Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#196 von Buhli , 04.09.2012 18:14

Andersdenker, Dein Klartext ist von mir etwas diplomatischer als "mehr als bescheiden" beschrieben worden. Das die BRD aber nichts bekommt ist allerdings falsch. In der Endabrechnung hast Du allerdings Recht, da steht ein fettes Minus. Aus dem Grunde such ich auch nicht nach Beispielen, die das "Foerdern" belegen. Genehmigt?


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#197 von Kolumbus 1492 , 04.09.2012 18:14

<<<< Die BRD bekommt NICHTS aus diesem Topf, denn sie ist Netto-Zahler >>>

Das behaupten die Spanier ebenso wie die Franzosen und Österreicher .



ja von wegen andersdenker - das hättest Du wohl gerne ! Deutschland zahlt nicht drauf dabei. Die verdienen sich am Euro ne goldene Nase. Oder was meinst du wo das riesige Steuereinnahmenplus herkommt ?


Was denkst Du wer die vielen Lidl , Deichmann , Netto , New Vorker , H&M , und Aldi Einkaufsbunker in Bukarest oder Budapest finanziert hat ? Das sind EU Gelder . Was denkst du wer die Gründung der Niederlassungen von BMW in Brasov finanziert hat ? BMW ? Was denkst Du woher das Geld für die deutschen Baufirmen kommt die in Rumänien die Autobahnen bauen ?


Was denkst Du wohin die Gewinne von den vielen deutschen Unternehmen fliessen ? in die EU ?

Wenn die alle zu machen würden hätten die deutschen ein Riesenproblem.


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012

zuletzt bearbeitet 04.09.2012 | Top

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#198 von delta , 04.09.2012 19:15

Richtisch.................


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 04.09.2012 | Top

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#199 von andersdenker , 04.09.2012 19:16

Zitat von Kolumbus 1492 im Beitrag #
<<<< Die BRD bekommt NICHTS aus diesem Topf, denn sie ist Netto-Zahler >>>

Das behaupten die Spanier ebenso wie die Franzosen und Österreicher .



ja von wegen andersdenker - das hättest Du wohl gerne ! Deutschland zahlt nicht drauf dabei. Die verdienen sich am Euro ne goldene Nase. Oder was meinst du wo das riesige Steuereinnahmenplus herkommt ?


Was denkst Du wer die vielen Lidl , Deichmann , Netto , New Vorker , H&M , und Aldi Einkaufsbunker in Bukarest oder Budapest finanziert hat ? Das sind EU Gelder . Was denkst du wer die Gründung der Niederlassungen von BMW in Brasov finanziert hat ? BMW ? Was denkst Du woher das Geld für die deutschen Baufirmen kommt die in Rumänien die Autobahnen bauen ?


Was denkst Du wohin die Gewinne von den vielen deutschen Unternehmen fliessen ? in die EU ?

Wenn die alle zu machen würden hätten die deutschen ein Riesenproblem.




Nun ja - ja nun ... Wenn Du der Meinung bist, dass der Wohlstand einzelner Unternehmen etwas mit dem Wohlstand des deutschen Staatswesens zu tun hat ....

Deutschland entrichtet entsprechend des "Abgabenplanes" eine Summe XX , Frankreich YY, Spanien ZZ und so weiter ....

wenn nun Deutschland als Errichter und Nutzniesser der genannten Gebäude auftreten sollte, könnte unter Umständen eventuell vielleicht etwas dran sein an Deiner Behauptung, dass Deutschland mehr zurückbekommt als es einzahlt ....

So ist es aber definitiv NICHT ....

__________________________________


Zitat von Buhli im Beitrag #
Andersdenker, Dein Klartext ist von mir etwas diplomatischer als "mehr als bescheiden" beschrieben worden. Das die BRD aber nichts bekommt ist allerdings falsch. In der Endabrechnung hast Du allerdings Recht, da steht ein fettes Minus. Aus dem Grunde such ich auch nicht nach Beispielen, die das "Foerdern" belegen. Genehmigt?


Hmm - wenn Du meine Beiträge so klassifizierst, dann werde ich mal dezent anfragen: Wie bezeichnest Du dann den Großteil Deines verworrenen Geschreibsels"?????

andersdenker  
andersdenker
Beiträge: 841
Registriert am: 17.11.2011


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#200 von michaka13 , 04.09.2012 19:20

Zitat
Was denkst Du wer die vielen Lidl , Deichmann , Netto , New Vorker , H&M , und Aldi Einkaufsbunker in Bukarest oder Budapest finanziert hat ? Das sind EU Gelder . Was denkst du wer die Gründung der Niederlassungen von BMW in Brasov finanziert hat ? BMW ? Was denkst Du woher das Geld für die deutschen Baufirmen kommt die in Rumänien die Autobahnen baue



Vielleicht könntest Du so freundlich sein und eine Quellenangabe für Deine Behauptung machen, das die EU LIDL-, Deichmann-, Netto und H&M- Läden, sowie ALDI-Bunker in Bukarest und Budapest finanziert hat. Auch eine Quelle dafür, das BMW-Niederlassungen in Brasov von der EU finanziert wurden, wäre schön. Mich würde das nämlich auch mal interessieren.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.850
Registriert am: 08.08.2009


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#201 von frank , 04.09.2012 19:32

Zitat von Kolumbus 1492 im Beitrag #


So ein Blödsinn - wer waren denn die Arbeiter ? WESTFIRMEN oder ?


Ich glaube, wenn man so deine Beiträge über die Finanzierung von BMW und Lidl im Osten Europas liest, daß es wenig Sinn macht, auf dein dummes und haltloses Gerede einzugehen.

Nur soviel zu dem, dass 'allet wida surückjeflossn' ist. (Gemeint sind die Transferleistungen im Rahmen der Deutschen Einheit). Auf die Idee, daß dann doch die Wessis gleich direkt die 1800 Milliarden selbst besser verfrühstückt hätten, kommst du dann wohl nicht.

Erzähl besser deinen Tip allen notleidenden Völkern dieser Welt. Sie brauchen nur ordentlich konsumieren, sich neue Straßen und Infrastruktur bauen lassen, und 'allet fliesst wieda surück'.

Ein Perpetuum Mobile gibt es auch in der Wirtschaft nicht, man muß Werte erst erwirtschaften, ehe man sie für den Aufbau des verlotterten Landes einsetzen kann. Sicherlich sind da die Westfirmen bei der Realisierung des Aufbaus erforderlich, doch die sind von Steuergeldern aus dem Westen bezahlt worden.


frank  
frank
Beiträge: 350
Registriert am: 03.08.2012

zuletzt bearbeitet 04.09.2012 | Top

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#202 von Kolumbus 1492 , 04.09.2012 19:59

Zitat von michaka13 im Beitrag #

Zitat
Was denkst Du wer die vielen Lidl , Deichmann , Netto , New Vorker , H&M , und Aldi Einkaufsbunker in Bukarest oder Budapest finanziert hat ? Das sind EU Gelder . Was denkst du wer die Gründung der Niederlassungen von BMW in Brasov finanziert hat ? BMW ? Was denkst Du woher das Geld für die deutschen Baufirmen kommt die in Rumänien die Autobahnen baue


Vielleicht könntest Du so freundlich sein und eine Quellenangabe für Deine Behauptung machen, das die EU LIDL-, Deichmann-, Netto und H&M- Läden, sowie ALDI-Bunker in Bukarest und Budapest finanziert hat. Auch eine Quelle dafür, das BMW-Niederlassungen in Brasov von der EU finanziert wurden, wäre schön. Mich würde das nämlich auch mal interessieren.




Aber ja doch reichen Dir Fotos aus Arad ? Dann hab Geduld ! übrigens kann man auch nachlesen Guckst Du hier : http://www.facebook.com/allgemeine.deuts....fuer.rumaenien


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012

zuletzt bearbeitet 04.09.2012 | Top

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#203 von Kolumbus 1492 , 04.09.2012 20:04

Zitat von frank im Beitrag #
Zitat von Kolumbus 1492 im Beitrag #


So ein Blödsinn - wer waren denn die Arbeiter ? WESTFIRMEN oder ?


Ich glaube, wenn man so deine Beiträge über die Finanzierung von BMW und Lidl im Osten Europas liest, daß es wenig Sinn macht, auf dein dummes und haltloses Gerede einzugehen.

Nur soviel zu dem, dass 'allet wida surückjeflossn' ist. (Gemeint sind die Transferleistungen im Rahmen der Deutschen Einheit). Auf die Idee, daß dann doch die Wessis gleich direkt die 1800 Milliarden selbst besser verfrühstückt hätten, kommst du dann wohl nicht.

Erzähl besser deinen Tip allen notleidenden Völkern dieser Welt. Sie brauchen nur ordentlich konsumieren, sich neue Straßen und Infrastruktur bauen lassen, und 'allet fliesst wieda surück'.

Ein Perpetuum Mobile gibt es auch in der Wirtschaft nicht, man muß Werte erst erwirtschaften, ehe man sie für den Aufbau des verlotterten Landes einsetzen kann. Sicherlich sind da die Westfirmen bei der Realisierung des Aufbaus erforderlich, doch die sind von Steuergeldern aus dem Westen bezahlt worden.




Du gestattest das ich auf diesen Blödsinn nicht weiter eingehe- wenn du mal soviel im Ausland gerochen hast wie ich geschissen habe , kannste mich blöd anmachen!Was meinst Du wer die Schnellfahrstrecken und Eisenmbahnbrücken in Oradea oder Botosani bezahlt hat die wir gebaut haben ? Die Rumänische Staatseisenbahn ? Was meinst Du wohin das Geld geflossen ist ? Nach Rumänien ? Schlaf weiter....


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012

zuletzt bearbeitet 04.09.2012 | Top

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#204 von michaka13 , 04.09.2012 20:11

Zitat
Dann hab Geduld !

Hab ich!

Dein Link zu dieser Zeitung hat tolle Beiträge. Vom Apfelkuchen im "Haus des Barons" bis zu den "Dächern von Kronstadt. Darüber das die EU die vielen Lidl , Deichmann , Netto , New Vorker , H&M , und Aldi Einkaufsbunker in Bukarest oder Budapest, sowie die BMW-Niederlassungen in Brasov finanziert hat, finde ich jedoch nichts.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.850
Registriert am: 08.08.2009


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#205 von altberlin ( gelöscht ) , 04.09.2012 20:14

Es gibt wohl Gelder aus der EU, (nicht direkt von der EU), oder woher kommt die Kohle ? Aus Moskau ?

http://www.intercora.cz/de/firmenstrategie

Mit etwas Zeit ist noch mehr zu finden.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#206 von Björn , 04.09.2012 20:16

@ michaka: wir haben uns auf unserer Urlaubstour 2007 (Griechenland, Bulgarien, Rumänien) in Bulgarien in einer größeren freien Autowerkstatt in Stara Sagora bei Kaffee und Kuchen mit dem netten Chef (hat mehrere Jahre in der DDR und nach der Einheit dann bei einem Autohersteller in Südwestdeutschland gearbeitet) und einem anderen Kunden (war Bankmitarbeiter in dieser Stadt) in gutem Deutsch unterhalten, während einer seiner beiden Angestellten sich sofort um das leckende Kühlsystem des Autos vom Kumpel gekümmert hat.
Dabei haben wir einiges über das dortige Bausystem der europäischen Investoren und Betreiber erfahren Einheimische haben kaum eine Chance auf eine Baugenehmigung für größeres Gewerbe und fast alle großen Bauaufträge (egal ob Einkaufszentren oder Hotelanlagen) sind mit irgendwelchen EU-Mitteln gefördert (steht sogar an den großen Baustellentafeln dran), deren Realisierung fast nur durch Firmen aus dem EU-Ausland oder ihren eigens gegründeten Tochterfirmen ausgeführt wird.
Bulgarischen Gasthaus- und Hotelbetreibern wurden Baugenehmigungen für Erweiterungen und Neubauten selbst auf eigenem Grundstück verwehrt (auch dank "EU-Behördenhelfer"), während europäische Hotelketten Genehmigungen für riesige Hotelanlagen in der Nachbarschaft erhalten haben. Es wurden Grundstücksbesitzer enteignet, weil ihre Grundstücke in Landschaftsschutzgebieten lagen. Nur einige Jahre später bauten 2 deutsche Hotelketten per Ausnahmegenehmigung dort ihre Bettenburgen hin, natürlich auch mit Mitteln aus dem EU-Topf.

Die beiden Männer sagten damals, man müßte viele hohe Herren einschließlich bestimmter EU-Berater aus den zuständigen Behörden sofort wegen Korruption und Landesschädigung verhaften und richtig hart dort aufräumen.


http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#207 von Kolumbus 1492 , 04.09.2012 20:19










reicht das fürs erste ?


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012

zuletzt bearbeitet 04.09.2012 | Top

RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#208 von michaka13 , 04.09.2012 20:25

Zitat
reicht das fürs erste ?



Schöne Bilder!

Nur die Tatsache, das es viele Lidl , Deichmann , Netto , New Vorker , H&M , und Aldi Einkaufsbunker in Bukarest oder Budapest, sowie BMW-Niederlassungen in Brasov gibt und Du diese fotografiert hast, heißt doch noch lange nicht, das diese Geschäfte von der EU finanziert wurden. Oder woraus kann man diesen Rückschluß beim Betrachten Deiner Fotos ziehen?


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.850
Registriert am: 08.08.2009


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#209 von michaka13 , 04.09.2012 20:30

@ Björn,

das die EU Projekte in ganz Europa finanziert, ist eine Tatsache. Doch hier gehts um ganz klar definierte Projekte, nämlich um

Zitat
die vielen Lidl , Deichmann , Netto , New Vorker , H&M , und Aldi Einkaufsbunker in Bukarest oder Budapest, sowie die BMW-Niederlassungen in Brasov

Und um die Aussage, das genau diese, und nicht irgendwelche x-beliebigen Hotels usw., von der EU finanziert wurden. Mich interessiert das einfach mal. Und wenn Kolunbus diese Information hat, kann er uns doch verraten woher er sie hat. Oder ist das geheim?


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.850
Registriert am: 08.08.2009


RE: Hätte man den Staat DDR "retten" können?

#210 von Kolumbus 1492 , 04.09.2012 20:30

Zitat von michaka13 im Beitrag #

Zitat
reicht das fürs erste ?


Schöne Bilder!

Nur die Tatsache, das es viele Lidl , Deichmann , Netto , New Vorker , H&M , und Aldi Einkaufsbunker in Bukarest oder Budapest, sowie BMW-Niederlassungen in Brasov gibt und Du diese fotografiert hast, heißt doch noch lange nicht, das diese Geschäfte von der EU finanziert wurden. Oder woraus kann man diesen Rückschluß beim Betrachten Deiner Fotos ziehen?







das ist mir völlig egal die Betrachter glauben eh nur was sie glauben wollen und wenns 100 mal falsch ist. Aber du hast sicher recht - es waren bestimmt Spenden der Bevölkerung!Drum wandern auch viele deutsche Firmen dahin ab - weil da die Bevölkerung so spandabel ist. Schon klar.


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012

zuletzt bearbeitet 04.09.2012 | Top

   

Quellen und ihre Glaubwürdigkeit
Milliarden


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln