Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: bankpleite

#46 von tommes , 14.10.2008 22:28

Zitat von Wega
Hier ein Link zum Thema Geld!

http://video.google.de/videoplay?docid=6433985877267580603


Den Link kann ich nur nochmals empfehlen! Der Film reduziert das grundlegende Problem auf das Wesentliche und zeigt gute Lösungsansätze.
Nehmt euch mal die Zeit!

thomas

tommes  
tommes
Beiträge: 411
Registriert am: 10.05.2006


RE: bankpleite

#47 von kirschli ( gelöscht ) , 15.10.2008 10:24

War sehr interessant, das an zu sehen


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

RE: bankpleite

#48 von mathias , 20.10.2008 11:46

und der nächste Howbow kommt mit ansage auf uns zu..
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,585058,00.html
bin mal gespannt, wann das realisiert wird...und die Börsen das einpreisen, bzw die nächsten Banken ins truddeln kommen..
So fing das ja auch bei den Hypotheken an, die wir immernoch nicht verdaut haben


Spürst du es in dir? Wie uns das Leben erfüllt mit Glück? Wir alle sind hier zu leben unser Geschick. Sing ein Lied! Vergiss die Sorgen, wenn ein Tag zu Ende ist! Komm vertrau auf morgen, weil das Leben es uns verspricht!

Es war einmal..das Leben

mathias  
mathias
Beiträge: 366
Registriert am: 12.03.2007


RE: bankpleite

#49 von kirschli ( gelöscht ) , 20.10.2008 16:54

Und ein Herr Ackermann spuckt nach wie vor große Töne!!!


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

RE: bankpleite

#50 von lutzi , 20.10.2008 23:51

hallo leute,

wir hatten hier mal ne rubrick zur zukunft des kapitalismus wo ich mich irgendwann mal geäussert habe das genau das passiert was jetzt passiert,wollt mir damals das ganze ausdrucken und an den spiegel klemmen-grins,nur war die zeit zu kurz-hatte ja nicht gerechnet das das dann so schnell geht und genug damit zu tun meine ganzen lehmanspapiere loszuwerden,
aber spass bei seite,obwohl spiegel passt ja ganz gut denn der behauptet ja das ca 100 mrd dollar kreditkartenschulden auflaufen-das sollte eventuell für amiland reichen was ich aber nicht glaube-rechnen sollten wir etwa mit dem fünffachen(optimistisch geschätzt),aber das sollte dann auch reichen noch die eine oder ander bank in schieflage zu bekommen-die dann verzweifelt nach vater staat rufen under dann zum wohle des volkes weitere pakete schnürt zur rettung der gleichen oder sie gleich übernimmt. wobei ich mich frage wie das geht? nehmen die banken jetzt kredit beim staat oder kauft der staat die aktien der banken-sind ja grade billig und von welchem geld eigentlich sollten alle 500 mrd. euronen abgerufen werden nur mal jetzt in deutschland, wenn ichj mich nicht irre wollten wir in drei jahren mit dem schuldenabbau beginnen-wieso macht ein staat überhaupt schulden-und nehmen aus diesem grund in diesem jahr"nur"10 mrd. neue auf. aber da können sich ja die spitzenbundies in berlin auf den brafen deutschen sparer verlassen(die sparquote iss sogar gestiegen im letzten halben jahr) 1,4 billionen(keine ahnung wie viele nullen das sind) stehen dem rettungspaket an privaten einlagen gegenüber...,eigentlich könnte mann das ja grosszügig vedoppeln(was auch geschehen wird) und dann werden die guthaben eingefrohren oder einfach die notenpresse angeworfen und die geldmenge erhöht-inflation steigt-die gemeinschaftswährung wird abgewertet...,währungsreform als letztes mittel zur beendigung der krise(verstaatlichung aller versorgungsunternehmen inklusive)--na mal schauen was gewinnt...die zyklen des kapitalismus oder der gesetzmäsige übergang des kapitalismus zum sozialismus(marx)...
so spannend wie im augenblick war politik lange nicht...


bis bald,euer lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: bankpleite

#51 von lutzi , 21.10.2008 00:24

nochmal ich ganz kurz.., warum muss ein system auf kreditvergabe und schulden aufgebaut sein, kann ein unternehmen nicht einfach einen gewinn erwirtschaften und diesen dann zum investieren nutzen um noch mehr gewinn zu erzielen-das wehre doch eigentlich kapitalismus, warum geld leihen obwohl ich noch gar nicht weiss ob ich gewinn haben werde? risikokapital sollte es nur für neue innovative unternehmen geben abgesichert durch rückversicherungsunternehmen(die machen eh im augenblick noch einigermassen kohle)..., aber der brave bürger will ja sein auto auch gleich und nicht erst wenn er es bezahlen kann und von der bank will er auch utopische zinsen obwohl alles über fünf prozent spekulation ist..., lachen musste ich ja als gestern als erste bank gleich die grösste direktbank nach hilfe geschrieen hat.. nur schade für alle ing(ing-diba)kunden, warum rennen eigentlich alle zu den onlinebanken(um arbeitsplätze zu vernichten ? )
und wer iss herr ackermann der seinen aktionären auch noch neue abschreibungen erklären muss....,

herzlichst lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: bankpleite

#52 von joesachse , 23.10.2008 20:49

http://www.heise.de/tr/Der-Wahnwitz-des-.../artikel/117693

Gibt in klarer Sprache einige Antworten auf die eben gestellten Fragen. Vielleicht sollten wir das zum Anlass nehmen, das alte Thema "Zukunft des Kapitalismus" wieder aufleben zu lassen.
Kurz zum Hintergrund der Quelle: "Technology Review" im Heise Verlag ist der deutsche Ableger des MIT Magazin, sprich des Magazins einer der erfolgreichsten Forschungseinrichtungen der Welt. Die Leute dort beschäftigen sich mit diesen Themen aus wissenschaftlicher und nicht aus politischer Sicht (zumindest meistens, natürlich ist auch da jeder Wissenschaftler potentiell politisch)

Gruß
JoeSachse

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: bankpleite

#53 von mutterheimat , 24.10.2008 07:08

Ich habe vor kurzem mitbekommen, daß die Finanz und Banken Krise nun auch Rußland erreicht hat und auf die Millionäre und diese Preisklasse direkte Auswirkungen hat. Jetzt wird es interessant! Die Leibwächter werden Hochkonjuntur haben. Bin gespannt, ob sich in abgelegenen russischen Wäldern etwas tut. Erinnert sei hierbei an den Begriff "Ausklinken"/"Ausrasten" von direkt, oder indirekt Betroffenen.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008


RE: bankpleite

#54 von Ossilinchen , 24.10.2008 07:45

Zitat von mutterheimat
Ich habe vor kurzem mitbekommen, daß die Finanz und Banken Krise nun auch Rußland erreicht hat und auf die Millionäre und diese Preisklasse direkte Auswirkungen hat. Jetzt wird es interessant! Die Leibwächter werden Hochkonjuntur haben. Bin gespannt, ob sich in abgelegenen russischen Wäldern etwas tut. Erinnert sei hierbei an den Begriff "Ausklinken"/"Ausrasten" von direkt, oder indirekt Betroffenen.


Mensch Mutterheimat, wäre das nicht die Gelegenheit für dich, mal wieder richtig mitzumischen?
Wir können ja mal im Forum einen Aufruf zur Spendenaktion für ein OneWay-Ticket starten.

Wieso bist du nicht schon längst zu den Russen ausgewandert?
Wo du doch der Meinung bist, wie die alles regeln ist 100%ig und absolut korrekt.

*Kopfschüttel*

Ossilinchen  
Ossilinchen
Beiträge: 554
Registriert am: 29.07.2007


RE: bankpleite

#55 von Sachsenstolz , 27.10.2008 21:33

Hallo Lutzi, ich glaube, die Kunden sind deswegen zu Onlinebanken gegangen, weil die in allen möglichen Tests besser dastanden, als z.B. Sparkassen. Sogar Stiftung Warentest hat z.B. IngDiba mal am besten bewwertet. Auf jeden Fall sind sie billig, weil kaum Personalkosten anfallen. Der Durchschnittsbürger überlegt ned, ob er Arbeitsplätze vernichtet, wenn er das billigste Produkt nimmt, mal von denen abgesehen, die finanziell dazu gezwungen sind.

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008


RE: bankpleite

#56 von joesachse , 27.10.2008 22:25

Zitat von Sachsenstolz
Hallo Lutzi, ich glaube, die Kunden sind deswegen zu Onlinebanken gegangen, weil die in allen möglichen Tests besser dastanden, als z.B. Sparkassen. Sogar Stiftung Warentest hat z.B. IngDiba mal am besten bewwertet. Auf jeden Fall sind sie billig, weil kaum Personalkosten anfallen. Der Durchschnittsbürger überlegt ned, ob er Arbeitsplätze vernichtet, wenn er das billigste Produkt nimmt, mal von denen abgesehen, die finanziell dazu gezwungen sind.


Meine Online-Bank ist wesentlich besser als meine Sparkasse, kompetentere telefonische Beratung (mehr als eine Stunde meine Finanzsituation besprochen, der Berater sendete Links per Mail zu Produkten, dies gleich am Telefon diskutiert, war sehr kompetent, so habe ich das bei meiner Sparkasse noch nicht erlebt).
Ich sponsere nicht zwingen Arbeitsplätze, die mir nix bringen, da kann ich mein Geld sinnvoller ausgeben, im besten Fall gleich an wirklich Bedürftige spenden. Arbeitsplätze hier im Land und die entsprechende Qualität, dann zahle ich auf dafür, nur Arbeitsplätze schaffen, ist zu wenig.

Gruß
JoeSachse
der auch mit seiner Sparkasse gut klarkommt...

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: bankpleite

#57 von lutzi , 27.10.2008 23:55

hallöle

da hier grad die ing(diba) angesprochen wurde, soweit ich weiss ist genau diese bank auf dem europäischen festland die erste gewesen die nach frischem geld vom staat geschrien hat da sie etliche euronen in lehmänischen anleihen stecken hatte(waren glaub ich lächerliche 450.000.000) und nebenbei der deutschen hypo real estate paar euros zur refinanzierung eben dieser anleihen überlies- naja lehmann iss pleite und hre hat der staat übernommen(heute heist das gerettet)
die onlinebanken stehen da..-irgendwo und keiner weiss(im augenblick) was im bankgewerbe besser oder schlechter ist und qualität nur an der rendite fest zu machen iss ja lächerlich(gerade jetzt)und die sind nich so hoch(vorzugsweise bei onlinebanken) weil die pesonalkosten so gering sind sondern weil deren anlagen ziemlich spekulativ und (zumindest für mich) undurchsichtig sind.
ausserdem geht es nicht ums sponsoring von arbeitsplätzen sondern darum das ich dann auch weiss wen ich vor mir habe und an wemn ich nich im regressfall(im augenblick bei vielen ganz wichtig)wenden kann-bei einigen onlinebanken war ja wohl tageweise keiner zu erreichen...
ich bin jedenfals mit meinen durchschnittlich 5-6 prozent zufrieden die ich bei meiner bank mit persönlicher beratung erhalte sehr zufrieden und sehe keinen grund zu wechseln

grüssle vom lutzi

p.s. iwans reich wird warscheinlich gar nicht so doll betroffen werden,da der bär nicht so nah am iwf hängt(wie übrigens auch die lateinamerikaner nicht)-würde sogar meinen die provitieren von der krise da grosse privatfonds und russische staatsfonds genug geld hätten um günstig an aktien europäischer und amerikanischer unternehmen zu kommen-gilt übrigens auch für einige hedgefonds die gelder(z.bsp in der schweiz) in höhe von bis zu 120.mrd.(je fond)gebunkert haben..,schaut euch einfach mal den rubelkurs im vergleich zum dollar und zum euro an..gigantisch(lässt aber schon nach)

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: bankpleite

#58 von Globetrotter , 28.10.2008 00:04


Herzlichen Glückwunsch,

da hast Du ja ganz SCHNELL die ERKENNTNIS gewonnen wie man ganz schnell

GELD verbrennt.

Deines... wird es bei dem damaligen Einstiegspreis nicht gewesen sein?

Globetrotter  
Globetrotter
Neuling
Beiträge: 12
Registriert am: 22.09.2008

zuletzt bearbeitet 28.10.2008 | Top

RE: bankpleite

#59 von Globetrotter , 28.10.2008 05:09

Zitat von joesachse

Meine Online-Bank ist wesentlich besser als meine Sparkasse, kompetentere telefonische Beratung (mehr als eine Stunde meine Finanzsituation besprochen, der Berater sendete Links per Mail zu Produkten, dies gleich am Telefon diskutiert, war sehr kompetent, so habe ich das bei meiner Sparkasse noch nicht erlebt).
Ich sponsere nicht zwingen Arbeitsplätze, die mir nix bringen, da kann ich mein Geld sinnvoller ausgeben, im besten Fall gleich an wirklich Bedürftige spenden. Arbeitsplätze hier im Land und die entsprechende Qualität, dann zahle ich auf dafür, nur Arbeitsplätze schaffen, ist zu wenig.
Gruß
JoeSachse
der auch mit seiner Sparkasse gut klarkommt...


Hallo Joe Sachse, guten Abend uch zu dieser späten Stunde...
habe ich - wieder einmal - mit Verwunderung gelesen, was da von DIR zu lesen war.
Diesmal geht es DIR also um den Hinweis, dass sich die örtliche (?) Sparkasse offenbar
bei Deinen anstehenden Fragen einer Anlageberatung, sich dezidiert NICHT
mehr als ca. eine Stunde Zeit genommen hat..., DICH zu BERATEN??
Und verweist gleich danach auf die Online Banking-Möglickeit des UNTERNEHMENS Deines
Vertrauens, um auf eine MEHR als einstündige telef.!!! Beratung Deiner

Hallo J. Sachse.

Ich finde es gaaaanz TOLL, dass sich für Dich doch noch diese Möglichkeit auf der Schiene des Onlin-Banking aufgezeigt hat.
Freunde erzählten mir, dass es einem bestimmten Personenkreis immer mehr - erhebliche - Schwierigkeiten bereitet, bei den Banken/Sparkassen ihres Vertrauens einen Beratungstermin ihres bisherigen Sachbearbeiters überhaupzt noch zu bekommen??!!
Wie gut, dass Du letztendlich doch noch eine Möglichkeit gefunden hast, auf eine andere Weise - und sei es auf dem Wege des online-Banking - die gesuchte Beratung finden/zu erhalten. Und damit voll und ganz zufrieden bist, auf diese Weise, wenn auch nur telef.,
beraten zu werden.
Es mag sicher nur auf Vorbehalte zurück zu führen sein, dass einige Personenkreise - nach wie vor - aufgrund generationsbedingter Bindungen an ihre Hausbank, auf den persönlichen Kontakt und deren Beratung, im Wissen um die Brillianz derer jahrzehntelangen Kenntnisse...ausschließl. auf persönliche Gespräche mit dem Leiter der Bankniederlassung beharren.
Verständlich für jeden, dass dieser oder jener in Ermangelung solcher Möglichkeiten
auf die leichte ON-LINE-BANKLING Alternative ausweicht.
Du hast mit Deinem konsequentem Verhalten in der Sache vllt. vielen in diesem
Forum einen gangbaren Weg aufgezeigt!

DANKE Joe.
8telef.

Globetrotter  
Globetrotter
Neuling
Beiträge: 12
Registriert am: 22.09.2008

zuletzt bearbeitet 28.10.2008 | Top

RE: bankpleite

#60 von mutterheimat , 28.10.2008 06:30

Zitat von Ossilinchen
Zitat von mutterheimat
Ich habe vor kurzem mitbekommen, daß die Finanz und Banken Krise nun auch Rußland erreicht hat und auf die Millionäre und diese Preisklasse direkte Auswirkungen hat. Jetzt wird es interessant! Die Leibwächter werden Hochkonjuntur haben. Bin gespannt, ob sich in abgelegenen russischen Wäldern etwas tut. Erinnert sei hierbei an den Begriff "Ausklinken"/"Ausrasten" von direkt, oder indirekt Betroffenen.


Mensch Mutterheimat, wäre das nicht die Gelegenheit für dich, mal wieder richtig mitzumischen?
Wir können ja mal im Forum einen Aufruf zur Spendenaktion für ein OneWay-Ticket starten.

Wieso bist du nicht schon längst zu den Russen ausgewandert?
Wo du doch der Meinung bist, wie die alles regeln ist 100%ig und absolut korrekt.

*Kopfschüttel*

Die Möglichkeit des Auswanderns dorthin hat tatsächlich zur Disposition gestanden. Aber mein Draht dahin ist so stark, das ich nicht auch noch vor Ort sein muß. Reicht das? Mehr gibt es nicht. Amen!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008


   

Womit unsere Gerichte beschäftigt werden, und Geld verdienen
Israel rüstet zum Millitärschlag


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln