Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 2.757 mal aufgerufen
 Missverständnisse, Aufklärung von Vorurteilen von Ossis und Wessis
Seiten 1 | 2 | 3
bLiTzi Offline



Beiträge: 32

12.09.2006 18:34
#16 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Das alles is mir auch zu häufig passiert. Naja alles ne Frage der Gewöhnung! Man muss nur stolz gucken beim "NEIN BIN ICH NICHT" sagen ! hihihihi

Anderseitz is mir och schon oft passiert, das der mich fragende dann meinte:
" Was aus dresden ? Ohh da war ich auch schon - schöne Stadt .... blabla"

Auch ne sehr nette Gesprächserweiterung



Bille Offline



Beiträge: 88

13.09.2006 08:38
#17 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Hallo,
wie Ihr wisst bin ich ein waschechter Schwabe.Ich habe aber einen Mann geheiratet aus dem Osten. Oweia, was glaubt ihr was ich für Probleme mit den Eingeborenen hatte. Das war ganz ganz schlimm.
Ich erzähle kurz( rede eigentlich nicht gerne darüber)weil ich mich das bezüglich für die Wessis schäme.
Habe mein Mann kennengelernt 1990. Meine sogenanten Freunde habe mich dann gefragt ewas ich mit diesem Menschen will der kann nichts ist Faul usw. Das war mir aber egal was die Leute sagten und wie Sie mich beschimpften,und mit beschimpfen meine ich bis unter die Gürtellinie. Ist mir aber egal gewesen.
Mir hat das alles nur weh getan weil es meine Freunde waren.
Heute ist es so es wird akzeptiert,aber wir haben eigentlich keine Freunde gefunden hier. Es ist sehr traurig für mich, und ich schäme mich manchmal wirklich für die Art und weiße wie Sie einem Menschen aus dem Osten gegenüber tretten.
Viele Wessis (erlebe ich heute noch sehr oft) schimpfen immer noch über den Osten.
z.B Die kosten doch viel Geld unser Geld.
Wir zahlen Soli für was? und wir haben weniger das kann nicht sein.
Es wäre besser die Mauer steht noch usw.
Das waren doch unsere Politiker.Die haben versprechungen gemacht und nur Lügen erzählt, aber da kann doch der Bürger nichts dafür.
Ich denke es wird immer eine Distanz zwischen Ost und West geben.
Aber es gibt auch viele Wessis die in Ordung sind.
Ich kann hier keinen Tip abgeben wie man ein Gespräch erweitern kann und Freundschaften bilden kann.Ich sage immer wenn die Chemie passt dann funktioniert es. Wenn nicht dann kann man es nicht ändern.
So das ar meine Meinung mußte ich auch mal loswerden.
Liebe Grüße Bille


Renate Offline



Beiträge: 1.566

13.09.2006 17:56
#18 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Hallo Bille,

das es super funktionieren kann merkt man doch am besten an unserer (durchs Forum zusammengefundene) Gruppe. Du als Wessi bist uns genauso lieb wie alle anderen.

Sei froh, dass Du auf Dein Herz gehört hast und nicht auf die Freunde. Wahre Freunde bewähren sich eh erst, wenn man sie eigentlich brauchen könnte. Und an Deinem Gerd hast Du auch einen wahren Schatz gefunden.

Liebe Grüße

Renate


haribo68 Offline

Neuling

Beiträge: 7

13.09.2006 18:59
#19 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

hallo bille,
die probleme mit den vorurteilen habe ich auch kennen gelernt, und zwar bei ossis und wessis.
zunächst hörte ich völlig bescheuerte vourteile über ossis in meinem umfeld.
dabei ging es zum beispiel um die grosse entfernung, dass die ossis habgierig wären, alles nach hause schleppen,dass sie alles nur für ihre familie tun....ich könnte jetzt so weiter machen.
auch bei meiner lebensgefährtin gab es solche stimmen über wessis.
sie hat freunde,die jetzt keine zeit mehr für sie haben oder dass sie nur alleine zu besuch kommen könne. dann höre ich auch oft, dass früher zur ddr zeit alles besser war, alle hatten arbeit, weniger kriminalität und dass es allen besser ging.
ich kann nur sagen, dass ich kein politiker bin und nicht für die geschichte kann.
ich halte grundsätzlich nichts von vorurteilen denn alle menschen sind verschieden.
ich habe die gut gemeinte kritik ignoriert und bereue es nicht, so wie du.
nette grüsse, haribo68


Fossygirl1 Offline

Neuling

Beiträge: 7

17.09.2006 10:39
#20 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Wenn ich hier meinen Mund aufmache, und die ersten Sätze spreche, dann hören die an meinem Hochdeutsch- Sächsisch, daß ich sicher nicht hier geboren bin. Würde ich komplett sächseln, dann würde es starke Kommunikationsschwierigkeiten geben.Jedenfalls wird nach den ersten Sätzen jedem Gegenüber klar, daß er es mit einer selbstbewußten und gar nicht kopfeinziehenden Frau aus dem östlichen Teil Deutschlands zu tun hat.Wenn das Gegenüber dann noch versucht, mich runterzuzuiehen, durch ünnötige "komische" Andeutungen über die Zeit der DDR, dann Faust auf den Tisch und Gegenargumente bringen. Denn wir müssen uns nicht verstecken!!!
Anfangs hatte ich da auch so meine Schwierigkeiten, bis mir der Kragen platzte. Heute kann ich mit diesen Ost- West- Diskussionen umgehen. Es gibt auch viele, hier im Westen, die unser "altes", junges Ländle schon besucht haben und begeistert sind. Aber auch von der Menschlichkeit, oder Freundlichkeit unserer Landsleute.
Das Ergebnis dieser Studien hier im westlichen Teil, fast an der französischen Grenze, ist, daß Menschen, die sich schon immer ausrteichend gebildet haben, keine Schwierigkeiten mit uns Ostlern haben. Alle anderen naja...

Liebe Grüße an alle
Girli


Renate Offline



Beiträge: 1.566

17.09.2006 22:13
#21 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

In Antwort auf:
Es gibt auch viele, hier im Westen, die unser "altes", junges Ländle schon besucht haben und begeistert sind. Aber auch von der Menschlichkeit, oder Freundlichkeit unserer Landsleute.



Da kann ich Dir nur beipflichten.

Ich mache gerade Weiterbildung. Unser Dozent fragte am ersten Tag auch gleich, wo ich herkomme. Als die Antwort Dresden kam, schwärmte er mir von Dresden, der Sächsischen Schweiz, dem Erzgebirge, Meißen.... vor. Er ist Schwabe und verbringt seinen Urlaub seit 1995 in Sachsen. Und ehrlich, er kennt Gegenden, von denen ich bisher nur gehört habe. Besonders hat es ihn die Freundlichkeit der Sachsen angetan. Inzwischen hat er sich auch eine Sächsin mitgebracht und bald gibt es eine kleine Sachsenschwäbin mehr auf dieser Welt. Leider erfahre ich nicht mehr, ob sie dann Sächsisch oder Schwäbisch lernt. Oder beides?
Renate


MOZI
Beiträge:

24.10.2006 16:39
#22 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten
Hallo!

Ich bin ja ein Wessi - schon immer. Hab im Laufe der Jahre auch einige Ossis kennengelernt. Auch ganz furchtbare: Ein Beispiel will ich Euch nennen: Es war im Jahre 2000. Ich feierte meinen Geburtstag im Büro (wir sind ca. 120 Mitarbeiter). Unter anderem gab es gebackener Fleischkäse, Kuchen, und Brötchen zum selbst belegen. Dazu brachte ich Marmelade, Honig und Nutella. Eine Ossine (verdammt, wie nennt man einen weiblichen Ossi???) sagte daraufhin: "Nutella??? Ich eß nur Nudossi" Daß sie damals von ca. 100 Mitarbeitern ganz schön angegriffen wurde ist ganz klar. Diese Person war einfach nur schrecklich! Nichts war ihr gut genug! Im Osten war alles besser...

So macht man sich natürlich keine Freunde. Sie hat es bis heute nicht geschafft "beliebt" zu sein bzw. sich zu integireren und findet nun alle Wessis "überdreht" und darf ich es sagen? SAUBLÖD.

Aber es gibt auch andere Ossis und Ossinen, mit denen man sich einfach nur gut verstehen kann *bussi @ Grischu, Rajko, Iris...* Wißt Ihr, das sind Ossis, denen man aber sowas von anhört, woher sie kommen aber auch den Westen in einem guten Licht lassen.

Weder bei Euch, noch bei uns war alles super rosig. Wir, die alles so gerne auf die Politik schieben, sollten uns doch mal an die eigene Nase fassen... Natürlich möchte ich jedem Ossi erst mal eine Banane schenken, wenn ich ihn persönlich kennenlerne - aber wer mich kennt, der weiß, daß ich das lieb meine.

Wie die Pfälzer ihre Idioten haben, haben es die Bayern, die Sachsen, die Norddeutschen, die ...

Und wenn ich Euch was im Vertrauen verraten darf: Ihr Ossis seid lang nicht so schlimm wie die Saarländer! *kreisch*

Wenn ich was gegen Ossis hätte, wäre ich schließlich nicht hier!

Das MOZI

Auf einem der nächsten Treffen, das ich mit meinem Mann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit besuchen werde, singe ich SING MEI SACHSE, SING,, versprochen!

Iris Offline



Beiträge: 580

24.10.2006 17:03
#23 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Hallo süßes MOZI,

auf das "Gesinge" bin ich ja wirklich gespannt!!!!

Ich muß Dir aber recht geben, es gibt überall solche und solche.
Ich hab in Köln mal ein Ossi-Mädel erlebt, die von allen Seiten in Ihrer Bekanntschaft alles "in den Hintern gesteckt bekommen" hat. Wirklich. Denn sie war ja das ach so arme Mädelchen, das nie etwas hatte.
Diese Arme kannte ja noch nicht mal Erdbeeren!

Ich habe sie dann gefragt - sie wußte nicht, woher ich bin - wo sie denn herkomme. Aus Leipzig!

Da ist mir wirklich der Kragen geplatzt und ich habe ihr und den Anderen mehr als unfreundlich gesagt dass sie eine Lügnerin ist. Denn Erdbeeren wachsen auch bei uns und Leipzig war durch die Messe nach Berlin die Stadt, die am besten versorgt wurde.

Ich hab die Frau nie wieder gesehen, hatte auch wirklich kein Interesse daran, denn solch Schmarotzertum ist mir zuwider.
Zum Glück sind das die absoluten Ausnahmen.

Das mit den Saarländern stimmt ja grundprinzipiell, denn ich hab schon viele kennen gelernt, bisher aber nur zu 2-en einen so guten Draht, dass sich Freundschaften entwickelt haben. Siehst Du, auch da gibt es Ausnahmen ...

Liebe grüße
Iris


Ossi-Schatz Offline




Beiträge: 25

24.10.2006 17:27
#24 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Hi MOZI,

ich will auch eine BANANE, hoffentlich macht die nicht dick!? Singen möchte ich Dich auch hören, vielleicht klappt es ja mal bald, mein Singen kommt nämlich eher einem Brummbär gleich, da rennt meine Ira immer gleich weg, wenn ich anfange zu singen.
Aber nun zum Thema:
Als ich hier (in Heidelberg bei Heidelzement) anfing, wollte ich in alter Gewohnheit meinen neuen Kollegen, mit dem ich das Büro teilte, die Hand zum Gutenmorgengruß geben. Das haben wir im Osten nämlich gemacht. Der schaute mich an, fragte: "Was isch?" Ich: "Na, guten Morgen". Er:"ach so, morschen!" Ohne mir die Hand zu reichen, von da an wusste ich, dass es hier nicht üblich ist, zu pföteln. (Also sich die Hände bei Begrüßungen reichen). Dann erklärte er mir im schönsten Eberbacher Odenwalddialekt die Begriffe, mit denen ich mich fortan herumzuschlagen hatte. Ich verstand nur Bahnhof. Heute, nach 6 Jahren des Hierseins, verstehe ich zwar bedeutend mehr, aber bei manchen Gesprächsrunden der alten Einheimischen (vor allem die Handballer vom TSV Gaiberg) verstehe ich immer noch nur die Hälfte. In weiteren 6 Jahren hoffe ich jedenfalls, die andere Hälfte auch zu verstehen.

Gruß Dieter
_____________________________________________
Kein Mensch ist vollkommen. Ich arbeite dran.


Iris Offline



Beiträge: 580

24.10.2006 17:31
#25 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Hallo Dieter,
gib die Hoffnung nicht auf! Mir geht es - zwar nur noch selten - aber auch nach 14 Jahren Palz noch so.

MOZIlein,
die Iris-Hexe möcht auch ne Banane. Fang schon mal an, die Bestellungen aufzuschreiben, damit Du niemanden vergißt.

Ah, Dieter, in der Palz wird bei guten Bekannten/Freunden nicht gepfötelt, sondern gebusselt. Find ich schön, macht mir nämlich immer mehr Spaß.

So, nun geht's aber gleich auf zu Grit, daher ganz viele Bussis
Iris


MOZI
Beiträge:

24.10.2006 18:04
#26 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Dieter: Banane. Notiert!

Ich kauf Dir eine Banane, wo Du Dir ums "Dick sein" keine Gedanken mehr machen mußt! Eher, welche Gene da so drinstecken. Aber das ist Dein Problem. Mensch, ich hab halt immer noch das Bedürfnis Euch was gutes zu tun - Ich will einen Fensterplatz im Himmel!

Ja, wir Wessis sind bei Begrüßungen oft sehr "stoffelig". Mehr als ein "Tach" bringen wir nicht raus. Aber das dann so laut, daß der ganze ALDI zurückschreit.

Nun, das wir nicht allen die Hand geben hat einen Hintergrund... Die Hand gibt man mit der rechten Hand. Die rechte Hand, ist auch meist die, mit der man das Klopapier nimmt. Da wir wissen, daß wir alle nicht die reinlichsten sind, schreien wir uns lieber ein "Tach" zu oder Küssen uns. Ein Kuß ist meist hygienischer.

Tja, wir Wessis sind schon seltsame Geschöpfe - aber liiiieeebbbb!!!!

Das MOZI


MOZI
Beiträge:

24.10.2006 18:06
#27 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Iris-Hexe: Banane: Notiert!

Knutsch bitte Grit sowas von in den Boden!

Liebe Grüße
Das für Grit "doofe" MOZI


Iris Offline



Beiträge: 580

25.10.2006 08:01
#28 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Hallo Liebes MOZI,

hab ich gemacht .... Auftrag erledigt!

LG
Iris


Wessi-Schatz Offline



Beiträge: 26

26.10.2006 23:19
#29 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

ei Mozi,

treibs net so wild, schunscht wolle die alle nochher in die Palz kumme weil se denke mer sin all so gud druff.

Un dann saufe se uns de Woi wegg - die kenne nähmlich ganz schää was vertraache!!!

abber jetzert geh mer schlohfe,

alla dann


Wessi-Schatz


MOZI
Beiträge:

26.10.2006 23:24
#30 RE: das erste Gespräch - Ossi trifft Wessi Zitat · antworten

Mein Wessi-Schatz(i)....

Weißt Du, die kommen ja nur wegen der Bananen. Wenn sie unseren Wein wollen, hauen wir sie in guter Pfälzer Manier einfach um ;-)

Schlaft schön und tut nicht, was ich nicht auch tun würde *grunz*

Das MOZI


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln