Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#256 von queeny , 18.06.2008 19:31

Ich klinke mich jetzt aus diesem Thema aus, denn es ist sinnlos mit einem "Betonkopf"
zu diskutieren. Meine Zeit ist mir zu schade dafür. Wir kommen niemals auf einen Nenner
Mutterheimat. Diese Diskussionen zu immer dem gleichen Thema bringen nichts. Ich werde keine
Perlen mehr werfen .....


BERGPREDIGT
Gebt nicht das Heilige den Hunden; werft auch nicht eure Perlen vor die Schweine, damit sie
diese nicht etwa mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen! Mattäus 7,6

Rebekka

 
queeny
Beiträge: 4.537
Registriert am: 21.02.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#257 von joesachse , 18.06.2008 20:35

Zitat von WELLO

...vollkommen richtig! Das sind zwei verschiedene Stiefel, sprich: zwei verschiedene Themen. Aber: man muss das im Zusammenhang sehen!

Die Urlinke trat mal an mit dem Anspruch, (nicht nur) die Arbeiterklasse befreien zu wollen, und erfand dazu die Diktatur des Proletariats und eine ganze Befreiungsideologie dazu. Als diese Diktatur dann in Kraft trat, spielten sie selbst die Kapitalisten, genauso, wie sie ihn verstanden hatten. Alle waren gleich, aber sie waren die Gleicheren... Befreit hatten die sich nur selbst, nicht die Arbeiter!
Nein, ich rede nicht von Wandlitz - die Obergenossen hatten ja nicht nur ihre Dienstwohnungen. Allein der Herr Stoph z. B. hatte eine regelrechte Latifundie am Ostufer der Müritz, quatratkilometergroß, mit veritablem Herrensitz im Zentrum - mit Extra - Bewachern, (damit er dem gemeinen Volk - und es ihm - nicht zu nahe kommt) mitten im Naturschutzgebiet... Und wie war das noch gleich mit dem Herrn Schalck-Golodkowski...? Das sind nur zwei klitzekleine Beispiele...! Schließlich hatten diese "gleicheren" Genossen auch noch ein riesiges Sicherheitsheer beschäftigt, um sicherzustellen, dass sie möglichst lange diesen kapitalistischen Lebensstil beibehalten konnten.

Wer auf diese Weise seinen eigenen Anspruch verraten hat, muss sich nicht über Angriffe der Düpierten wundern!

....

Es bleibt die Frage: wie können wir mehr Gerechtigkeit herstellen??

Wir sollten es nicht zulassen, dass nur die Linke dieses Thema besetzt - ähnlich, wie man es der Rechten nicht gestatten sollte, über das Thema Nation allein die Deutungshoheit auszuüben! Hat die Linke außer einem "demokratischen Sozialismus" (=gebratenes Eis) inzwischen was besseres zu bieten? Nein.

Warum sollte nicht ein Druck entstehen auf die anderen Parteien, das Thema "mehr Gerechtigkeit" zu dem ihren zu machen??

Die soziale Marktwirtschaft war ein interessanter Ansatz hierzu, hatte schon sehr gut funktioniert - ist aber auf halben Wege steckengeblieben und inzwischen durch einen Rückfall in den Turbo- oder Heuschreckenkapitalismus fast auf Null zurückgedreht worden. Es würde sich lohnen, diese Ansätze wiederzubeleben und zu aktualisieren - das wäre eine lohnende Aufgabe für manche Wirtschaftsfachleute. Immerhin haben die ja auch das gegenwärtige chinesische Modell ausgeheckt, es stammt aus Kiel vom WWI.
.....

Für Europa brauchen wir ein anderes Modell, ein gerechteres! Aber eben kein sozialistisches, das hatten wir schon mal.

Gruß Wello



Hallo Wello, Zustimmung zu deinen Sätzen. Uns ist damals als Naturwissenschaftlern während des Studiums die Theorie vom Sozialismus eingetrichtert worden. Jeder analytisch denkende Mensch hat damls festgestellt, dass der "real existierende Sozialismus" nichts mehr damit zu tun hatte. Die Diktatur des Proletariats hielt ich damals für eine gute, zumindest akzeptable Lösung, heute allerdings denke ich, dass eine Diktatur welcher Art auch immer dir Unterdrückung von Menschen impliziert, und das wird immer ungerecht sein.
Die bürgerlichen Ideale "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" sind schon eine gute Grundlage, allerdings fehlt dazu ein ökonomisches System, welches die Basis für diese Ideale darstellen kann.


Und genau für so ein System fehlen mir etwas die Ideen, Privateigentum ist es jedenfalls nicht.

Gruß
JoeSachse

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.285
Registriert am: 16.07.2006


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#258 von kirschli ( gelöscht ) , 18.06.2008 20:45

zita von queeny :Wie schaut es denn mit dem glänzenden Geschäftsmann, (Devisenbeschaffer), wohnhaft am Tegernsee und gut bewacht, aus. Joe, du kennst ihn doch. Warum schweigt er wohl und wird abgeschirmt.


Ja warum wohl weil er zuviel weiß, darüber wer alles mitgemischt hat und weil dann sicherlich einige mehr um ihr "Ansehen" fürchten wenn er auspackt, also sitzt er in einem goldenen Schloß

kirschli

RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#259 von queeny , 18.06.2008 21:04

Hallo Kirschli! Wieso Zitat von mir? Das ist Mutterheimats Zitat! Ich will auf keinen Fall mit Mutterheimat verwechselt werden!
Rebekka (queeny)

 
queeny
Beiträge: 4.537
Registriert am: 21.02.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#260 von kirschli ( gelöscht ) , 18.06.2008 21:47

also gebe zu hier etwas verwechselt zuhaben, habe zu wenig nach unten geskrollt,war nicht meine absicht , tschuldigung queeny

kirschli

RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#261 von mutterheimat , 19.06.2008 19:52


Es ist immer besser, etwas aus direkten Quellen zu erfahren, als aus ganz besonders "klugen Köpfen". Wer die Angst nicht kennt, ist ein Schwätzer, wer sie besiegt, ist ein Held!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.684
Registriert am: 03.02.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#262 von Schlawine , 20.06.2008 07:54

Danke Mutterheimat, sehr interessante Videos und ein sehr intelligenter Mann und guter Rhetoriker!!


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#263 von mutterheimat , 20.06.2008 15:08


Es ist immer besser, etwas aus direkten Quellen zu erfahren, als aus ganz besonders "klugen Köpfen". Wer die Angst nicht kennt, ist ein Schwätzer, wer sie besiegt, ist ein Held!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.684
Registriert am: 03.02.2008

zuletzt bearbeitet 20.06.2008 | Top

RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#264 von GrüneHerz , 03.07.2008 20:27

Also was hier die Mütter anbelangt, sind die total mit ihrer Frauenrolle/ Mutterrolle überfordert! Ich arbeite bei einer Airline, habe eine eigene Agentur u. bin Künstlerin. Ich hatte 2 Wochen nach der Geburt meiner Tochter schon meine erste Vorstellung. Als sie 15 Monate war, habe ich dann auch wieder bei meiner Firma gearbeitet. Nebenbei habe ich noch ein Haus renoviert u. einen 1000qm Garten gerodet u. neu angelegt. In der DDR war ich von 7.00 -18.00 Uhr im Kindergarten. Meine Mutter hatte damals Vollzeit als Verkäuferin gearbeitet.Das war normal u. ich habe keinen Dachschaden bekommen! Sobald Wessifrauen Kinder bekommen, kannst Du mit denen Nichts mehr anfangen. Sind total überlastet und bleiben bis die Kinder 16 sind zuhause!! Ich gedraue mir garnicht zu sagen, was ich arbeite, weil die mich dann aus Ihren Frauen-Dorf-Clan ausgrenzen würden. Weil, Hausfrauen haben hier die Macht! Alles Andere ist Konkurrenz. Man wird dann gemieden! Die Kinder werden hier echt verhätschelt u. die Frauen sind immer gestresst. Wenn die zum Kindergeburtstag eine Tiefkühltorte auf den Tisch stellen, gibt es dafür Applaus!

GrüneHerz  
GrüneHerz
Neuling
Beiträge: 9
Registriert am: 03.07.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#265 von Schlawine , 03.07.2008 20:50

Sobald Wessifrauen Kinder bekommen, kannst Du mit denen Nichts mehr anfangen. Sind total überlastet und bleiben bis die Kinder 16 sind zuhause!!
---------------

Meine Mutter hat immer gearbeitet, so lange ich zurückdenken kann.
Ich habe auch mit 3 Kindern immer gearbeitet erst Teilzeit jetzt wieder Vollzeit.Und das als Wessifrau !!! Du kennst eben nicht alle.
In meinem Bekanntenkreis hätten viele gerne trotz kleiner Kinder gearbeitet aber hier ist es nicht so einfach mit Krippenplätzen und wenn man dann keine Oma o.ä. zur Verfügung hat muss man halt warten, bis man einen Kindergartenplatz bekommt und der ist dann in der Regel auch nur Halbtags.
Ich kenne auch viele, die ihre Kinder überbehüten und ihnen alles vor den A.. tragen aber verallgemeinern kann man das nicht.


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#266 von Weilheimer , 03.07.2008 20:53

Silke du bist schon ein Herzchen, ich habe mich über deinen Beitrag köstlich amüsiert, weil es sich voll mit meinen Erfahrungen deckt. Es sind natürlich nicht alle Mütter West so wüst. Es gibt auch welche, die Kinder, Familie und Beruf unter den Hut bekommen, das sind dann aber meist Freiberufler oder Selbständige. Die Tiefkühltorte LOL
Wo ich selbst Probleme habe, ist immer noch das Alter der Mütter und Väter. Bei gleichen Alter der Kinder sind die Eltern der Kinder West 10 Jahre älter. Ich rede von Motorrädern und der Vater West von Prostataproblemen.
Willkommen im Forum Silke, noch mehr solcher lustigen Beiträge.



Am 06.07.2008 ist Städtlesfest in Weilheim an der Teck (Autobahn A8 Ausfahrt Aichelberg)

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 03.07.2008 | Top

RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#267 von Schlawine , 03.07.2008 21:05

Es sind natürlich nicht alle Mütter West so wüst. Es gibt auch welche, die Kinder, Familie und Beruf unter den Hut bekommen, das sind dann aber meist Freiberufler oder Selbständige. Die Tiefkühltorte LOL
Wo ich selbst Probleme habe, ist immer noch das Alter der Mütter und Väter. Bei gleichen Alter der Kinder sind die Eltern der Kinder West 10 Jahre älter. Ich rede von Motorrädern und der Vater West von Prostataproblemen.
---------

Was soll denn der Sch... schon wieder in einem angeblich zusammenführenden Forum ????
Ich kenne auch genügend Mütter Ost, die weder Haushalt, noch Kinder, noch Beruf auf die Reihe bekommen.Die sitzen nämlich schön in ihrem Plattenbau bei Hartz IV und warten, dass die Kinder nach Hause kommen und den Haushalt machen aber das sind Ausnahmen, die ich gar nicht erwähnt hätte, wenn ich nicht so einen Quatsch hätte lesen müssen.
Und Weilheimer, unser Opa ist 79 und unterhält sich immernoch lieber über Motorräder als über evtl. vorhandene Prostataprobleme.


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#268 von GrüneHerz , 03.07.2008 21:19

Danke für Deinen Beitrag! Freut mich immer, eine Reaktion von Euch zu erhalten! Ja, natürlich hast Du auch recht. Es gibt solche u. solche. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich jetzt auf dem Land wohne. Ich würde gerne mit manchen Frauen hier mal die Sau(gepflegt) raus lassen. Mädels macht Euch mal locker! Seit mal wieder Frau! Ich finde es nur traurig, dass die so in Ihrer Hausfrauenrolle versinken. Ich rede, jetzt von denen die hier in meiner Umgebung leben. Die Ostfrauen haben nicht so ein Konkurrenzdenken unter einander. Das ging schon im Krankenhaus/ Geburt meiner Tochter los. Ich gebe auch mal einer Frau ein Kompliment, weil sie ein schönes Kleid trägt.Und dies meine ich nett, ohne Hintergedanken. Ich würde mich freuen, wenn Sie einfach mal locker seit ...vielleicht für 1Xdie Woche für 3h??? ..und übrigens, hab ich hier auch keine Schwiegermutter, die hier auf mein Kind aufpasst!Ist alles ´ne Sache der Organisation!

GrüneHerz  
GrüneHerz
Neuling
Beiträge: 9
Registriert am: 03.07.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#269 von Weilheimer , 03.07.2008 21:19

Darf man nicht mal ein Spässle mache, ohne das sich wieder jemand voll angepisst fühlt? Schlawine, wenn es dich nicht betrifft, musst du dich ja nicht angesprochen fühlen.



Am 06.07.2008 ist Städtlesfest in Weilheim an der Teck (Autobahn A8 Ausfahrt Aichelberg)

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Vergleich DDR-BRD aus heutiger Sicht!

#270 von Masseur , 03.07.2008 21:20

Halloooo Schlawine und guten Abend erst mal.
Warum denn gleich so aggressiv? Ich gehe davon aus, das Du im Leben schon Deinen Mann, o sorry Deine Frau gestanden hast. Und ich habe festgestellt, das es sowas hier wie da gibt. Inzwischen hat sich sowieso schon vieles vermischt. Aber auf jeden Fall interessant zu wissen, das Du mit vielen Frauen aus den 5 neuen Ländern Kontakt hast.
Grüße und einen ruhigen Abend
Dirk


Carpe diem

Masseur  
Masseur
Beiträge: 1.152
Registriert am: 25.05.2008


   

RE:Juden in der DDR
Wie habt ihr früher Weihnachten gefeiert?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln