Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#106 von Weilheimer , 26.07.2011 20:31

Ich denke ein Sargnagel für die DDR war das was man Eingeschränktheit nennt, für den einen mag es ganz toll gewesen sein, das der Lebensweg von der Wiege bis zur Bahre vorgegeben war. Ich denke, meine Generation zur Wende Mitte 20 sah des etwas anders, ich fand es abgestanden und miefig so weiterzuleben.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#107 von Buhli , 26.07.2011 20:49

Ja Weili, mit mitte 20 hat man sich schon so seine Gedanken gemacht. Nur mit der STASI kam ich auch nicht in Berührung. Zumindest nicht direkt. Über diverse Untehaltungen mit dem ABV kam dann doch die eine oder andere Info rüber. Somit konnte ich wenigstens erkennen, daß ich für diese FIRMA auch ein Thema war. Vergünstigungen oder Sanktionen die ich evtl. mit dieser FIRMA in Verbindung bringen könnte, kann ich nicht erkennen. Hab allerdings auch noch keine Akteneinsicht gehabt. Hochgejubelt hab ich zwar nicht, aber den Rebellen hab ich auch nicht gespielt. War für meine Begriffe damals 1988 schon nicht mehr nötig.
@ DIDO es ist gut, daß Du Deine Empfindungen geäußert hast. Für Dich war es wahrscheinlich damals schön. Da kann Reporter eh nichts mit anfangen. @Reporter sprich nicht über Dinge die du nicht erlabt hast. Gleich gar nicht über Empfindungen von anderen. Das steht Dir noch nicht mal zu.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#108 von joesachse , 26.07.2011 21:05

Zitat von Buhli
...Für Dich war es wahrscheinlich damals schön. Da kann Reporter eh nichts mit anfangen. @Reporter sprich nicht über Dinge die du nicht erlabt hast. Gleich gar nicht über Empfindungen von anderen. Das steht Dir noch nicht mal zu.


Das Reporter nichts damit anfangen kann, mag sein, diesen Eindruck habe ich auch manchmal. Aber dies ist kein Grund, ihm den Mund zu verbieten, er hat noch nichts von sich gegeben, was ich nicht als freie Meinungsäußerung akzeptieren konnte.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.727
Registriert am: 16.07.2006


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#109 von peppe , 26.07.2011 21:12

Och Altberlin..........Du hast wirklich keine Ahnung oder willst Sie nicht Bekanntgebenoder wer weiss



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 2.977
Registriert am: 05.03.2009


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#110 von reporter , 26.07.2011 21:18

Zitat von joesachse
Immer wenn hier Leute die DDR verklären, zum Paradies erheben oder auch nur Positives aus der Vergangenheit berichten springt Reporter aus dem Kasten, um dies sofort mit "harten Fakten" niederzumachen.



Man muß halt, wie du dich ausdrückst, manchmal aus dem Kasten springen, wenn man unkritisches Gejodel hört, wie schön doch eigentlich alles in Unserer Republik war.
Dazu paßt natürlich auch die Bemerkung, von der Stasi war eigentlich nichts zu hören und zu sehen.

Hier hat ja Weilheimer einige Fakten genannt, wie es um die DDR bestellt war. Und damit das allfällige Gejammere der DDR Renter, die großzügig ihre unproduktiven VEB Zeiten angerechnet bekamen, etwas in die Realität zurückstellt.

Sicherlich, wer als Melker in der LPG Fortschritt nur seiner Arbeit nachging, hatte keine Probleme mit der Stasi. Nur diese Sicht der Dinge zu verallgemeinern ist Volksverdummung oder besser gesagt, der Versuch der Volksverblödung.

Es müßte doch auch einem ehemaligen Melker inzwischen klar geworden sein, daß die Stasi eine der Säulen der SED-Diktatur darstellte. Schließlich hatte die SED seinerzeit daraus auch keinen Hehl gemacht, denn nach offizieller Lesart war die Stasi 'Schutz und Schild' für die Diktaturpartei SED.

reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#111 von BesserWessi0815 , 26.07.2011 21:46

...auch wenn es mir als Wessi nicht zusteht, in diesem Thread zu schreiben, ich habe seit wenigen Jahren Freunde, die etwa eine halbe Generation älter sind als ich und vielleicht ~1980? ins Ruhrgebiet gezogen sind.
Beim Grillen letzten Jahres haben wir im Gespräch auch die Zeit des Nationalsozialismus angeschnitten, irgendwann kam eine sehr emotionale Aussage ihrerseits, dass "die DDR schlimmer gewesen" sei, was ich nicht nachvollziehen konnte (und es auch nicht für richtig erachte), da ein Vergleich nicht zulässig sei. Ich wurde dann beiseite genommen und mir wurde berichtet, dass "er" als Student drei Jahre inhaftiert gewesen sei und dass "sie" gleichzeitig zu ihrer Tante in Ruhrgebiet kommen konnte. Hier denke ich liegt ein persönliches Trauma durch die Haft vor und es gab ja auch andere Themen. Seit ich das Ossiforum im letzten September entdeckt habe und ihnen davon berichtete, haben sie leider den Kontakt abgebrochen.
(Das finde ich sehr schade, da ich das "Ossiforum" nicht mit "DDR" empfunden habe und empfinde, für sie aber der Hinweis darauf scheinbar eine Provokation darstellte) AM WE werde ich sie mal einladen und diese "Themen" NIE wieder erwähnen.... mal sehen.

Andererseits habe ich auch Gleichaltrige kurz nach der Wende kennengelernt - also Anfang 20 - die damals mit der Wende und dem Westen zunächst gar nicht zurecht kamen, weil sie eben diese negativen persönlichen DDR-"Erfahrungen" nicht gemacht haben.
Da mir die persönliche Biografie von Reporter nicht bekannt ist, möchte ich mich an dessen "Verurteilung" nicht beteiligen. Sicher gab es verschiedene "Sichtweisen" und unterschiedliche Erlebnisse. Das sollte man respektieren und nicht als "persönlichen Angriff" interpretieren.
BesserWessi0815 hat gesprochen.... - nein, das sind nur wiedergegebene Berichte aus Gesprächen und kein persönliches "Erleben".


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 26.07.2011 | Top

RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#112 von altberlin ( gelöscht ) , 26.07.2011 21:51

Zitat von peppe
Och Altberlin..........Du hast wirklich keine Ahnung oder willst Sie nicht Bekanntgebenoder wer weiss



Ich hatte keine Kontakte und auch keine Schwierigkeiten mit irgend welcher Stasi.

Und auch nicht "wer weiß"!

und @ reporter : Ich war kein Melker in einer Kolchose am Arsch der Welt, sondern habe in Berlin (Ost) gelebt und auf dem Bau gearbeitet. Vielleicht lag es an dem "auf dem Bau", das sich keine Stasi blicken ließ, jedenfalls hatte ich Ruhe. Selbst meine zeitweiligen Arbeitskollegen, die fleißig in der Kampfgruppe trainierten, haben mich in Ruhe gelassen, weil sie bald gemerkt hatten, ich gehöre nicht zu ihnen, weil ich mit den Kollegen zusammenhielt, die nicht aktiv hinter diesem Staat standen.
Wie es im Rest der DDR aussah, kann ich natürlich nicht beurteilen, offensichtlich war es dort anders.
Ich habe auch nicht zu den Revoluzern des Neuen Forum usw gehört. Ich hatte Familie, 2 Kinder, ein Haus mit Grundstück und einen Handwerksbetrieb, Verantwortung pur, und all das hat mich voll ausgefüllt.
Ich habe nicht bemerkt, das in der Gaststätte von meinem Teller gestohlen wurde, konnte auch nicht feststellen, bespitzelt worden zu sein, jedenfalls kam keine negative Rückmeldung.
Wir hatten eine warme Stube, zu essen, zu trinken, wenn auch nicht immer das, was wir gern gehabt hätten, wir konnten nicht nach Österreich reisen, auch wenn wir es gern getan hätten, und wir haben auf die DDR geschimpft, auch vor dem Gartenzaun.
Das ist mein Leben gewesen bis zum 40sten Lebensjahr, bis zum Mauerfall, und wer das nicht glauben kann, hat die DDR nicht erlebt, denn so wie mir ging es vielen tausend anderen auch.
Jeder hat seine Erfahrungen, gute, schlechte, viele haben etwas gehört von jemandem, der etwas wußte, manche plappern bloß nach.
Und zuletzt ziehe ich auch den Hut vor denen, die wirklich aus ernsthafter Überzeugung den Weg in den Westen gesucht haben. Ich war nicht so verzweifelt, obwohl ich durch meine Westverwandtschaft in Berlin West auch dort eine Perspektive gefunden hätte. Vielleicht eine bessere.
Ich war nicht zufrieden mit Ostsee und Erzgebirge, aber ändern konnte ich es nicht. Ich habe mit meiner Familie völlig egoistisch in der DDR gelebt, wir waren für uns da und nicht für den Staat.
Das bitte ich zu akzeptieren und zu respektieren. Mehr nicht.

altberlin

RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#113 von Dido , 26.07.2011 22:22

So schnell lass ich mich auch nicht unterkriegen. Und eure Antworten haben mir da auch geholfen.

Im Prinzip ging es mir wie altberlin. Es war mein ganz normales Leben. Zur Wende war ich zwar erst 29, aber ich bekam mit 19 schon meinen Sohn. Wir hatten eine kleine Wohnung, als alleinerziehende Mama habe ich, als mein Sohn ein halbes Jahr alt war, sofort einen Krippen- und später auch einen Kindergartenplatz für ihn bekommen. Ich habe im Großhandel eine Ausbildung gemacht und dort dann gearbeitet. Der alltägliche Wahnsinn. Ich war auch kein politisch denkender Mensch, das ist mir schon von zu Hause aus nicht mitgegeben worden. Ich wusste, dass es die Staatssicherheit gibt, aber ich persönlich habe nie mit ihr zu tun gehabt. In meiner Firma gab es zwei Kollegen, von denen man erzählt hat, dass sie für die Stasi spitzeln, aber auch das hat mich nicht angefochten.

Was es mit der Stasi wirklich auf sich hatte, habe ich erst nach der Wende erfahren, viel darüber gelesen und im TV gesehen. Alleine, was die Stasi in meiner Heimatstadt an der Uni an den jungen Studenten verbrochen hat, hat mich schockiert. Aber aus meinem persönlichen Leben in der DDR kannte ich das nicht und konnte es also auch nicht mit anführen.

Ich finde es traurig, wie viele sich heute über Menschen wie mich, die einfach ihr Leben gelebt haben, den Stab brechen. Dass man uns dafür verantwortlich macht, dass das DDR-System so funktionieren konnte, wie es das tat.


Liebe Grüße

Dido  
Dido
Beiträge: 21
Registriert am: 25.07.2011


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#114 von Smithie23 , 26.07.2011 22:37

Einige Leute scheinen echt zu denken, dass hinter Jedem in der DDR die Stasi stand und die Handschellen griffbereit hatte. Wer nicht mit dem System in Konflikt geriet, wird automatisch zu einem Ostalgiker gemacht, der sich Wohl gefühlt hat.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#115 von Weilheimer , 27.07.2011 04:00

Smithie von der Anzahl der Mitarbeiter und Zuträger der Staatssicherheit stand fast hinter jedem Bürger der DDR ein Stasimensch. Im DDR Museum in Pforzheim kann man anhand von Dokumenten sehen, wie perfekt und wie dicht das Netz der Überwachung war, auch wenn sie der einzelne Bürger im DDR Alltag nicht gespürt hat. Diese Überwachung war permanent vorhanden und ein Mittel zum Machterhalt der SED. Viele waren nach der Wende erschüttert, das sie vom besten Freund bespitzelt wurden und der Berichte an das MfS verfasst hat. Störer der DDR Ordnung konnten sie sofort selektiert werden und die wohnten dann in Bautzen. Hätte die SED das MfS nicht gehabt, dann wäre vielleicht schon in den 80er Jahren das Ende des Sozialismus auf deutschen Boden gekommen. Ohne Stasi und Mauer hätte die SED niemals die Oberhand behalten.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 27.07.2011 | Top

RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#116 von Björn , 27.07.2011 06:29

Nur mal was zur Mitarbeiterzahl: die Stasi soll Ende der 80´er Jahre laut Medieninformationen ca. 91.000 offizielle und ca. 200.000 inoffizielle Mitarbeiter gehabt haben, die DDR hatte zu der Zeit noch etwa 16,7 Millionen Einwohner!


"Cantus Buranus" live auf Wacken 2010
http://www.youtube.com/watch?v=sh4Hedh84mw&feature=related

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#117 von Smithie23 , 27.07.2011 07:56

Danke Björn, genau das meinte ich ! Natürlich war die Stasi dazu da den Machterhalt zu sichern, aber es kamen nicht auf jeden Bürger ein IM

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#118 von Buhli , 27.07.2011 08:19

Besser Wessi, daß klingt ja richtig gut. In diesem Thread zu schreiben, steht auch Dir zu. Nur scheinst Du den Rat von diversen WAISEN zu beherzigen. "Sich gegenseitig seine Geschichten zu erzählen und dadurch näher zu kommen." Nur so kann das Zusammenwachsen auch funktionieren. Solche "Trennungserlebnisse" hab ich auch mit Ossis durch. Sie reden zwar noch mit mir. Sie meckern zwar über diverse Erlebnisse hier in BW. Aber das Thema DDR wollen sie meiden.
@Joe, das war nicht als "Maul verbieten" zu verstehen. Reporter hat nur nicht das Recht die Erlebnisse von denen die es selbst erlebt habenund darüber berichten, abzusprechen. Das ist dann auch keine freie Meinungsäußerung mehr. Er darf ruhig Themenbezogen hinterfragen, wenn er es denn gelernt hat.
@ Weilli, der Bjorn hat es mir gerade vorweggenommen. Selbst wenn es nur noch 16 Mill. gewesen wären, würde das Von Dir angegebene Verhältnis nicht hinhauen. Was meinst Du wohl was hier um den Stuttgarter Flughafen an Geheimdiensten rumschwirrt. Diese Art von Aktivitäten würde man der Stasi zum Vorwurf machen. Warum eigentlich? Sie war doch staatlich legitimiert.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#119 von reporter , 27.07.2011 08:32

Die DDR-Staatssicherheit setzte nach heutigen Erkenntnissen während ihres Bestehens mindestens 600 000 Personen als Inoffizielle Mitarbeiter ein, die durch ihre Tätigkeit wesentlich zum Erhalt des Unterdrückungssystems beitrugen. Die SED-Diktatur verfügte damit über eine der höchsten Spitzel-Dichten, noch weit vor der ruhmreichen Sowjetunion mit ihrem KGB.

'Inoffizielle Mitarbeiter' waren keine hauptamtlichen Mitarbeiter, sondern sie hatten einen 'normalen' Beruf und spitzelten als Lehrer, Schüler, Arbeitskollegen ihr jeweiliges Umfeld aus und lieferten schriftliche Stasi-Zuträger-Berichte an die zugeordnete hauptamtliche Stasi-Führungsfigur. Besonders hoch war die Spitzeldichte im künstlerischen und kulturellen Bereich. So war der einstige Säulenheilige Kant, Verfasser der 'Aula', Pflichtlektüre für jeden EOS Absolventen, und Präsident des DDR Schriftstellerverbandes, 'Volkskammer'-Abgeordneter und hoher SED Funktionär ebenso für den Spitzelladen tätig wie viele andere fleißige Zuträger, im 'Zivilberuf' Künstler, Museumsleute und Akademieprofessoren.

Zitat
Vermutete Regimegegner wurden durch zielstrebig gestreute Gerüchte diskreditiert und verunsichert. Wohldosiert gelangten Privilegien wie die Genehmigung von Westreisen nicht nur als Zuckerbrot an gefügige Vasallen. Sie dienten auch dazu, Argwohn gegen willkürlich Begünstigte zu säen. Mehr und mehr wurden Künstler, Museumsleute und Akademieprofessoren als Inoffizielle Mitarbeiter (IM) der Stasi angeworben.



http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-17705220.html


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 27.07.2011 | Top

RE: Was wisst ihr noch über die DDR Schreibt es:

#120 von Monarde , 27.07.2011 09:10

... meine persönliche Erfahrung sagt mir auch, dass wir jetzt nicht tiefstapeln sollten. Jede Seminargruppe hatte einen "Zuträger" (und wenn der sich blöd genug angestellt hat, war er auch schnell ausgemacht), in jedem etwas organisierten Freundeskreis, der sich in irgendeiner Form künstlerisch betätigte, hockte irgendein Hippy, der nicht sauber war. Schließlich wissen wir ja auch, dass sich manche nicht mal in der eigenen Familie sicher waren. Also denken und reden zu sortieren, war schon geboten. Das wusste ich auch, bevor ich auch beruflichen Gründen meine "Akte ziehen" musste. Die Überraschungen hielten sich deshalb in Grenzen. Trotzdem habe ich mich - wie viele andere ganz gut mit dem ganzen arrangiert und kam nie auf die Idee, ausreisen zu wollen.

Monarde  
Monarde
Beiträge: 197
Registriert am: 02.06.2011


   

Wer ist hier mit Ausreiseantrag oder Flucht weg vom Osten?!
DDR-Führerschein


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln