Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: War die DDR bankrott?

#106 von WELLO , 15.05.2008 23:17

Zitat von Buhli
Die Geschichtsbücher werden sicher erst geschrieben, wenn wir die Radieschen von unten sehen. Hoffe ich jedenfalls. Jetzt in der Bundesrepublik wertungsfreie DDR-BRD Geschichte zu bringen, ist einfach nicht möglich. Da wurde auf beiden Seiten zu viel falsches Wissen verbreitet. Wobei wir im Osten und die in DDR-Grenznähe da im Vorteil waren. Fast die gesamte DDR war in irgendeiner Weise, Westmedienempfänger. Auch das Tal der Ahnungslosen, war nicht so ahnungslos wie immer dargestellt. Die, die beide Mediensysteme empfingen, haben da einen Wissensvorsprung. Die konnten sich ja schließlich aus allem eine Meinung bilden. Der größte Teil der gebrauchten Bundesländer hat diesbezüglich die A....karte gezogen. Die müssen noch nachsitzen.


Ja, die Medien - das ist eigentlich ein tolles Thema, hat auch ein bisschen was mit DDR - Bankrott zu tun. Könnte eigentlich 'ne eigene Rubrik vertragen!
Ich erinnere mich noch genau an die Hysterie mit dem RIAS! Der wurde ja auf Mittelwelle überall gestört, von ca. 250 Störsendern in der gesamten DDR, bis 1977. Dann gab es eine Wellenkonferenz, der Ostblock bekam mehr Sendeleistung und dafür wurden dann die RIAS - Störsender abgeschaltet...

Gleichzeitig wurden in den Radioläden der DDR mobile Ferrit - Antennen verkauft, mit denen man mit ein bisschen Glück das Störsignal ausblenden konnte. Hersteller: VEB RFT Staßfurt (?)

Und ein "Schnitz" war die Geschwindigkeit, mit der ein Ost - Fernsehteilnehmer zum Lautstärkeregler griff, wenn "Der schwarze Kanal" kam. Das war sozusagen das sozialistische "Wort zum Sonntag" mit Carl-Eduard von Schnitzler. Mit dieser Sendung wollte er das "Westfernsehen" regelmäßig madig machen (=anschwärzen). So bekam diese Sendung ihren Freud'schen Titel...

Hat jemand von Euch noch zufällig eine alte Tonbandaufnahme mit dem Original - Störton vom RIAS?

Gruß Wello



WELLO  
WELLO
Beiträge: 183
Registriert am: 29.02.2008


RE: War die DDR bankrott?

#107 von tommes , 16.05.2008 00:35

Die Medien waren und sind aber auch heute ein trauriges Thema. Viele Leute können nicht zwischen Manipulation und Fakten unterscheiden. Es ist viel einfacher, die "allgemeine Meinungen" zu verteidigen und mitzureden. Woher die Informationen aber kommen und welche Absicht dahinter steckt, begreifen leider nur wenige.

Madame Penelope ist ein Opfer davon. Er/Sie/Es hat durch das Umfeld nie die Möglichkeit dazu gehabt, ein reales Bild der Situation in der damaligen DDR zu bekommen und schiebt die schlechte Lage Deutschlands - bestärkt durch die Medien - automatisch auf die "Ossis". Früher mussten andere Bevölkerungsschichten dafür herhalten.

Wir hatten damals auch RIAS (bei Dresden!) und ich kann mich noch gut an die Hitparaden erinnern, die ich auf das Spulentonband aufgenommen habe. Frühs lief immer ?Rick Dileier?(keine Ahnung, wie der sich schreibt)-der alte Ammi. Im Urlaub hat mein Opa immer Deutschlandfunk gehört.

"Wessis", die nach dem Krieg in der BRD zur Schule gegangen sind, haben die DDR nur als einen Teil vom bösen Kommunismus gelehrt bekommen. In der DDR war es andererseits der böse Kapitalismus...

..also alles eine Manipulation der Meinung - wie oben schon beschrieben. Wir sind aber trotzdem ein Volk und sollten uns langsam mal darauf besinnen.

thomas

PS: Meine Oma sagt bei "Ost-West-Diskussionen" immer: Ihr hattet nur das Glück, dass bei euch die Ammis waren.

tommes  
tommes
Beiträge: 411
Registriert am: 10.05.2006


RE: War die DDR bankrott?

#108 von Schlawine , 16.05.2008 06:37

[trotzdem ein Volk und sollten uns langsam mal darauf besinnen.
thomas
PS: Meine Oma sagt bei "Ost-West-Diskussionen" immer: Ihr hattet nur das Glück, dass bei euch die Ammis waren.[/quote]
---------
Recht hat die Oma.Keiner von uns hat sich aussuchen können,wo er geboren wurde.Keiner von uns trägt die Schuld an diesen Kriegsfolgen aber leben müssen wir damit und zwar alle gemeinsam.


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: War die DDR bankrott?

#109 von Buhli , 16.05.2008 21:16

Das zusammen Leben sollten wir wenigstens versuchen. Ihr aus den gebrauchten Bundesländern seid in der neuen Republik herzlichst wilkommen Ihr bekommt das mit dem Umlernen auch noch hin. Wenn auch nicht so schnell wie wir, aber Ihr schafft das auch.
Heute stand was in der http://www.Super-Illu.de zu den ELF99 Leuten. Man hat zwar ne Revival Show vor, aber mehr wird es mit Sicherheit nicht. Bei dieser heutigen "Pressefreiheit"? Soviel Pressefreiheit wie damals geht zu weit. Das müsste verboten werden.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 16.05.2008 | Top

RE: War die DDR bankrott?

#110 von Geißlein , 16.05.2008 23:15

@WELLO

Zum Glück kann ich ausschließen dich persönlich zu treffen!!!!!!!!!!!

Geißlein  
Geißlein
Neuling
Beiträge: 17
Registriert am: 09.05.2008


RE: War die DDR bankrott?

#111 von lutzi , 17.05.2008 00:33

interessantes thema, auch wenn die diskussion ein bisschen übers ziel schiesst und gerade die medienpolitik ein unendliches thema währe...,war die ddr pleite- ein ja oder nein zu dieser frage werde ich mir nicht anmassen da ich kein wirtschaftschwissenschaftler bin und genaue zahlen dazu immer noch nicht veröffentlicht sind, die schlummern immer noch in archiven im wirtschaftsministerium. die uno hat im wirtschaftsbericht 1988 die ddr jedenfalls noch auf platz neun der wirtschaftstärksten länder geführt-glauben wir das einfach mal...-die brd übrigens auf platz drei
bei der (wieder)vereinigung war es einfach so das zwei staaten zu einem gemacht werden mussten und in beiden fast die gleichen wirtschaftszweige existierten, demnach eine wirtschaft über nacht überflüssig wurde und wickeln sie ab-ob modern oder nicht, überlebensfähig währe sie gewesen wenn nicht der böse kapitalismus überall in osteuropa einzug gehalten hätte-nur polen oder ungarn oder wer auch immer hatten nicht diese sorgen denn in diesen ländern gab es nur eine volkswirtschaft und diese brauchte "nur" umgestellt zu werden auf marktwirtschaftliche strukturen.

euer lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: War die DDR bankrott?

#112 von vonHartenfels ( Gast ) , 17.05.2008 03:24

@ lutzi

>>>> ...die uno hat im wirtschaftsbericht 1988 die ddr jedenfalls noch auf platz neun der wirtschaftstärksten länder geführt-glauben wir das einfach mal...
(die brd übrigens auf platz drei)
bei der (wieder)vereinigung war es einfach so das zwei staaten zu einem gemacht werden mussten und in beiden fast die gleichen wirtschaftszweige existierten, demnach eine wirtschaft über nacht überflüssig wurde... <<<<


hier stimme ich voll zu und das war auch der eigentliche grund, weshalb die treuhand-gesellschaft gegründet und nach liquidierung der ddr-wirtschaft sofort wieder aufgelöst wurde.
ich habe zum ende august 1990 über "neues forum" (das damals auch vor seiner auflösung stand) auf st.nikolai in leipzig den zwischenbericht der treuhand zumindest in auszügen studieren können.
da war die rede von der ddr-notreserve in gold, welche in der notenbank berlin in gut gesicherten tresoren auf die weiterverwertung wartete.
an eine wertzahl kann ich mich allerdings nicht mehr erinnern.
frage wäre heute: was ist daraus geworden und wie hoch war der wert überhaupt beziffert?

was ich allerdings auch nicht mehr mit bestimmtheit behaupten kann, ich glaube zumindest so gelesen zu haben (die rentenkassen des bundes hüllen sich darüber allerdings in schweigen) ist, daß die von den bürgern der ddr in form von steuern erbrachten rentenkassen-beiträge und zusatz-rentenversicherung um die 200 mrd. ost-mark betragen haben soll.

ein internet-bericht eines ehemaligen angestellten des ddr-wirtschaftsministeriums gab hierzu 1998 die information aus, dieses geld hat in form von valuta-verrechnungs-mark auf einem schweizer konto gelegen und ist per 03.10.1990 in den rentenfond der bundesrepublik übergegangen.
leider verschwand auch die internet-präsenz, kurz nach ihrem erscheinen, war aus heute nachvollziehbarem grund damals ein download des berichtes nicht durchführbar.
(möglich, daß das jemand veranlaßt hat der nicht daran interessiert war, daß konkrete zahlen in die öffentlichkeit gelangen konnten)

mit bestimmtheit sagen kann ich allerdings, daß die ddr zwar mit größten problemen einen eigenen weg hätte gehen können, was aber an wahrheit nicht in die heutige medien-und politik-landschaft paßt!
nicht umsonst (hier habe ich insider-wissen von einer coussine die heute bei jenoptik in leitender stellung tätig ist) hat beispielsweise 1991 die us-nasa höchstpersönlich angefragt, was denn aus den optischen betrieben der ddr geworden ist, welche für die raumfahrt der russen die entsprechenden gerätschaften hergestellt hat. (anmerkg: die waren leider alle schon abgewickelt bis auf jena, was lothar späth verhindert hat)


------------------------

na guggema eehner an !!!

------------------------

vonHartenfels
zuletzt bearbeitet 17.05.2008 03:43 | Top

RE: War die DDR bankrott?

#113 von Schlawine , 17.05.2008 10:51

Zitat von Geißlein
@WELLO

Zum Glück kann ich ausschließen dich persönlich zu treffen!!!!!!!!!!!


Und ich würde Wello gerne mal persönlich treffen und mir stundenlang erzählen lassen, was der alles so erlebt hat.Ganz sachlich und ohne Beleidigungen, so wie Wellos Beiträge hier auch sind.Man könnte bestimmt viel daraus lernen.

Liebe Grüße


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: War die DDR bankrott?

#114 von mutterheimat , 17.05.2008 10:58

Zitat von Schlawine
Zitat von Geißlein
@WELLO

Zum Glück kann ich ausschließen dich persönlich zu treffen!!!!!!!!!!!


Und ich würde Wello gerne mal persönlich treffen und mir stundenlang erzählen lassen, was der alles so erlebt hat.Ganz sachlich und ohne Beleidigungen, so wie Wellos Beiträge hier auch sind.Man könnte bestimmt viel daraus lernen.

Liebe Grüße

Und dem schließe ich mich an. Mich interessiert das auch. Er erzählt aus seiner Sicht, ich erzähle aus meiner Sicht und Schlawine erzählt, was sie weiß. Also wenn das nicht interessant ist, dann weiß ich auch nicht.


Es ist immer besser, etwas aus originalen Quellen zu erfahren, als aus ganz besonders "klugen Köpfen".

 
mutterheimat
Beiträge: 2.303
Registriert am: 03.02.2008


RE: War die DDR bankrott?

#115 von vonHartenfels ( Gast ) , 17.05.2008 14:41

Zitat von mutterheimat
Zitat von Schlawine
Zitat von Geißlein
@WELLO

Zum Glück kann ich ausschließen dich persönlich zu treffen!!!!!!!!!!!


Und ich würde Wello gerne mal persönlich treffen und mir stundenlang erzählen lassen, was der alles so erlebt hat.Ganz sachlich und ohne Beleidigungen, so wie Wellos Beiträge hier auch sind.Man könnte bestimmt viel daraus lernen.

Liebe Grüße

Und dem schließe ich mich an. Mich interessiert das auch. Er erzählt aus seiner Sicht, ich erzähle aus meiner Sicht und Schlawine erzählt, was sie weiß. Also wenn das nicht interessant ist, dann weiß ich auch nicht.


stellt euch mal vor:

turm-café auf dem leipziger uni-riesen mit blick auf die pulsierende metropole, ein paar archiv-foto´s vom 7.10.89 auf dem tisch, ein guter tropfen hessischen oder anhaltinischen und ost wie west plaudert gemütlich über vieles noch offenstehendes!
da wäre auch ich gerne dabei.

mfg* vonHartenfels


------------------------

na guggema eehner an !!!

------------------------

vonHartenfels
zuletzt bearbeitet 17.05.2008 14:43 | Top

RE: War die DDR bankrott?

#116 von Schlawine , 17.05.2008 14:47


stellt euch mal vor:
turm-café auf dem leipziger uni-riesen mit blick auf die pulsierende metropole, ein paar archiv-foto´s vom 7.10.89 auf dem tisch, ein guter tropfen hessischen oder anhaltinischen und ost wie west plaudert gemütlich über vieles noch offenstehendes!
da wäre auch ich gerne dabei.
mfg* vonHartenfels[/quote]

Schöner Gedanke !!!


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: War die DDR bankrott?

#117 von Ossilinchen , 17.05.2008 14:48

Zitat von Geißlein
@WELLO

Zum Glück kann ich ausschließen dich persönlich zu treffen!!!!!!!!!!!


Vielleicht schon wieder jemand, der mit seiner eigenen Situation nicht klar kommt???

@ Jürgen
Schlag einen Treffpunkt vor, vielleicht lässt es sich mal einrichten.
So riesig ist Deutschland ja nun auch nicht.


--------------------------------------------------

Es ist nicht leicht auf sein Herz zu hören, wenn Kopf und Bauch was anderes sagen!

Ossilinchen  
Ossilinchen
Beiträge: 554
Registriert am: 29.07.2007


RE: War die DDR bankrott?

#118 von vonHartenfels ( Gast ) , 17.05.2008 15:06

Zitat von Ossilinchen


@ Jürgen
Schlag einen Treffpunkt vor, vielleicht lässt es sich mal einrichten.
So riesig ist Deutschland ja nun auch nicht.


upps...,
damit habe ich jetzt aber auch nicht sogleich gerechnet, war eigentlich nur so ein gedanke.
aber mal sehen, was die anderen dazu zu vermelden haben.
vielleicht ein treffpunkt irgendwo in der mitte deutschlands (wir wohnen ja doch ziemlich weit verstreut auseinander) irgendwann im jahr, ein längeres wochenende in einem hotel oder ´ner netten pension an einem ort mit bezug?
vechta/bad salzungen wäre für mich vorstellbar.
bei vechta existiert das grenzmuseeum "point alpha" (siehe foto)


------------------------

na guggema eehner an !!!

------------------------

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 hessen2.jpg 
vonHartenfels

RE: War die DDR bankrott?

#119 von Schlawine , 17.05.2008 15:14

Na, Vechta wäre doch gar nicht schlecht, nicht wahr Ossilinchen ???


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: War die DDR bankrott?

#120 von Ossilinchen , 17.05.2008 15:23

Wäre nicht schlecht, aber für die anderen etwas weit weg, so egoistisch bin ich ja dann auch nicht.
Nee, aber irgendwo in der Mitte Deutschlands.
Wäre vielleicht auch mal eine Überlegung für ein Forumtreffen.


--------------------------------------------------

Es ist nicht leicht auf sein Herz zu hören, wenn Kopf und Bauch was anderes sagen!

Ossilinchen  
Ossilinchen
Beiträge: 554
Registriert am: 29.07.2007


   

Heute vor 20 Jahren Löcher im Zaun
Behinderung und Kinderwunsch


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln