Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: die dreiste lüge des staates.

#16 von joesachse , 28.01.2009 20:41

@vaevictis: Was hat der gewöhnliche Steuerkriminelle Zumwinkel mir den Ursachen der Krise zu tun??? Gar nichts. Du lenkst ab, weil Du auf meine Frage keine Antwort hast.

@falke56: Sorry, diesen Spaß lass ich mir nicht nehmen, und ich bin da ja schon noch harmlos. Manchmal muss man Menschen in Diskussionen schon provozieren, um klare Aussagen zu bekommen.
Ich denke, den gewinnbringenden Meinungsaustausch wirst Du hier bekommen. Und dass ich zufällig als Admin das Forum mit am Laufen halte, hat mit meinen inhaltlichen Diskussionen nix zu tun.

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


RE: die dreiste lüge des staates.

#17 von blafaselblub , 28.01.2009 21:59

Zitat von joesachse
@vaevictis: Was hat der gewöhnliche Steuerkriminelle Zumwinkel mir den Ursachen der Krise zu tun??? Gar nichts. Du lenkst ab, weil Du auf meine Frage keine Antwort hast.

@falke56: Sorry, diesen Spaß lass ich mir nicht nehmen, und ich bin da ja schon noch harmlos. Manchmal muss man Menschen in Diskussionen schon provozieren, um klare Aussagen zu bekommen.
Ich denke, den gewinnbringenden Meinungsaustausch wirst Du hier bekommen. Und dass ich zufällig als Admin das Forum mit am Laufen halte, hat mit meinen inhaltlichen Diskussionen nix zu tun.

Viele Grüße
JoeSachse


hallo zusammen,
ist eine interessante disskussion hier.

meine ansicht zum thema: zumwinkel=einer von vielen; rechtsstaatlichkeit=mangelhaft; geld regiert die welt. punkt
politik=lobbyismus, nicht mehr als polarisationsgehabe und bevölkerungsfern (quer beet des parteienspektrums). punkt
die noch nicht richtig angefange krise kann man meiner ansicht nur noch aufhalten wie 1989. PUNKT
nur, wer hat den arsch dazu in der hose???
es ist 5 nach 13 Uhr, nur kapieren müssen wir das endlich mal. so kann man was bewegen. Punkt
we can

blafaselblub  
blafaselblub
Beiträge: 208
Registriert am: 30.03.2006


RE: die dreiste lüge des staates.

#18 von joesachse , 28.01.2009 22:13

@blafasel...:Was sind Deine Vorstellungen? Wofür sollten die Menschen auf die Straße gehen? (Nicht wogegen!!) Wie sollte unsere Gesellschaft aussehen??
Fragen über Fragen
Gruß
joeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


RE: die dreiste lüge des staates.

#19 von blafaselblub , 28.01.2009 22:50

Zitat von joesachse
@blafasel...:Was sind Deine Vorstellungen? Wofür sollten die Menschen auf die Straße gehen? (Nicht wogegen!!) Wie sollte unsere Gesellschaft aussehen??
Fragen über Fragen
Gruß
joeSachse


hallo joeachse,

doch, sie sollen wie 1989 gegen eine solche wirtschaftspolitik auf die straße gehen. unsere jetzige politik ist ne augsburger puppenkiste.
wir sollen auf die straße gehen, für ein gesundes steuersystem, eine tatsächliche soziale marktwirtschaft, eine vernünftige gesundheitliche und soziale absicherung.
dies wäre machbar.
ein paar simple ideen von mir:
sämtliche spekulationen im wirtschaftlichen bereich hart staatlich besteuern (sollte das mal global funktionieren wäre das ein 6er für die menschheit)
und diese gewinne innerstaatlich investieren (die bandbreite kennen wir alle aus den medien).
ups, was wäre wenn man geld abschaft? ich meine nicht grad den kommunismus!
jeder mensch, so man in lässt oder in der lage ist, kann sehr innovativ sein und was bewegen. auch ohne geld.
ja, geld macht krank, weil man es haben muss zum leben. das ist die krankheit ansich (gier, macht, privater reichtum, egoismus)
ich finde das krank, mal sehn was die darwinsche/spirituelle/gierigkeits- entwicklung für uns zeigt.
nun mal meine gedanken.
lg
blafaselblub

blafaselblub  
blafaselblub
Beiträge: 208
Registriert am: 30.03.2006


RE: die dreiste lüge des staates.

#20 von Kehrwoche , 28.01.2009 23:03

Wenn die Ursachen der Krise nicht im Fehlverhalten einzelner Personen, sondern im Finanz- und Wirtschaftssystem zu suchen sind, müsste dann nicht auch der Nürnberger Prozess als Farce bezeichnet werden, da die Täter eigentlich auch nur Opfer ihres Systems gewesen sind???
Jeder Mauerschützenprozess, ja selbst einfacher Ladendiebstahl müsste neu bewertet werden – absurde Vorstellung!



Wer meine Texte falsch zitiert oder durch Zitate sinnentstellt, oder falsch zitierte oder sinnentstellte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Ossiforum nicht unter 2 Jahren bestraft.

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: die dreiste lüge des staates.

#21 von vae victis , 29.01.2009 07:40

joesachse
eigentlich brauch ich ja nicht mehr viel dazu sagen, weil meine nachschreiber dir schon vieles aufgezählt haben
was ebenfalls dazu beigetragen hat, das die finanzwelt kurz vor den absoluten kollaps steht.
du stehst also mit deiner ansicht also auf zimmlich verloren posten.
deine sichtweise der dinge waren und sind die gleichen ansichten der finanzwelt und der politik und deswegen
stecken wir auch bis weit über den hals im dreck.

mir scheint du sitzt noch relativ auf einen hohen roß. du solltest aufpassen, das dein aufschlag am boden nicht zu
hart wird.

übrigens.
Zumwinkel steht für viele seiner sorte, die macht, gier und rücksichtlosigkeit als normal empfinden.
sie sind soweit von jeder normalität entfernt das ein Zumwinkel sich die dreitigkeit erlaubt zu sagen er ist
vom rechtssystem in Deutschland enttäuscht. wer hat den steuern hinterzogen, wer war den der betrüger.
wer hat den das system betrogen, der hat den die demokratie untergraben.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 29.01.2009 | Top

RE: die dreiste lüge des staates.

#22 von falke56 , 29.01.2009 08:22

Hallo blafaselblub,
erst mal respektiere ich deine Überlegungen sowie deine Vorschläge als Beitrag zur Änderung des bestehenden Systems.Allerdings verstehe ich auch das Nachhaken von "joesachse".
Ich vermute aber,das man im Verlauf der Diskussion vom ursprünglichen Thema abkommt. Trotzdem einige kurze Gedanken von mir :
Was überhaupt nicht so einfach geht ist der Vergleich einer friedlichen Demo wie 1989 und eine eventuelle Wiederholung aufgrund der jetzigen wirtschaftlichen Situation.Eine Demo wie 1989 kam für die
Ex-DDR genauso überaschend wie für das kapitalistische System der Bundesrepublik.Wenn du mal über die Grenzen des Landes hinaus schaust,wo zum Beispiel auch gegen Arbeitslosigkeit und Beschäftigungsmangel demonstriert wurde,artete eine anfangs als friedlich geplante Demo zu einer Strassenschlacht aus.Und glaube bitte nicht das dies hier in Deutschland nicht auch so enden würde.
Es giebt hier Kaoten die nur darauf warten aus einer Demo für eine Umgestaltung ein Schlachtfeld zu machen.Und willst du eine "friedliche Demo"welche einen solchen Zweck verfolgt etwa beantragen
um den nötigen Polizeischutz zu erhalten??
Natürlich ist es immer gut wenn sich die Menschen nicht nur Gedanken über das "Heute" machen,sondern auch in die Zukunft schauen.Wer aber immer noch auf die Propaganda der grossen
Meinungsfreiheit hereinfällt wird meist eines besseren belehrt.

MfG A.

falke56  
falke56
Beiträge: 110
Registriert am: 28.01.2009


RE: die dreiste lüge des staates.

#23 von vae victis , 29.01.2009 08:59


gesucht und gefunden.


Alter Amtseid:

Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)”

Neuer Amtseid:

“Ich schwöre, daß ich meine Kraft der Erhaltung meiner Macht und meines Dienstwagens widmen, den Nutzen meiner Partei mehren, Schaden von meinen Sponsoren wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes nach Lust und Laune verändern und mißbrauchen, mein Gewissen pflichtgemäß unterdrücken und Gerechtigkeit nach Bezahlung üben werde. So wahr mir das helfe, meinen Kontostand zu erhöhen.”


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 29.01.2009 | Top

RE: die dreiste lüge des staates.

#24 von vae victis , 29.01.2009 09:09

hallo falke

du bist mir zu schnell mit den wörtchen " Kaoten " dabei.

was bringt den eine friedlich demo noch in Deutschland. nichts, weil
die herrschenden sich schon längst vom einfachen volk verabschiedet
haben.
die sozialleistungen ( ich spreche nicht ausdrücklich von Hartz empfänger )
werden immer weiter runtergefahren und entlose
milliarden werden vergraben in der groß - finanz.

der staat fördert doch selbst die schmerzgrenze herraus.

wenn ich jünger wäre, würde ich auf jedenfall dabei sein.

mir persönlich geht es noch relativ gut, aber auch ich schramme immer mehr an die
wand lang und das will mir nicht gefallen, den ich hab noch nie im überfluss gelebt.

wogegen auch das wort überfluss mit vorsicht zu betrachten ist.
aber wenn ich einen steuerbetrüger namens zumwinkel betrachtet bin ich hunderttausend
meilen vom überfluß entfernt, und genau das macht mir sorgen, das da noch ein paar hunderttausend
meilen dazu kommen.



Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: die dreiste lüge des staates.

#25 von falke56 , 29.01.2009 09:50

Hallo vae victis,
du beziehst dich viel zu sehr auf diesen "Zumwinkel"und verlierst dabei die wahren Hintergründe aus den Augen.Nichts gegen deiner Aufmerksamkeit gegenüber der großangelegten Steuerhinterziehung.
Ich habe mir gestern mal die Beiträge von "joesachse"und anderen zum Thema "Zukunft des Kapitalismus"angesehen.
Nicht schlecht Herr Specht. ABER :
Wenn auch daß Thema gerade jetzt sehr aktuell ist,mache ich daraus keine wissenschaftliche Abhandlung an der der Grossteil der User nicht mehr teilnehmen kann.Ich könnte zwar an solchen Diskussionen teilnehmen,aber nur sehr ungern.Daß Verständnis der Lehren von Marx und Engels sowie andere der Geschichte erreichen nur sehr schwer die Aufmerksamkeit und daß Einbringen von Beiträgen der Forenmitglieder.
Da ist mir ein gesunder Menschenverstand und die Aufmerksamkeit zum politischen Geschehen schon viel lieber.Ausserdem garantiert mir eine andere Herangehensweise an solche Themen dann auch eine rege
Teilnahme mehrerer Mitglieder am Forum.

MfG A.

falke56  
falke56
Beiträge: 110
Registriert am: 28.01.2009


RE: die dreiste lüge des staates.

#26 von vae victis , 29.01.2009 10:13

Zumwinkel steht doch nur für ein synonym, nicht mehr und nicht weniger.
die zukunft des kapitalismus kann man nur vermuten, aber nicht wirklich deuten.

man kann nicht erwarten das der einfache bürger sich ernsthaft mit den lehren
von Mark und Engels auseinandersetzt, man sollte froh sein, das sie wissen wer sie waren.

das aktuelle politische desintresse der massen ist schon erschreckend. folglich brauchen sie sich auch nicht
wundern über den verlauf.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: die dreiste lüge des staates.

#27 von Weilheimer , 29.01.2009 17:34

Zitat von vae victis

das aktuelle politische desintresse der massen ist schon erschreckend. folglich brauchen sie sich auch nicht
wundern über den verlauf.


vae victis das stimmmt, leider . Die Masse der Leute interessiert mehr ihr voller Kühlschrank und das ein richtiges Auto vor der Tür parkt, was man an der Wahlbeteiligung festmachen kann. Am Stammtisch wird dann wieder gejammert, das einiges so und nicht anders in Berlin entschieden wurde. Einen Generalstreik, wie gerade in Frankreich, ist in Deutschland doch fast unmöglich, weil es den Leuten trotz aller Einschnitte immer noch nicht schlecht genug geht und es mangelt auch an Solidarität zu den Streikenden. Stattdessen wird dann wieder gewehklagt, dass der Zug 20 Minuten Verspätung hatte.


Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.


Mahatma Gandhi

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: die dreiste lüge des staates.

#28 von herman , 29.01.2009 19:21

Lügen des Staates?

Alles Käse, wer lügt denn?

Und dann auch das noch:

In Antwort auf:
man kann nicht erwarten das der einfache bürger sich ernsthaft mit den lehren
von Mark und Engels auseinandersetzt, man sollte froh sein, das sie wissen wer sie waren


Nein, kann man nicht erwarten. Manches war theoretisch ganz nett, nur das ganze Gewirtschafte hat nur Schutt erzeugt. Je länger der bleiche Staat zurückliegt umso schöner wird er.

Ich schlage vor, malt euch einen Staat. Ich führe die Liste der Wunschkandidaten.

Vor kurzem galten noch Irland und Island als die geheimen BoomCountries. Da wäre noch Bolivien und Cuba im Angebot, also aufgehts, her mit den schönsten aller Länder wo es richtig gut läuft!

Und der Geheimtipp "Frankreich" weil sie da streiken.

Geh mal in die trostlosen Vorstädte von Paris, da kriegst du das Grausen. Die Ostberliner Plattenbaugegend, das Märkische Viertel sind dagegen nobele Vorstadtgegenden.

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 29.01.2009 | Top

RE: die dreiste lüge des staates.

#29 von joesachse , 29.01.2009 20:43

War ja heute ganz schön was los hier zum Thema, ich will versuchen, zu den einzelnen Beiträgen was zu schreiben.

Zitat von blafaselblub
...wir sollen auf die straße gehen, für ein gesundes steuersystem, eine tatsächliche soziale marktwirtschaft, eine vernünftige gesundheitliche und soziale absicherung.


Dies formulieren unsere Politiker fast mit den selben Worten, deswegen muss man hier schon genauer auf die Inhalte schauen, aber Du macht ja noch weiter...

Zitat von blafaselblub
ein paar simple ideen von mir:
sämtliche spekulationen im wirtschaftlichen bereich hart staatlich besteuern (sollte das mal global funktionieren wäre das ein 6er für die menschheit)und diese gewinne innerstaatlich investieren (die bandbreite kennen wir alle aus den medien).


Das wäre das Ende jeder Innovation in der Wirtschaft. Jede Entwicklung, egal ob in Schwerindustrie, in der Elektronik, der Pharmazie, der Energietechnik, erfordert zunächst hohe Investitionen. Und damit ist jede Investition in neue Unternehmen mit innovativen Produkten hoch spekulativ. Ob das Geld verloren ist oder mehrerer 1000% Gewinn abwirft, weiss man erst hinterher. Ein Unternehmen wie Google würde nicht existieren, wenn nicht vor ein paar Jahren ein paar Verrückte an zwei Studenten ein paar Millionen Kapital vergeben hätten. Und auf Apple hat vor ein paar Jahren niemand mehr was gegeben, außer die Spekulanten, die vom Erfolg von iTunes und iPod überzeugt waren. Und eine Reihe von Medikamenten würde nicht existieren. Jede unternehmerische Tätigkeit ist immer auch spekulativ.


Zitat von blafaselblub
ups, was wäre wenn man geld abschaft? ich meine nicht grad den kommunismus!



Und was willst Du dann für den Verkauf deiner Arbeitskraft haben???? Wie willst Du den Tausch ohne Geld hinbekommen.
Wie willst Du steuern, dass in der Gesellschaft nicht nur jeder das macht, was ihm Spaß macht, sondern einige auch das, was notwendig ist.
Ich halte, wie auch andere hier im Forum die Verteufelung des Geldes für falsch.

Schönen Abend noch
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


RE: die dreiste lüge des staates.

#30 von joesachse , 29.01.2009 20:59

Zitat von Kehrwoche
Wenn die Ursachen der Krise nicht im Fehlverhalten einzelner Personen, sondern im Finanz- und Wirtschaftssystem zu suchen sind, müsste dann nicht auch der Nürnberger Prozess als Farce bezeichnet werden, da die Täter eigentlich auch nur Opfer ihres Systems gewesen sind???
Jeder Mauerschützenprozess, ja selbst einfacher Ladendiebstahl müsste neu bewertet werden – absurde Vorstellung!


Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Die von Dir aufgeführten Personengruppen haben gegen Menschenrechte, gegen Recht und Gesetz verstoßen. Die im Nürnberger Prozess Verurteilten haben das System der Vernichtung von Menschen wesentlich mit gestaltet, auch wenn sie im Interesse der deutschen Großindustrie gehandelt haben. Und bei den Mauerschützen hat man ja auch völlig zu recht nicht nur die Schützen, sondern auch die für dieses System Verantwortlichen verfolgt.

Wenn es zulässig ist, Aktien zu verkaufen, die die Bank oder der Privatmann nicht besitzt, dann kannst Du nicht denjenigen verurteilen, der damit Geld verdienen will. Und wenn eine Bank nur wenige Prozent Eigenkapital benötigt, dann ist es völlig normal, dass bei Fehleinschätzungen der Kredite die Bank zahlungsunfähig wird. Und in diesem Ausmaß, wie die Banken miteinander verflochten sind, hat das zu den bekannten Kettenreaktionen geführt. Aber all das war im Rahmen der Gesetze erlaubt. Und ob ein Unternehmer seinen Gewinn spekulativ anlegt oder beim Glücksspiel verzockt oder neu investiert in seinem Unternehmen, kannst Du dem Unternehmer nicht vorschreiben, beides ist völlig legal.
Und jeder, der irgenwie spart, egal ob Sparbuch, Bausparvertrag, Lebensversicherung, Festgeld, Aktienfonds, Rente, ist mit seinem Geld Teil dieses Systems, ja hat ja auch keine wirkliche Alternative. Und deshalb muss man dieses System verändern, um diese Bürger zu schützen.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


   

Tatort-Krimi "Kassensturz"
Temperaturinfo


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln