Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#46 von Björn , 29.08.2009 00:37

Wie Einlagerungs- und Melde-Unterlagen sowie Gutachten in der Alt-BRD über viele Jahre schön-gefälscht wurden (hauptsächlich in den 80er "Kohl"-Jahren), kann man zur Zeit an den Beispielen Asse II und Gorleben verfolgen!!
In Asse II kommt raus, daß wegen einem Übertragungsfehlers auf einmal doch die dreifache Menge an Rein-Plutonium vorhanden ist , als bisher gemeldet!
In Gorleben wurden damals nach hochrangigem Besuch die Gutachten der Regierungsmeinung angepaßt Mal sehen, wie es mit Gorleben jetzt weiter geht!
Der Südwesten schreit zur Zeit auch wieder los, warum hier unten irgendwo wieder nicht nach einem Endlager geschaut werden soll.

Außerdem: die Verglasung sowie der Transport der 70.000Liter hochradioaktiven Abfalls aus der Versuchs-Aufbereitungsanlage Karlsruhe ins Zwischenlager nach Greifswald sowie der Rückbau der Anlage sollen geplante 2,6 Milliarden Euro kosten!! Davon müssen Bund und Land 60% (also über 1,5 Milliarden Euro) tragen und die Konzerne nur 40% (ca. 1 Mia.)

Soviel zum Thema Sicherheit und Kostenverteilung bei Atomstrom


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#47 von Björn , 03.09.2009 20:32

Der Castor-Demonstrationszug ist jetzt auf Tour und Samstag in Berlin!
http://www.campact.de/campact/home


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#48 von Daneel , 04.09.2009 09:17

Übrigens wer auf subventionierte Steinkohle schimpft, sollte nicht vergessen dass auch Atomenergie subventioniert wird:
http://www.solarserver.de/news/news-11289.html


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt


 
Daneel
Beiträge: 1.436
Registriert am: 02.10.2007


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#49 von svema , 07.09.2009 12:08

Der Castor-Demonstrationszug ist am 15.09. auch in Stuttgart, um 14.30Uhr gehts in der Lautenschlagerstraße in der Nähe vom Hauptbahnhof los.

Habe zum Thema Atommüll mal ein Satirisches Video enddeckt



WIR DIE UNWILLIGEN,
GEFÜHRT DURCH UNWISSENDE,
MACHEN DAS UNMÖGLICHE,
FÜR DIE UNDANKBAREN

 
svema
Beiträge: 513
Registriert am: 29.12.2007


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#50 von Björn , 22.01.2010 00:59

Nach neuesten Bundesberichten soll die Sicherung und Bergung des Atommülls aus dem stark einsturzgefährdeten Lager Asse II jetzt schon mindestens 4 Milliarden Euro kosten!!
Zur selben Zeit diskutiert die schwarz-gelbe (Klientere-) Koalition über die Laufzeitverlängerung von alten Problem-AKW´s wie Biblis usw. Vielleicht helfen da ja auch ein paar Millionen EURO Parteienspende von den 4 Großen der Atombranche

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#51 von Weinböhlaer , 22.01.2010 01:24

Zitat von Björn
Nach neuesten Bundesberichten soll die Sicherung und Bergung des Atommülls aus dem stark einsturzgefährdeten Lager Asse II jetzt schon mindestens 4 Milliarden Euro kosten!!
Zur selben Zeit diskutiert die schwarz-gelbe (Klientere-) Koalition über die Laufzeitverlängerung von alten Problem-AKW´s wie Biblis usw. Vielleicht helfen da ja auch ein paar Millionen EURO Parteienspende von den 4 Großen der Atombranche



O.K., wenn es mal die Verursacher bezahlen. Ich glaube aber eher nicht , da wird wohl der Bürger bluten müssen

Jürgen

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.088
Registriert am: 17.11.2009


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#52 von Björn , 22.01.2010 01:49

Im Sommer letzten Jahres kam z.B. für die ehemalige Versuchsanlage in Karlsruhe der Beschluß, daß 60% der Kosten für den Rückbau und den Atommüll-Transport nach Greifswald der Bund und die Länder übernehmen und max. 40% die Atomkraft-Konzerne (von damals veranschlagten 2,6 Milliarden, s. Beitrag weiter unten)!
Bei Asse II wird wohl das meiste am Bund und eventuell dem Land Niedersachsen hängenbleiben, obwohl die Verursacher ja aus dem Freistaat Bayern kommen

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#53 von michaka13 , 23.01.2010 08:29

Zitat
O.K., wenn es mal die Verursacher bezahlen. Ich glaube aber eher nicht , da wird wohl der Bürger bluten müssen



Richtig.

Wenn ich Farb-oder Lackreste einfach in die Natur schmeiß, muß ich: a) für die Entsorgung aufkommen und b) eine zusätzliche Strafe zahlen.

Wenn ein Großkonzern seinen (Atom)Müll irgendwo entsorgt muß: a) der Steuerzahler für die Entsorgung aufkommen unb b) gibts zusätzlich noch nen schönen dicken Subventions-scheck.

Das ist Deutschland!


Gruß,
micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.789
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 23.01.2010 | Top

RE: Atomkraft ? - Nein danke

#54 von Björn , 23.01.2010 14:56

Die nächsten Landtagswahlen sind in Sicht und dadurch scheut die Regierung vorher unliebsame Entscheidungen. Dabei wird es eben nur Monate später trotzdem dazu kommen, daß die von den Betreibern geforderten längeren Laufzeiten auch ihrer alten Atommeiler gesetzlich festgeschrieben werden
http://www.sueddeutsche.de/politik/806/501066/text/

Es werden doch absichtlich die Märchen von Stromknappheit bei Abschaltung laut der gesetzlichen Vereinbarung und dem "ach so sauberen" Atomstrom erzählt! In Wirklichkeit kam von Betreiberseite jetzt wiedermal die Gewinnsumme von 1 Million Euro pro Tag und pro Atommeiler an´s Tageslicht Diese Summe wurde ja schon mal letztes Jahr im Rahmen der Störungsserie in Krümmel von Vattenfall genannt!!!
Also ist diese Summe ja schon mal nicht erfunden, denn sie gilt für alle kostenmäßig abgeschriebenen Atommeiler (dies sind in Deutschland bis auf zwei Ausnahmen alle anderen). Darüber hinaus wurden alle AKW´s direkt oder indirekt mit zusammen mehr als 60 Milliarden € bisher staatlich subventioniert.

Mal ein Link dazu: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/724/471265/text/
Interessant dort auch der Artikelaufruf rechts über das hessische AKW Biblis ("Zum Pfusch gezwungen")

Übrigens kosten Castor-Transporte, Entsorgung und Rückbau auch Unmengen an Steuermillionen!!! Dies müßte endlich komplett von den Betreibern übernommen werden!!!


 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 23.01.2010 | Top

RE: Atomkraft ? - Nein danke

#55 von Ilrak , 23.01.2010 20:35

Ich bin mir der Risiken des Atomstroms sehr wohl bewußt.
Für mich persönlich ist die Gefahr durch Atomkraftgegner allerdings
viel unmittelbarer , nämlich dann , wenn sie wieder ihre Anker in die
Oberleitung hängen . Die treffen dann nämlich MICH und nicht
den Vattenfall-, EON- oder RWE-Chef .
Deswegen darf mir von diesen Typen keiner zu nahe kommen .


Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.232
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 23.01.2010 | Top

RE: Atomkraft ? - Nein danke

#56 von Björn , 01.02.2010 16:55

Mal wieder Neues zum Thema Energie und auch zum Zusammenhang von Spenden und Politik (Statement der FDP, weiter unten):

http://www.campact.de/campact/info/logbook#duerr@1264857172

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#57 von Björn , 21.03.2010 22:40

In Neckarwestheim haben heute über 4800 Menschen für eine planmäßige Abschaltung des alten Reaktor 1 demonstriert! Dies ist der zweitälteste Atommeiler in Deutschland und die EnBW hofft auf eine Verlängerung der Laufzeiten durch die jetzige Regierung


>UNHEILIG:
"Mein Stern"
http://www.youtube.com/watch?v=q2bGIrVe1k4

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#58 von Mario069 , 22.03.2010 20:02

Atommüll und Gefahr durch Verstrahlung rechtfertigen allein meiner Meinung nach den Ausstieg. Zu 100 % sicher ist kein Reaktor. Das sind nichts anderes als Profitmaschinen für die Betreiber, deshalb wird den Menschen immer wieder das Hirn mit den Lügen von angeblicher Stromunsicherheit bzw. -knappheit verklebt. Aber hier wie bei allen anderen Themen gilt: Jedes Volk kriegt die Regierung, die es sich wählt.

Mario069  
Mario069
Beiträge: 231
Registriert am: 05.12.2009


RE: Atomkraft ? - Nein danke

#59 von DeutschLehrer , 22.03.2010 21:34

Wer täglich mit dem Auto fährt, sollte sich nicht über den Atomausstieg Gedanken machen. Das Risiko im Verkehr ist höher als das durch Atomreaktoren.

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008

zuletzt bearbeitet 22.03.2010 | Top

RE: Atomkraft ? - Nein danke

#60 von Björn , 22.03.2010 22:35

BaWü´s neuer CDU-Regierungschef Mappus hat jetzt seinen Standpunkt dazu öffentlich gemacht:
- er fordert eine unbefristete Laufzeitverlängerung für alle Atomkraftwerke in Deutschland, egal wie alt sie sind


>UNHEILIG:
"Mein Stern"
http://www.youtube.com/watch?v=q2bGIrVe1k4

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


   

Deutsche Sprache erforschen
Allgemeine Themen ums Internet


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln