Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#31 von Galenicus , 31.01.2010 14:27

"Wer nichts wird und wer nichts kann, der geht zur Post oder zur Bahn"

Scheint doch ab und an zu zutreffen. Und dann so irgendwelche halbgaren Entschuldigungs Good Will Aktionen. Da würde ich die Tür bloß öffnen, um den Hund loszulassen. Die Alte wegen Aussetzung und Körperverletzung anzeigen, das wäre richtig.

MfG

Galenicus


Frauen sind die Juwelen der Schöpfung. Man muss sie mit Fassung tragen.(Heinz Erhard)

 
Galenicus
Beiträge: 49
Registriert am: 25.01.2009


RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#32 von Bernie1078 , 31.01.2010 21:46

Ich finde es nicht ok ein 16 Jahres altes Mädschen nachts aus dem Zug wirft.
Aber es wirft bei mir einige Frage auf:
-was macht ein 16 Jahre altes Mädel Nachts unterwegs?
-und warum schenkt die Bahn einer minderjährigen(!) Rotwein???
-warum hat die Schülerin nicht genügen Geld dabei (da braucht die DB eine andere Regelung und es ist ne frechheit des Mädels sich eine Monatskarte zu wünschen)
-war die Schülerin alleine unterwegs???
-Wenn ja, warum niemand der anderen keiner 2euro geliehen oder die Schaffnerin ein Auge zu gedrückt??

http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/31/...schen-bahn.html
naja das sind Fragen die keiner stellt oder sich dafür intressiert.

Bernd


Das Leben will gelebt werden...
Ein Tag ohne ein liebes Läscheln ist kein schöner Tag...
Bauernfrühstück und Radeberger lecker! :)
Wir sind sexy, wir sind geil, wir sind OSSI´S, wir ham STYLE...

Bernie1078  
Bernie1078
Beiträge: 1.281
Registriert am: 01.03.2008


RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#33 von lutzi , 31.01.2010 22:53

hallo allen..
mit der alten ist vermutlich die zugbegleiterin gemeint....danke galenicus-kein respekt vor personen oder personengruppen die ihren job machen aber sicherlich bist du noch nie am wochenende oder feiertags zug gefahren und den ersten spruch kannst du dir als intellektuelles genie auch schenken.....aber ich verzeihe dir...mit lieben gruss von einem zgbegleiter...
ich finde den vofall natürlich nicht gut, werde mich aber nicht nochmals dazu äussern meine meinung steht weiter unten

grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#34 von Weilheimer , 01.02.2010 08:50

Zitat von lutzi
mit der alten ist vermutlich die zugbegleiterin gemeint....danke galenicus-kein respekt vor personen



Ah ja, vor so einer Frau soll man also Respekt haben? Wäre ich der Vater der 16-jährigen, diese herzlose (Alte) Schaffnerin hätte mindestens 4 Wochen aus der Schnabeltasse getrunken.
Toll das Du dich als Zugbegleiter outest, kannst ja mal die User hier informieren, ob es wirklich eine Anweisung der Bahn gibt Minderjährige nachts nicht aus den Zug zu werfen und wie muss gegen Schwarzfahrer vorgegangen werden.
Das Mädchen auf dem Bild sieht ja wirklich schon älter aus als 16, allerdings hätte sich die Zugbegleiterin informieren müssen, wie alt die junge Frau ist und wenn sie schon die Mutter schon am Telefon war, dann hätte sie auch mit dieser reden können. Die Zugbegleiterin hat nicht weiter als von der Tapete bis zur Wand gedacht. Was wäre denn gewesen, wenn irgend so ein Perverser dem Mädchen die Heimfahrt angeboten hätte und sie wäre vergewaltigt worden? Dann hätte ein Blumenstrauß an das Mädchen wohl nicht mehr gereicht.
Lutzi ich fahre nun ganz selten Bahn, aber unter deinen Berufskollegen gibt es richtig A...löcher. Ich bin bei einer Bahnfahrt im vergangenen von Russelsheim nach Mönchengladbach auf so ein Exemplar gestoßen, der wirklich frech, überheblich und unfreundlich zu den Leuten war, welche sein Gehalt zahlen.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#35 von kawi , 01.02.2010 09:15

Also ich fahre oft mit der Bahn und bin bis jetzt meist auf sehr freundliches Personal gestoßen. Allerdings habe ich auch mitbekommen, wie sich diese freundliche Personal beschimpfen lassen musste. Wie lange lässt sich ein Mensch beschimpfen, ohne schlechte Laune zu bekommen? Und es gibt leider auch Jugendliche, die sich bei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln alles andere als gut benehmen.
Wer weiß, was diese Zugbegleiterin schon alles erlebt hat, so dass sie jetzt so extrem gehandelt hat.


kawi  
kawi
Neuling
Beiträge: 12
Registriert am: 06.01.2010

zuletzt bearbeitet 01.02.2010 | Top

RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#36 von Ilrak , 01.02.2010 09:20

Zitat von kawi

Wer weiß, was diese Zugbegleiterin schon alles erlebt hat, so dass sie jetzt so extrem gehandelt hat.



Eben !

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.521
Registriert am: 28.10.2009


RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#37 von Flotte_Lotte , 01.02.2010 09:50

Ich bin in den letzten 18 Jahren beruflich sehr viel mit der Bahn gefahren. Meist erste Klasse. Es kamen so im Schnitt 10 - 20 tausend Kilometer im Jahr zusammen. Wie oft habe ich die Bahn verflucht. Aber 97 Prozent der Zugbegleiter waren freundlich - und konnten nichts für Verspätungen, elektrische Defekte, geklaute Kupferleistungen usw.usw.

Eine einzige Zugbegleiterin im ICE von Berlin nach Köln habe ich von Götz von Berlichingen grüssen lassen.

Kinder aufzufordern, den Zug zu verlassen ist schon eine unverzeihlich harte Nummer. Eine Jugendliche wegen angeblich zwei Euro bei 19 Grad Minus aus dem Zug zu verweisen grenzt schon beinahe an Körperverletzung.

Aber den Spruch von Calenicius finde ich ebenso deplaziert.

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#38 von michaka13 , 01.02.2010 10:02

Ich fahre ja nur noch sehr, sehr selten Bahn. Zu meiner BW-Zeit bin ich jedoch häufiger mit der DB unterwegs gewesen. Ist zwar jetzt schon paar Jährchen her aber wenn ich mal so zurückdenke, muß ich doch ehrlicherweise sagen, in den meißten Fällen war das Zugpersonal höflich, nett und bemüht. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Und genau das ist das Problem.Während 1000 Zugbegleiter ihren Job ordentlich und korrekt erledigen, fällt einer aus der Rolle und bringt so ne Geschichte wie jetzt mit dem Mädel. In jeder Zeitung steht nun was diese eine Person für Mist gemacht hat. Über die überwiegend ordentliche Arbeit ihrer Kollegen/Kolleginnen berichtet niemand.

Diese eine Person hätte ich allerdings nicht abgemahnt, sondern fristlos entlassen. Denn einen Menschen in solch einer eisigen Nacht aus dem Zug zu werfen, da hat bei der Dame wohl ganz schön das Hirn ausgehakt. Egal ob Kind oder Erwachsener, man macht so etwas nicht. Lest mal wieviele Menschen diesen Winter in Europa erfroren sind. Der Frau war offensichtlich überhaupt nicht bewußt was sie da tat. Es hätte sicher genug andere Möglichkeiten gegeben.

Hab auch schon mal vor paar Jahren meine Brieftasche vergessen und bin dann in den Zug gestiegen. Bei der der Kontrolle hatte ich natürlich nix. Keine Fahrkarte. Kein Geld. Keine Papiere. Der Schaffner hat dann bei der Bundespolizei angerufen . Die haben mich am Bahnhof in Empfang genommen. Dann wurde eine Personalienfeststellung gemacht und gut war. Für mich wars ne halbe Stunde Zeitverlust, die ich mir ja selbst zuzuschreiben hatte und das wars auch. Paar Tage später kam die Rechnung der Bahn, ich hab überwiesen und ende.

Zitat
Wer weiß, was diese Zugbegleiterin schon alles erlebt hat, so dass sie jetzt so extrem gehandelt hat.



Oh nein kawi. Das ist Quatsch. Nur weil jemand schon schlimme Dinge im Privat-oderBerufsleben erlebt hat, darf er seine Kunden behandeln wie den letzten Dreck? Wenn die Dame mental nicht in der Lage ist diese Arbeit zu machen, soll sie sich einen anderen Job suchen. Man erlebt ja hin und wieder selbst wie einige Kunden dem Personal gegenüber auftreten, nicht nur bei der Bahn. Das ist wirklich manchmal unter aller Sau. Doch der nächste Kunde der nett nach ner Auskunft fragt , oder was weiß ich-der kann nix dafür das vor ihm ein Volltrottel da war. Daran sollte jeder, der Umgang mit Kunden hat dran denken.

Also, wenn eine einzige Person, so ein Mist macht, werft nicht alle anderen Zugbegleiter mit in den gleichen Topf. Denn ich denke die meißten von ihnen machen einen ordentlichen Job.


Eine schöne Woche wünsch ich allen,
micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 01.02.2010 | Top

RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#39 von BautznerSenf , 01.02.2010 10:09

Moin!

Was mich an diesem Thread (wie auch vielen anderen Threads auch in anderen Foren) stoert, ist die Tatsache, dass hier "ein Hauen und Stechen" stattfindet und die Emotionen hochkochen - obgleich keiner von uns die kompletten Umstaende kennt.

Ich bin durchaus kritisch der Bahn gegenueber (bin schliesslich schon oft und weit genug damit unterwegs gewesen), doch habe ich die Erfahrung gemacht, dass es ueberall "solche und solche" gibt - bei Mitarbeitern UND Fahrgaesten (die sich oft gar nicht wie Gaeste, sondern gelegentlich sogar wie Tiere) benehmen.

In den Zeitungsmeldungen war mal von 12, dann von 16 Jahren die Rede. Mal heisst es, sie sei "hinausgeworfen worden", dann wieder (in einem Eisenbahn-Forum), ihr sei freigestellt worden, den Zug zu verlassen oder die Personalien-Feststellung durch die Polizei abzuwarten.

Abgesehen davon, dass das "Gesetz zum Schutze der Jugend in der Oeffentlichkeit" (Jugendschutzgesetz) nur den Aufenthalt in Gaststaetten und Veranstaltungen regelt, Minderjaehrige also sehr wohl um diese Zeit unterwegs sein duerfen, sollte beachtet werden, dass ein Zugbegleiter ("Schaffner") i. d. R. Nachloesung anstrebt oder (falls nicht moeglich) um Vorlage der Papiere (Mitfuehrungspflicht in Deutschland fuer Personen > 16 Jahre), damit eine Fahrpreisnacherhebung ("40er") geschrieben werden kann.

Wenn eine Jugendliche also moeglicherweise aelter aussieht (soll ja vorkommen, so etwas...), keinen Perso dabei hat und vor die Wahl gestellt wird, auszusteigen oder auf die Polizei zu warten, koennte es sein, dass sie sich fuer ersteres entscheidet.

Wenn dann irgendwann der Papi mit dem Auto kommt, sich aergert und "ein Fass aufmacht", kommt seine Version in die Presse ("Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten!" und "Bahn-Bashing" zieht immer!) - nur wir Leser erfahren nicht, wie es war! Wenn es irgendwann geklaert ist, wird DAS dann nicht veroeffentlicht.

EDIT: Einzelfaelle? Ja!
Bei zig-tausend Reisenden jeden Tag (Millionen Fahrgaeste jeden Monat allein im S-Bahn-Bereich) sind ein paar Zeitungsmeldungen alle paar Monate und aus dem gesamten Bundesgebiet wirklich nicht viel - wobei natuerlich jeder Fall einer zuviel ist.
Aber: Wer arbeitet, macht Fehler. Wer viel arbeitet, macht mehr Fehler. Wer keine Fehler macht, hat nicht gearbeitet.
Und fuer ein Unternehmen dieser Groesse ist die Gefahr, Fehler zu machen, natuerlich groesser als fuer eine "1-Mann-Klitsche" - zu mal bei "Otto-Normalhandwerker" auch nicht gleich die gesamte Presse dranhaengt... ;-)
/EDIT

Nebenbei: Eine Entschuldigung der Bahn ist nicht unbedingt ein Schuldeingestaendnis. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass viele Unternehmen "um des lieben Friedens willen" (und um noch mehr schlechte Publicity zu vermeiden) alles versuchen, um die Wogen zu glaetten.

Also: Solange wir nicht wirklich alle Umstaende kennen (wir kennen sie nicht, auch ich habe nur Annahmen geaeussert), hat es keinen Sinn, auf die Bahn (oder wen auch immer) und deren Mitarbeiter einzupruegeln.

Mit nachdenklichem Gruss

Peter


Besten Gruss

BautznerSenf

BautznerSenf  
BautznerSenf
Beiträge: 334
Registriert am: 02.12.2008

zuletzt bearbeitet 01.02.2010 | Top

RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#40 von Flotte_Lotte , 01.02.2010 10:36

@ Peter

Aus der Presse wird man "selten" die tatsächlichen Umstände erfahren. Je reisserischer, desto besser der Verkauf des Blättchens ---- am besten es tropft noch Blut aus den Zeilen.

Zur Mitführung des Personalausweises bitte mal hier nachlesen.


Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010

zuletzt bearbeitet 01.02.2010 | Top

RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#41 von BautznerSenf , 01.02.2010 11:34

Moin!

Ja, danke fuer Deinen Tip.

Da steht ja auch wunderbar:

Zitat
Die Ausweispflicht umfasst nur die Pflicht, einen Ausweis zu besitzen, nicht die Pflicht, einen Personalausweis bei sich zu führen. Allerdings können die Ordnungsbehörden und die Polizei nach den Polizei- und Ordnungsgesetzen der Länder unter bestimmten Voraussetzungen eine Person festhalten und zur Dienststelle bringen, wenn die Identität auf andere Weise nicht oder nur unter erheblichen Schwierigkeiten festgestellt werden kann.



Und das ist ja das, was in oeffentlichen Verkehrsmitteln regelmaessig geschieht: Passagier kann/will Ausweis nicht vorlegen (z. B. zur Fahrpreis-Nacherhebung). Dann wird eben die BuPo (Bundespolizei) bei der Bahn bzw. LaPo (Landespolizei) in den sonstigen Faellen hinzugerufen, die genau das dann macht.

Faktisch ergibt sich damit schon eine Mitfuehrungspflicht, da ich mich sonst eben nicht ausweisen kann - oder die o. g. Schwierigkeiten entstehen.

Und das immer wieder gern von anderen Fahrgaesten gemachte Angebot: "Der kann auf meiner Karte mitfahren!" oder "Ich geb' dem das Geld!" hat leider auch einen Nachteil: Wenn das immer si geht, gibt es keine Abschreckung mehr fuer Schwarzfahrer - und die Allgemeinheit (also wir, die ehrlichen Fahrgaeste) zahlen drauf. Nur durch konsequente Personalien-Feststellung lassen sich Wiederholungstaeter finden - und WIRKSAM bestrafen. Denn es macht sehr wohl einen Unterscheid, ob jemand erstmalig und durch einen dummen Zufall keinen (gueltigen) Fahrausweis vorweisen kann oder ob jemand das systematisch tut ("Gelegentliche Strafen sind billiger als Monatskarte!"). Denen kann man bei Wiederholungen naemlich Vorsatz unterstellen...

B. S.


Besten Gruss

BautznerSenf

BautznerSenf  
BautznerSenf
Beiträge: 334
Registriert am: 02.12.2008


RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#42 von Björn , 01.02.2010 15:48

Zitat von michaka13

Zitat
Wer weiß, was diese Zugbegleiterin schon alles erlebt hat, so dass sie jetzt so extrem gehandelt hat.


Oh nein kawi. Das ist Quatsch. Nur weil jemand schon schlimme Dinge im Privat-oderBerufsleben erlebt hat, darf er seine Kunden behandeln wie den letzten Dreck? Wenn die Dame mental nicht in der Lage ist diese Arbeit zu machen, soll sie sich einen anderen Job suchen. Man erlebt ja hin und wieder selbst wie einige Kunden dem Personal gegenüber auftreten, nicht nur bei der Bahn. Das ist wirklich manchmal unter aller Sau. Doch der nächste Kunde der nett nach ner Auskunft fragt , oder was weiß ich-der kann nix dafür das vor ihm ein Volltrottel da war. Daran sollte jeder, der Umgang mit Kunden hat dran denken.

Also, wenn eine einzige Person, so ein Mist macht, werft nicht alle anderen Zugbegleiter mit in den gleichen Topf. Denn ich denke die meißten von ihnen machen einen ordentlichen Job.

Eine schöne Woche wünsch ich allen,
micha



Da stimme ich dir voll zu!!!!
Es ist wie meist überall, einige "Schlechte" ziehen alle Anderen (die "Guten") mit in das Negativ-Image und die Medien tragen einen großen Teil dazu bei Das trifft auf viele Berufsgruppen genauso zu wie auf den Straßenverkehr (laut Bild-Bericht damals "LKW-Fahrer sind Mörder im Führerhaus", alle Motorradfahrer sind ..... usw.usw.) oder andere Bereiche.
Ich fahre zwar in den letzten Jahren nur selten mit der Bahn, habe aber trotzdem einige Erfahrungen damit gemacht. Die meisten Mitarbeiter am Fahrkartenschalter und beim Zugbegleitpersonal sind freundlich und machen ihre Arbeit gut!
Aber es gibt eben die "wenigen Anderen", die schlecht gelaunt, unhöfflich und auch überfordert sind! Wenn dann (Sommer 2008 selbst erlebt) am Freitag Abend ein ICE von Mannheim Richtung Hannover ausfällt und alle mit dem (schon bereit stehenden) nächsten mitwollen, der dadurch völlig überfüllt ist, ist der Streß vorprogrammiert. Da wurde der männliche Zugbegleiter erst sehr schroff, wollte viele mit gültigem Fahrschein für diesen ICE (aber ohne Platzkarte, wie ich auch) zum Aussteigen zwingen, damit die Platzkarteninhaber des ausgefallenen ICE wenigstens mitfahren können
Natürlich haben wir uns geweigert auszusteigen, worauf er pampig wurde und mit Konsequenzen gedroht hat. An den nächsten Bahnhöfen haben wir ihn nur mal auf dem Bahnsteig gesehen, er kam nicht mehr zur Kontrolle vorbei. Etliche Stationen weiter kam dann eine sehr freundliche Zugbegleiterin zur Fahrschein-Kontrolle durch, völlig problemlos!
Sonntag später Nachmittag: auf dem Rückweg ab Hannover fiel "zufällig" auch ein ICE aus, da war auch wieder ein Drängeln angesagt. Aber dieser Zugbegleiter hat nur verlangt, daß die Türbereiche alle frei bleiben. Auch das war in dieser Situation schon schwierig, trotzdem behielt er seine ruhige Art bei.

An diesen Zuständen ist doch aber hauptsächlich die Bahn selbst der Schuldige, mit ihren vielen Zugausfällen! Am Wochenende fahren zusätzlich soviele Studenten, Soldaten und Pendler! Wie soll das bei kurzfristigen Zugstreichungen gehen???

Also schauen wir mal, ob sich für diesen Fall in Kö-Wu Zeugen melden und die genauen Umstände diesmal dann öffentlich gemacht werden! Ich glaube aber, es wird maximal eine kleine Nachricht am Rand in den Medien geben.


 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 01.02.2010 | Top

RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#43 von Galenicus , 02.02.2010 18:26

Zitat von lutzi
hallo allen..
mit der alten ist vermutlich die zugbegleiterin gemeint....danke galenicus-kein respekt vor personen oder personengruppen die ihren job machen aber sicherlich bist du noch nie am wochenende oder feiertags zug gefahren und den ersten spruch kannst du dir als intellektuelles genie auch schenken.....aber ich verzeihe dir...mit lieben gruss von einem zgbegleiter...
ich finde den vofall natürlich nicht gut, werde mich aber nicht nochmals dazu äussern meine meinung steht weiter unten

grüssle vom lutzi



Mein Intro ist nicht aus meiner Feder, sondern zitiert. Daher die "".Habe aber keinen Schiller, wer das mal in die Welt gesetzt hat. Stammt vermutlich aus den VEB Zeiten von Post und Bahn, wo imho Jahre danach noch genug Mitarbeiter eine unsägliche Beamten- und Monopolistenmentalität an den Tag legen und ein entsprechendes, selbsherliches Gebaren als Schutzschild vor sich hertragen.

Bin kein intellektuelles Genie, habe nur 3 naturwissenschaftliche Ausbildungen bzw. bin in diese Fachgebieten im F&E Bereich tätig. Außerdem erbringe ich wie jeder Fahrgast u.a dein Gehalt.

Und Respekt vor unprofessioneller Arbeit: Never ever. Wenn der Job ankotzt:Wechseln!! Auch schon gemacht, inklusive Umzug quer durch die Republik.

Und, zu deinem Erstaunen: Ich fahre ÖPNV und auch mit dem FC Mehdorn. Zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten. "Geniesse" auch das S-Bahn Quaos in B von Anfang an.

Und nach so diversen "Highlights" der jüngeren Vergangenheit hält sich das Bashing imho noch im Rahmen. Es ist generell noch zu ruhig im Lande.

Um das ganze abzurunden, ein weiteres Zitat:

"Lieber im Stau stehen, als Bahn fahren."


Frauen sind die Juwelen der Schöpfung. Man muss sie mit Fassung tragen.(Heinz Erhard)

 
Galenicus
Beiträge: 49
Registriert am: 25.01.2009


RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#44 von Flotte_Lotte , 02.02.2010 18:52

Och mönsch calenicus,

jeder hat halt sein Los zu tragen. Backpfeifengesichter laufen doch überall herum. Da die Bahn und die Post nunmal mit die meisten Arbeitnehmer beschäftigt, tauchen die doch wohl auch proportional häufiger mit solchen Eskarpaden in der Presse auf.

Dein Post kam bei mir jedenfalls anders an.


Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010

zuletzt bearbeitet 02.02.2010 | Top

RE: Zugbegleiterin setzt Mädchen aus

#45 von Galenicus , 02.02.2010 20:33

Zitat von Flotte_Lotte
Och mönsch calenicus,

jeder hat halt sein Los zu tragen. Backpfeifengesichter laufen doch überall herum. Da die Bahn und die Post nunmal mit die meisten Arbeitnehmer beschäftigt, tauchen die doch wohl auch proportional häufiger mit solchen Eskarpaden in der Presse auf.

Dein Post kam bei mir jedenfalls anders an.




Sicher, sicher. Nur haben die Postler und Bahner, auch noch die Trödelkomm, aber andere Möglichkeiten, dem Bürger auf den Keks zu gehen. Bitte nicht immer alles relativieren und Euphemismen verteilen, auch mal Tacheles reden. Um mehr geht´s mir nicht.

Werde bald Udo mit Sonderzug unter Vertrag nehmen. Dann komm ich auch heim.


Frauen sind die Juwelen der Schöpfung. Man muss sie mit Fassung tragen.(Heinz Erhard)

 
Galenicus
Beiträge: 49
Registriert am: 25.01.2009


   

SPD-Die Unsozialen
Deutsche konserative christliche Familie erh&aum


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln