Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Zwischen zwei Stühlen

#46 von mathias , 30.08.2008 21:05

Zitat von joesachse
Zitat von Solizahler

Viel interessanter ist dagegen ein Buch, dass monatelang in den Bestsellerlisten war: "Neuland" von Luise Endlich. Die ist mit ihrem Mann von Wuppertal nach Frankfurt/Oder umgezogen und erzählt von ihren schockierenden Erlebnissen mit den wilden Ossis. Da prallte eine weltoffene, lebenslustige Frau frontal gegen eine Mauer aus Blockwartdenken, Stasi-Mentalität und volksmusikhörender DDR-Tumbheit. Das ist ein echt lesenswertes Buch und eine effektive Warnung an die Naivlinge, die tatsächlich den Blödsinn von einem wiedervereinten Deutschland träumen und evtl. sogar in die Ostzone ziehen wollen.


Vielleicht entspricht Dein Schreibstil auch dem Inhalt dieses Buches. Habe bei Amazon die Rezensionen überflogen, sicher ein Buch, das polarisiert, genau so wie Deine Meinungen hier. Was mich abhält, das Buch zu bestellen sind die zahlreicehn Hinweise auf Langeweile und schlechte Qualität.
Aber vielleicht finde ich mal jemanden, de es mir leiht...

Gruß
JoeSachse


Joe..das ist es glaube interessater in Catherine Banner´s "The Eyes Of A King" oder auf Deutsch "Das Lied von Malonia" geld zu investieren..
als das Buch zu holen.
Allein die Rezessionen sprachen wirklich bände
Eigentlich spricht es sogar Bände, über Solizahlers denke, wenn er das Buch als musthave hypt..


Spürst du es in dir? Wie uns das Leben erfüllt mit Glück? Wir alle sind hier zu leben unser Geschick. Sing ein Lied! Vergiss die Sorgen, wenn ein Tag zu Ende ist! Komm vertrau auf morgen, weil das Leben es uns verspricht!

Es war einmal..das Leben

mathias  
mathias
Beiträge: 366
Registriert am: 12.03.2007


RE: Zwischen zwei Stühlen

#47 von mutterheimat , 30.08.2008 22:19

Man wird es nicht glauben, doch gewissermaßen kann ich Solizahler verstehen. Warum? Er hat niemals "Schliff" bekommen. Er glaubt, was man ihm erzählt. Und genau da liegt der Haken. GLAUBEN!!!! Vom WISSEN habe ich nichts gesagt! Wie sagte doch so richtig der Hartmut, wer es glaubt, was alles in Wikipeda steht, ist selbst schuld (steht in einem anderen Strang). Solch einen Fall hatte ich hier mehr als einmal. Sehr schnell war dann die "Luft" weg, als ich anbot, in DIREKTER Weise, das zu überprüfen, was er so erzählt bekam.


Es ist besser, man war dabei, als das man große Töne spuckt und zum Märchenerzähler wird.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.323
Registriert am: 03.02.2008


RE: Zwischen zwei Stühlen

#48 von Schlawine , 31.08.2008 09:39

Habe bei Amazon die Rezensionen überflogen, sicher ein Buch, das polarisiert, genau so wie Deine Meinungen hier. Was mich abhält, das Buch zu bestellen sind die zahlreicehn Hinweise auf Langeweile und schlechte Qualität.
Aber vielleicht finde ich mal jemanden, de es mir leiht...
--------

Joe, da ich für alles offen bin , habe ich mir nicht nur das Buch von Karla Zellwald sondern auch dieses hier gerade bei Amazon bestellt.Für 48Cent gebraucht, das ist mir das Risiko wert.Wenn ich es gelesen habe, kannst du es gern geschenkt haben falls Interesse besteht


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Zwischen zwei Stühlen

#49 von joesachse , 31.08.2008 19:01

Da warte ich erst mal deine Kritik ab, Schlawine, dann überlege ich mir, ob ich die Zeit investiere ...
Danke für das Angebot
Viele Grüße
Joesachse

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


RE: Zwischen zwei Stühlen

#50 von Karla Zellwald , 01.09.2008 20:10

Ich möchte mich noch bedanken für das Lob von Solizahler. Da sieht man, was wir Ossis inzwischen alles schon gelernt haben. Allerdings ist skrupellose Vermarktung für mich etwas anderes (z. B. DSDS).

Ich hatte das Buch einem Verlag angeboten, der aber antwortete mir nicht einmal. Daraufhin tat ich, was ich schon in der DDR lernte. Ich kümmerte mich selbst.

Karla Zellwald  
Karla Zellwald
Neuling
Beiträge: 14
Registriert am: 27.08.2008


RE: Zwischen zwei Stühlen

#51 von Rotkäppchen , 01.09.2008 21:07

Zitat von Weilheimer
Zitat von Karla Zellwald
Glauben ist eine Sache, wissen eine ganz andere, Weilheimer. Woher also kommt dein Glaube über etwas, worüber du noch gar nichts weißt? Im Übrigen habe ich das Buch nicht geschrieben, um mein Leben dort auszubreiten.



Du hast schon recht, man soll ein Buch nicht nach dem Einband beurteilen. Nur wir leben im Informationszeitalter. Über den Tag verteilt, strömen tausende Informationen auf den Menschen sein. Die Art der Aufbereitung ist heute entscheidend über den Erfolg einer Sache. Medien müssen so gestaltet sein und deren Inhalt so vermitteln, das sie Interesse erzeugen, was bedeutet Menschen, so wie ich, beurteilen viele Dinge nach dem Einband. Wenn da irgend was nicht passt, wie deine in die Leere laufende Homepage, dann wird dein Buch kein Erfolg. Aber denken wir mal positiv. Ich wünsch dir den, wenn du dir schon so viel Arbeit gemacht hast.



Zum Glück ist mir dieser Thread unter die Finger gekommen! Liebe Karla, ich bin schon sooo gespannt auf das Buch, werd es mir gleich bestellen. Der Einband ist mir dabei sowas von egal, ich habe soeben deine Leseprobe von deiner Homepage gelesen und ich war gleich "angefressen". Dein Schreibstil gefällt mir und die Erlebnisse, die du zu erzählen hast, interessieren mich wirklich sehr. Werbung ist doof, da muss ich queeny Recht geben, aber Werbung für Bücher ist etwas ganz anderes! Für Bücher kann man nicht genug werben! Bücher sind doch keine Markenjeans oder Autos.
Ich glaube, dass du vielen Menschen aus der Seele sprichst und dass dein Anliegen hier nicht ist, eine Bestsellerautorin mit Millionenauflage zu werden. Vielmehr glaube ich, du hattest das Bedürfnis, dir so manches von der Seele zu schreiben in der Hoffnung, Gleichgesinnte zu finden, mit denen du vielleicht über die eine oder andere Geschichte reden kannst.
Und das ist es doch gerade das Besondere hier ......mit der Autorin selber über das Geschriebene zu reden! Wann hat man mal so eine Gelegenheit. Ich hoffe, du lässt dich von den vielen negativen Beiträgen und Bemerkungen hier nicht vertreiben und stehst mir nachher noch für Fragen zur Verfügung.


************************************
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." B.Brecht

Rotkäppchen  
Rotkäppchen
Beiträge: 264
Registriert am: 19.02.2008


RE: Zwischen zwei Stühlen

#52 von Karla Zellwald , 02.09.2008 15:22

Na klar!

Karla Zellwald  
Karla Zellwald
Neuling
Beiträge: 14
Registriert am: 27.08.2008


RE: Zwischen zwei Stühlen

#53 von Buhli , 02.09.2008 23:08

Die Leseprobe ist schon mal recht gut. Du hast da sicher nur den Focus auf Dein eigenes Eleben gerichtet. Leider ist das Verhalten der "Eingeborenen" nicht nur uns gegenüber zu beobachten. Von anderen Einwanderen bekomme ich die gleichen Erlebnisse, die Du beschreibst, zu hören. Es scheint sich da nicht unbedingt nur auf das Ost-West Thema zu reduzieren. Das Integrieren funktioniert nun mal nur, wenn beide Seiten es auch wollen. Nur sollten die die Mehrheit ausmachen.





Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Zwischen zwei Stühlen

#54 von MaskGirl , 20.09.2008 21:44

Nun ja, Westdeutsche... sind in einer völlig anderen Welt groß geworden als wir. Auch heute wird man noch als Sozialzahler zur Kasse gebeten. Aber auch Ostdeutsche zahlen Soli-Zuschlag. So ist das nun einmal, war sogar von Anfang an.

Ich kann den Sozialzahler ebenfalls verstehen, dass er grimmig ist. Wurde ihnen ja eingetrichtert, dass ein Ossi gar nichts zu sagen hatte, immer schweigen musste und dass man ja zahlen musste weil die DDR angeblich pleite war. Dies war aber nicht der Fall. Wieviele Betriebe wurden geschlossen und dann neu aufgekauft, weil man so ja günstiger dran kam oder eben den Ossi-Zuschlag für den Wiederaufbau Ost kassierte. Die DDR wurde auch nur so stark von westdeutschen Firmen übersäht, weil sie sich darin einen deutlichen Gewinn versprachen. Würde jemand eine Firma übernehmen die pleite ist? Eher wohl nicht.

Ich kann mich noch an die vielen Vertreter an unserer Türe damals erinnern. Alle 15 Minuten klingelte es an der Türe, weil uns jemand irgendwas verkaufen wollte. Es war wirklich sehr nervend zumal wir ja auch noch recht nah an der Grenze wohnten.

Auch ich bin mit einem Wessi zusammen. Auch wir geraten oftmals sehr aneinander. Doch er musste mich nicht ernähren oder gar finanziell unterstützten.
Wir leben gemeinsam zusammen und haben unsere Art von Zusammenleben gefunden, auch wenns nicht immer einfach war und auch nicht einfach sein wird.

Ich möchte die ehemalige DDR nicht in den Himmel heben, das sicherlich nicht. Gut gelebt habe ich trotzdem dort obwohl ich nie in der Partei war. Musste nicht hungern. Doch nach der Wende gab es auch für mich eine Zeit wo ich nicht mal wusste wie ich meine Rechnungen noch bezahlen sollte. Auch ich verlor meinen Job, wurde dann auch noch (endlich) Mutter und unser Architektenbüro wurde kurzerhand wegrationalisiert.
Angeblich wurden keine Wohnungen (wir planten damals die ganzen Neubaugebiete) benötigt. Somit zogen wir wieder von Magdeburg in den Harz. Auch wir hatten die Hoffnung übernommen zu werden, welches man uns ja auch anfangs versprach...

Das Babyjahr war um, ich durfte keinen Führerschein aus gesundheitlichen Gründen machen und fand somit anfangs keinen Job. Vom Staat wurde ich nicht unterstützt, denn ich war ja angeblich vermögend, weil ich ja ein Haus besaß. Somit gabs auch keine Sozialhilfe. Die Kosten aber liefen weiter und ich hatte Angst mein Haus zu verlieren. Zeitweise aß ich nichts damit meine Kinder mit einem Brot in die Schule gehen konnten.
So machte ich mich selbständig (ich setzte damals alles auf eine Karte) tja... und das Finanzamt ist mit selbständigen nicht gerade zimperlich zumal man auch noch seine Krankenkasse selbst zahlen darf.
Wir verkauften dann ein Grundstück. Es wurde ein Gewerbegebiet. Man bot uns nur sehr wenig Geld. Damals wurde uns sogar damit gedroht, dass man uns sogar enteignen könnte und dann bekämen wir gar keinen Pfennig. Tja... die Treuhand hatte damals gewaltig ihre Finger im Spiel.

Natürlich mussten wir als Ossis erst einmal lernen mit der Marktwirtschaft umzugehen. Wir sind ja in einem völlig anderen System groß geworden. Alles neu... es war nicht einfach.

Heute sagte mir eine sogenannte Wessi-Frau, wenn wir vom Osten und vom Westen die guten Dinge zusammengelegt hätten, dann wären wir heute führend in der Welt. Ich konnte nur zustimmen.

Was ich beobachten musste... viele Ostdeutsche verloren ihren Lebensmut, ihre Lebensfreude bis hin zur Selbsttötung, weil sie keine Perspektive mehr sahen, weil die Arbeit weg war und sie nicht einmal mehr wussten wie sie ihre Familie ernähren konnten. Arbeit weg, diverse Kindereinrichtungen weg, Schulen wegrationalisiert, teilweise kamen Westdeutsche wieder die mal irgendwann in irgendeiner Erbfolge standen obwohl die Menschen die in dem Hause wohnten das Haus rechtlich gekauft und liebevoll renoviert hatten, Äcker weg usw...

Es wurde vieles falsch gemacht. Doch zurückdrehen kann man die Zeit nicht mehr.

Ich persönlich habe gekämpft um meine Familie ernähren zu können. Doch solch einen starken Kämpferwillen hat nun mal nicht jeder Mensch. Bin eine Kämpfernatur, auch heute noch. Meine Mutter hats mir vorgelebt... jahrelang, weil sie immer für uns sorgte und sich selbst in den Hintergrund stellte, selbst als sie noch jahrelang mit dem Krebs kämpfte und dann doch letztendlich vor meinen Augen (ich war damals 21 Jahre) erstickte. In diesem Jahr hatte ich auch meine erste Fehlgeburt... es war einfach zuviel für mich damals... doch so etwas macht hart und man lernt zu kämpfen.

Euer MaskGirl


Make the POWER! - http://www.radioartgerecht.de
HEUTE: "DARRERS POWER NIGHT" - unser bekannter Moderator "Darrer" moderiert die ganze Nacht durch von 22.00 Uhr - Sonntag 12.00 Uhr einschließlich "Schlagerfrühstück".

 
MaskGirl
Beiträge: 80
Registriert am: 16.09.2008

zuletzt bearbeitet 20.09.2008 | Top

RE: Zwischen zwei Stühlen

#55 von Karla Zellwald , 09.10.2008 17:37

Ich schaue immer mal wieder auf diese Seite, um rauszukriegen, was denn die, die das Buch inzwischen gelesen haben, dazu meinen. Mich würde das schon sehr interessieren.
Einige Meinungen aus meinem direkten Umfeld bekam ich schon, aber von euch anderen, die ich nicht persönlich kenne und die es vielleicht auch inzwischen gelesen haben, würde ich auch gern wissen, was ihr dazu sagt.
Karla

Karla Zellwald  
Karla Zellwald
Neuling
Beiträge: 14
Registriert am: 27.08.2008


RE: Zwischen zwei Stühlen

#56 von WELLO , 01.11.2008 13:24

Zitat von Karla Zellwald
Ich schaue immer mal wieder auf diese Seite, um rauszukriegen, was denn die, die das Buch inzwischen gelesen haben, dazu meinen. Mich würde das schon sehr interessieren.
Einige Meinungen aus meinem direkten Umfeld bekam ich schon, aber von euch anderen, die ich nicht persönlich kenne und die es vielleicht auch inzwischen gelesen haben, würde ich auch gern wissen, was ihr dazu sagt.
Karla


Hallo Karla,
Es hat ja 'ne Weile gedauert - bis das Buch kam, bis ich es gelesen hatte, bis sich die "AHA" - Effekte gesetzt hatten, und bis die äußerst träge Amazon - Seite die Rezension ausgespuckt hatte...

Meine Rezension gibt es hier zu lesen:

http://www.amazon.de/Zwischen-zwei-St%C3...d=3KO6NJ5AOE7XF

Es bliebe noch viel zu überlegen, warum in vielen Gegenden in D die "Zugereisten" sich so schwer tun mit Ihresgleichen - und umgekehrt; ein ehemaliger Kollege aus Frankfurt/Main wurde schon vor Jahren nach Bayern versetzt, war dort ca. 20 Jahre ansässig, verdiente gut, wohnte auf dem Land nahe Passau in einem komfortablen Haus - fand aber nach 20 Jahren ! keinerlei privaten Kontakt zu den Ortsansässigen... Der Kollege war nun alles andere als ein verschrobener Waldschrat... :-)

Vermutlich würde das einem Bayern in Ostfriesland ähnlich gehen. Und nun kommt zu den historisch gewachsenen deutschen Ländern auch noch das später aufgestülpte Ost-West - Syndrom dazu. Das wird uns auch erhalten bleiben für mindestens Jahrzehnte, und später wenigstens noch gut sein für einschlägige Anekdoten...

Ja, wir Deutsche tun uns mitunter schwer mit uns selbst - kein Wunder, dass es auch mit den Nachbarn Probleme gab...

Zum Schluss noch ein Zitat eines österreichischen Bundeskanzlers, als er mal im Bayern zu Besuch war (war es Vranitzky?):
"...ich komme so gern nach Bayern - da bin ich aus Österreich draußen, aber noch nicht in Deutschland drinnen...!"

Unser Sohn fragte uns mal am Urlaubsende in Bayern: "Wann fahren wir denn wieder nach Deutschland?"

>> Ja, es steht schon in der Bibel: "...aus dem Munde der Kinder sollt ihr die Wahrheit erfahren..." :-))

Ich bin mal gespannt, welche Skurrilitäten Du in Deinem nächsten Buch ausgraben wirst...

Gruß Wello

WELLO  
WELLO
Beiträge: 183
Registriert am: 29.02.2008


RE: Zwischen zwei Stühlen

#57 von queeny , 13.11.2008 18:32

Hallo Wello!

Ich habe Deine Rezension gelesen. Kannst Du bitte sagen wie Du an das Buch gekommen bist?
Ich wollte 10 Exemplare bestellen. Habe aber Probleme über Buchhandlungen an das Buch zu
kommen. Heute bekam ich eine Karte der Meyerschen Buchhandlung mit dem Text, dass das Buch
nicht mehr verfügbar sei. Über die Wohltathsche Buchhandlung war es auch nocht möglich.

Ich wollte sie an Weihnachten verschenken. Wäre Dir für eine schnelle Antwort sehr dankbar.

Vielleicht kann noch jemand helfen?

LG

queeny


Aufrichtig sein und ehrlich bringt Gefahr.

Shakespeare

 
queeny
Beiträge: 3.648
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 13.11.2008 | Top

RE: Zwischen zwei Stühlen

#58 von Schlawine , 13.11.2008 18:40


Hallo Queeny,
ich habe mir das Buch bei Amazon bestellt.Nach einer Woche hatte ich es.

Karla weiß, dass es mit sehr gut gefallen hat wenn ich auch erschrocken war was sich in Süddeutschland auf dem Lande so abspielt.Da ist es im Norden doch lockerer.Zum Glück !!!

Inzwischen habe ich auch "Ihr könnt uns einfach nicht verstehen" auf Empfehlung von Karla gelesen. Wenn das so stimmt was darin steht, dann muss ich zu meiner Überrachung feststellen, dass ich Ossi bin.
Solizahler hatte also Recht


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Zwischen zwei Stühlen

#59 von WELLO , 13.11.2008 20:21

Zitat von queeny
Hallo Wello!

Ich habe Deine Rezension gelesen. Kannst Du bitte sagen wie Du an das Buch gekommen bist?
Ich wollte 10 Exemplare bestellen. Habe aber Probleme über Buchhandlungen an das Buch zu
kommen. Heute bekam ich eine Karte der Meyerschen Buchhandlung mit dem Text, dass das Buch
nicht mehr verfügbar sei. Über die Wohltathsche Buchhandlung war es auch nocht möglich.

Ich wollte sie an Weihnachten verschenken. Wäre Dir für eine schnelle Antwort sehr dankbar.

Vielleicht kann noch jemand helfen?

LG

queeny


Hallo queeny,

ich hatte das Buch bei Amazon bestellt, Lieferung kam ein paar Tage später über Subunternehmer pro-business - kurz und schmerzlos. Habe schon einiges bei Amazon bestellt, klappt immer hervorragend.

http://www.amazon.de/Zwischen-zwei-St%C3...d=3KO6NJ5AOE7XF

Bis Weihnachten hast Du die Bücher auch, wenn Du sie jetzt bestellst.

Gruß Wello

WELLO  
WELLO
Beiträge: 183
Registriert am: 29.02.2008


RE: Zwischen zwei Stühlen

#60 von kirschli ( gelöscht ) , 13.11.2008 20:58

Zitat von Schlawine
Hallo Queeny,
ich habe mir das Buch bei Amazon bestellt.Nach einer Woche hatte ich es.
Karla weiß, dass es mit sehr gut gefallen hat wenn ich auch erschrocken war was sich in Süddeutschland auf dem Lande so abspielt.Da ist es im Norden doch lockerer.Zum Glück !!!
Inzwischen habe ich auch "Ihr könnt uns einfach nicht verstehen" auf Empfehlung von Karla gelesen. Wenn das so stimmt was darin steht, dann muss ich zu meiner Überrachung feststellen, dass ich Ossi bin.
Solizahler hatte also Recht


Oh Schlawinchen sei herzlich im Kreise der Wossis willkommen,


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

   

GENEX
9.November


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln