Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#61 von vae victis , 24.01.2009 18:38

also wenn die heute noch nach den kohlen suchen, muß das eine gewaltige menge sein.
ob " Margot " und ihr Clan da mehr wissen als sie behaupten.

übrigens: wer streicht eigentlich das vermögen ein und wem gehört es rechtsmäßig.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#62 von vae victis , 24.01.2009 18:50

Zitat von DeutschLehrer
@mutterheimat
. Und ich könnte endlich wieder mal in den Urlaub fahren, denn das hatte ich seit der Wende nicht mehr .

Ein schöner Traum

Gruß DL



um ehrlich zu sein, geld zum urlaub fahren, habe ich als Weeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeessi eigentlich nie gehabt,
dafür hab ich aber haus gebaut es mir so gut wie möglich dort gemütlich gemacht.

allerdings fuktioniert das nur wenn der partner mit zieht. alles kann man nun nicht haben.




Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#63 von mutterheimat , 24.01.2009 19:07

Und ich wünschte, daß ein übergroßer Teil der "Großschnauzen" von heute, mitkommen müßte, damit sie ein paar handfeste draufgebrannt bekommen. Ich wäre einer von denen, bei welchen diese Großmaul-Herrschaften das Laufen lernen würden. Das kann ich zu 100% garantieren. Dagegen wäre das Australien-Dschungelcamp, die reinste Erholung. Und nach der "Ausbildung" könnte alles wieder wie jetzt sein. Ob dann wohl noch jemand sich als "Großschnauze" klassifizieren lassen würde, (und das auch noch begründet)?


Wer sind die besten Fälscher der Welt? Die Medien!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.313
Registriert am: 03.02.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#64 von herman , 24.01.2009 19:09

Ja, Ferien in Betriebsferienanlagen in Graal-Müritz/Ostsee zu Ostzeiten.

Vorher mußte man allerdings über die SED-Betriebsleitung *) einen Bauwagen ergattert haben.

*) Vielleicht für die Jüngeren

In der DDR gabs in jedem größeren VEB zwei Betriebsleitungen. Einmal die normale, die nunmal nötig ist.

Dann die SED-Betriebsleitung. Dort saßen die "Betriebsleiter" mit SED-Parteiabzeichen, die hatten zwar oft keine Ahnung, streuten Sand ins Getiebe, hatten betriebswirtsschaftlich eigentlich nichts zu tun aber viel zu melden. So obliegt ihnen auch die Zuweisung von Urlaubskontigenten nach SED-Kriterien die ich hier wohl nicht besonders aufzählen muß.
Der Grund für diese aufwendige Praxis, die SED mußte bis in die kleinsten gesellschaftlichen Verästelungen alles kontrollieren und überwachen.

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 24.01.2009 | Top

RE: Die Zeit zurückdrehen?

#65 von mathias , 24.01.2009 19:30

Ich für meinen teil bleib dabei..
Zurückdrehn und Allianz für Deutschland in die Tonne tretten.
Lieber unabhängig und erstklassig, mit allen vor/nachteilen, als Handelungsunfähig und zweitklassig...


Spürst du es in dir? Wie uns das Leben erfüllt mit Glück? Wir alle sind hier zu leben unser Geschick. Sing ein Lied! Vergiss die Sorgen, wenn ein Tag zu Ende ist! Komm vertrau auf morgen, weil das Leben es uns verspricht!

Es war einmal..das Leben

mathias  
mathias
Beiträge: 366
Registriert am: 12.03.2007


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#66 von joesachse , 24.01.2009 19:32

Du meinst sicherlich die Betriebsparteileitung, die SED hatte ja Organisationsstrukturen, die bis in die Betriebe reichten. Aber die Urlaubsplätze wurden vom FDGB vergeben, damit hatte zumindest formal die SED wenig zu tun (auch wenn sie natürlich überall mehr oder weniger drin hing). Die Vergabe der Urlaubsplätze war definitiv ein Tätigkeitsfeld der BGL (Betriebsgewerkschaftsleitung).
Für die Vergabe von Urlaubsplätzen gab es gewisse Kriterien, natürlich aber auch das Thema "Beziehungen", nach meinen Erfahrungen war der Einfluss der Partei da nicht so groß. (Außer dass die Bonzen natürlich immer Urlaubsplätze bekamen, der Genosse an der Basis hatte da eher seltener einen Vorteil)

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.686
Registriert am: 16.07.2006

zuletzt bearbeitet 24.01.2009 | Top

RE: Die Zeit zurückdrehen?

#67 von queeny , 24.01.2009 19:37

So war es Joe! Ich habe jedes Jahr einen FDGB-Ferienplatz bekommen in der Haupsaison an der Ostsee! Ganz ohne Probleme. Trotz meiner Kontroversen mit unseren Genossen im Betrieb.

queeny



Wenn Ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen.
J. P. Sartre


 
queeny
Beiträge: 3.539
Registriert am: 21.02.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#68 von DeutschLehrer , 24.01.2009 19:41

Die Kontigente waren auch von Betrieb zu Betrieb verschieden, jedes Jahr einen Platz an der Ostsee habe ich nicht bekommen können, aber jedes zweite, dritte Jahr. Dazwischen bin ich Zelten gefahren.

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#69 von herman , 24.01.2009 20:28

In Antwort auf:
So war es Joe! Ich habe jedes Jahr einen FDGB-Ferienplatz bekommen in der Haupsaison an der Ostsee! Ganz ohne Probleme. Trotz meiner Kontroversen mit unseren Genossen im Betrieb.


Ja, finde ich luschtig. Sowas findet man immer wieder. Besonders in solchen Foren.

Die Journalistin Gesline Schwarz war immer nur "nach vielen Jahren mit einem FDGB-Ferienplatz „dran“ " NeinNein, nicht an der Ostsee. Da wollten alle hin. Sondern republikweit.

http://www.journalistinnenbuero-berlin.d...nkafer-pap.html

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 24.01.2009 | Top

RE: Die Zeit zurückdrehen?

#70 von DeutschLehrer , 24.01.2009 20:48

@herman
Die Journalistin war ja auch nicht in der Schwerindustrie tätig. Die FDGB-Plätze wurden aufgeschlüsselt - 1. Schwerindustrie ... und unter ferner liefen auch Redaktionen, Verlage und sonstige Intelektuelle ... und ganz am Ende halbstaatliche Betriebe.
Wenn Du Dein "Wissen" nur aus solchen Links beziehst, solltest Du hier nicht mitdiskutieren.

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#71 von joesachse , 24.01.2009 20:54

Zitat von herman

Ja, finde ich luschtig. Sowas findet man immer wieder. Besonders in solchen Foren.



Diesen Satz möchte ich gerne von Dir erklärt haben. Nachdem Du mit deinen Anmerkungen zum Urlaub entweder Unwissenheit über die Verhältnisse in der DDR oder aber bewusste Demagogie gezeigt hast (und ich unterstelle Dir das zweite), wäre es hilfreich, wenn Du diesen Satz erläuterst.

Dein Zitat von Gesine Schwarz ist da auch nicht sonderlich aussagekräftig, die Zahl der Urlaubsplätze war von Betrieb zu Betrieb verschieden, Familien mit Kindern wurden normalerweise schon bevorzugt, ich denke, der von Dir zitierte Satz ist auch ein nicht näher belegter Allgemeinplatz.

So, ich bin immer noch gespannt auf Deine Erklärung.
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.686
Registriert am: 16.07.2006


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#72 von herman , 25.01.2009 00:21

Mal ganz abgesehen daß ich eine Reihe DDR-Bewohner kenne die gern einen Ferienplatz an der Ostsee haben wollten aber dann einen FDGB Ferienplatz im Bezirk Magdeburg oder sonstwohin bekamen wo sie eigentlich nicht hinwollten hat ja auch der Volksmund dieses Phänomen durch entsprechende Witze kommentiert:

In Antwort auf:
Ein DDR-Inlandsflug wird nach Köln-Bonn entführt. Das Flugzeug steht von der GSG 9 bewacht auf dem Rollfeld. Das ZK berät seit zwei Stunden, wie verfahren werden soll. Einer schlägt endlich vor, den Kidnapper zu fragen, welche Forderungen er stellt.

Der Kidnapper, ein Familienvater von zwei Kindern stellt drei Forderungen:

- Er möchte endlich seinen Trabant ausgeliefert haben, für den er schon 14 Jahre angemeldet ist.
- Er möchte eine Drei-Zimmer-Wohnung für seine Familie.
- Er möchte dieses Jahr einen Ferienplatz an der Ostsee.
Der Unterhändler teilt dem ZK die Wünsche mit. Man berät wieder mehrere Stunden, ob man den Forderungen nachgeben soll. Mielke warnt, dass das Schule machen könnte, also besser nicht nachgeben.
Irgendjemand meint, man solle zunächst noch in Erfahrung bringen, womit der Kidnapper droht, wenn man nicht auf seine Forderungen eingeht.

Der Unterhändler wird wieder zum Flughafen Köln-Bonn geschickt. Die Antwort des Kidnappers lautet:

"Dann lasse ich stündlich zwei Geiseln frei..."




http://lustich.de/witze/ossiwitze/kidnapper-aus-der-ddr/

Und wenn du schreibst "Familien mit Kindern wurden normalerweise schon bevorzugt" ist das ein Satz mit mindestens zwei Weichmachern, nämlich "normalerweise" und "schon".

Es mag ja sein daß mancher unglaubliches Glück hat und "problemlos" jedes Jahr einen FDGB Ferienplatz an der Ostsee angeln konnte. Ich für meinen Teil glaube daß war "normalerweise" nicht der Fall ist und hier nette Geschichten erzählt werden.

Wie Elfi Rambow sich den Ferienplatz in Saßnitz erkämpft hat schreibt sie so:


In Antwort auf:
Das Leitungskollektiv, also Objektleiter, Parteisekretär und BGLer sind schon vor Ort. In einer Stunde beginnt die Sitzung. Es werden spaßeshalber Wetten abgeschlossen, dass wieder die Maisels, Kilians, Wolfs und Friedrichs die besten Plätze wegschnappen. Nur weil sie Genossen sind, haben sie in der Regel kein Sonderrecht. Seit Jahr und Tag gibt es aber ungeschriebene Gesetze, die trotzdem Vorteile verschaffen.


http://www.mdr.de/damals-in-der-ddr/ihre...te/1787341.html

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#73 von joesachse , 25.01.2009 01:06

@herman: Du bringst hier immer wieder genüsslich negative Beispiele aus dem Leben der DDR und behauptest genau so, dass nur diese die Normalität wiederspiegeln. Du weigerst Dich zu akzeptieren, dass die Normalität in der DDR vielschichtiger war, als sie in Deine Erinnerungen/Vorstellungen/Phantasien passt. Und deshalb habe alle, die von dieser anderen Normalität berichten, Deiner Meinung nach unrecht. Die suchst in Web immer wieder negative Beispiele, die Du den Erlebnissen und Erfahrungen der Benutzer hier entgegen hältst. Du kannst nicht mal Deine eigenen negativen Erfahrungen konkret dagegen halten, deshalb wirkst Du nicht sehr glaubwürdig. Mir ist auch das Ziel Deiner Beiträge hier nicht ganz klar.

Dass die DDR ein Unrechtsstaat war, darüber sind sich die meisten hier im klaren. Aber dass viele mit dem Leben in der DDR auch schöne Erinnerungen verbinden, das willst Du nicht akzeptieren. Du gleichst den Wessis, mit denen ich nach der Wende in den ersten Jahren hier im Westen Diskussionen geführt habe und die mir erklären wollten, wie unglücklich meine Kindheit und Jugend und mein Leben in der DDR doch gewesen war und die ob des Unsinns, den sie manipuliert von den Medien wiedergaben, doch manchmal unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden mussten.

Die Art Deiner Diskussion mit den oberlehrerhaften Zitaten hier ist weder sonderlich hilfreich noch beliebt. Wenn Du persönlich unter dem Unrecht in der DDR gelitten hast, da wäre es für alle lehrreich, genau diese persönlichen Erlebnisse hier aufzuschreiben. Aber bitte verkaufe uns dabei nicht für dumm.

Ansonsten kann ich Queenys Aussagen nachvollziehen: Ich habe zweimal einen Urlaubsplatz an der Ostsee in der Nachsaison beantragt und problemlos bekommen. Da meine Kinder noch klein waren, habe ich den Familien mit schulpflichtigen Kindern die Plätze in der Saison gegönnt.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.686
Registriert am: 16.07.2006


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#74 von mutterheimat , 25.01.2009 10:22

Mensch, @Jo Sachse, was meinst du, warum ich etwas von "Großschnauzen" schreibe, in meinem Artikel, weiter oben. Welchen Grund hat das wohl? Es ist eben immer wieder interessant zu hören, wie es bei uns gewesen ist. Und zwar von Leuten, welche gerade mal den Begriff DDR buchstabieren können. Vom SCHREIBEN habe ich nichts gesagt. Und vom VERSTEHEN erst recht nichts. Die DDR war ein Staat voller lösbarer und unlösbarer Widersprüche. Und genau das wissen die Leute mit der großen "Klappe" viel besser, als wir, die wir dort gelebt und gearbeitet haben. Du mußt verstehen, wenn du im "Theater" drin bist und alles mitmachst, hast du keinen Blick für die Sache insgesamt. Den haben Leute von außerhalb des "Theaters". Ich lache jetzt kräftig.


Wer sind die besten Fälscher der Welt? Die Medien!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.313
Registriert am: 03.02.2008


RE: Die Zeit zurückdrehen?

#75 von Björn , 25.01.2009 11:30

Wir waren auch jedes Jahr im Urlaub, aber nur 2x über FDGB (Ostsee, Templin)! Da die Fachschulen (Gartenbau, AIS) nur wenige Plätze darüber gekriegt haben, gab es einen Austausch zwischen ihren eigenen Urlaubsobjekten (von der Ostsee über Mecklbg. Seenplatte bis Erzgebirge im Winter usw.)!!


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


   

Was sie in der Schule über den Osten lernen...
ferienlager gomel


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln