Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Freiheit

#106 von altberlin ( gelöscht ) , 09.07.2013 15:04

Das liegt aber auch oft an der kindähnlichen Gutgläubigkeit der Leute.
Wenn eine Person mit dementsprechenden Auftreten an der Tür klingelt und Fragen stellt, wird doch oft alles beantwortet.
"Der sah so echt (oder ehrlich?) aus."

Typische Kaffeefahrten-Mentalität, seit Jahrzehnten wird davor gewarnt, immer wieder gibt es Dumme.


Übrigens, die von dir geschilderte Praktik, Konto bereitstellen und Geldtransaktionen darüber abwickeln, ist auch nicht mehr
ganz neu. Aber es fallen immer wieder welche darauf rein.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin
zuletzt bearbeitet 09.07.2013 15:06 | Top

RE: Freiheit

#107 von Smithie23 , 09.07.2013 15:31

Wäre man clever, würde man sich für Geldwäsche erstmal zur Verfügung stellen um dann die Kohle selbst einzusacken - oder der Polizei zu melden bzw. sich als Köder zur Verfügung stellen. Vielleicht winkt dann eine "legale" Aufwandsentschädigung. Die Leipzigerin macht sich ja der Geldwäsche mitschuldig.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Freiheit

#108 von Daneel , 09.07.2013 19:43

Zitat von fredastair im Beitrag #105
Gestern im Fernsehen ein Beitrag, wie weit die weltweite Internet-Kriminalität schon fortgeschritten ist. Hier wurde eine ältere Leipzigerin gezeigt, die sich auf der Suche nach einem Minijob an Internetkriminelle verdungen hat mit der Bereitstellung eine Bankkontos, über welches die kriminellen Aktivitäten abgewickelt wurden. Nur der Leichtsinn des Kriminellen, einmal kurz unverschlüsselt zu kommunizuieren, führte zur Aufdeckung und zur Verurteilung der international operierenden Bande.


Ich habe diese Sendung nicht gesehen, welcher verdachtsunabhängige Datenpool wurde genau angezapft, und auf wessen Veranlassung, um diese Straftat an die Leipzigerin aufzudecken? Generell kann ich aber sagen, das sich eine große Schweinerei und Menschenrechtsverletzung durch Einzelfälle legitimieren läßt, wenn sie mal einem postiven Zweck dienen. So würdest du auch die Arbeit der Stasi legitimierne können, denn auch diese haben durch ihre Tätigkeit manches Verbrechen unpolitischer Natur aufgedeckt. Verdachtsunabhängige Datenerhebungen sind Menschenrechtsverletzungen und bergen die Gefahr diese auch manipulieren zu können und führen auch zu anlassloser Verdächtigung. Und die Gefahr das die Auswertungssoftware ständig verbessert wird und somit auch die Manipalitionsmöglichkeiten ist es Vorhersehbar, wenn dieses nicht beendet wird, es zur Abschafung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit führen, von der Rede- und Bewegungsfreiheit ganz zu schweigen. Wer für totale Überwachung ist, ist auch für Diktatur.

 
Daneel
Beiträge: 1.436
Registriert am: 02.10.2007


   

Zeitarbeit
soziale Schicksale in Deutschland


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln