Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#16 von Sachsenstolz , 20.09.2008 17:12

Queeny, was du andeutest, wäre zwar eine ganz gute Idee, aber wer macht dann Politik? Wir Bürger sind doch anscheinend zu dumm dazu. wir erfahren doch kaum noch die Gründe für bestimmte Vorgehensweisen der Regierung und schon gar nicht, was hinter den Kulissen passiert.
Und über die Art, wie die Wiedervereinigung gelaufen ist, denken allenfalls noch die Linken nach. Für alle anderen ist das Schnee von gestern und welcher Politiker hätte je Lehren aus seinen Fehlern gezogen, wenn sie ihm ned selbst geschadet haben.

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#17 von WELLO , 20.09.2008 17:51

Zitat von Sachsenstolz
Ich würde niemals die Zeit zurückdrehen wollen. Allerdings bin auch ich der Meinung, dass die "Vereinigung" eher eine feindliche Übernahme war. Wir sind praktisch annektiert worden und hatten zum größten Teil die Nachteile dieser Aktion zu tragen.


...und nun brauchen wir noch einen, der diesen Schmarren auch noch glaubt!

Eine feindliche Übernahme setzt die Existenz eines Feindes voraus. Und wenn er nur als Fiktion in die Köpfe gepflanzt wurde, in diesem Fall über 40 Jahre als "Klassenfeind"! Davor gab es bereits "Rassenfeinde" (die Juden, die Slawen), "Erbfeinde" (die Franzosen), den "altbösen Feind" bei Martin Luther... die Liste ließe sich beliebig verlängern. Wichtig dabei ist immer, dass eine Clique von selbsternannten Herrenmenschen ihre Sklaven gegen die vermeintlichen Feinde treibt - und sie diesen Schmarren auch noch glauben...! Sonst würde diese Masche ja überhaupt nicht funktionieren. Und die Herrenmenschen könnten nicht dabei verdienen...

Es ist derselbe Stoff, aus dem Ressentiments und Verschwörungstheorien gebastelt werden. Wie das funktioniert, kannst Du hier sehen:

http://www.amazon.de/Freimaurer-Illumina...d=3KO6NJ5AOE7XF

http://www.amazon.de/Das-Gute-B%C3%B6se-...d=3KO6NJ5AOE7XF

http://www.amazon.de/Mythos-von-Verschw%...d=3KO6NJ5AOE7XF

Wenn Du die Zeit nun aber nicht zurückdrehen willst, ist dann zu vermuten, dass es auf der ehemaligen Ostseite auch einige wenige Leute gibt, die dieser "Zwangsvereinigung" (wie furchtbar!) auch Vorteile abgewinnen konnten...? Ich meine jetzt nicht die Glücksritter und Nepper, Schlepper, Bauernfänger - die sind ja leider zu allen Zeiten unterwegs gewesen - sondern Menschen wie Du und ich? Leider hast Du Derartiges überhaupt nicht erwähnt, möglicherweise fand Derartiges gar nicht statt...

Wie war das eigentlich VOR der Spaltung durch die Alliierten und der Annexion von ehemals deutschen Gebieten? Da lebten wir ja alle unter einem staatlichen Dach - zwangsweise übernommen! Das muss ja ganz grausam gewesen sein...

Gruß Wello

WELLO  
WELLO
Beiträge: 183
Registriert am: 29.02.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#18 von queeny , 20.09.2008 19:21

Ich habe Illusionen Sachsenstolz. Am besten wäre es wohl ich würde hier in Deutschland die Queen.
Dann würde ich diese Teufelsbrut, die das Volk zur Zeit drangsaliert, mit der Peitsche von ihren
Stühlen jagen. Dann dieser ganze Bagage Harz IV verpassen und jedem einen Euro Job! Es gibt in
Deutschland genug andere kompetente Menschen, die mit Sachverstand in die Politik gehen können.
Die werden nur von den Parteien klein gehalten, denn rebellische Gedanken sind ein Frevel!
Das war fröher im Osten so, dass war im Westen so und heute ist das immer noch Gesamtdeutsch so.

Die Krankenkassen würden auch reformiert werden. Nur noch eine Krankenkasse für alle. Und weg mit
den geldgierigen Vorständen dort und in der Wirtschaft ebenso. Ein Fünftel ihres Gehaltes tut es auch.

Ja, ich weiss! Es ist nur Fiction. Aber es säßen keine schärenden Eiterbeutel mehr im Bundestag.
Und der Bundespräsident würde direkt vom Volk gewählt und nicht so wie heute von den Eiterbeuteln.

queeny


The Pen is Mightier Than the Sword !

 
queeny
Beiträge: 3.419
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 20.09.2008 | Top

RE: Die Zeit zurückdrehen?

#19 von Schlawine , 20.09.2008 19:21

Ich würde niemals die Zeit zurückdrehen wollen. Allerdings bin auch ich der Meinung, dass die "Vereinigung" eher eine feindliche Übernahme war. Wir sind praktisch annektiert worden und hatten zum größten Teil die Nachteile dieser Aktion zu tragen.
----------

Und "Deutschland einig Vaterland" haben vom Klassenfeind bezahlte Statisten auf der Straße gerufen ?


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#20 von queeny , 20.09.2008 19:24

Berichtigung: Es soll schwärende Eiterbeulen heissen.

queeny


The Pen is Mightier Than the Sword !

 
queeny
Beiträge: 3.419
Registriert am: 21.02.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#21 von mutterheimat , 20.09.2008 19:34

Ich würde die Zeit zu dem Zeitpunkt eines Franz Josef Strauß als Bayernboss zurückdrehen. Genau zu dem Thermin, als der Deal mit dem Milliardenkredit über die Bühne ging. Aber mit der klaren und eindeutigen NEIN-Aussge eine Strauß. Das Ende der DDR und des Ostblockes wäre da gewesen. Und den Affenzirkus später hätten wir nicht gehabt. Amen

 
mutterheimat
Beiträge: 2.304
Registriert am: 03.02.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#22 von Muschelschubserin , 07.10.2008 16:51

Na ja, zur Wendezeit war ich damals erst 15/16 Jahre alt aber ich würde die Zeit zurückdrehen und die damalige Begeisterung, den Optimismus und den Tatendrang mit in die Gegenwart rübernehmen.
Ich würde meine erste grosse Liebe von einer verhängnisvollen Ausfahrt abbringen.
Damals habe ich doch wirklich geglaubt, das es mit der Wiedervereinigung auch für uns im Westen spürbare, spannende Erneuerungen im Alltag geben würde aber ich war ja schon zu der Zeit eine kleine naive Traumtänzerin.

Muschelschubserin  
Muschelschubserin
Beiträge: 33
Registriert am: 29.03.2007


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#23 von WELLO , 20.10.2008 22:15

Zu diesem Thema habe ich einen link gefunden:

http://www.nzz.ch/nachrichten/internatio..._1.1048787.html

Da war ich gerade in die Schule gekommen. In allen Medien der DDR ging es damals fast täglich genauso zu. Das ging so bis zum 17. Juni 1953, als die Arbeiter in der DDR genug hatten von dieser Art Pharaonenkult und spontan einen unkoordinierten Aufstand begannen.
Für heutige Menschen längst versunkene Zeiten...

Gruß Wello

WELLO  
WELLO
Beiträge: 183
Registriert am: 29.02.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#24 von kirschli ( gelöscht ) , 20.10.2008 22:21

Und ich lag noch als Quark im Schaufenster,mann hörte wärend der Schulzeit gemunkel darüber( 17 Juni),aber was genaues erfuhr ich erst Jahre später.


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli
zuletzt bearbeitet 20.10.2008 22:22 | Top

RE: Die Zeit zurückdrehen?

#25 von Sachsenstolz , 20.10.2008 23:17

@Wello: Du kannst natürlich gern so tun, als wüsstest du nicht, was der Begriff "feindliche Übernahme" aussagt und dass es dabei um eine wirtschaftliche Übernahme geht. Mit Feindbild hat das nicht zu tun: In meinem Posting habe ich mich auch ausschließlich auf die vertragliche Vereinigung der beiden deutscgen Staaten bezogen, nicht auf die Aktionen der Menschen, die sie ausgelöst haben.

Es stimmt, ich will die DDR nicht zurück. Sie war ein Unrechtsstaat, wie alle wissen. Trotzdem kann ich erst ein normales Leben führen, seit ich meine Heimat verlassen habe, wo ich keine Chance hatte, meinen

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#26 von mutterheimat , 21.10.2008 07:19

Falsch Sachsenstolz. Die DDR war kein Unrechtsstaat, sondern das Lumpengesindel und Mistpack, welches, falls es nicht schon tot ist, noch heute das "Maul" aufreißt und damals großkotzig an der Macht saß. Wenn die Rumänen, damals, bezüglich ihrer Revolution alles falsch gemacht haben sollten, mit ihrem ehemaligem Boss haben sie alles richtig gemacht. Wir waren dazu zu blöd. Wir habe lieber gezahlt. Von der Auslieferung aus Moskau bis nach Chile ins Exil. Dafür gebürte der BRD Führung damals und uns gleich mit, der Blödheitsorden.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.304
Registriert am: 03.02.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#27 von Daneel , 21.10.2008 08:42

Mich widern Menschen an, die nur Genugtuung und Gerechtigkeit im Tod anderer Menschen finden.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.436
Registriert am: 02.10.2007


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#28 von Wega , 21.10.2008 08:50

Zitat von Daneel
Mich widern Menschen an, die nur Genugtuung und Gerechtigkeit im Tod anderer Menschen finden.


Da bin ich ganz deiner Meinung!

Wie ich den Beiträgen von mutterheimat entnehmen kann, steht Humanismus nicht auf seiner Fahne.
Anscheinend denkt er, das alle Probleme dieser (auch der untergegangenen) Welt, mit der Waffe in der Hand, zu lösen sind.

Welch Glück, das uns das 1989/90 erspart geblieben ist.

 
Wega
Beiträge: 1.026
Registriert am: 29.08.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#29 von WELLO , 21.10.2008 09:41

Zitat von mutterheimat
... Die DDR war kein Unrechtsstaat, sondern das Lumpengesindel und Mistpack, welches, falls es nicht schon tot ist, noch heute das "Maul" aufreißt und damals großkotzig an der Macht saß. ...


Wer, wenn nicht das "Lumpengesindel", hatte sich sich denn dieses Teiles von Deutschland bemächtigt, einen neuen Unrechtsstaat etabliert (vorher gab es bekanntlich das "Dritte Reich"), freie Wahlen über Jahrzehnte verhindert und bis zuletzt gegen das eigene Volk geführt, bis alles an die Wand gefahren war? In der ehemals sowjetischen Besatzungszone gab es sonst keinen anderen!

Genau diesen Vorgang würde ich als "feindliche Übernahme" bezeichnen. Aber die spätere Vereinigung zwischen Ost und West in genau diese Ecke zu stellen - darauf muss man auch erst mal kommen...!

@Sachsenstolz: Richtig - dieser Begriff wird heute in der Wirtschaft verwendet, wenn eine Firma von einer anderen gegen deren Willen übernommen wird. Du hattest ja diesen Begriff gebraucht im Zusammenhang mit der Wiedervereinigung (Zitat s.u.) und dabei behauptet, "wir sind praktisch annektiert worden"! Das meint aber keine wirtschaftliche "feindliche Übernahme", sondern einen Vorgang, wenn sich ein Land einen Teil eines anderen gegen seinen Willen einverleibt. Und genau das hattest Du doch auch gemeint, oder?

Irgendwo habe ich noch eine satirisch nachempfundene Ausgabe des "Neuen Deutschland" mit fiktiven Meldungen nach einer feindlichen Übernahme der Wessis durch die DDR. Ob Du vielleicht davon geträumt hast...? :-))

Gruß Wello

WELLO  
WELLO
Beiträge: 183
Registriert am: 29.02.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#30 von Daneel , 21.10.2008 10:59

Zitat von WELLO
[quote="mutterheimat"]
Irgendwo habe ich noch eine satirisch nachempfundene Ausgabe des "Neuen Deutschland" mit fiktiven Meldungen nach einer feindlichen Übernahme der Wessis durch die DDR. Ob Du vielleicht davon geträumt hast...? :-))


Gabs vom eulenspiegel, dort waren die alten Bundesländer dann die 50 neuen Bezirke der DDR geworden:
http://www.ddr-im-web.de/page.asp?DocumentID=86


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.436
Registriert am: 02.10.2007


   

Was sie in der Schule über den Osten lernen...
ferienlager gomel


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln