Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Was das Merkel alles nicht sah

#1 von Sachsenstolz , 26.10.2008 09:39

Merkals "Bildungsreise" ist anscheinend ähnlich abgelaufen, wie weiland Honis DDR-Reisen, so der "STERN". Sie besuchte nur Vorzeigepbjekte. Lest mal selbst, um euch ein Bild davon zu machen, wie ernst es ihr mit der Wahrheit über die Bildung in Deutschalnd ist:

http://www.stern.de/politik/deutschland/...kel/643233.html

LG
Carmen

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008


RE: Was das Merkel alles nicht sah

#2 von kirschli ( gelöscht ) , 26.10.2008 11:15

Hast Du schon mal Politiker erlebt die sich nicht in einer Scheinwelt bewegen und gerne an der Realität vor bei gehen und sie ignorieren. Und die die es tun werden als nicht systemkomform abgestempelt und als Querulanten verschrien.


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

RE: Was das Merkel alles nicht sah

#3 von queeny , 26.10.2008 16:58

Ja, so ist es nicht nur in der Politik. Ich beobachte es auch bei einer Betriebsrätin, die so langsam
den Blick für die Realität verliert. Sie gehört in unser Arbeitsteam und arbeitet fast nur noch am Wochenende
bei uns mit. Dann gibt es ja auch Zuschläge. In der Woche ist sie fast immer ganztägig beim Betriebsrat,
auf Sitzungen und Lehrgängen. Die Arroganz bei ihr nimmt immer mehr zu.

Zum Merkel braucht man wohl nichts zu bemerken. In der Politik bewegt man sich halt auf der Sonnenseite und will auch nichts
anderes mehr wahrnehmen. Hauptsache das Merkel wird von der Industrie hofiert. Sie wirds der Wirtschaft (DEN BOSSEN DORT)
schon richten. Das Merkel hat ja nun keine Kinder! Was nun Merkel? Nichts! Die ollen Schulen bleiben oll! Kein Geld
da! Die Banken brauchen es!

queeny


Aufrichtig sein und ehrlich bringt Gefahr.

Shakespeare

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: Was das Merkel alles nicht sah

#4 von Weilheimer , 26.10.2008 18:15

Zitat von queeny
Ja, so ist es nicht nur in der Politik. Ich beobachte es auch bei einer Betriebsrätin, die so langsam
den Blick für die Realität verliert. Sie gehört in unser Arbeitsteam und arbeitet fast nur noch am Wochenende
bei uns mit. Dann gibt es ja auch Zuschläge. In der Woche ist sie fast immer ganztägig beim Betriebsrat,
auf Sitzungen und Lehrgängen. Die Arroganz bei ihr nimmt immer mehr zu.



Sag ihr doch einfach das sie sich arrogant und überheblich benimmt mit einem netten Verweis auf die nächsten Betriebsratswahlen.
Allerdings es gibt da oft ein Problem, kein Mensch will sich als Betriebrat wählen lassen, weil man auch Freizeit für diesen Posten opfern muss und gelegentlich auch der Buhmann für die Belegschaft ist.



"Der Tod ist leicht. Das Leben ist hart" Zitat von Dr. Wilson Serie Dr. House Staffel 4 Folge 9

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 26.10.2008 | Top

RE: Was das Merkel alles nicht sah

#5 von Sachsenstolz , 26.10.2008 19:18

@Queeny: Weilheimer hat recht in Bezug auf die Betriebsrätin. Wenn ihr ned wollt, dass sie ganz die Bodenhaftung verliert, redet mit ihr. Dann lässt sich vielleicht alles klären.

Die Merkel mag selber keine Kinder haben, aber sie war mal eins, nehme ich jedenfalls an und sie hat auch eine Schule besucht und studiert. Beides kostenlos und ohne frühzeitiges Aussortieren. Ihr wisst selber, wie entlastend es für die Eltern war, sich wegen der guten Betreuung und dem billigen Mittagessen, ned um ihre Kinder sorgen zu müssen. Hat die das Alles vergessen?

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008


RE: Was das Merkel alles nicht sah

#6 von Buhli , 26.10.2008 20:51

Genau das will ich ihr nicht unterstellen. Sie wird es schon noch wissen. Nur ihr Problem sind die Landesfürsten, die es schon aus der Bonner Republik kennen. Nun auch die fünf neuen. Die sind das Problem. Die stellen doch alle zenralen Regelungen, mit Zentralistisch auf eine Stufe. In unseren westlichen Nachbarländern geht das Zentrale mit wesentlich weniger Trara über die Bühne. Und siehe da, es ist sogar erfolgreich. Ein Bildungswissenschaftler sagte mal im SWR: "Selbst wenn wir in D den richtigen Weg finden, ist er nicht gehbar. Die Landesfürsten sind solange das Problem, wie sie mitreden dürfen." Wir haben nun bereits seit der Wende die zweite Schülergeneration verheitzt. Dieser Wissenschaftler sagte allerdings auch, daß dieses Bildungsproblem schon fast vierzig Jahre unter den Bundespolitikern bekannt ist. Sage da noch mal jemand, die DDR-Politik sei schlecht gewesen. Das war sie auch. Aber die bundesdeutsche Bildungspolitik übertrifft sie jedenfalls um Längen.





Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 26.10.2008 | Top

RE: Was das Merkel alles nicht sah

#7 von mutterheimat , 27.10.2008 06:51

Zitat von Buhli
Genau das will ich ihr nicht unterstellen. Sie wird es schon noch wissen. Nur ihr Problem sind die Landesfürsten, die es schon aus der Bonner Republik kennen. Nun auch die fünf neuen. Die sind das Problem. Die stellen doch alle zenralen Regelungen, mit Zentralistisch auf eine Stufe. In unseren westlichen Nachbarländern geht das Zentrale mit wesentlich weniger Trara über die Bühne. Und siehe da, es ist sogar erfolgreich. Ein Bildungswissenschaftler sagte mal im SWR: "Selbst wenn wir in D den richtigen Weg finden, ist er nicht gehbar. Die Landesfürsten sind solange das Problem, wie sie mitreden dürfen." Wir haben nun bereits seit der Wende die zweite Schülergeneration verheitzt. Dieser Wissenschaftler sagte allerdings auch, daß dieses Bildungsproblem schon fast vierzig Jahre unter den Bundespolitikern bekannt ist. Sage da noch mal jemand, die DDR-Politik sei schlecht gewesen. Das war sie auch. Aber die bundesdeutsche Bildungspolitik übertrifft sie jedenfalls um Längen.

Buhli, damit hast du absolut Recht. Weist du noch, wie man Schulschwänzern und permanenten Zuspätkommern in den Ar.... getreten hat. Rate mal, warum ich vom "Feuer" in der Schulbildung spreche. Beispiel DDR oder UdSSR. Was meint du wohl, wo es uns hinkatapultieren wird, bei dieser miserablen Schulbildung (der Begriff Politik soll dabei draußen bleiben, den die ist Systembedingt). Ich spreche von Allgemeinbildung.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.275
Registriert am: 03.02.2008


RE: Was das Merkel alles nicht sah

#8 von queeny , 27.10.2008 20:14

In Antwort auf:

Sag ihr doch einfach das sie sich arrogant und überheblich benimmt mit einem netten Verweis auf die nächsten Betriebsratswahlen.
Allerdings es gibt da oft ein Problem, kein Mensch will sich als Betriebrat wählen lassen, weil man auch Freizeit für diesen Posten opfern muss und gelegentlich auch der Buhmann für die Belegschaft ist.



Ich habe es ihr gesagt Sachsenstolz. Wie immer habe ich mir meinen Mund verbrannt. Die anderen glotzen nur blöde.
Ich arbeite in einem riesigen Unternehmen. Da gibt es viele Leute, die sich um so Pöstchen im Betriebsrat reißen!
Du arbeitest vielleicht in einer kleinen Klitsche Weili. Will ich natürlich nicht unterstellen, weil ich es nicht weiß.
Da mag es Mangel an Personen geben für den Betriebsrat. Mir ist es an sich einerlei. Ich will nichts mehr mit Betriebsrat/räten
und /oder Gewerkschaften zu tun haben. Es ist überall der gleiche Klüngel.

Na, wenn ich so an das Merkel denken, kann ich mir das Merkel bildhaft als Jungpionier mit blauem Halstuch vorstellen, später
mit rotem Halstuch und mehrfach als Auszeichnung für ausgezeichnete Leistungen in Schule und für Pionierarbeit in die Pionierrepublik
Wilhelm Pieck an den Werbellinsee fahrend. Dann FDJ, denn das Merkel wollte studieren! Im Lebenslauf des Merkels liegt ein Mäntelchen
des Schweigens über diese Zeit gedeckt. Ach ja! Was für ein Vorbild!

Ansonsten prügelt nur munter verbal auf mich ein. Es prallt ab, wie an Edelstahl Silver-Ice!

queeny


Aufrichtig sein und ehrlich bringt Gefahr.

Shakespeare

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 27.10.2008 | Top

RE: Was das Merkel alles nicht sah

#9 von Sachsenstolz , 27.10.2008 21:25

Queeny, jetzt sei ned sauer, keiner wollte dich schlagen ;). Es kommt halt drauf an, was der Betriebsrat für Arbeit leistet. Bei den Gewerkschaften ist das genauso. Ich war ne zeitlang gewerkschaftsresistent, aber inzwischen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die Gewerkschaften wieder gestärkt werden müssen, wenn wir ned alle Rechte verlieren wollen, die unsere Väter unter Opfern erkämpft haben. Es wird nämlich immer schlimmer mit Lohndumpung und katastrophalen Arbeitsbedingungen. Ich war selber an eine Firma geraten, die Lohndumping betreibt. Da bin ich jetzt nicht mehr, aber das war für mich ein Grund, in die Gewerkschaft einzutreten.

LG
Carmen

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008


RE: Was das Merkel alles nicht sah

#10 von queeny , 27.10.2008 22:06

Ich bin nicht sauer!! Ist doch sowieso alles Glosse was ich schreibe!

Sind nur noch ein paar Jahre hin zur Rente Sachsenstolz. Ich trat gerade aus der IG Metall aus. Ich warf ihnen Monat für
Monat meinen Beitrag in den Rachen. Jetzt habe ich das Geld lieber auf für die Rentenzeit. Ich füttere genug andere mit
meinem sauer verdienten Geld. Das Merkel und Co. haben ganze Arbeit geleistet. Ich warte an sich nur noch darauf, dass die
Atemsteuer kommt. Wir atmen doch auch Kohlendioxid aus! Wird zwar von Pflanzen gespeichert und dann im Zuge der Fotosynthese
wieder in Sauerstoff umgewandelt. Menschen werden immer mehr und Pflanzen z. B. Bäume immer weniger. Wer weiss? Vielleicht
wird dann mal jeder Atemzug versteuert. Kann man ja hochrechnen. Alles wird den Banken zur Verfügung gestellt. Keine Krise
mehr! Nur Krise in des Steuerzahlers Portemonnaie! Macht ja nichts! Wir sind sowieso fast alle zu dick. Auch das Merkel!

queeny


Aufrichtig sein und ehrlich bringt Gefahr.

Shakespeare

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 27.10.2008 | Top

RE: Was das Merkel alles nicht sah

#11 von Sachsenstolz , 27.10.2008 22:25

Queeny, wann gehste denn in Rente. Das ist doch ein Grund, mit nem zünftigen Stammtisch zu feiern.

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008


RE: Was das Merkel alles nicht sah

#12 von kirschli ( gelöscht ) , 27.10.2008 22:31

das dauert bei queeny noch aabisserl


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

RE: Was das Merkel alles nicht sah

#13 von queeny , 27.10.2008 22:41

Ich bin schon ganz schön alt Sachsenstolz! Aber eitel! Ich rede nicht gerne über das Alter mit seinen Beschwerlichkeiten.
Deshalb bin ich gern mal hier bei all diesen jungen Leuten. Einige sprühen noch jugendlichen Geist aus. Leider nur einige wenige.
Und natürlich die Teufelsmädels! Auch wenn sie keine Teen und Twens mehr sind!

Na, das Merkel sprüht ja auch nur wenn Sarkozy ihr tief in ihre verwässerten Augen schaut. Sie denkt dann sicher bei sich: Oh Nici....!
Was die Masse der jungen Menschen hier anbelangt ist wohl auch tote Hose angesagt. Na, vielleicht können sie gar nicht schreiben.

Es gab da ja mal diese Pisastudie......???? Ja, dann ist es ja klar!!

queeny


Aufrichtig sein und ehrlich bringt Gefahr.

Shakespeare

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 27.10.2008 | Top

RE: Was das Merkel alles nicht sah

#14 von Sachsenstolz , 27.10.2008 22:57

Queeny, Du schreibst, als wärst Du schon scheintot und nur zu faul zum Umfallen.

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008


RE: Was das Merkel alles nicht sah

#15 von Globetrotter , 27.10.2008 23:09

@queeny, vllt. "glotzten manche blöde" (?), weil ihnen nicht klar gewesen ist, welch eine "Schutzfunktion" die Tätigket im Betriebsrat letztendich beinhaltet?!
z. B. keine Kümndigung während der Betriebsratstätigkeit, Freistellung bei betriebl. Versmmlungen ect. ....
Ich bin bei weitem kein kritikloser "Jubelheinrich" in bezug auf Gewerkschaftszugehörigkeit der Arbeitnehemer.
ABER die Praktiken der Arbeitgeberverbände in bezug auf die laufenden/neuen Arbeitsverträge der Arbeitnehmer sind mehr als nur suspekt.
Mit dem "Warnhinweis" des Abbaues - möglichst vieler - Arbeitsplätze, werden dann in beinahe allen Berufssparten immer wieder neue Subventionen zur Standortbeibehaltung subventioniert. Auffallend dabei ist, dass es vielfach Arbeitsplätze von unqualifizierten Arbeitnehmern großer Regionen sind, die im Standortbereich der Konzerne, und ihres eigenen Lebensmittelpunktes, keinerlei Erwerbsmöglichkeiten finden, da diese, Zeit ihres Erwerblebens... über viele Jahre, keinerlei berufl. Weiterbildung/Qualifizierung durch Eigeninitiative erlangten.
Wenn nun viele, frustriet, ihre Mitgliedschaft bei den Gewerkschaften durch Kündigung... nach nur wenigen Jahren (!) verlassen - welche Interessengruppen sollen die Gewerkschaften dann bei Verhandlungen mit den Arbeitgeber-Verbänden... vertreten???
Auf welche - noch - seit Jahr-(zehnten) bestehenden Tarifverträge sich beziehen...
Ich glaube, da ist eine große Lücke von Geschichtsbewußtsein der heutigen Gewerkschaftmitglieder nicht nur aufzufangen sondern auch aufzuarbeiten.
Grüße an alle...
aufzufangen

Globetrotter  
Globetrotter
Neuling
Beiträge: 12
Registriert am: 22.09.2008


   

BVG stärkt Rechte von Sexualstraftäter
Babyboom nach Stromausfall


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln