Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#151 von altberlin ( gelöscht ) , 09.09.2011 18:09

Unsere Volkskammer,

So sah es aus, in der 8. Wahlperiode und auch in der folgenden.

Fraktion Sitze nach Parteizugehörigkeit
SED 127. 276
DBD 52.. 52
CDU 52.. 54
LDPD 52.. 53
NDPD 52.. 53
FDGB 68.. -
DFD 35.. -
FDJ 40.. -
Kulturbund.. 22 -
parteilos... - 12
gesamt 500. 500

Die Wahl hatte auf die Stärke der Fraktionen keinen Einfluss. Ihre Größe wurde im voraus festgelegt. In der rechten Spalte der obigen Tabelle sind die Parteizugehörigkeiten der Mitglieder der Fraktionen des FDGB, des DFD, der FDJ und des Kulturbundes berücksichtigt.


.


altberlin
zuletzt bearbeitet 09.09.2011 18:11 | Top

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#152 von Paule , 09.09.2011 18:13

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#153 von joesachse , 09.09.2011 18:41

@altberlin: Vielen Dank für die Zahlen. Würde mich über die Quelle freuen.

@Buhli: Ist natürlich ein gravierender Unterschied zu heute, dass damals 12 von 500 Abgeordneten in keiner Partei waren.
Irgendwie sind die Unterschiede zwischen den Parteien etwas verblasst in meinem Erinnerungsvermögen. Vor allem kann ich mich an die Opposition in der Volkskammer nicht wirklich erinnern, an Parteien, die im Parlament heftig die Regierung kritisierten.

@Paule: Ich habe in deinem Link keine wesentlichen neuen Infos gefunden.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.646
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#154 von altberlin ( gelöscht ) , 09.09.2011 18:47

@ joesachse: http://de.wikipedia.org/wiki/Volkskammer

ansonsten Volkskammer x-te Wahlperiode eingeben


.

altberlin

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#155 von joesachse , 09.09.2011 18:55

@altberlin: Vielen Dank, aber auf der Seite der Volkskammer habe ich diese Infos nicht gefunden. Aber der Tipp mit der Wahlperiode hat geholfen. Wenn man sich da die Zahlen ansieht, dann scheinen die Parteimitgliedschaften allerdings auch Planzahlen gewesen zu sein.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.646
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#156 von Paule , 09.09.2011 19:03

Zitat von joesachse

Es wäre interessant, wenn Du dafür eine Quelle liefern würdest, ich habe vergeblich gesucht.
In der Wikipedia steht nicht, dass die Abgeordneten des Kulturbundes, der FDJ, des DFD oder des FDGB keine SED-Mitglieder waren.



Zitat von joesachse

@Paule: Ich habe in deinem Link keine wesentlichen neuen Infos gefunden.



Im Link findest Du die Zusammensetzung der Volkskammer für die 8. und 9. Wahlperiode, damit die Theorie zu 50% Nichtparteimitglieder widerlegt. Ich wollte helfen und kam 4 min. nach altberlin (seine Nachricht war mir erst nach Aktualisierung des Beitrags bekannt).

Heute schlecht gefrühstückt?

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#157 von joesachse , 09.09.2011 19:09

Zitat von Paule

Im Link findest Du die Zusammensetzung der Volkskammer für die 8. und 9. Wahlperiode, damit die Theorie zu 50% Nichtparteimitglieder widerlegt. Ich wollte helfen und kam 4 min. nach altberlin (seine Nachricht war mir erst nach Aktualisierung des Beitrags bekannt).


Aber ich finde nicht die von altberlin angegeben Zahlen nach Parteizugehörigkeit, sondern nur nach Fraktionen. Aus diesen Zahlen geht nicht hervor, dass in der Volkskammer 276 SED-Genossen saßen. Oder habe ich da was übersehen?


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.646
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#158 von altberlin ( gelöscht ) , 09.09.2011 19:12

Zitat von Paule


Heute schlecht gefrühstückt?




So ist er manchmal...


.

altberlin

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#159 von Paule , 09.09.2011 19:19

Zitat von joesachse
@altberlin: Vielen Dank für die Zahlen. Würde mich über die Quelle freuen.



Zitat von joesachse

Aber ich finde nicht die von altberlin angegeben Zahlen nach Parteizugehörigkeit, sondern nur nach Fraktionen. Aus diesen Zahlen geht nicht hervor, dass in der Volkskammer 276 SED-Genossen saßen. Oder habe ich da was übersehen?



In meinem Link steht doch das gleiche Ergebnis (Aufstellung), für das Du Dich bei altberlin bedankst oder bin ich jetzt neben der Spur?:

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#160 von Buhli , 09.09.2011 20:37

Joe, Anhand der SED Zahlenmitglieder dürftest auch Du erkannt haben wie das mit der weniger als 50% Parteizugehörigkeit gemeint war. Mir geht es wahrscheinlich immer noch so wie Dir es mal ging. Die anderen werden einfach nicht wahr genommen. Warum auch bei einer Einparteienregierung? Bei mir sind die bis heute nicht auf dem Schirm. Entschuldige dieses Mißverständnis.
Altberlin und Paule, besten Dank für die prompte Zahlenlieferung.
Zitat Reporter "Ziemlich verquergeltes Gerede."
Sicher wieder so ein geschätztes gehaltvolles Argument.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#161 von Kehrwoche , 09.09.2011 21:01

Die Volkskammer war doch eh nur ein Witz von einem Parlament durch den in der Verfassung verankerten Führungsanspruch der SED.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#162 von joesachse , 09.09.2011 21:07

Ich habe mich bei altberlin für die Zahlen bedankt, dass 276 SED-Mitglieder in der Volkskammer waren und diese Partei damit de fakto die absolute Mehrheit hatte. Dies ging aus der anderen Tabelle nicht hervor.
Und dann vermute ich, dass Buhli die selbe Assoziation wie ich hatte: "die Partei" == SED
Die Blockflöten habe ich nicht als Parteimitglieder gesehen (war theoretisch natürlich Quatsch)


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.646
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#163 von Paule , 09.09.2011 21:26

Sorry, hatte meine Medizin noch nicht, nach zwei Fingern Tamdhu:

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#164 von joesachse , 09.09.2011 21:46

Wenn wir dieses Thema schon mal wiederbelebt haben, könnte wir hier ja die durchaus interessante Frage diskutieren, was die tiefer liegenden Ursachen für den Untergang der DDR und das Scheitern den Modells "Real existierender Sozialismus" waren. Vielleicht kann hier @reporter, der ja in hunderten Beiträgen die Symptome beschrieben hat, was Konstruktives zur Destruktion beitragen.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.646
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#165 von reporter , 09.09.2011 23:38

Zitat von Buhli

Zitat Reporter "Ziemlich verquergeltes Gerede."
Sicher wieder so ein geschätztes gehaltvolles Argument.



Der eine erzählt, die SED hätte bei freien Wahlen mindestens 70 % bekommen, und der andere erzählt, der Beitritt zum Grundgesetz entsprach nicht dem Willen der Bevölkerung.

So ist das halt in diesem Forum.

'Tieferliegende Ursachen' für den Untergang des SED-Staats kann ich nicht sehen. Die Ursachen sind evident. Der Staat war eine Installation der sowjetischen Besatzungsmacht, als letztere kollabierte ist die Existenzgrundlage entfallen.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 09.09.2011 | Top

   

Quellen und ihre Glaubwürdigkeit
Milliarden


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln