlament einzieht, wird sie korrupt! Die Grünen sind das beste Beispiel hierfür. Aus Pullover strickenden Revoluzzern und Umweltaktivisten sind schlipstragende Irakkrieg-Befürworter geworden.
Aber dennoch sehe ich in der Linken die einzigste Alternative.


************************************
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." B.Brecht

Rotkäppchen  
Rotkäppchen
Beiträge: 264
Registriert am: 19.02.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#240 von mutterheimat , 17.06.2008 23:23

http://de.youtube.com/watch?v=bYBDXMRUv3M.@ Jo Sachse, ich bezweifle ganz entschieden, daß mein Satz falsch ist. Des weiteren bin ich nicht sicher, ob du nicht einer von der Spezialsorte gewesen wärest, welche damals nicht etwa doch, zu dieser, "ganz besonders guten Gruppe" gehört hättest, welche die harte Linie bevorzugt hätten. Habe also ich ein Problem, mit meiner Vergangenheit, (seit dem Ende der Lehrzeit ein Gegner von dem Laden), oder du? Und nun noch etwas zum Thema Setzer. Es wird so manchen etwas klar werden, welche etwas lernen wollen. Ich habe wahrhaft versehentlich, einmal einen Fehler gesetzt. Eine Überschrift lautete 30 Jahre DDR bei mir, (falsch). Dieser Fehler lief, ungesehen, durch. Es stand in der Zeitung. Es hieß aber 35 Jahre DDR. Nun darfst man mal raten, welche Herrschaften in der Abteilung aufgetaucht sind, wo ich gearbeitet habe. Ratet mal! Ich habe einige Zeit, nach meiner Lehre, dort mein Ränzlein geschnürt und bin in eine andere Branche gewechselt. Es gab 4 Hauptgründe. Wie hieß einer davon?????? Was daran ist also unsachlich, warum glaubt man und insbesondere du Jo Sachse, daß sich dieses Pack geändert hat. Echte Nazis haben nie etwas bereut. Und echte Kommunisten erst recht nicht. Und es geht nur um die echten und nicht um irgendwelche Mitläufer, welche nur auf ihren Vorteil aus waren, genau wie heute.


Es ist immer besser, etwas aus direkten Quellen zu erfahren, als aus ganz besonders "klugen Köpfen". Wer die Angst nicht kennt, ist ein Schwätzer, wer sie besiegt, ist ein Held! Mit den besten Grüßen eines CSU Anhängers, mutterheimat

 
mutterheimat
Beiträge: 2.624
Registriert am: 03.02.2008


   

RE:Juden in der DDR
Wie habt ihr früher Weihnachten gefeiert?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln