Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#256 von altberlin ( gelöscht ) , 06.08.2011 20:43

Zitat von Kehrwoche
Dann beschwer dich doch nicht laufend. Du mußt kaum arbeiten und bekommst dafür auch noch viel zu viel Geld.



Dafür mache ich jetzt wohlverdienten Urlaub.Wie damals in der DDR, nur woanders.


.

altberlin

RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#257 von Gelöschtes Mitglied , 07.08.2011 09:42

Zitat von altberlin

Zitat von Kehrwoche

Zitat von altberlin
Und noch eins : Wir haben damals, 1970, auf dem Bau, ich bin gelernter Maler, schon mehr geleistet als wie ich es heute hier in BaWü seit 8 Jahren feststellen muß.

Damit kannst du nur die Arbeit nach der Arbeit meinen....



Ich meine die Arbeit in der Zeit zwischen 7.00 Uhr und 16.10 Uhr. Und das von Mo - Fr.
Wir haben damals täglich 3 Zimmer tapeziert mit den 0,56 m breiten Rollen, auf Muster.Altbau, 3,30 m hoch.
Der gemeine Schwab ist schon zufrieden, wenn du 1,5 Zimmer mit Rauhfaser, 0.75 m breit, tapezierst.




Mit dem "gemeinen Schwab" hast Du nicht unrecht...


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#258 von Weinböhlaer , 07.08.2011 16:59

Zitat von reporter
[quote="altberlin"]@ reporter, noch eine Bemerkung : Es gab in der DDR tatsächlich lückenlose Erwerbsbiografien, heute fast unmöglich.

.



Es gab auch in der alten Bundesrepublik...........

Hallo Reporter, ich hake mal hier ein
.

Du schreibst immer so viel kluges aus der alten DDR, hast also sicher ein fundiertes Wissen über
alles was da so ab lief.
Erzähle uns doch bitte mal Deine Biografie, ich hätte schon gern gewusst wie Du zu all diesen Erkenntnissen
gekommen bist.
Ich bin da aufgewachsen, zur Schule gegangen,einen ordentlichen Beruf gelernt, habe in der NVA gedient.
Bis 1978 habe ich immer gedacht es ist alles richtig was die Regierung da so macht.
Als ich dann etwas reifer geworden war und begann Dinge zu hinterfragen merkte ich das ich doch eigentlich einen
großen Bluff aufgesessen bin.
Um es abzukürzen , meine Einstellung zum System DDR wandelte sich so das aus einem Beführworter ein Kritiker wurde.
Ein Kritiker der dann auch Konsequenzen tragen mußte.

Ich bin also einer der im Osten nicht auf der Wurstbrühe daher geschwommen ist, aber über Deine Detailkenntnisse verfüge ich nicht.

Deswegen sage uns bitte etwas über Deine Biografie, ich hätte auch gern Dein großes Wissen über die Verhältnisse in der DDR.
Möglicherweise kann ich noch etwas dazu lernen.

Mister Annonymus , wo bist Du aufgewachsen, zur Schule gegangen und wo hast Du das spezielles Wissen über den Osten her.
Bitte sag uns was dazu, oder ist es geheim


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.185
Registriert am: 17.11.2009


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#259 von queeny , 07.08.2011 17:06

Wenn Reporter der Herman ist, was ich schon lange vermute, dann wartest Du bis zum Sankt-Nimmerleinstag auf eine Antwort, Weinböhlaer.

queeny


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 3.691
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 07.08.2011 | Top

RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#260 von Weinböhlaer , 07.08.2011 17:13

Zitat von queeny
Wenn Reporter der Herman ist, was ich schon lange vermute, dann wartest Du bis zum Sankt-Nimmerleinstag auf eine Antwort, Weinböhlaer.

queeny




Na Reporter ich glaube nicht das Queeny recht hat, einer mit Deinem Wissen ist doch sicher nicht feige.....


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.185
Registriert am: 17.11.2009

zuletzt bearbeitet 07.08.2011 | Top

RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#261 von Buhli , 07.08.2011 17:17

@Reporter. Was von deinen Quellen zu halten ist, haben nun schon andere "DDR-Verklärer" geäußert. Meine Lektüre beschränkt sich nicht nur auf das Gejammere und die Verdrehgeschichten von abgehalfterten SED-Kadern. Ist dir sicher entgangen. Kann ja passieren, wenn man damit nichts anzufangen weiß oder will. Sagt Dir Torsten Mann, Udo Ulfkotte, Rudolf Lambrecht, Michael Müller, Jürgen Roth, Rainer Nübel oder Rainer Fromm etwas? Lies einfach mal was von ihnen und nicht nur über sie. Bei Meister Most war auch ein abgewandelter Spruch von Frida Hockauf zu lesen, der zu 100% auf die heutige Zeit anwendbar ist und nichts mit der "maroden DDR" oder durch diese vermeintlich entstandene Kosten zu tun hat. "So wie wir heute leben, haben wir noch nie gearbeitet."



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#262 von Weinböhlaer , 11.08.2011 10:09

Zitat von queeny
Wenn Reporter der Herman ist, was ich schon lange vermute, dann wartest Du bis zum Sankt-Nimmerleinstag auf eine Antwort, Weinböhlaer.

queeny



Queeny, es ist so wie Du sagst.

Er ist halt einer der anonymen Schwätzer im Netz die sich hinter einem Pseudonym verbergen.
Er schreibt immer so tolle Geschichten, da hätte ich wenigstens gewusst welcher Jahrgang der Bursche ist.


Jürgen


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.185
Registriert am: 17.11.2009


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#263 von queeny , 11.08.2011 19:05

@Weinböhlaer: Schätze mal, dass er ein nach 1989 abgewanderter Ossi ist, der die Wende wie Angela M. hinterm Ofen abwartete. Motto: Erst mal gucken, dass seinem Hintern nichts passiert. Mut ist nun nicht jedermanns Sache. Keiner hier macht alles was in der DDR war, so schlecht wie er.

queeny


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 3.691
Registriert am: 21.02.2008


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#264 von Monarde , 11.08.2011 20:14

in der tat - die ossis W E R D E N unterschieden in VOR und NACH 1989 "abgewanderte"; dass sie sich selbst danach unterscheiden, ist mir neu aber nicht uninteressant - auch die auslegung ... also ich gehöre zur gruppe der danach abgewanderten - und ich wäre nie gegangen, wenn mein mann nicht wegen der arbeit hätte gehen müssen. doch bin ich mir sicher, dass es nicht fehlender mut gewesen wäre

gruß
m.

Monarde  
Monarde
Beiträge: 197
Registriert am: 02.06.2011


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#265 von Weilheimer , 11.08.2011 20:58

Zitat von Monarde
in der tat - die ossis W E R D E N unterschieden in VOR und NACH 1989 "abgewanderte"; dass sie sich selbst danach unterscheiden, ist mir neu aber nicht uninteressant - auch die auslegung



Meine Erfahrung ist die Ostdeutschen, die vor 1989 die DDR verlassen haben, meinen die besseren Menschen zu sein, sozusagen Freiheitskämpfer und Überossis. Es sind nicht alle so drauf, aber ich habe schon solche besonderen Exemplare kennengelernt. Einige von denen haben in der DDR über alles gemeckert und haben diese Unzufriedenheit in ihr neues Leben in der BRD mitgenommen. Es wird weiter gemotzt und genölt, dafür wird mehr Energie aufgewendet, als bei der Arbeit. Hinter die Fassade darf man bei einigen nicht schauen, die haben ihr Leben auch in der Freiheit nicht in den Griff bekommen. Es ist auch ein Fakt, dass der Staat DDR sich seine Kriminellen und Asozialen durch die BRD abkaufen lassen hat, für die gab es gute Devisen.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 11.08.2011 | Top

RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#266 von Smithie23 , 11.08.2011 21:09

Viele vergessen leider auch, WO sie geboren und aufgewachsen sind. Einige schämen sich dafür - als ob es ein Schandfleck in ihrer Biographie darstellen würde.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#267 von Buhli , 11.08.2011 22:55

@weili Deine Erlebnisse decken sich so ziemlich genau mit meinen. Allerdings war der Anteil der verkauften Kriminellen und Asozialen recht gering. Soviel Leute wie insgesamt verkauft wurden, hatte die DDR nicht als Assis. Für diese gab es auch nur bis 10000,- DM. Um das Loch an gut ausgebildeten Kräften in der damaligen BRD stopfen zu können, mußten sie schon tiefer in dien Taschen greifen. Denkst Du die ehemalige BRD hätte 3 (drei) Milliarden DM für Kriminelle & Co ausgegeben? Politik ist ein schmutziges Geschäft.
@smithie Die die sich ihrer Vergangenheit schämen, hab ich bisher ganz gut wieder von ihrem hohen Ross runter bekommen. Ich frag sie dann immer wo sie doch ihre Bildung her haben. Ob sie denn schlechter war als die, die sie im Westen kennen gelernt haben. Bisher hat mir wirklich jeder recht gegeben, daß die Bildung hier im Mittelalter ist. Mit der hießigen Bildung kann man ja bis heute im Osten nicht sehr viel anfangen. Siehe Sachsen LB. Das Ergebnis sieht ja jeder. Mit der DDR Ausbildung bewerkstelligen wir schon seit fast 20 Jahren den Aufbau West nur nebenbei, weil ja die Masse der westlich Gewanderten, rein Rechnerisch soviel Wertschöpfung erbringen, daß diese schon lange die Transferleistungen in den Osten übersteigt.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 11.08.2011 | Top

RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#268 von queeny , 11.08.2011 23:00

Na, na, na! Ich war mir der Reaktion bewusst, als ich das von dem abgewanderten Ossi alias Reporter schrieb. Es braucht sich keiner angegriffen fühlen.

Eigentlich gibt es für mich nur noch Deutsche. Keine Ossis und Wessis. Jeder kann und darf leben wo immer er will. Aber diese beiden Worte "Ossi und Wessi" fallen in diesem Forum ja schließlich laufend. Ich jedenfalls vergesse nicht, dass ich im Westen geboren wurde und im Osten aufwuchs. Der Osten hat mich geprägt im positiven Sinn und auch im negativen Sinn.

Habe auch keinen Grund zum Meckern. Habe Arbeit, Wohnung und verdiene mein Geld. Aber die jetzt herrschende Gesellschaftsordnung mit dieser "sozialen" Marktwirtschaft werde ich nie lieben. Las heute gerade über die Angst bei den Beschäftigten von EON. So geht es auch Beschäftigten in vielen anderen Wirtschaftsbereichen. Auch in der Firma in der ich arbeite schwebt das Damoklesschwert schon länger über unseren Häuptern. Brauche nicht mehr sehr lange zu arbeiten, aber die vielen jungen Kollegen wollen auch arbeiten und genau das wird ihnen eines Tages verwehrt werden.

Der DDR-Staat mag ein Pleitestaat gewesen sein, aber es hatte jeder Arbeit. Heute hat nicht jeder Arbeit, die Staatsschulden steigen immer mehr. Irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Auch wenn Deutschland noch hoch im Kurs steht. Alles hat mal ein Ende.

queeny


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 3.691
Registriert am: 21.02.2008


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#269 von Weilheimer , 12.08.2011 03:47

Zitat von Buhli
Allerdings war der Anteil der verkauften Kriminellen und Asozialen recht gering. Soviel Leute wie insgesamt verkauft wurden, hatte die DDR nicht als Assis. Für diese gab es auch nur bis 10000,- DM. Um das Loch an gut ausgebildeten Kräften in der damaligen BRD stopfen zu können, mußten sie schon tiefer in dien Taschen greifen. Denkst Du die ehemalige BRD hätte 3 (drei) Milliarden DM für Kriminelle & Co ausgegeben? Politik ist ein schmutziges Geschäft.



Die BRD wurde getäuscht und wusste nicht immer genau, wen sie kauft. Jedenfalls wurde das bei einer DDR Reportage, die gelegentlich auf den Nachrichtenkanälen laufen, so gesagt. Es ist mir schon klar, das der Anteil von Kriminellen und Leuten, die keinen Bock auf alles hatten, nicht so hoch war, aber sie wurden druntergemogelt. Ich möchte auch nicht, das der Eindruck entsteht, das alle vor 1989 ausgereisten und geflohenen Assis und Verbrecher waren. Der Staat DDR war eine Diktatur der SED und in der konnte eben nicht jeder leben, wie er wollte. Freie Geister, wie z.B. Nina Hagen, stießen ganz schnell an Grenzen.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#270 von reporter , 12.08.2011 08:29

Zitat von Weilheimer

Meine Erfahrung ist die Ostdeutschen, die vor 1989 die DDR verlassen haben, meinen die besseren Menschen zu sein, sozusagen Freiheitskämpfer und Überossis. Es sind nicht alle so drauf, aber ich habe schon solche besonderen Exemplare kennengelernt. Einige von denen haben in der DDR über alles gemeckert und haben diese Unzufriedenheit in ihr neues Leben in der BRD mitgenommen. Es wird weiter gemotzt und genölt, dafür wird mehr Energie aufgewendet, als bei der Arbeit. Hinter die Fassade darf man bei einigen nicht schauen, die haben ihr Leben auch in der Freiheit nicht in den Griff bekommen. Es ist auch ein Fakt, dass der Staat DDR sich seine Kriminellen und Asozialen durch die BRD abkaufen lassen hat, für die gab es gute Devisen.



Das sehe ich auch so. Allerdings sollte man den Aderlaß nicht unterschätzen, der durch die kontinuierliche Flucht aus dem SED-Staat entstanden ist.

Die Dresdenerin Freya Klier schreibt das so:

Zitat
So ist die DDR von Abwanderungsverlusten besonders
betroffen, in allen politischen Lagern und allen Bereichen der
Gesellschaft. Ob Hans-Dietrich Genscher oder Wolfgang
Mischnick, ob Opernintendant Götz Friedrich oder Schauspieler
Armin Müller-Stahl, Ignaz Bubis oder Sarah Kirsch - sie alle sind
Teil eines gewaltigen Aderlasses mit verhängnisvollen Folgen
für den Osten, Folgen bis zum heutigen Tag.
Und mag der Verlust von Einzelpersonen stets schmerzlich sein,
so fällt er doch politisch zunächst nicht ins Gewicht. Die
Abwanderung von Integrationsfiguren aus der DDR aber
hinterläßt deshalb so verheerende Lücken, weil sie sich über
mehrere Generationen erstreckt - der Generation von Ernst
Bloch folgt die von Reiner Kunze, dieser wiederum die
Generation von Jürgen Fuchs. Und nun - weit nach dem
Mauerfall - entflieht der intellektuelle Nachwuchs einem
heimatlichen Klima, in dem noch immer verbreitet Öde und
geistiger Mief regieren.



http://www.freya-klier.de/texte/7_Die%20...20Deutschen.pdf

Und keine Frage ist natürlich auch, dass die Kopfgeldjäger und Menschenhändler der SED-Diktatur gute Geschäfte mit dem Verkauf von Kriminellen machten und die Bundesrepublik dann wohl auch nicht so genau hinsah.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 12.08.2011 | Top

   

Wer ist hier mit Ausreiseantrag oder Flucht weg vom Osten?!
DDR-Führerschein


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln