Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: die dreiste lüge des staates.

#46 von joesachse , 30.01.2009 22:14

Und für alle, die etwas betriebswirtschaftliches Grundwissen haben und /oder auch abends beim Lesen im Internet ihr Hirn noch etwas intensiver nutzen wollen oder können, noch ein Beitrag aus den Wissenslogs, der die Entstehung der Krise und die Ursache dafür, dass auf einmal viele Banken "hilfsbedürftig" sind, einigermaßen verständlich erklärt:

http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/wi...verbaseln-alles

Und hier noch ein Beitrag, wieso nicht die Gier das Problem war...

http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/wi...zur-kreditkrise
Wer keine Links mag oder sich nicht mehr ein kleines bissel anstrengen will, sollte hier nicht klicken.

Den Anderen viel Spaß beim Lesen
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.646
Registriert am: 16.07.2006

zuletzt bearbeitet 30.01.2009 | Top

RE: die dreiste lüge des staates.

#47 von DeutschLehrer , 30.01.2009 23:17

Der zweite Link hat mir gefallen !

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: die dreiste lüge des staates.

#48 von joesachse , 30.01.2009 23:21

Ich finde den Autor schon ziemlich gut. Nicht gierige Banker, sondern "Milchmädchen"....

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.646
Registriert am: 16.07.2006


RE: die dreiste lüge des staates.

#49 von falke56 , 31.01.2009 10:11

Hallo joesachse,
ganz interessante Website.Die kannte ich noch garnicht.Habe ich gleich zu "Favoriten" hinzugfügt,weil da noch andere Themen speziell für mich dabei sind.

MfG A.

falke56  
falke56
Beiträge: 110
Registriert am: 28.01.2009


RE: die dreiste lüge des staates.

#50 von vae victis , 31.01.2009 18:28

einfach nur geil oder doch wohl eher dummdreist zu behaupten
das es sich um " gedankenloses freudiges weiterarbeiten " handelt.

man muß wirklich schon weit entrückt sein um so einen blödsinn
auch nur ansatzweise als " gedankenloses handeln " ab zu tun.
hier wurde knallhart gezockt weil die gier nach immer mehr der
grund war.

mein nachbar ist banker und in der familie haben wir zwei banker
und die haben schon vor gut 2 jahren gesagt es geht nur um eins
verkaufen, verkaufen, verkaufen, egal ob die sache gut oder schlecht
war hauptsache am mann/frau gebracht.

der druck aus den oberen etagen war enorm, wer nicht mit zog wurde
niedergemacht vor versammlter mannschaft.

joesachse
du gehörst mit auf der strafbank.mit solchen parolen.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: die dreiste lüge des staates.

#51 von joesachse , 31.01.2009 19:00

@vae victis: Du hast meine Links entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.
Nehme ich Dir nicht übel, Du äußerst Dich hier permanent im Stile der Bild-Zeitung und stellst damit nicht das System in Frage, sondern nur das Verhalten Einzelner. Deine persönlichen Angriffe allerdings stören mich schon etwas. Immer wenn Du inhaltlich nichts zur Sache beitragen kannst, versuchtst Du mich zu beleidigen.

Zitat von vae victis
einfach nur geil oder doch wohl eher dummdreist zu behaupten
das es sich um " gedankenloses freudiges weiterarbeiten " handelt.
man muß wirklich schon weit entrückt sein um so einen blödsinn
auch nur ansatzweise als " gedankenloses handeln " ab zu tun.
hier wurde knallhart gezockt weil die gier nach immer mehr der
grund war.



Mann muss schon täglich die Bildzeitung lesen und alles glauben was da drin steht und zusätzlich noch jegliches Nachdenken vermeiden, um permanent solche Äußerungen wie Du von sich zu geben.

Nix für ungut, habe auf deinen persönlichen Angriff nur mal erbost mit einem persönlichen Angriff geantwortet, wir sollten das aber lassen, denn es bringt nichts.

Welche Aussagen in den von mir zitierten Blogs sind deiner Meinung nach falsch? Und warum sind diese falsch? Wenn Du darauf Antworten gibst, kommen wir einer Diskussion um die Sache wieder näher.

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.646
Registriert am: 16.07.2006


RE: die dreiste lüge des staates.

#52 von vae victis , 31.01.2009 19:44

joesachse
dir fehlt ein bisschen humor zur sache.

persönlich will ich dir nämlich garnichts, es sind deine argumente die
mir zu human kapitalistisch sind.

übrigens:
ich habe den verdacht du liest selber zu viel " Bild " sonst würdest du dich
nicht immer auf sie berufen.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: die dreiste lüge des staates.

#53 von joesachse , 31.01.2009 20:09

Zitat von vae victis
joesachse
persönlich will ich dir nämlich garnichts, es sind deine argumente die
mir zu human kapitalistisch sind.



Dann setze Dich doch endlich mal sachlich mit meinen Argumenten auseinander

Dass ich Deine Äußerungen nicht sonderlich witzig fand, liegt wahrscheinlich darin, dass unser Humor nicht wirklich kompatibel miteinander ist.

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.646
Registriert am: 16.07.2006


RE: die dreiste lüge des staates.

#54 von falke56 , 31.01.2009 20:11

Hey vae victis,
jetzt kann ich dich aber nicht mehr verstehen.Kennst du dass Sprichwort : Wer wind sät,wird Sturm ernten.
Deinen Beitrag stellst du jetzt als Humor dar.War schon ziemlich heftig wie du @ joesachse angegangen bist.Aber vieleicht ist es auch deine Art.
Hast du geglaubt er antwortet dir nicht darauf ??
Wer sich wo informiert ist doch völlig egal.Nur wie man es verwertet ist eine andere Sache.
Wenn einer meine Beiträge kritisiert ( egal ob Moderator oder Admin ) kann ich mich möglicherweise auch mit einer anderen Auffassung teils identifizieren.
Hier gehts doch noch richtig Human zu,obwohl einige Sprüche der Gürtellinie schon sehr nahe kommen.

MfG A.

falke56  
falke56
Beiträge: 110
Registriert am: 28.01.2009


RE: die dreiste lüge des staates.

#55 von blafaselblub , 31.01.2009 20:14

humor ist, wenn man trotzdem lacht
herzliche grüße
blöafaselblub

blafaselblub  
blafaselblub
Beiträge: 208
Registriert am: 30.03.2006


RE: die dreiste lüge des staates.

#56 von Banaus , 31.01.2009 22:44

Zitat von vae victis
joesachse [...] liest selber zu viel " Bild " sonst würdest du dich
nicht immer auf sie berufen.

Joe verschlüsselt seine Links nicht und ich lese da was von ...wissensblogs... Die einzige Gemeinsamkeit zum bluttriefenden vierbuchstabigen Käseblatt besteht darin, daß in beiden Publikationen Buchstaben vorkommen.
Was mir noch auffällt, ist der fehlende Zusammenhang zwischen Deinem Namen "Weh den Besiegten!" und der Wende: Der Kapitalismus hat nämlich nicht gesiegt, er ist nur übriggeblieben. Belege dafür hast Du, so Du wider meiner Annahme, doch zur Wendezeit im Nordosten gelebt haben solltest, im eigenen Erleben; so nicht: gidf.de


Gefährliches Geräusch: Lautes Denken



"Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden, sich zu äußern." (Rosa Luxemburg)

Banaus  
Banaus
Beiträge: 192
Registriert am: 27.10.2006

zuletzt bearbeitet 31.01.2009 | Top

RE: die dreiste lüge des staates.

#57 von vae victis , 01.02.2009 10:40

Zitat:
Was mir noch auffällt, ist der fehlende Zusammenhang zwischen Deinem Namen "Weh den Besiegten!" und der Wende: Der Kapitalismus hat nämlich nicht gesiegt, er ist nur übriggeblieben. Belege dafür hast Du, so Du wider meiner Annahme, doch zur Wendezeit im Nordosten gelebt haben solltest, im eigenen Erleben; so nicht: gidf.de

Zitat ende:



ich habe keine nord/oder östliche vergangenheit das ist richtig. ich frag mich allerdings was mein Nick Name mit der jetzigen diskusion zu tun hat. ich sehe hier keinen zusammenhang.

wie gesagt, ich will " joesachse " nicht ans leder, sondern er verteidigt mir zu sehr das kriminelle kapital , oder sollte ich das die ganze zeit falsch verstanden haben. ich hab auch nie behauptet, das der kapitalismus gesiegt hat, ich würde eher behaupten umgekehrt. auf kalten weg
hat uns der osten besiegt und wir haben es auch nicht anders verdient ( was immer dies bedeuten mag ) für den einzelnen bürger.
der begriff " Human " bezog sich nicht auf das humane verhalten im forum ( das stelle ich hier nicht in frage ) sondern ausschlisslich wie das kapital den menschen einstuft und das macht mir sorgen.


also nochmals, sollte ich dem " joesachse " zu nahe getreten sein, entschuldige ich mich.

und was mein humor angeht, na ja, er ist etwas schwärzer als bei die meißten.

meine info besteht nicht ausschlisslich von einer seite, sondern von allen möglichen tageszeitungen und ilustrierten wie zum beispiel stern, spiegel, cicero


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 01.02.2009 | Top

RE: die dreiste lüge des staates.

#58 von falke56 , 01.02.2009 11:30

@ vae victis,
also ich glaube nicht das " joe " das kriminelle Kapital verteidigt.Und wer hier wen und auf welche weise besiegt hat konnte noch nicht geklärt werden.Der kleine Mann wird nie den Sieg davon tragen.
Was ich aber hier sagen will ist folgendes.
Jeder bezieht seine Informationen aus verschiedenen Quellen.Manche haben sogar Dinge hautnah erlebt wovon andere keine Ahnung haben.Diskutiere mal mit einem Politik-Wissenschaftler und ich garantiere dir,du verstehst kein Wort.
Wenn also dein Gegenüber dich dann z.b. auf Quellen im Internet verweißt um seine Aussagen zu untermauern,und du verstehst sie nicht (hast dich nie damit befasst ),antwortet man nie mit Unterstellungen.
Den Verfasser der Quelle schleppst du doch nicht auch gleich vors Gericht,oder ?

MfG A.

falke56  
falke56
Beiträge: 110
Registriert am: 28.01.2009


RE: die dreiste lüge des staates.

#59 von Kehrwoche , 01.02.2009 11:38

Bevor hier alles aus dem Ruder läuft, werde ich mal versuchen neu anzufangen. Leider fehlt mir oftmals die Zeit zügig zu antworten.

Zitat von joesachse
Zitat von Kehrwoche
Wenn die Ursachen der Krise nicht im Fehlverhalten einzelner Personen, sondern im Finanz- und Wirtschaftssystem zu suchen sind, müsste dann nicht auch der Nürnberger Prozess als Farce bezeichnet werden, da die Täter eigentlich auch nur Opfer ihres Systems gewesen sind???
Jeder Mauerschützenprozess, ja selbst einfacher Ladendiebstahl müsste neu bewertet werden – absurde Vorstellung!

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Die von Dir aufgeführten Personengruppen haben gegen Menschenrechte, gegen Recht und Gesetz verstoßen. Die im Nürnberger Prozess Verurteilten haben das System der Vernichtung von Menschen wesentlich mit gestaltet, auch wenn sie im Interesse der deutschen Großindustrie gehandelt haben. Und bei den Mauerschützen hat man ja auch völlig zu recht nicht nur die Schützen, sondern auch die für dieses System Verantwortlichen verfolgt....Gruß JoeSachse


Hallo JoeSachse,
das ist so nicht richtig. Bis auf den Ladendieb haben die von mir aufgeführten Personen keinesfalls gegen Recht und Gesetz verstoßen. Ihre Taten wurden von ihren Systemen ihrer Zeit sogar ausdrücklich gebilligt! Erst nach dem Zerfall dieser Systeme wurden sie neu bewertet und zurecht von der zivilisierten Welt verurteilt.

Es macht keinen Sinn, wenn Du diese Taten nur aus heutiger Sicht zu beurteilst. Genau das tust Du aber. Deiner Logik folgend müsstest Du die Banker von heute, die Du noch in Schutz nimmst, verurteilen, sobald sich Gesetze oder moralische Wertvorstellungen ändern. Das aber willst Du auch nicht – das System soll ja Schuld sein – bei den anderen tust Du es. Ich glaube daher nicht, dass ich Äpfel mit Birnen verglichen habe, sondern eher, dass Du nicht richtig nachgedacht hast.

In einem Deinen Links hier ist es doch sehr schön beschrieben. Wer ständig bei dunkelgrün über die Kreuzung fährt, verstößt zwar gegen keine Verkehrsregeln, nimmt es aber billigend in Kauf irgendwann zu tun. Und die Banker haben es billigend in Kauf genommen irgendwann nicht nur unser Geld, sondern auch unser Vertrauen zu vernichten. Wenn Vorsatz dazu auch schwer nachweisbar sein wird, haben sich so zumindest moralisch schuldig gemacht. Deshalb sind sie aber noch lange nicht unschuldig!

Die Schuld an der Finanzkrise nur am System festmachen zu wollen, wie Du es hier versuchst, erscheint mir daher schlichtweg zu einfach. Wenn dem so wäre, hätte es zur NS-Zeit keine Widerstandskämpfer geben dürfen und zu DDR-Zeiten keine Grenzsoldaten, die absichtlich daneben geschossen haben. Genau die hat es aber gegeben!



Wer meine Texte falsch zitiert oder durch Zitate sinnentstellt, oder falsch zitierte oder sinnentstellte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Ossiforum nicht unter 2 Jahren bestraft.

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: die dreiste lüge des staates.

#60 von vae victis , 01.02.2009 11:49

Danke Kehrwoche !
nicht mehr und nicht weniger wollte ich auch sagen, genau das ist es was ich verurteile.
Banker als opfer hinstellen und nicht was sie wirklich sind , skrupelose profitjäger auf kosten
unbedarfter kunden und steuerzahler.
die betonung liegt bei " Unbedarft " Kunden und nicht im sinne der akien haie.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


   

Tatort-Krimi "Kassensturz"
Temperaturinfo


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln