Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#76 von mutterheimat , 15.01.2009 20:03

@ Wello, genau der letzte Satz in deinem vorhergehenden Beitrag, spricht Bände. Man muß den entsprechenden Führungsleuten und noch mehr den Wissenschaftlern in den Ar... treten. Und so gewaltig, daß allein schon das Scheppern der eingerosteten Knochen und Gehirnzellen, alle aus dem Tiefschlaf reißt. Es ist ein Kasperletheater, was da abgeht. Das Problem ist aber der russische Bär als ganzes (hieß einst UdSSR). Wer glaubt, dort beknatschen sich zwei Staaten, der ist auf dem Holzweg. Es beknatschen sich nur Durnoj und Durak (in der Ukraine) und warten darauf, daß Mütterchen Rußland sagt, Kinderchen kommt alle an den Rockzipfel und ihr bekommt alle Bonbons geschenkt. Gott sei Dank, gibt es Stalin Nr.2.


Wer sind die besten Fälscher der Welt? Die Medien!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.304
Registriert am: 03.02.2008


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#77 von DeutschLehrer , 18.01.2009 20:08

Hier habe ich noch einen interessanten Link zum Gas-Problem:

http://www.ukraine-nachrichten.de/index.php?id=986

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#78 von Björn , 19.01.2009 20:24

Zitat von DeutschLehrer
Hier habe ich noch einen interessanten Link zum Gas-Problem:

http://www.ukraine-nachrichten.de/index.php?id=986

Gruß DL

Ich halte diese Quelle nicht für neutral, da es sich um eine ukrainische HP mit Übersetzungen von rein-ukrainischen Berichten handelt!


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#79 von Björn , 19.01.2009 20:52

Beide Seiten sind Schuld am Gaskonflikt! Aber Rußland wird wieder als der riesengroße Bösewicht dargestellt!
Dabei hat noch vor wenigen Jahren die Wirtschaft der anderen Weltmächte Krieg+ Völkermord in Darfur (Sudan) finanziert, um auch künftig sich günstiges Öl zu sichern! Vom Bayr.Rf kam letzte Nacht der Dok.-film "Die Todesreiter von Darfur", wo die Hauptgründe des Krieges sichtbar wurden (Ermordung+ Vertreibung der Afrikaner durch arabische Militärjunta, dadurch alleinige Macht über die Ölfelder)!!!


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#80 von DeutschLehrer , 19.01.2009 21:09

Ich fand den Beitrag interessant und es klang für mich auch ganz plausibel. Natürlich kann ich mich nicht zum Richter hier aufschwingen. Ich für mich kann mir nur die Argumente beider Seiten anhören, bzw. lesen und dann für mich persönlich entscheiden, wem ich mehr glaube, bzw. was mir plausibler erscheint.

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#81 von mutterheimat , 20.01.2009 19:49

Natürlich wird die Ukraine das so schreiben und darstellen. Man muß kein Prophet sein um eine Mauserei zu verleugnen. Ich schrieb doch schon, wie die großen Hosentaschen der Ukrainebonzen aussehen. Und damit auch der letzte begreift, welcher mit dem Namen ARTEK etwas anfangen kann (die älteren Ossis auf jeden Fall), nur eine Information, diese Gelände wurde gegen entsprechende grüne Georg Washington Scheine, zum guten Teil, an Frau Juschtschenko verkauft. Wo kommen die Scheine wohl her????????? Des weiteren bekommt nun die Ukraine Gas für dieses Jahr 20% unter dem Marktpreis. Frau Timoschenko hat unterschrieben. Ein Herr Juschtschenko gibt dazu nicht den geringsten Kommentar. Nur Putin sagte etwas, was natürlich das deutsche Fernsehen nicht gesendet hat. Warum auch?????


Wer sind die besten Fälscher der Welt? Die Medien!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.304
Registriert am: 03.02.2008


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#82 von WELLO , 20.01.2009 20:04

Gas hin, Gas her - wie vermutet, fließt es wieder, zu neuen Bedingungen, eine Zeitlang wenigstens.

Aber, hier ist der kleine Hoffnungsschimmer:

http://www.ise.fraunhofer.de/presse-und-...-fraunhofer-ise

Sie sind erst am Anfang, aber so sehr lange dauert es vermutlich nicht, bis die neuen Solarzellen marktreif sein werden. Wie erinnerlich, stammt von diesem Verein auch das MP 3 - Verfahren zur Audio-Kompensation, und das ist inzwischen Allgemeingut.

Gruß Wello

WELLO  
WELLO
Beiträge: 183
Registriert am: 29.02.2008


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#83 von Masseur , 20.01.2009 20:55

@wello, ich verweise auf den Beitrag zum Innovativ - Preis 2008 der Bundesregierung.
Gesiegt hat zwar die Auto - Lobby, aber ein Bewerber war die Fa. Carl - Zeiss mit einer neuen Art Solaranlagen, äußerst effektiv, mit der man heute schon bei flächendeckender Anwendung die Energieprobleme der Menschheit lösen könnte.
Ich verwies ich einem vergangenen Beitrag schon einmal darauf.
Gruß


Lieber von Christo verpackt, als vom Leben gezeichnet

Masseur  
Masseur
Beiträge: 1.152
Registriert am: 25.05.2008


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#84 von joesachse , 20.01.2009 21:32

Die regenerativen Energien Sonne und Wind stehen nicht kontinuierlich zur Verfügung. Sicher kann man an einem heissen Sommertag die Klimaanlagen prima mit Solarstrom betreiben, dies ist jedoch für das Heizen in einer kalten Winternacht eher weniger geeignet. Deswegen ist das größte Problem die Speicherung der erzeugten Energien. Wenn es dafür mal praktikable bezahlbare Lösungen gibt, können die Stromkonzerne zumachen, weil dann die Geräte zur Stromerzeugung und Speicherung elektrischer Energie in jedem Elektro- oder Baustoffmarkt angeboten werden. (Mal überspitzt formuliert, aber ich denke, in diese Richtung wird die Entwicklung gehen). Die Versorgung mit elektrischer Energie wird völlig dezentralisiert.

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.619
Registriert am: 16.07.2006


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#85 von bummi , 20.01.2009 23:48

erdwärme und wärmetauscher nicht vergessen, @joe.
dazu noch massen möglichkeiten der wasserkraft.
neuerdings auch zusätzlich chemische möglichkeiten.

kh



bummi  
bummi
Beiträge: 504
Registriert am: 19.11.2008


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#86 von DeutschLehrer , 02.02.2009 19:36

Hier noch ein Nachtrag zum Thema Gas:

Sitzen ein Tscheche und ein Slowake in der Kneipe. Sagt der Slowake: Heh, wir haben den Euro ! Darauf der Tscheche: Heh, wir haben Gas !

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Rußland, die Ex-UdSSR, die Nato und der Westen, ein Problem?

#87 von mutterheimat , 02.02.2009 21:02

Nach den letzten Informationen soll es gegen Russland ein Gerichtsverfahren geben, wegen der Vorgänge im Kaukasus (Grosny, etc.). Ich kann dazu nur sagen, nach dem was ich im russischen, ukrainischen, baltischem und deutschen Fernsehen gesehen habe, so hat Putin nur mal wieder gezeigt, wo der Hammer hängt. Ausgerechnet im internationalen Gerichthof wissen diese Leute ganz genau Bescheid, wie die Zusammenhänge sind und das sich dort, in dieser Gegend, haufenweise Banditen herumtreiben, welche so ziemlich allen und jedem in den Ar.... treten. Man hat mich/unsere Reisegruppe schon in Sotschi damals bei Breshnew auf diese aufmerksam gemacht. Und Sotschi ist nicht allzuweit vom Kaukasus entfernt. Aber die Miliz war allgegenwärtig, bez. Diebstähle, Schlägereien, etc. Das hat überhand genommen bei Gorbatschow und nun ist die Ka... am dampfen. Aber mit Stalin Nr. 2 ist nicht zu spielen und den tritt man auch nicht ungestraft in den Allerwertesten.


Wer sind die besten Fälscher der Welt? Die Medien!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.304
Registriert am: 03.02.2008


   

Ossifresser?!
Die DDR und ihre Reisemöglichkeiten. Reisebüro, Jugendtourist, private Kontakte, Dienstreisen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln