Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Politische Forderungen kommen vor humanitärer Hilfe

#1 von Daneel , 09.09.2008 10:58

Die USA haben ein Ersuchen von Kuba, um Lockerunge des Embargos für Materialien, die zur Beseitigung der Schäden durch "Gustav" dienen sollten, abgelehnt.
http://www.zeit.de/news/artikel/2008/09/...28.xml?from=rss

Tja, da sollten sie sich nicht wundern, wenn da bald die russische Marine mit Hilfsgütern auftaucht.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Politische Forderungen kommen vor humanitärer Hilfe

#2 von kirschli ( gelöscht ) , 09.09.2008 12:10

dann sollte mann der usa genauso gegen übertreten und sie völlig ignorien,geht ja leider nicht,wegen dem export


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

RE: Politische Forderungen kommen vor humanitärer Hilfe

#3 von queeny , 09.09.2008 19:41

Zitat von Daneel
Die USA haben ein Ersuchen von Kuba, um Lockerunge des Embargos für Materialien, die zur Beseitigung der Schäden durch "Gustav" dienen sollten, abgelehnt.
http://www.zeit.de/news/artikel/2008/09/...28.xml?from=rss
Tja, da sollten sie sich nicht wundern, wenn da bald die russische Marine mit Hilfsgütern auftaucht.



Kaum Daneel. Dem Russen ist Cuba im Moment egal. Im russischen Raum gibt es genug Probleme. Zwar sind die Läden in den
Großstädten voll, aber es gibt ganz viele bitterarme Gegenden in Russland und dazu noch diese ganze politische Situation
derzeit. Würde sich die Gesellschaftfsform wie in Deutschland reformieren, so würden allerdings die Amis da einfallen
wie die Zecken und alles was nur irgend kaufbar ist auch kaufen.

Ich meine damit Grundstücke und nochmals Grundstücke. Möglichst noch umsonst zurückfordern was einer alten Generation
gehörte zu Zeiten Battistas.

Ich hoffe sehr, dass es wahr ist und der Cubaner ein stolzer Mensch ist, der dem Geld widerstehen kann. Von den USA,
in diesem Falle von der Aussenministerin Rice, ist auch nichts anderes zu erwarten als menschenverachtendes Verhalten.
Cuba ist die Bitte um Hilfe sicher nicht leichtgefallen. Sie wissen sich sicher kaum selber zu helfen. Früher kam auch
viel Hilfe aus den Bruderländern. Die gibt es nun nicht mehr.

Höchste Zeit für die Amis, die Hand zur Versöhnung auszustrecken.

Rebekka




The Pen is Mightier Than the Sword !

 
queeny
Beiträge: 3.618
Registriert am: 21.02.2008


RE: Politische Forderungen kommen vor humanitärer Hilfe

#4 von Wega , 10.09.2008 00:47

Zitat von queeny


Höchste Zeit für die Amis, die Hand zur Versöhnung auszustrecken.

Rebekka


Da kann man sicher bis zum St. Nimmerleinstag warten. Das wird nicht geschehen.

 
Wega
Beiträge: 1.031
Registriert am: 29.08.2008


RE: Politische Forderungen kommen vor humanitärer Hilfe

#5 von Sachsenstolz , 10.09.2008 14:09

Dass die USA-Regierung menschenverachtende Politik macht, ist doch nichts Neues. Die leisten schon immer nur da Hilfe, wo sich das mit wirtschaftlichen Interessen vereinbaren lässt. Ich frage mich nur, wann die amerikanischne Wähler das bemerken. Sind die wirklich dümmer, als der Rest der Welt?

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008

zuletzt bearbeitet 10.09.2008 | Top

RE: Politische Forderungen kommen vor humanitärer Hilfe

#6 von kirschli ( gelöscht ) , 10.09.2008 18:35

sieht so aus ,sie bilden sich jeden falls ein sie sind die größten und der nabel der welt, das sich aber vieles ändert begreifen die nicht


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

RE: Politische Forderungen kommen vor humanitärer Hilfe

#7 von Schlawine , 10.09.2008 19:01

Zitat von Sachsenstolz
Dass die USA-Regierung menschenverachtende Politik macht, ist doch nichts Neues. Die leisten schon immer nur da Hilfe, wo sich das mit wirtschaftlichen Interessen vereinbaren lässt. Ich frage mich nur, wann die amerikanischne Wähler das bemerken. Sind die wirklich dümmer, als der Rest der Welt?

---------

Ich habe den Eindruck, dass viele während des Irak Kriegs aufgewacht sind.Bush hat zu der Zeit viele Minuspunkte bei seinen ehemaligen Wählern gesammelt.
Ich bezweifle nur, dass sich unter einem anderen Präsidenten unbedingt viel ändern wird und bin sehr gespannt ob die Amerikaner schon tolerant genug sind sich einen schwarzen Präsidenten zu wählen.Da habe ich meine Zweifel aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


   

2009 Wahljahr/Geschichtsjahr
Erste Firma verlangt das nur Deutsch gesprochen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln