Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#1 von Daneel , 18.11.2008 17:56

...auch im Westen wurde/wird überwacht:
http://www.heise.de/newsticker/Verfassun.../meldung/119059

Und Schäuble kann das mit Stasi 2.0 nicht verstehen?


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#2 von kirschli ( gelöscht ) , 18.11.2008 18:12

Hier sehe ich bestätigt was ich schon immer gesagt habe ,es gab nicht nur eine Stasi sondern auch in der BRD einen Geheimdienst der unliebsamme Bürger ausspionierte. Um sonst sitzt ein Schalkgolokowski, ich glaube so hieß unser Deviesenbeschaffer, nicht ungeschohren in einer Villa am Thegeernsee.Wer weiß was noch so alles in irgent welchen Archiven gut versteckt lagert.Was die weiße Weste mancher Herren sehr beschmutzen könnte!!!


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#3 von Björn , 18.11.2008 18:36

Wenn das alles raus kommen würde, gäbe es viele Rücktritte, "rollende Köpfe" und sehr viel Arbeit für die Gerichte!
Die BRD hat (auch schon früher) sogar 3 Geheimdienste (MAD, BND, VS), die in vielen Dingen nicht besser sind wie die Stasi!


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.726
Registriert am: 30.09.2007


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#4 von Weilheimer , 18.11.2008 18:40

Zitat von Björn
Wenn das alles raus kommen würde, gäbe es viele Rücktritte, "rollende Köpfe" und sehr viel Arbeit für die Gerichte!
Die BRD hat (auch schon früher) sogar 3 Geheimdienste (MAD, BND, VS), die in vielen Dingen nicht besser sind wie die Stasi!


Na ja, diese Aussage sollte man relativieren, den "Kalten Krieg" gab es auch im Westen mit allen dazugehörigen Erscheinungen.



 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#5 von Björn , 18.11.2008 18:51

Diese 3 und ihre Tätigkeiten haben aber bis heute nicht aufgehört. Mehr schreibe ich dazu hier lieber nicht, denn das Internet wird ja auch überwacht!


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.726
Registriert am: 30.09.2007


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#6 von Weilheimer , 18.11.2008 18:58

Zitat von Björn
denn das Internet wird ja auch überwacht!


Ja, durch mich

Gruss IM Maik



 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#7 von kirschli ( gelöscht ) , 18.11.2008 19:04

Zitat von Weilheimer
Zitat von Björn
denn das Internet wird ja auch überwacht!

Ja, durch mich
Gruss IM Maik


Nicht nur durch Dich,sonder auch von Dehnen


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#8 von queeny , 18.11.2008 19:06

Vor allem durch mich! Ich sehe (fast) alles!

queeny


Aufrichtig sein und ehrlich bringt Gefahr.

Shakespeare

 
queeny
Beiträge: 3.695
Registriert am: 21.02.2008


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#9 von Buhli , 18.11.2008 21:33

Die Geheimdienste haben doch alle, und zwar Weltweit, ein riesiges Problem. Seit der Auflösung der STASI hat die Öffentlichkeit einen Einblick in die Arbeitsstruckturen bekommen, sofern welche existieren. Warum sollen wir uns einen Kopf wegen der Überwachung machen? Die STASI hätte es doch auch gemacht. Nur zu unserer Sicherheit Jeder Geheimdienst dieser Welt arbeitete und arbeitet, mit den möglichen Mitteln seiner Zeit. Wäre ja schlimm wenn nicht. Die gelernten Altbundis haben ihr Problem damit. Ich nicht. Ich wohne in der Nähe des Stuttgarter Flughafens. Meint Ihr etwa das da keine Geheimdienste tätig sind? Da haben die Amis einen Luftwaffenstützpunkt, In Vaihingen sitzt auch eine Europazentrale von denen oder der NATO. In der Nähe von Böblingen sitzen die Truppen im Wald. Da soll mir noch jemand erzählen, wir werden nicht bewacht. Ich erinnere mich da immer an die Amiautos die in der Nähe von Schießplätzen, ab und an von unseren "Beschützern" gestellt worden seien und anschließend zwischen zwei Panzer kamen...





Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#10 von Wega , 19.11.2008 10:29

Zitat von Buhli
Ich erinnere mich da immer an die Amiautos die in der Nähe von Schießplätzen, ab und an von unseren "Beschützern" gestellt worden seien und anschließend zwischen zwei Panzer kamen...


Die gehörten aber nicht zu den gängigen Geheimdiensten, sondern waren Angehörige der Militär-Verbindungsmissionen, kurz MVM genannt. Sie durften sich in den verschiedenen Zonen der alliierten Streitkräfte frei bewegen nur militärische Sperrgebiete waren tabu. Bei Verstößen war man von allen Seiten nicht zimperlich im Umgang mit den Leuten.

 
Wega
Beiträge: 1.037
Registriert am: 29.08.2008


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#11 von Schlawine , 19.11.2008 15:43

@Buhli, da pflichte ich dir mal bei.
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht weil es eigentlich logisch ist, dass jeder Staat seine vermeintlichen "Feinde" im Auge behalten will und gerne wissen will was da passiert.
Das ist überall auf der Welt so und ich habe mir nie vorgemacht, dass die ehemalige BRD eine "schnüffelfreie" Zone war bzw. ist.


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#12 von Daneel , 19.11.2008 16:22

Zitat von Schlawine

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht weil es eigentlich logisch ist, dass jeder Staat seine vermeintlichen "Feinde" im Auge behalten will und gerne wissen will was da passiert.


1. Wer ist eigentlich der Staat(=Verfassungschutz==Organisation Gehlen???) und wer darf festlegen wer da als "Feind" überwachungsbedürftig ist? Und warum ist Schäuble kein "Feind", obwohl der gegen das geltende Grundgesetz ist? Für mich auf alle Fälle ein Beispiel, das die parlamentarische Kontrolle dieses Vereins nicht ausreichend ist.
2. Sind 38 Jahre nicht auf alle Fälle unverhältnismäßig?
3. Dürfen Richter überwacht werden?
4. Woher nimmt man die moralische Rechtfertigung jemanden wegen Stasitätigkeit an den Pranger zu stellen, wenn man selbst immer mehr in diese Richtung tendiert und einen solchen Apparat unterhält. Da lasse ich auch Schäubles Einwand nicht gelten, das er kein so grosses personelles Aufgebot dafür verwendet, dass ist durch Einsatz moderner Technik schon mehrfach ausgeglichen.

Und ist automatisch etwas richtig, weil alle es tun?


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#13 von Schlawine , 19.11.2008 17:43

@ Daneel, wahrscheinlich habe ich mich missverständlich ausgedrückt.
Ich wollte nicht sagen, dass ich die Bespitzelungen begrüße.Zumal ich über diesen speziellen Fall viel zu wenig
weiß.
Mich wundern nur immer wieder Aussagen wie:"Also wurde in der BRD auch bespitzelt."
Natürlich wurde und wird das getan.Daran hatte ich nie einen Zweifel und darum wundert es mich auch nicht.


Schlawine

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Nach 38 Jahren Überwachung eingestellt

#14 von Buhli , 19.11.2008 22:55

Es gab ja auch in der DDR Monteure aus der BRD. Deren Lebensläufe wurden bis zum entsprechenden Abteilungsleiter durchgereicht. Was meint Ihr wo die Lebensläufe her waren? Die STASI mußte sich da nicht ein mal daran beteiligen. Hat sie aber trotzdem. Da haben die Bundis gute Handlangerdienste geleistet.





Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


   

Insekten statt chemische Keule und Gentechnik
Hauptschule wird endgültig abgeschrieben


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln