Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#1 von vonHartenfels ( Gast ) , 29.04.2008 12:36


FKK...,
ein dauerbrenner aus zeiten der ddr über das man heutzutage die nase rümpft?

mich würde mal interessieren wie die mitglieder des forums darüber denken, zumal hier viele angemeldet sind, welche wesentlich jüngeren jahrgangs und somit sicher nicht so direkt mit dieser "freizeit-bewegung" in berührung gekommen sind.

jürgen


------------------------

na guggema eehner an !!!

------------------------

vonHartenfels

RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#2 von Andreas & Anke , 29.04.2008 18:41

Also wir betreiben fkk wo es nur geht. Badebekleidung besitzen wir nicht. Im sommer baden wir nur an badeseen wo man nackt baden kann. Im winter sind wir nur in saunalandschaften wo man sowieso nackt ist. Im urlaub haben wir schon mehrere male einen reinen fkk urlaub gebucht und genossen. Geht das nicht, suchen wir uns immer ein hotel wo es zum nächsten fkk – strand nicht weit ist. Das traumland für fkk´ler ist kroatien, wo wir schon seit mehreren jahren unsere schönsten wochen im jahr verbringen. Dieses jahr sind wir auf der insel krk, natürlich in einem hotel von dem es nur 10min zu fuß zu fkk strand sind.
Wir kennen so ziemlich alle saunalandschaften und fkk – strände von frankfurt bis heidelberg, falls jemand fragen hat, kann er sich gerne melden.

Nackte grüße von andreas & anke !!


PS: Lebt das Leben, es kann so schnell zu Ende sein!

 
Andreas & Anke
Beiträge: 141
Registriert am: 21.02.2008


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#3 von Buhli , 29.04.2008 22:56

Weder das eine, noch das andere. Jedenfalls für mich gesprochen. Mich ödet nur an, daß es nach den biederen Bundis Bonner Prägung, bei diesem Thema so verklemmt zugeht. Da haben sie in Sachen Lockerheit, auch noch Nachholebedarf. Die sind ja so cool. Wieder ein Thema, welches aufzeigt, wo es im Westen noch Nachholebedarf gibt.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#4 von Ilonka40 , 30.04.2008 07:30

schon witzig...zum FKK-Baden und in die Sauna geh ich erst seit dem ich in BaWü lebe, immer unter dem Motto: "Hier gennt misch ja eh kener".
Anstoß dazu war ein defekter Bikiniverschluß am Aileswasensee.

Ilona

Ilonka40  
Ilonka40
Beiträge: 70
Registriert am: 05.03.2007


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#5 von vonHartenfels ( Gast ) , 01.05.2008 13:24

Zitat von Buhli
Weder das eine, noch das andere. Jedenfalls für mich gesprochen. Mich ödet nur an, daß es nach den biederen Bundis Bonner Prägung, bei diesem Thema so verklemmt zugeht. Da haben sie in Sachen Lockerheit, auch noch Nachholebedarf.


was mich hier leider etwas stört ist dieses thema betreffend die doppelzüngige moral vieler altbundis.
die (ich erlaube mir jetzt einmal die korpulenteren, reiferen jahrgänge der frauen herauszupicken), wo hier zuhause am meisten moral-aposteln und über sich outende fkk´ler die nase rümpfen oder gar mit dem finger zeigen, begegnet man an den urlaubsstränden im ausland recht häufig bei strandspaziergängen so "bekleidet", daß man sich unweigerlich auch als fkk-freund fragt, ob es nicht besser wäre zum laufen ein oberteil umzubinden.
das geht sogar zum teil soweit, daß dies selbst in muslimisch geprägten ländern so praktiziert wird und da hört sich für mich alles auf!!!

der andere mich störende punkt sind die vielen spanner, welche mit fernglas und manchmal sogar mit fotoausrüstung "bewaffnet" an den entsprechenden örtlichkeiten in den büschen hocken oder zehn-, zwanzigmal angezogen am ufer entlang hin und her rennen müssen, wenn´s da paar wirklich heiße bräute zu liegen hat.


------------------------

na guggema eehner an !!!

------------------------

vonHartenfels

RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#6 von Schlawine , 01.05.2008 15:51

[), wo hier zuhause am meisten moral-aposteln und über sich outende fkk´ler die nase rümpfen oder gar mit dem finger zeigen, begegnet man an den urlaubsstränden im ausland recht häufig bei strandspaziergängen so "bekleidet",

----------
Woher weisst du,ob die Damen zu Hause moralaposteln ? Kennst du sie ?

Ich war als junge Frau mal am FKK-Strand und mir hat es nicht gefallen.Ich möchte mir die Leute aussuchen, die ich nackt sehen möchte.So geballt muss ich das nicht haben.Und das hat auch nichts mit verklemmt oder so zu tun denn sonst würde ich nicht in der Pflege arbeiten.Wer es aber gerne tut, bitte schön. Nur dann sollte man auch so tolerant sein und es allen anderen auch zu gestehen,. Egal ob man deren Körper für vorzeigefähig hält oder nicht.

Liebe Grüße


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#7 von vonHartenfels ( Gast ) , 02.05.2008 10:06

Zitat von Schlawine
Woher weisst du,ob die Damen zu Hause moralaposteln ? Kennst du sie ?


sorry schlawine...,

nehme die zwischen den zeilen stehende kritik an, habe mich etwas verunglückt ausgedrückt.
sollte eigentlich keine verallgemeinerung werden.

aber wenn ich dergleichen nun schon in den öffentlichen raum gestellt habe, dann hat es trotzdem einen gewissen hintergrund.

wie jemand mit körperlicher nacktheit in natur oder öffentlichen einrichtungen umgeht, wie er sich entsprechend kleidet oder auftritt....
es ist jedem seine sache und da bin ich anderen gegenüber welche nichts davon halten durchaus tolerant und verständnisvoll!!!

aber was ich nicht abkann, wenn man über mich deswegen dumme sprüche klopft, uns fkk-anhänger verallgemeinernd diffamiert, als wären wir fehlorientiert erzogen worden, besäßen wir keinerlei sinn für ästhetik oder zivilisierte kultur.
eine saublöde art z.b. ist das schon recht oft registrierte gerede "mancher" (ich betone nun extra "mancher") alt-bundis über party-strippende mädels.
aufgemerkt allerdings hierzu zumeist von jenen, die selbst "nichts zum scheißen haben", wie der schwabe gern sagt.
ich habe da schon so einiges erlebt seit ich hier bin, besonders in der firma.
wohlgemerkt aber wie ich ausdrücklich anfügen will, einiges!

da braucht nur z.b. etwas weibliches am fließband vorbei zu laufen, ob gutaussehend oder weniger, egal, etwas mehr holz vor der hütte und dieses unterm pulli mal nicht so fest verschnürt...., da kann man was erleben wie manche hiesige dann schon hohldrehen.
aber wehe die zeitung mit den großen buchstaben oder ein hier nicht näher zu bezeichnender privat-sat-sender hat mal wieder was vom ballermann6 oder einer großen disco-party berichtet..., dann gehts rund !!!

das "sind immer nur die ossis" und "na die hatten ja sonst nichts besseres in ihrer freizeit zu tun, als sich überall auszuziehen!" oder noch weiter unter der gürtellinie "...denen ihre weiber können ja nichts anderes!"

herzerfrischend ist das (auch wenn es mir inzwischen nicht mehr soviel ausmacht als noch vor zehn jahren, als ich deswegen manchmal regelrecht explodiert bin) wenn man sich als einzelner "von drüben" unter vielen alteingessesenen selbst 19 jahre nach d-day immer wieder mal mit solchem kleinbürgerlichen gelaber konfrontiert sieht.
komischerweise (und wer das gegenteil behaupten kann soll es mir hier beweisen dass es nicht so ist) kommen solche redereien immer nur dann, wenn auch jemand von uns "ehemaligen" zugegen ist.
manchmal kommt mir dann immer so der gedanke: `...naja..., zuhause keinen rechten sex, da holt man sich halt auf diese weise einen orgasmus!´

aber zurück zum eigentlichen thema.

ich bin bei einem großen automobil-hersteller tätig, gewerblich in der direkten produktion, überwiegend männer (auf ungefähr ca. 30 männer kommt eine frau), davon sind ca. 20 südländischer abstammung.
über den allgemeinen umgangston muß ich demzufolge wohl nichts weiter anfügen, unsere frauen benötigen schon (!!!) ein recht "dickes fell" um psychisch nicht kaputt zu gehen, bei dem was da verbal manchmal so abgeht.
nicht besonders schön, aber gewissermaßen auch irgendwo nachvollziehbar. (eine frau sollte wissen worauf sie sich ggf. einläßt wenn sie sich um einen arbeitsplatz in einem männer-dominierten betrieb bewirbt!-anmkg.: andersrum ist es genauso!)

aber genau zu diesem thema gibt es in unserer firma knallharte gesetze.
und...., man lese jetzt mit wachem verstand, diese gesetze wurden schon öfters gnadenlos mißbraucht um sich irgendwo wichtig zu machen!!!

und jetzt komme ich zum indirekten vorwurf von schlawine!

an fasching 2004 hat sich ein allseits beliebter arbeitskollege (schwabe), von dem jeder (auch unsere vier frauen) wußte daß er gern mal einen spaß macht, einen jux erlaubt und eine party-girlande am fließband aufgehangen, gespickt mit aufgepusteten bunten kondomen.
alles hat gelacht, es hat wunderbare stimmung geherrscht, ja selbst "unsere" frauen haben sich darüber amüsiert und ihren teil für eine tolle schicht beigetragen.
der hammer aber kam am nächsten tag aus der nachbar-abteilung.

unser "lustiger" kollege wurde zum chef befohlen, war zwei stunden oben und durfte anschließend seinen spint ausräumen.
fristlos entlassen !!!
wegen sexueller belästigung.

was war geschehen?

zwei frauen aus der nachbar-abteilung haben es "uns" nicht gegönnt, daß es an besagtem tag bei uns so lustig zugegangen war, zumal eine unserer vier frauen (eine gebürtige dresdenerin) während der arbeitszeit wangen-küsschen verteilt hat, sodaß wir männer alle zum ende der schicht "geschminkt" waren.
diese beiden vorgenannten "kolleginnen" sind selbst in ihrem team alles andere als angesehen, "anscheißer" wie man landläufig so sagt, sollten aber manchmal besser vor ihrer eigenen türe kehren bevor sie es bei anderen tun.
(eine von beiden ist schon viermal geschieden, zwei ihrer kinder hat das jugendamt weggeholt)
ja und bezüglich "unserer frauen-schutzgesetze" sind die zwei "so gut", daß z.b. auf dem tisch in der vesper-ecke nichtmal die schon genannte zeitung mit der titelseite nach oben (wegen, na ihr wißt schon...) liegen darf !!!
nun haben sich diese beiden eben beschwehrt, wohlgemerkt aber nicht wegen der girlande, sondern wegen "unserer" kollegin und ihrem "freizügigen" auftreten.
wohin diese angelegenheit dann letztlich aber ausgelaufen ist, ich habe es zu einem teil schon aufgeführt.
"unsere" kollegin aber hat´s gewissermaßen auch noch miterwischt, schriftliche rüge!

unser "mann" ist natürlich vor gericht gegangen und hat auf wieder-einstellung geklagt wegen unverhältnismäßigkeit zumal er nicht vorbelastet war.
genützt hat es nichts, auch wenn sich unsere gesamte truppe (65 leute) hinter ihn gestellt hatte.

die beiden kolleginnen später einmal auf diesen sachverhalt hin angesprochen mit der frage, ob sie sich gutgefühlt hätten, einem menschen den boden unter den füßen weggezogen zu haben (gundolf hatte gerade sein haus fertiggebaut und war hoch verschuldet), da gab´s nur zur antwort:
"ha, selber schuld, euren ferkeleien mußte endlich mal ein riegel vorgeschoben werden!"

nun kann sich jeder vorstellen, wie das in unserer gesamten montage-halle (1500 mitarbeiter) aufgenommen worden ist.
niemand wollte mehr mit diesen beiden frauen zusammen arbeiten, nichtmal die weibliche belegschaft, der häusliche frieden war mächtig angeknackst.

nun ihr lieben landsleute aus ost und west, was sagt ihr dazu?
schon ein gewaltiger hammer nicht wahr?
aber wie man zwischenzeitlich so erfahren durfte, gar keine seltenheit.
da hat es angeblich in unserer firma in anderen bereichen schon ganz andere auswüchse gehabt, zurückzuführen auf neid und mißgunst und demzufolge mißbrauch gewisser innerbetrieblicher regelungen.
aber das gehört jetzt nicht hierher, denn nun kommt meine pointe und damit meine antwort auf schlawines frage.

im herbst 2004 bin ich mit meinem filius nach mallorca geflogen, alcudia, herrliche strände wenn das jemand kennt.
und da wollte es der zufall, beide besagte kolleginnen waren auch dort.
alles lag mit badebekleidung am strand, viele mallorciner darunter mit ihren kindern, niemand ging nackt ins meer, nichtmal oben ohne.
oben ohne sonnen ist ja normal, aber was die beiden da abgelassen haben, war einfach unter aller kanone.
ich möchte hierzu nicht ins detail gehen, jeder halbwegs intelligente kann sich es sich selber vorstellen.
ich möchte nur noch soviel anfügen, daß sich mir als nicht gerade prüden innerlich der magen umgedreht hat und ich mächtig wut im bauch empfunden habe wegen dem vorfall zuhause im betrieb.
gerade die...., habe ich gedacht, so ein verkommenes rattenpack!

so soll dies jetzt nur als sogenannte antwort auf schlawines frage dienen, gut möglich, daß auch andere dergleichen schon erlebt haben.
und ich möchte hierzu auch ostdeutsche nicht aussparen, schwarze Schafe hat es überall.
nur, wie ich selbst in meinem heutigen bekanntenkreis (alles einheimische) feststellen konnte, eine gewisse doppelzüngigkeit ist garnicht so selten.
könnte aber durchaus auch sein, daß dies regional anderswo nicht so eklatant zu tage tritt.

hierzu fehlt mir leider die vergleichsmöglichkeit sodaß ich mich hüten werde von einzel-erlebnissen auf überall zu schließen.
aus meiner heimat kann ich derlei allerdings nicht in dieser form berichten, habe ich leider erstmals hier so erlebt.

vor kurzem allerdings hat der innerbetriebliche buschfunk vermeldet, ist wieder einer "geflogen", wieder wegen etwas ähnlichem.
diesmal ein meister!
aber was genau war wissen wir noch nicht.


also schlawine, sorry nochmal!

jürgen


------------------------

na guggema eehner an !!!

------------------------

vonHartenfels
zuletzt bearbeitet 02.05.2008 10:26 | Top

RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#8 von Schlawine , 02.05.2008 11:25

Siehst du Jürgen, auf der Basis kommen wir uns wieder näher.Aus Neid (und sicher war es das) andere ansch... ist das Letzte, da stimme ich dir zu. Und wie du ja selbst schreibst gibt es das leider überall. Du hast nun dort deine Erfahrungen gemacht, andere woanders.Leider gibt es solche Typen ja reichlich und oft ist es sicher die entschwundene Jugend und Schönheit womit die armen Leute nicht fertig werden.Also sind sie eigentlich zu bedauern.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und lasst euch auch weiterhin euren Spaß nicht verderben.

Liebe Grüße
Sabine


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#9 von kalteschnauze , 03.05.2008 18:38

weder/noch wers mag, soll fkk machen, wer nicht, lässt es sein, ganz einfach.

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#10 von blafaselblub , 04.05.2008 22:54

servus nackedeis,
"jedem tierchen nach seinem pläsierchen", leider ist heutzutage der voyorismus in, dies kenne ich so aus meinen heimatgefielden, besser gesagt ostseeurlaub, eigentlich nicht.
verzeiht bitte meine eindeuteige einstellung, fkk ist was natürliches, wer damit umgehen kann, versteht das auch.
wer nicht, soll die ansicht von fkk-freudigen respektieren und tolerieren. diejenigen, die fkk nicht akzeptieren, können halt sich kein objektives urteil erlauben oder ihr menschliches schamgefühl lässt dies nicht zu (auch das muss man irgendwo tolerieren). ich persönlich respektiere auch textilbadestrände oder ähnliche inclusive badegäste. und jetzt eine ganz simple anschauung meinerseits, ohne in ostalgisches zu mutieren, fkk in der ehem. ddr war was natürliches für die menschen, die es mögen, ohne voyoristisch überzogene darstellung.
fkk hat weder was mit protest oder lebenseinstellung meiner ansicht nach zutun, wer nackt baden möchte soll dies tun dürfen wo es möglich ist, wer nicht, ebenso. und für voyoristen gibts doch playboy oder praline . toleranz kann man lernen, so man will.
jeder mensch hat ne biologische "hülle" und sein entsprechendes "verfallsdatum", nun ja, halt verpackung... und die hat nun mal auch in diesem themenbereich fkk meinerseits ihr toleranzverständnis verdient.
lg
blafaselblub

blafaselblub  
blafaselblub
Beiträge: 208
Registriert am: 30.03.2006


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#11 von Scharfe Biene , 01.06.2008 05:17

FKK...?

Meine Mutti tut es, mein Vati tut es, meine Geschwister und wir tun es auch, wo ist das Problem?
Ausziehen geht immer, da fällt doch nichts ab.
Und was Schöneres als Nacktbaden gibt´s nicht.

Aber gegen Poppen in der Öffentlichkeit wo alle zuschaun können hab ich was....


Scharfe Biene  
Scharfe Biene
Beiträge: 39
Registriert am: 01.06.2008

zuletzt bearbeitet 01.06.2008 | Top

RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#12 von Störtebecker , 02.06.2008 00:31

Da ich aus der FKK Kernzone komme, hatte ich früher nur eine Badehose für den Urlaub, die Schule oder zum Einkaufen auf dem Zeltplatz. Für mich ist FKK etwas natürliches und es ist doch so, wessen Brot ich ess dessen Lied ich sing, also passe ich mich den örtlichen Gegebenheiten an.
Wenn sich also in Binz oder Prora ein zugereister über mein FKK-Baden beschwert, kann er doch woanders Urlaub machen!
Ich denke die FKK-Neulinge sollten unbefangen an die Sache heran gehen. Ein 1/2 Tag FKK mit netten Leuten würde wahrscheinlich reichen."Ansonsten kann man Sie ja immer noch ins Wasser werfen"
Wer geht eigentlich nach der Disko mit Klamotten ins Wasser? Mit dieser Frage haben wir in den 90ern vielen Leuten aus Nah und Fern die Zweckmäßigkeit unserer Art mit viel Spaß nahegebracht. Ich kann mich nicht daran erinnern das jemand an Land geblieben ist, während wir im Wasser rum getobt sind.


Grüße Störtebecker

Störtebecker  
Störtebecker
Neuling
Beiträge: 4
Registriert am: 15.05.2008


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#13 von Scharfe Biene , 02.06.2008 23:01

Zitat von Störtebecker
Da ich aus der FKK Kernzone komme, hatte ich früher nur eine Badehose für den Urlaub, die Schule oder zum Einkaufen auf dem Zeltplatz. Für mich ist FKK etwas natürliches und es ist doch so, wessen Brot ich ess dessen Lied ich sing, also passe ich mich den örtlichen Gegebenheiten an.
Wenn sich also in Binz oder Prora ein zugereister über mein FKK-Baden beschwert, kann er doch woanders Urlaub machen!
Ich denke die FKK-Neulinge sollten unbefangen an die Sache heran gehen. Ein 1/2 Tag FKK mit netten Leuten würde wahrscheinlich reichen."Ansonsten kann man Sie ja immer noch ins Wasser werfen"
Wer geht eigentlich nach der Disko mit Klamotten ins Wasser? Mit dieser Frage haben wir in den 90ern vielen Leuten aus Nah und Fern die Zweckmäßigkeit unserer Art mit viel Spaß nahegebracht. Ich kann mich nicht daran erinnern das jemand an Land geblieben ist, während wir im Wasser rum getobt sind.


Grüße Störtebecker



Das haben wir auch schon erlebt, da hats in Prerow auf dem Campingplatz sogar ´ne richtige Schlägerei Ost gegen West und umgekehrt gegeben.
Da waren so paar verklemmte Wessi-Familien mit Kind und Kegel angekommen und haben gleich am ersten Tag Spektakel gemacht von wegen Kinderverderber und so.
Hat nicht lange gedauert und die Fetzen sind geflogen bis die Trottels wieder abgefahren sind.
Und dann haben diese Arschgeigen auch noch Anzeige wegen Verstoß gegen die Sittengesetze erstattet, sind aber nicht mehr in Prerow aufgetaucht.
Aber solche Vögel sitzen hier bei sich zuhause garantiert in die Büschen am Baggersee und geilen sich an die Nackigen auf oder lesen heimlich im Keller Praline.


Scharfe Biene  
Scharfe Biene
Beiträge: 39
Registriert am: 01.06.2008


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#14 von Rotkäppchen , 02.06.2008 23:07

Zitat von Scharfe Biene

Das haben wir auch schon erlebt, da hats in Prerow auf dem Campingplatz sogar ´ne richtige Schlägerei Ost gegen West und umgekehrt gegeben.
Da waren so paar verklemmte Wessi-Familien mit Kind und Kegel angekommen und haben gleich am ersten Tag Spektakel gemacht von wegen Kinderverderber und so.
Hat nicht lange gedauert und die Fetzen sind geflogen bis die Trottels wieder abgefahren sind.
Und dann haben diese Arschgeigen auch noch Anzeige wegen Verstoß gegen die Sittengesetze erstattet, sind aber nicht mehr in Prerow aufgetaucht.
Aber solche Vögel sitzen hier bei sich zuhause garantiert in die Büschen am Baggersee und geilen sich an die Nackigen auf oder lesen heimlich im Keller Praline.


Ich hab immer gedacht, die Strände sind in Zonen eingeteilt - FKK oder Textil. Also sollte es doch da keine Probleme geben, oder?


************************************
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." B.Brecht

Rotkäppchen  
Rotkäppchen
Beiträge: 264
Registriert am: 19.02.2008


RE: FKK - Protest oder Lebenseinstellung

#15 von Scharfe Biene , 03.06.2008 00:10

Zitat von Rotkäppchen
Ich hab immer gedacht, die Strände sind in Zonen eingeteilt - FKK oder Textil. Also sollte es doch da keine Probleme geben, oder?


Prerow ist/war ein FKK-Campingplatz wo man alles nackig macht, essen kochen, essen, abwaschen etc., baden natürlich auch.
In Südfrankreich gibts davon auch jede Menge.
Wenn Du es willst und das Wetter spielt mit hast du in deinem ganzen Urlaub nichts an.
Ist einfach schön und die Leute sind untereinander alle nett, nicht so ein Gezicke wie am Textil.

LG Nicky


Scharfe Biene  
Scharfe Biene
Beiträge: 39
Registriert am: 01.06.2008


   

......für Ostalgie-Fans
Anekdoten rund um Ostmarken


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln