Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: War die DDR bankrott?

#31 von joesachse , 31.03.2008 23:19

In Antwort auf:
Ich denke, für Historiker und Soziologen ist der Marxismus als Befreiungsideologie allemal wert, ihn genauer zu studieren. Es war ja ein Versuch, mit den Konsequenzen der Industrialisierung zurechtzukommen; das ist ja bis heute ein Prozess, der immer noch nicht abgeschlossen ist. Es gibt ja für das Phänomen der Industrialisierung keine historischen Vorbilder! So bleibt es interessant, weiterhin Fragen in diesem Zusammenhang zu stellen, aber die Antworten müssen offen bleiben und auch offen diskutiert werden.


Nein, ich denke, die ökonomischen Gesetze unserer Gesellschaft wurden recht gut analysiert, nur die politischen Schlußfolgerungen sind falsch.
Aber ich habe oft das bei Lesen, sehen und hören von Nachrichten über die Wirtschaft, dass wir ziemlich gut gelernt haben, nach welchen Prinzipien dies funktioniert.

Gruß
JoeSachse

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


RE: War die DDR bankrott?

#32 von lion3870 , 01.04.2008 22:05

@joesachse, erläutere doch bitte, was du mit "falschen, politischen Schlussfolgerungen" meinst. Interessiert mich ungemein. Du weisst ja, man lernt niemals aus.

Hier noch ein Link zu Analysen: http://www.rotfuchs.net

lion3870  
lion3870
Beiträge: 72
Registriert am: 03.03.2008


RE: War die DDR bankrott?

#33 von joesachse , 01.04.2008 22:24

@lion, mache ich gerne, erfordert jedoch noch etwas nachdenken. Ich bin die nächsten Tage beruflich unterwegs und werde sicherlich erst am Wochenende dazu kommen. Habe bitte Geduld

Gruß
JoeSachse

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


RE: War die DDR bankrott?

#34 von lutzi , 06.04.2008 02:49

wenn wir es noch schaffen marxismus und leninismus zu tremmen und dann nicht gleich vom komunissmus reden, werden wir vielleicht eine form von geselschaft entwickeln können über die es sich lohnt zu reden

grüssle lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: War die DDR bankrott?

#35 von mutterheimat , 06.04.2008 13:49

Ich würde sagen, daß jede Art von Gesellschaftsform, welche auch nur annähernd, die Uniform des Sozialismus trägt, scheitet. Solange es die USA und die Rechengrundlage (US Dollar) gibt, wird daran alles scheitern.


Es ist immer besser, etwas aus originalen Quellen zu erfahren, als aus ganz besonders "klugen Köpfen".

 
mutterheimat
Beiträge: 2.323
Registriert am: 03.02.2008


RE: War die DDR bankrott?

#36 von Hartmut , 06.04.2008 15:24

Zitat von mutterheimat
Ich würde sagen, daß jede Art von Gesellschaftsform, welche auch nur annähernd, die Uniform des Sozialismus trägt, scheitet. Solange es die USA und die Rechengrundlage (US Dollar) gibt, wird daran alles scheitern.



Also ich glaube nicht das Geld und ganz besonders der Dollar für eine Geselschaftsordnung wichtig sind ,zum ersten währe es mir Persönlich egal wie mein Geld heißt wichtig ist ich habs und bekomme was dafür was mir NÜTZT.
Das Geld stellt doch den Wert des erschafften dar (Angebot und Nachfrage Marktwirdschaft)im folgenden MW genannt.
Stellen wir uns in der DDR vor, mal ehrlich wo wurde die MW gebracht.Was wurde Produziert? Beispiel FSGW Staßfurt produzierte Farb TV die immens viel Geld kosteten auf Halde das heißt kaum Umsatz ,erst nachdem Tausende TV bei einem Hochwasser abgesoffen sind gab man den DDR Bürgen die möglichkeit einen TV auf Raten zu kaufen einen Abgesoffenen wohl gemerkt die anderen behielten ihre Preise.
Zur Produktion benötigte Bildröhren kamen zu anfang aus der Udssr und wahren nur zum wegschmeißen geeignet Tausende wurden vernichtet wahr ich selber dabei und der Wert der Wahre?
Habe ich eine Gutes Angebot dann habe ich auch ne Nachfrage die MW entscheidet am Ende .
Also ist der Verbraucher der Treiber der MW genau wie auch der macher der MW.
Eigentlich ist das schon ML nur das in unserer So.MW zuviel dazwischen hängen die keine MW (Produkte)erschaffen und trotzdem daran teilnehemen.
OH was habe ich da geschrieben????
Hartmut


Es gibt soviel schlechtes auf der Welt.
Versuchen wir gutes daraus zu machen.

 
Hartmut
Beiträge: 245
Registriert am: 09.11.2007


RE: War die DDR bankrott?

#37 von mutterheimat , 06.04.2008 16:08

Alles, was du geschrieben hast, stimmt. Nur, du beginnst, bei Teil 2. Du weißt doch, womit du bei Genex eingekauft hast! Der Goldrubel basierte auf Gold und nicht auf der Wirtschaftskraft der UdSSR. Und nun denke übertragen, schmeiße in New York (Börse) einen Haufen Gold auf den Tisch, man wird danke sagen und dich blöd angucken, weil sie, (die Börsianer), erst zum Goldwechsler rennen müssen und in Dollar umtauschen. Doch du kannst sofort international einkaufen, Öl, Gas, Waffen, Rohstoffe, etc. Dann schmeiße einen Haufen Euro auf den Tisch, daß gleiche Spiel von vorn, noch einmal. Wieder umrechnen, wieder umwechseln! Und dann schmeiße eine nicht konvertierbare Währung auf den Tisch. Man wird dir den Ar... zeigen. Und nun beginnst der Teil 2. Der Verbraucher entscheidet mit richtigem Geld. Du hast es an der Trasse verdient. Nicht die DDR Mark. Das war deine Chance, z.B. Richtung VW Golf. Putin versucht es gerade, seinen Rubel in eine solche Richtung zu trimmen (Rechengrundlage). Doch die Aussichten sind noch nicht einmal gering. Sie sind fast nicht existent.
Noch etwas anderes, Raduga Fernsehgeräte und Bildschirme aus der UdSSR, hatten einen Vorteil. Man brauchte dann keine Heizung mehr zu Hause.


Es ist immer besser, etwas aus originalen Quellen zu erfahren, als aus ganz besonders "klugen Köpfen".

 
mutterheimat
Beiträge: 2.323
Registriert am: 03.02.2008


RE: War die DDR bankrott?

#38 von Hartmut , 06.04.2008 16:43

schmeiße in New York (Börse) einen Haufen Gold auf den Tisch, man wird danke sagen und dich blöd angucken, weil sie, (die Börsianer), erst zum
Was Produziern die Börsianer??

Eigentlich ist das schon ML nur das in unserer So.MW zuviel dazwischen hängen die keine MW (Produkte)erschaffen und trotzdem daran teilnehemen
Die Borsianer gehören dahin.

Putin versucht es gerade,

Mit was heitzt Du Dein Haus ,was glaubst Du wer in nächster Zukunft bestimmt was auf der Welt passiert? Hast Du Dir schonmal gedanken gemacht über die Verteilung der Rohstoffe dieser Welt?
http://www.welt-auf-einen-blick.de/energ...as-reserven.php

http://de.wikipedia.org/wiki/Erdgas/Tabellen_und_Grafiken
http://www.veg.at/images/welterdgasreserven-gross.gif
nun was denkst du was weiter wird und zählt Dollar? € ?dem geb ich ne changs wenn er den richtigen partner wählt,Rubel bestimmt.Deutschland darf seinen Technologievorteil nicht verspielen sonst sind wir im A..
Hartmut


Es gibt soviel schlechtes auf der Welt.
Versuchen wir gutes daraus zu machen.

 
Hartmut
Beiträge: 245
Registriert am: 09.11.2007


RE: War die DDR bankrott?

#39 von WELLO , 06.04.2008 17:22

Zitat Hartmut
------------------------------------------------------
nun was denkst du was weiter wird und zählt Dollar? € ?dem geb ich ne changs wenn er den richtigen partner wählt,Rubel bestimmt.Deutschland darf seinen Technologievorteil nicht verspielen sonst sind wir im A..
Hartmut
------------------------------------------------------

Hallo Hartmut,
da hast Du eine wichtige Frage angerissen! Unsere ganze schöne Zivilisation mitsamt dem unkontrollierten Bevölkerungszuwachs könnte eines Tages jäh abstürzen, wenn wir uns nicht rechtzeitig um alternative Energienutzung bemühen.
Abgesehen davon werden auch in Zukunft frei konvertierbare Währungen die Grundlage der Wirtschaft bleiben.

Gruß Wello

WELLO  
WELLO
Beiträge: 183
Registriert am: 29.02.2008


RE: War die DDR bankrott?

#40 von Hartmut , 06.04.2008 17:33

Hallo Wello lange nichts gehört von einander ?


Abgesehen davon werden auch in Zukunft frei konvertierbare Währungen die Grundlage der Wirtschaft bleiben



Ich geb dem € eine Changs wen er den richtigen Partner wählt ,wichtig dabei das es eine Partnerschaft ist.
Hartmut


Es gibt soviel schlechtes auf der Welt.
Versuchen wir gutes daraus zu machen.

 
Hartmut
Beiträge: 245
Registriert am: 09.11.2007


RE: War die DDR bankrott?

#41 von Buhli , 07.04.2008 23:30

Wie soll bei so wenig (Geld)Wettbewerb (Yen,€ und Dollar) ne Partnerschaft zustandekommen? Da wird es keinen geben. Der € ist doch als Konkurent angetreten. Dafür macht er sich allerdings ganz gut.
Eine Pyramide auf den Raduga und man hatte ohne Kerzen seine Freude und Bewegung in der Luft.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: War die DDR bankrott?

#42 von Karli ( Gast ) , 08.04.2008 07:37

Tja , heute heißt sowas Kraft-Wärme-Kopplung !!!!
Karli

Karli

RE: War die DDR bankrott?

#43 von Hartmut , 08.04.2008 19:33

Ich geb dem € eine Changs wen er den richtigen Partner wählt ,wichtig dabei das es eine Partnerschaft ist.
Hartmut



Der € wird seinen jetzigen Schwung dazu nutzen seine Energielieferranten anzubinden gelingt es Ihm nicht weil es Präsidenten gibt die unbedingt Ihren Dollar Willen durchsetzen wollen ,wird nach dem € und D der Yen kommen das ist so sicher wie Morgen der 9.4.2008 ist.
Hartmut


Es gibt soviel schlechtes auf der Welt.
Versuchen wir gutes daraus zu machen.

 
Hartmut
Beiträge: 245
Registriert am: 09.11.2007


RE: War die DDR bankrott?

#44 von WELLO , 08.04.2008 21:08

Zitat Hartmut
-------------------------------------------
Der € wird seinen jetzigen Schwung dazu nutzen seine Energielieferanten anzubinden
-------------------------------------------

Das Öl ist nix wert, wenn man es nicht verkauft; der € wäre nix wert, wenn man für ihn nix kaufen könnte. Also das ist für Käufer und Verkäufer ein Geben und Nehmen; man kann auch sagen, sie haben die gleichen Interessen.

Es wäre in der Tat klug von der EU, die Lieferkontrakte auf € umzustellen und nicht nur einen oder zwei Lieferanten zu bevorzugen.

Gruß Wello

WELLO  
WELLO
Beiträge: 183
Registriert am: 29.02.2008


RE: War die DDR bankrott?

#45 von Buhli , 08.04.2008 21:18

Sollte der Yen noch stärker werden, wird der Dollar noch mehr sinken. Die derzeizige Dollarschwäche wird auch auf bewußtes Niedrighalten zurückgeführt. Wielange das die EU-Wirtschaft noch durchhält, wird sich zeigen. Mal sehen ob man, gegen solche Turbulenzen, wirklich "GUT AUFGESTELLT" ist.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


   

Heute vor 20 Jahren Löcher im Zaun
Behinderung und Kinderwunsch


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln