Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.048 Antworten
und wurde 59.209 mal aufgerufen
 Hobbys und Berufe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 70
Andy Offline

Neuling

Beiträge: 11

24.10.2006 20:14
#91 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten

Hallo zusammen,

also zum Anfang mal eine kleine Auswahl aus meiner CD-Sammlung: Depeche Mode, Placebo, Die Ärtze, And One, Oasis und nicht zuletzt die Onkelz.

Das Thema Onkelz sorgt immer wieder für Gesprächsstoff zu dem ich jetzt auch meinen Senf dazugeben will. Diese Band hat in den 25 Jahren zwei Lieder herausgebracht, die von einigen Leuten in der Musikszene, irgendwelchen Politikern und Jugendämtern als rechtsradikal und ausländerfeindlich abgestempelt wurden. Zum einen ist da "Türken raus" was nur den Konflikt der Bandmitglieder mit ausländischen Jugendgängs wiederspiegelt und auch nur deswegen geschrieben wurde. Wie schon richtig gesagt wurde, waren die Onkelz zu der Zeit eine Punkband. Anfang der 80 Jahre gab es "rechts und links" so wie wir das heute kennen noch nicht. Das andere Lied heißt "für Deutschland" und der Text sagt nur aus, dass sie stolz auf unser Land sind. Damals war das noch nicht salonfähig. Wer die WM verfolgt hat, konnte sehen was die Onkelz damals beschrieben haben. Vor allen die Bosse der großen Plattenfirmen und Leute wie M. Friedmann haben versucht die Onkelz mundtot zu machen. Da hat es den Onkelz auch nicht geholfen u.a. Alice Schwarzer und Daniel Cohn-Bendidt als Fürsprecher zu haben.

Man hat es den Onkelz nie verziehen, dass sie trotz der Hetzkampagnen und all den Lügen mehr Platten verkaft haben als ihre so genannten Superstars.

Durch diese 80% der Bevölkerung (wie Jutta) die diesen Mist geglaubt haben und heute noch glasuben, sind die Onkelz erst zu dem geworden was sie heute sind. Die haben nie groß Werbung für eine neue Platte machen müssen. Wenn ein neues Album rauskam, war es gleich ausverkauft. Heut treut sich niemand mehr an die Onkelz heran. Man hört kein negatives Wort mehr.

Ich bin bekennender Onkelz-Fan. Ihre Songs rufen dazu auf, zu sich selbst zu stehen und gegen Widerstände anzukämpfen. Sie haben vielen Leuten Selbstvertrauen gegeben.

Meiner Meinung nach hätten sie sich für nichts entschuldigen müssen.

Ihre Texte haben heute viellicht mehr Bedeutung als früher. Ihr müßt euch nur mal das Lied "Keine Amnestie für MTV " anhören, dann versteht ihr was ich sagen will.

Das soll´s gewesen sein.


Gruß
André

PS: "... Manchmal ist es ganz schön hart doch jede eurer Lügen macht uns stark..." (Textzeile aus Gehasst, Verdammt, Vergöttert)


Fulc Offline



Beiträge: 1.185

24.10.2006 20:26
#92 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten

genau, und ich denke, dass viele Leute über einige Texte mal nachdfenken sollten, da die onkelz ein vielen Lieder die Gesellschaft wiederspiegeln.


ich bin gerne laut, weil das auch eine antwort ist

Rauchen vermindert die Lebenserwartung und schließt damit die Rentenlücke


CleophaRadio Offline




Beiträge: 50

25.10.2006 00:30
#93 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten
Macht es noch Sinn über dieses Thema immernoch soviel Wind zu machen ?
Sie haben aufgehört - sich verabschiedet.

Es war eine Band die Fans hatte, gerockt hat was das Zeug hielt. Sie waren ohne Frage gute Mucker.

Mir war nie wichtig was da von Bandseite aus geschah, mehr was eine Szene daraus gemacht hat.

Und das war übel und widerlich.



Distanzierung ? Fehlanzeige.

Running Wild erlitt das gleiche Schiksal - nur dort kamen eindeutige Kampfansagen.

Grüße aus Offenburg

Walter


Alles hat seine Zeit

Thor-am-Felsen Offline




Beiträge: 394

25.10.2006 14:18
#94 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten
Hallo Walter,

das Thema "Böse Onkelz" mag nicht mehr aktuell sein. Fehltritte dieser Art haben viele Bands und Musiker hinter sich. Ich erinnere mich an ein Auftrittsverbot von "Rammstein" in Braunschweig 1994, wegen eines ähnlichen Images. Auch die Band "OHL", deren Name ja schon auf Oi-Musik hinweist, stellte sich im Studio - sie hatten in BS mal eine Platte aufgenommen - als niedliche Softkombo heraus. Peter Teumer von Daily Terror (BS) wurde mal im Stadion in der Skin-Kurve entdeckt und galt seitdem als Nazi, obwohl sie sich auf den ersten Patten eindeutig gegen White-Skins äußerten. Ich erlebte diese alberne Verleumdung, als ich ein Konzert mit Peter und den "Revenge of Nephthys", einer mittelmäßig unbekannten BS-Goth-Band (trotzdem Vertrag mit Rough Trade und Vertrieb über SPV), in der Mensa der TU-BS plante. Schrullige ASTA-Torten hatten mich glatt als Nazi tituliert, weil ich ein Konzert der Nephthys feat. Peter auf die Beine stellen wollte. Komischerweise durfte Daily Terror bei "Rock gegen Rechts" im Studentenwohnheim, initiiert vom ASTA der TU-BS, ein Live-Mitschnitt aufnehmen. Als Top galt diese Band nach wie vor: Hauptsache, die Leute kommen und bringen Geld, da zeigt selbst ein marxistischer ASTA sein kapitalistisches Alter Ego. Was ich damit sagen will: es ist, wie Du schon sagtest, zum einen die Szene, die eine Band einen Stempel aufdrücken kann, aber auch sonderbar verirrte Medienwürste, die gleich einen Nazireport schreiben, wenn jemand mit schwarzem Shirt, weißer Hose und roten Socken auf die Bühne steigt. Mich erinnert das an "Katharina Blum" von Heinrich Böll. Man sollte also nicht diskutieren, ob eine Band einer bestimmten Couleur zuzuordnen ist, sondern ob Einzelne ihr Organ missbrauchen dürfen, um ihre individuelle Meinung ohne Kritik zu verbreiten.

Liebe Grüße
Torsten

CleophaRadio Offline




Beiträge: 50

25.10.2006 14:32
#95 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten

Hallo Thorsten,

ich muss einfach immer nur feststellen, wie man, an einem wie auch immer gelagerten Mythos, sich so die Finger wundschreiben kann.

Tasache ist, dass das Thema vorbei ist.

Ich fühl mich weder betroffen, noch gilt es diese Erscheinug weiterhin zu kommentieren.

Ich persönlich hab sie weder gehasst, noch verdammt, geschweigedenn vergöttert.

Und wie war das noch mit der Kuschelrock LP die da von den Ärzten so schön ins Bild gesetzt wurde ?

Kunst, auch Musik, liegt immer im Auge des Betrachters, oder eben Hörers.

Manches ist wie Honig im Füllhorn der Dämagogen. Auf die sollten wir unser Augenmerk richten.

Und jederzeit Wachsam bleiben.

LG

Walter
Alles hat seine Zeit


Thor-am-Felsen Offline




Beiträge: 394

25.10.2006 15:39
#96 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten

Hi Walter,

freilich, Diskussionen um manche Bands sind beendet. Entweder haben sich die Band aufgelöst oder die Bands haben die Wogen selbst glätten und ihr Image aufpolieren können.

Du sagtest:
"Kunst, auch Musik, liegt immer im Auge des Betrachters, oder eben Hörers."

Da stimme ich Dir zu. Wenn ich in ein Museum gehe und betrachte mir dort ein Bild, dann finde ich es schön oder nicht schön. Ich würde es mir kaufen und über den Kamin hängen oder achtlos daran vorbeigehen. Wenn nun aber in der Zeitung stehen würde, dass das Bild, an dem ich eigentlich achtlos vorbeigegangen wäre, ein schönes sei, würde ich es nicht doch kaufen und über den Kamin hängen?

Weiterhin sagtest Du:
"Manches ist wie Honig im Füllhorn der Dämagogen. Auf die sollten wir unser Augenmerk richten."

Und wer sagt mir, dass das, was die Demagogen sagen, falsch ist? Und sind diejenigen, die über die einen Demagogen schimpfen nicht auch Demagogen?

Ja, wir müssen wachsam sein. Nur, die Hetzen der 70er und 80er Jahre waren eindeutig definiert. Da war alles klar strukturiert. Die einen waren böse, die anderen waren gut. Heute ist das ein bißchen schwammig.

Nichtsdestotrotz habe ich mir eine neue CD von Rammstein gekauft.

Liebe Grüße
Torsten


Karli
Beiträge:

25.10.2006 18:21
#97 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten

Da sieht man mal , daß es heute mit der Freiheit der Texte immer noch
das gleiche Spiel ist - man kann es eben so oder so interpretieren.
Irgendwo her kenne ich das , oder meint ihr , z.B. Gerhard Schöne hat
von sich aus nur noch unverfängliche ( aber immer noch traumhafte )
Kinderlieder gemacht ?

Karli


ira Offline



Beiträge: 322

26.10.2006 08:49
#98 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten
Na, zum Glück hat Gerhard Schöne nicht nur noch Kinderlieder gemacht. Auf die 1988 bei Amiga erschienene Platte "Du hast es nur noch nicht probiert" möchte ich keinesfalls verzichten (vor allem nicht auf meinen Lieblingssong von Schöne "Mit dem Gesicht zum Volke"). Und "Spar deinen Wein nicht auf für morgen" (Amiga 1981) und "Menschenskind" (Amiga 1985) würde ich auch nicht als Kinder-Platten bezeichnen. (Über die ab 1989 erschienen Alben brauchen wir ja nicht diskutieren...)

Lieben Gruß

Ira

P.S. an Walter: Falls du Gerhard Schöne genauso wenig kennst, wie du Gundermann kanntest, solltest du dir unbedingt mal ein paar seiner Songs anhören - und nicht nur die Kinderlieder! ("Mit dem Gesicht zum Volke" ist bei den "DT64-Songs". )

Thor-am-Felsen Offline




Beiträge: 394

26.10.2006 09:07
#99 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten

Hallo Ira,

was meinst Du mit DT64-Songs?

Liebe Grüße
Torsten


ira Offline



Beiträge: 322

26.10.2006 09:18
#100 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten
Hallo Torsten,

es gibt bei Amiga (ja, dieses Label existiert noch!) eine CD-Reihe (und wohl auch ein Buch) „Die DT64 Story”. Guckst du hier: Erinnerungen an DT64. Und Teil 13 dieser CDs heißt "Songs" und beinhaltet ein paar Lieder, die damals in meiner DT64-Lieblingssendung "Songs - Lieder mit Grips" [Gruß an Pais!! ] gesendet wurden. (Walter hatte diese CD - und andere - in Untergruppenbach von mir bekommen, damit er noch mehr Ost-Musik kennenlernt.)

Lieben Gruß

Ira

Ossi-Schatz Offline




Beiträge: 25

26.10.2006 10:32
#101 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten
Ein Hallo allen Musikfans,

auch ich möchte mich hinsichtlich meines Musikinteresses outen.
Ich möchte und will mich eigentlich nicht auf eine Musikrichtung oder –stil festlegen lassen, weil es eigentlich immer auch eine Frage der eigenen inneren Stimmung ist, was man zu diesem oder jenen Zeitpunkt hören mag.
Als Kind wurde ich, meinen größeren Geschwistern vor allem meinem Bruder sei Dank, recht früh an die Rock- und Popmusik herangeführt. Neben DT 64 hörte mein Bruder und ich meist heimlich den „Deutschen Soldatensender“, wer kennt den eigentlich noch? Auf die Textbeiträge hörte ich damals kaum, aber die Musik hatte es mir angetan.
Dann wurde ich etwas später auf anderen Sendern, wie RTL auf Mittelwelle richtig intensiv mit den Stones, CCR, Beatles, auch Middle of the Road und später mit Sweet u.a. Bands der „Westrockmusik“ konfrontiert.
Parallel dazu hatte ich dann die ersten Annäherungsversuche an den sich etablierenden DDR-Rock oder Ost-Rock.
Wer kennt sie noch die eigentlichen Urväter und Urmütter des DDR-Rocks? Panta Rhei mit Herbert Dreilich, Vroni Fischer, Ed Swillms, Henning Protzmann, Frank Hille und andere waren die ersten Musiker dieser Band. Ihre Musik war zwar recht Jazz-lastig, aber mit deutschen Texten betraten sie m.E. Neuland in der Rockszene. Sie lösten sich zwar als Band 1975 auf, aber aus dieser Band gingen dann andere Bands hervor, wie eben Karat, Veronika Fischer und Band, Modern Soul Band oder Horst Krüger Band. Auch eine Vielzahl anderer Bands gründeten sich, so z.B. Stern Combo Meißen, die Puhdys, City, electra und weitere.
Ich kann mich noch gut an eines der ersten Konzerte von Karat auf der Peißnitzinsel in Halle/Saale erinnern. Damals noch mit Hans-Jürgen Neumann, der allerdings nach seinem Armeedienst sein eigenes Projekt mit Neumis Rockzirkus verwirklichte, dieser Gig, so sagt man wohl heute, war einfach gigantisch.
Wer kennt noch oder wieder die „Klosterbrüder“? Diese Band musste sich auf Drängen der Kulturoberen in „Magdeburg“ umbenennen. Sie waren in vielen Klubs und kleineren Kulturhäusern unterwegs, ich habe sie live in Landsberg bei Halle erlebt, genial. Heute sind sie wieder unter Klosterbrüder“ unterwegs.
Oder: Manfred Krug als Jazz- und Soulsänger. Bei einem seiner letzten Live-Auftritte im Halle-Neustädter Treff (gelle Iris, wir kennen das) begrüßte er neben allen seinen wahren Fans auch die, die auf Befehl erscheinen mussten. Wir ließen uns jedoch nicht beirren, ließen uns in den Sog seiner Musik mit deutschen Texten hineinziehen.
Oder: Veronika Fischer und Band mit ihren Hits, ich konnte mal fast alle mitsingen, sie sang uns aus den Herzen, so z.B. ihren Blues von der letzte Gelegenheit, ein irres Lied.
Oder: Die Silly-Family, später dann nur noch Silly, mit unserer unvergessenen Tamara und ihren Texten, die unter die Haut gehen. Diese Powerfrau wird ewig in meinem Herzen sein.
Oder: Gerhard Gundermann, der als Liedermacher und Rocker unvergesslich sein wird.
Oder: City, über all die Jahre einfach nicht aus der deutschen Rockszene wegzudenken, ihre Musik und ihre Texte prägten und prägen den deutschsprachigen Rock.
Oder: Berluc, Pankow, Stern Meißen, Rockhaus, Lift, electra, Puhdys, Engerling, Stefan Diestelmann unser Bluesman, und und und….
Nach der Wende hatten wir dann auch die Möglichkeit viele Größen aus dem "Westen" live zu erleben und ich nutzte diese, soweit es der Geldbeutel zuließ, wie z.B. Pink Floyd in Berlin vor dem Olympiastadion, da habe ich heute noch Gänsehaut, Meat Loaf, Joe Cocker in der Waldbühne Berlin, Tina Turner im Olympiastadion von Berlin, Ronan Keaton in der SAP-Arena Mannheim und viele andere.
Ich kann mich aber auch an der Musik von Sting, Brian Adams, Janis Joplin, Jennifer Rush, Queens oder Anastacia ebenso erfreuen wie an Reggaemusik oder auch Musicals.
Mein erstes Musicalerlebnis hatte ich übrigens im Berliner Metropoltheater mit meiner Ira bei der Aufführung der West Side Story mit Manuel v. Senden von electra und dem „Entertainer“ Karsten Speck in den Hauptrollen. Wir haben Cats auf DVD und Jesus Christ Superstar als Kassette und ich war mit Ira in Hamburg bei der ABBA - Aufführung. He, dies muss man erlebt haben, eine Stimmung im Saal, einfach wunderbar.
Aber wenn ich mal Muse zum Träumen habe, dann höre ich sehr gern Ronan Keaton, den Soundtrack aus Notting Hill oder die Hits von Meat Loaf, der ein solch gewaltiges Stimmenvolumen hat, wie wohl kein Zweiter dieser Branche.
Meine jetzigen absoluten Stars sind die Söhne Mannheims. Diese Musikalität, diese Texte und das Auftreten während der Konzerte bilden eine Einheit, hier merkt man, dass denen die Musik einfach Spaß macht, dass sie die Musik lieben und leben.
Zu oben und mittig und unten aufgeführten Interpreten und Bands haben wir in unserem Haushalt übrigens auch die entsprechenden Tonträger und darüber hinaus ca. 250 weitere.
Fazit: Ich liebe Musik und höre viel Musik, Musik zum träumen, mitrocken, abschalten, zum zuhören und weghören, kurzum, zu jedem Anlass. Und: Ich höre sogar die Musik meines Großen, Black Metal, weil musikalisch und stimmenmäßig gut gemacht, obwohl man über die Texte stundenweise philosophieren kann.

_____________________________________________
Kein Mensch ist vollkommen. Ich arbeite dran.

ira Offline



Beiträge: 322

26.10.2006 10:55
#102 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten
Zitat von Ossi-Schatz
Zu oben und mittig und unten aufgeführten Interpreten und Bands haben wir in unserem Haushalt übrigens auch die entsprechenden Tonträger und darüber hinaus ca. 250 weitere.
Genau, da stehen nämlich auch Platten, Kassetten und CDs meiner weiter vorne schon erwähnten Favoriten: Reinhard Lakomy, Arno Schmidt, Gerhard Schöne, Barbara Thalheim, Hannes Wader, Konstantin Wecker, Silvio Rodriguez, Carlos Mejía Godoy, Inti Ilimani, Mercedes Sosa, Leon Gieco, Mikis Theodorakis, Gilbert Becaud, Herbert Grönemeyer, Prinzen... und noch ganz viele andere tolle Leute

Bussi Schatzi!

Thor-am-Felsen Offline




Beiträge: 394

26.10.2006 11:00
#103 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten

Hallo Dieter,
ich habe komischerweise noch die Titelmelodie des „Deutschen Soldatensenders“ im Ohr. Auf RTL (Mittelwelle) gab es von 16:30 bis 17:00 und dann wieder von 17:30 bis 18:00 die Hitparade auf Deutsch. Die mußte ich mit meinem Grundig-Röhrenradio unbedingt hören. Mein Bruder hörte RTL auf der Kurzen Welle, während er an seinem VW-Käfer bastelte. Indoor bekam ich RTL auf KW nicht rein.

Liebe Grüße
Torsten


Ossi-Schatz Offline




Beiträge: 25

26.10.2006 11:14
#104 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten

Hallo Thor,

ja ja die gute alte Zeit, Röhrenradio, durch das Rauschen kaum vernehmbare Laute, aber trotzdem hingehört und alles reingezogen. Und heute? Selbst mit dem Handy kann man jetzt Musik in allen Lebenslagen empfangen.
Aber schön war sie doch, die gute alte Zeit des Röhrenradios. Überigens, ein guter Freund hat heute noch ein solches in Betrieb, trotz WTF.
_____________________________________________
Kein Mensch ist vollkommen. Ich arbeite dran.


Iris Offline



Beiträge: 580

26.10.2006 11:22
#105 RE: Was hört ihr für Musik? Zitat · antworten

Ach ja, der Treff in Halle-Neustadt .... - da könnte ich Geschichten erzählen ...
Allerdings habe ich Manne Krug nicht dort erlebt.

Da Ihr nun alle so fleißig über "Eure Musikgeschichte" schreibt, werde ich mir jetzt auch mal ein Bienchen verdienen.

Meine ersten Musikerinnerungen gehen in Richtung Klassik, haben meine Eltern immer viel gehört.
Später dann Andreas Holm mit seinem "Siebenmal Morgenrot .." oder Frank Schöbel Mit "Gold in Deinen Augen". Dann kam Vroni Fischer und "Auf der Wiese ...".
Zu dieser Zeit hab ich aber bereits dann schon Sa nachmittags vor dem Radio gesessen und bei unheimlich schlechter Qualität die RTL-Hitparade gehört.
Geliebt hab ich in meinen Kinderjahren Smokie und Abba. Aber ich hab auch sonst alles von dieser Pop-Zeit gehört und mitgeträllert. (Bei uns daheim lief ab ca. 1973 fast nur noch Bayern3)
Meine Eltern haben ca. 1975 die Hamburger Band Soulful Dynamics in Suhl kennengelernt. Wenn sie bei uns waren, sind wir dann mit ihnen mitgezogen, quer durch die Republik. Dadurch hatte ich dann auch mal die Chance, den Kessel Buntes live zu erleben.
Später, mit ca. 17-18 fing dann auch das Interesse für die ostdeutsche Musik an. Ich war sehr oft bei Karussel (Peißnitzinsel, kannst Dich erinnern Dieter? und dann der Halleysche Komet ), bei Wahkonda, Bummi, IC, Ute & Jean - das waren meine Richtungen.
In etwa zeitgleich hab ich die Kelly-Family in Halle-Neustadt erlebt, später bin ich jedes Jahr nach Berlin auf den Alex gefahren, wegen der Kellys. Sie haben sich in ihren Musikstilen total verändert, aber ich bin immer noch gern auf Ihren Konzerten. Dieses Jahr habe ich es leider wieder nicht geschafft.
Ganz toll finde ich das neue Musikprojekt von Jonny Kelly und seiner Frau Maite. Das möchte ich unbedingt live erleben!!!! http://www02.secret-forest.com/

Was Musik angeht, sage ich auch immer, es ist total stimmungsabhängig. Ich mag keinen Jazz oder Blues, aber sonst höre ich von Techno bis Schlager und Klassik die ganze Bandbreite.
Lieblingslieder habe ich fast keine. Besonders angetan hat es mir Lionel Richie mit "Just for you", immer noch Karussel mit ihren "Fischlein", oder "Tänzerin im Rauch" (so sehe ich mich manchmal wenn ich wieder mal bediene)
aber wie gesagt, je nach Stimmung. Es passiert, dass bei uns daheim, wenn ich Freitags nachmittags durch das Haus wirbele, totale Ruhe ist oder Schlager rauf und runter nudeln oder auch Techno dröhnt. Kann ich aber nur machen, wenn ich allein bin.

Mein schlimmstes Erlebnis hab ich mir bis heute nicht verziehen: Ich war vielleicht 21 (?). Da fragte ich ein damaliger Freund ob ich mit nach Berlin kommen wolle, zum "Boss". Konzertkarte würde ich so bekommen. Ich: Nö, Boss - kenn ich nicht.
An diesem Tag wurde dann im Radio ein Lied nach dem Anderen von Bruce Springsteen - The Boss gespielt und ich hab mich zum Teufel gewünscht. Das ärgert mich heute noch.

So bin ich dann wie meist sehr flexibel. Zum Glück, denn daheim hört mein Sohnemann z.Z, viel Gothik oder Klassik.
Und bis auf die Lautstärke stört mich das dann nicht.

Liebe Grüße
Iris


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 70
«« Trading
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln