Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Was ist euer Meinung zu OPEL??

#1 von Bernie1078 , 07.03.2009 10:43

Ich finde die letzten OPEL-modelle super, gerade das Heck vom Astra find ich gut gelungen. Was ich nicht so gut finde was die letzten Jahre mit OPEL gemacht wurde. Es kam bei Antenne Bayern da soll die Opel-Leute dem Wirtschaftsminster von ... das Retttungspaket (alles in englisch und viele sinnlose Bildchen,bloß 3,3warn mit dem Eurozeichen versehen) vorgelegt haben. Mittlerweile soll nun doch Eisenach geschlossen werden und 5000Leute ihren Hut nehmen.

Man sollte Opel von GM lösen notfalls abkaufen und privatsieren. Dann sollte man die Kasperköpfe mal vor die Tür setzen und Leute ran setzen die für weniger schaffen und mit mehr hingabe schaffen. Es wurde die letzte Zeit viel gesagt und nun doch gebrochen.

Wie ist nun Euere Meinung??

Bernie

Bernie1078  
Bernie1078
Beiträge: 1.281
Registriert am: 01.03.2008


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#2 von Weilheimer , 07.03.2009 11:10

So spontan würde ich sagen, GM und Opel sollen zur Hölle fahren. Wie das Magazin Focus meldete hat Opel keine Steuern in Deutschland gezahlt. Gewinne wurden zu GM transferiert und Verluste steuervermeidend in Deutschland geltend gemacht und nun soll der deutsche Steuerzahler bluten. Warum eigentlich?


Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.


Mahatma Gandhi

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#3 von queeny , 07.03.2009 18:01

Die Leute, die bei Opel Deutschland arbeiten, tun mir schon leid, Weili. Aber dem was Du schriebst, kann ich nur voll zustimmen. Es darf kein Steuergeld für Opel fließen. Die Amis würde es sofort abziehen. Die deutschen Opelbauer hätten gar nichts davon.

queeny



Wenn Ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen.
J. P. Sartre


 
queeny
Beiträge: 3.478
Registriert am: 21.02.2008


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#4 von Weilheimer , 07.03.2009 19:30

Eine Insolvenz von Opel bedeutet ja nicht, das es in der Zukunft keine Autos mehr der Marke Opel Made in Germany geben wird. Ich sehe das ganze eher als Restart. Sicher werden Arbeitsplätze verloren gehen, aber es werden wieder zukunftsträchtige neue Arbeitsplätze entstehen. Opel hat ja schon seit Jahren Verluste eingefahren. Wenn der Staat immer Geld in marode Unternehmungen stecken würde, dann hätten wir bald eine Art Planwirtschaft. Es könnte ja sein, das der Staat einer neuen Firma Opel, einem Hersteller von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben Geld zum Neuanfang gibt. Queeny mit dem "Leid tun" ist es so eine Sache. Das was ein Opelbauer so verdient (hat) und das bei der geringen Anzahl von Wochenstunden, davon können andere Branchen nur träumen. Wenn Lieschen Müller in Stuttgart ihren Blumenladen schließen muss und 3 Frauen ihr Einkommen verlieren, weil beim Daimler gerade Kurzarbeit und das Geld knapp ist, dann kräht keine Regierung danach. Dabei schafft der deutsche Mittelstand und die vielen Kleinunternehmen viel mehr Arbeitsplätze, als alle großen Unternehmen zusammen.


Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.


Mahatma Gandhi

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 07.03.2009 | Top

RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#5 von queeny , 08.03.2009 00:15

Hast ja recht Weili. Ich bin selbst von Kurzarbeit betroffem und finde die 60 Prozent auch nicht prickelnd. Aber besser als arbeitslos. So knapp ist's bei den Daimlerianern nicht, denn da legt die Firma noch ordentlich was drauf. Das ist bei uns nicht drin.

Ich finde, dass es schade um jeden Arbeitsplatz ist der verlorengeht. Egal in welcher Branche. Im Falle Opel trifft es ja nicht nur Opel. Es hängt eine Zulieferindustrie dran. Wir als Edelstahlerzeuger sind ebenso betroffen, denn wir lieferten bisher sehr viel an Zulieferer für die Automobilindustrie.

Die Wochenstunden sind ein ganz anderes Thema. Haben mit der Situation nichts zu tun. Ich habe natürlich zur Arbeitszeit eine Meinung, die nicht der Meinung meiner Kollegen entspricht. (Wie fast immer.) Ich halte eine Arbeitszeit von 8 Stunden pro Arbeitstag für gerechtfertigt. Durch die Reduzierung von Wochenarbeitsstunden, auch wir arbeiten kürzer, werden keine Arbeitsplätze geschaffen. Wer das behauptet, der lügt. Es gibt auch den Fakt, dass Leute in Altersteilzeit gehen, bei uns in der Abt. sogar gleich drei Kollegen, die bald weg sind. Zwei in diesem Jahr und einer in zwei Jahren. Diese Stellen werden niemals mehr besetzt werden. Der Chef wiegelt ab. Aber für mich als "alter REFA-Hase" ist das klar wie Kloßbrühe, dass deren Aufgaben auf uns alle umverteilt werden. Und es gibt keinen einzigen Cent zusätzlich zu verdienen. Das ist Rationalisierung auf unsere Knochen und Gewinnmaximierung für die Firma.

Ich finde es nur nicht in Ordnung, dass man dieser Hypo Reals Estate Zucker in den A.... blasen will, aber bei Opel so zögerlich ist. In diesem Jahr ist Bundestagswahl. Wenn Opel über die Wupper geht, bedeutet das auch, dass die Leute, die bei Opel arbeiten (arbeiteten) und alle die im Umfeld von Opel ihren Job verlieren nicht wählen gehen oder was eher wahrscheinlich ist, dass sie Protestwähler werden, die dann rot oder braun wählen. Davor wird die Merkelgilde wohl doch Manschetten haben. Wollen schliesslich weiter mit Macht die Macht.

queeny




Wenn Ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen.
J. P. Sartre


 
queeny
Beiträge: 3.478
Registriert am: 21.02.2008


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#6 von joesachse , 08.03.2009 12:18

Ich kann Weili auch nur zustimmen. Wir haben eine klassische Überproduktion und eine tiefe zyklische Krise des Systems. Und weniger produzieren heisst ja, entweder alle arbeiten (und verdienen) weniger oder ein paar Unternehmen gehen Pleite. Dies ist in der Marktwirtschaft eine völlig normale Sache. Ich habe selbst zwei Insolvenzen miterlebt und weiss, wie das abgeht.
Ein großer Teil der Arbeitsplätze geht ja nicht verloren, sondern entsteht bei den Mitbewerbern, aber vor allem in Kleinbetrieben und im Mittelstand neu. Wir suchen auch gerade wieder IT-Profis...
Mit den Banken ist das etwas anderes, die bilden ein Rückgrat unseres Systems, wenn die Pleite gehen (zumindest die Großen), wären die Auswirkungen unbeherrschbar. Insofern ist das staatliche Engagement schon richtig, und so, wie es gegenwärtig erfolgt, vielleicht sogar für den Staat und den Steuerzahler in ein paar Jahren ein Erfolg. Der Staat wird dann die Gewinne der Banken abschöpfen, selbst bei einer Verstaatlichung der HRE wird dies in paar Jahren ordentliche Erträge bringen.

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.644
Registriert am: 16.07.2006


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#7 von mutterheimat , 08.03.2009 14:16

Ich will es mal etwas anders sagen. Was bedeutet eigentlich Kurzarbeit über einen längeren Zeitraum (über mehrere Monate bis zu einem 3/4 Jahr). Es ist nichts anderes als ein Durchschleppen einer verfahrenen Situation und hoffen auf einen besseren Neustart. Das ist so zumindestens erst einmal richtig. Es stellt sich dann allerdings die Frage, wie finanziell stark ist das Unternehmen. Insbesondere an die Nebenausgaben denken, (Steuern, Löhne, Instandhaltungs-und Unterhaltsausgaben, Material, etc). Und so etwas ist, in verschärfter Form, (finanziellle Kraft), über GM hereingebrochen. Rote Zahlen ohne Ende. Daraus resultierend fängt auch Opel, als Tochterunternehmen, genau wie Saab, seinen Teil ab. Und die finanzielle Kraft ist offensichtlich nicht mehr gegeben. Saab ist bereits insolvent, Opel wird insolvent, (ich glaube nicht an Wunder, auch wenn es ein Herr Schröder, mit Holzmann, glaubhaft machen wollte). Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Hammer dort fällt, (darauf wette ich). Selbst der Anhängerbau Schwarzmüller, (dürfte bekannt sein als LKW Anhänger/Sattelbau), stellt Leute aus. Daraus resultierend, ergibt sich doch der, mehrfach wellenförmige, Kreis bei den Zulieferern. Das war auch der wahre Grund meiner Entlassung vom Laserstrahlgerät. Ich war doch nicht umsonst auf Meisterschule und habe mehr als 2 Insolvenzen+Staatsanwalt+Gerichtsvollzieher+Verhaftungen+ (russische Preisklasse-es wurde die Bekanntschaft einer scharfen Waffe gemacht) miterlebt, mitgesehen, gehört. Opel wird den Bach runtergehen, so ist auch die Meinung der Autovertreter/Verkäufer hier im Ort. Und auf Joe Sachses Beitrag bezüglich der Banken eingehend, sage ich, auch dort wird sich so einiges ändern. Und die Schweiz wird sich wieder einmal freuen.


Wer sind die besten Fälscher der Welt? Die Medien!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.310
Registriert am: 03.02.2008


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#8 von vae victis , 08.03.2009 17:39

wär hier keine gewinne versteuert und seine verluste aber bei uns steurlich geltend macht hat nicht nur das recht verwirkt ein hilfe zu
bekommen, der hat auch in hohen masse nicht nur den Deutschen bürger geschädigt und kriminell gehandelt, sondern auch Deutschland
als bananen republik gesehen, also nicht für voll genommen.
es ist eine dreistigkeit sondersgleichen in Amerika steuern abzuführen und hier staatknete zu beantragen.

ich würde opel sausen lassen. die milliarden kann man auch in neue arbeitplätze in Deutschland investieren.
eine lebenslange arbeitsplatz garantie ist soweiso vom tisch.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#9 von Wega , 08.03.2009 18:43

Meine Meinung, Opel in die Insolvenz und dann schauen was für den Deutschen zu retten ist.
Der Markt reguliert sich!

 
Wega
Beiträge: 1.027
Registriert am: 29.08.2008


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#10 von BernerAsko , 14.03.2009 21:54

Hallo Bernd
Da hast bestimmt recht, nur alles sieht wohl schlecht aus.
Wollen wir mal abwarten.
Nur Opel war in den langen Jahren ja kein guter Wagen mehr.
In meinen Augen wurde es durch die GM herunter gewirtschaftet.
Hatte selbst mal 2 davon, Nachbars Uwe einen. Waren nur kaputt.
Ich habe seit 1992 MAZDA 626. Ohne Probleme zu jeder Zeit.
Nun haben wir zwei, alles ohne Probleme.

Ja, dicht machen werde sie den Laden wohl nicht.
Nur eben alles unsere Steuergelder, von denen viel wieder nach US geht, bestimmt.
Sehr leid tun mir immer die Menschen, die im Werk arbeiten.
Egal ob hier oder dort. Das alles ist sehr traurig. Meine Meinung.
Asterix hatte ich geschrieben. Gruß vom BernerAsko Ronald

BernerAsko  
BernerAsko
Beiträge: 32
Registriert am: 01.03.2009


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#11 von Bernie1078 , 13.04.2009 11:15

Was ist Opel nun wert, wenn es stimmt GM in den USA pleite geht. Laut N24 haben die Amis GM angewiesen am 1.Juni(?) insolvenz anmelden.
Wenn man überlegt das Werke in Deutschland verpfändet wurden, dann fühle ich mich als Deutscher verarscht und von den USA getäuscht.

Bernie1078  
Bernie1078
Beiträge: 1.281
Registriert am: 01.03.2008


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#12 von Björn , 13.04.2009 12:10

Opel gehört ja aber schon viele Jahrzehnte zu GM. Es wird oft so getan, als wenn die 20 Jahre Probleme bei Opel gleichzusetzen sind mit GM!


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#13 von vae victis , 13.04.2009 16:01

warum sollen wir Opel retten mit viel geld, was die Ami´s brauchen um ihre banken zu befriedigen, damit es sich wiederholt wie ein
Lehmann Brothers.
entweder die Amis überlassen den deutschen ohne wenn und aber Opel für eine angemessene summe oder sie sollen Opel
verschrotten, dann kriegen sie garnichts dafür.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#14 von BautznerSenf , 14.04.2009 13:00

Hallo!

Vae victis schrieb:

In Antwort auf:
entweder die Amis überlassen den deutschen ohne wenn und aber Opel für eine angemessene summe oder sie sollen Opel
verschrotten, dann kriegen sie garnichts dafür


Das ist leider in dieser Zeit globalisierter Produktion schwer moeglich.
General Motors (GM) ist keine Holding, unter deren Dach verschiedene, voneinander unabhaengige Firmen bestehen (die man einzeln verkaufen kann), sondern ein Firmengeflecht - sowohl rechtlich als auch produktionstechnisch.
Und das ist das Problem: Kaiserslautern ist quasi die Entwicklungsabteilung fuer den gesamten Konzern, ein anderer Teil ist spezialisiert auf den Bau von Getrieben, ein weiterer von Motoren usw. usf.

In guten Zeiten ist dies sehr sinnvoll, weil jeder das macht, was er am besten kann und kostspielige Parallelentwicklungen vermieden werden bzw. gemeinsame Plattformen geschaffen werden koennen (das senkt Produktionskosten).
Unter den jetzigen Bedingungen (mit denen niemand gerechnet hat) ist kein Teil allein ueberlebensfaehig: wuerde man die Entwicklung einem zuschlagen, sind die anderen tot...

Eine Insolvenz und ein Neustart waere die beste Option, weil dann erstens Geldverschwendung a la Holzmann vermieden wird (das war damals Schrioeders teures Wahlgeschenk...) und zweitens jeder Betrieb neu fuer sich beginnen kann. Und gute Fachleute werden dazu in jedem Fall gebraucht (wahrscheinlich ein paar weniger als jetzt, aber das jetzt kostet auch so oder so Arbeitsplaetze).

Ein weiterer Gesichtspunkt ist, dass es solche Vorgaenge auch in der Vergangenheit gab, dass Werke schlossen und z. B. von der Konkurrenz uebernommen wurden (z. B. Buessing in Braunschweig von der MAN, Glas in Dingolfing von BMW, Borgward in Bremen von Mercedes, usw) - und langfristig gut dabei gefahren sind. Um Eisenach als sehr modernem Standort mache ich mir relativ wenig Gedanken...

Aber derzeit ist Wahljahr, da macht keiner einen glatten Schnitt, sondern da werden wir (a la Holzmann) wieder Geld auf ein totes Pferd setzen...

Gruss vom

Bautzner Senf


Besten Gruss
BautznerSenf

BautznerSenf  
BautznerSenf
Beiträge: 334
Registriert am: 02.12.2008

zuletzt bearbeitet 14.04.2009 | Top

RE: Was ist euer Meinung zu OPEL??

#15 von vae victis , 14.04.2009 17:10

klar wäre eine insolvenz das vernüftigste, aber warum sreubt man sich so lange.
sicher will man so viel wie möglich noch vorher rausholen.

auch mir ist klar, das ein verkauf schwierig ist, wenn fast unmöglich, aber nichts tun ist auch
nicht besser.

in einen punkt möchte ich dir aber stark wiedersprechen,

hier dein Zitat:
Unter den jetzigen Bedingungen (mit denen niemand gerechnet hat) .................................
Zitat ende:

ein jeder der rechnen kann und konnte, wusste das der markt schon seit ewigen zeiten überhitzt war.
als Ost Europa zusammen brach war der euphorie keine grenze gesetzt, egal in welchen wirtschaftlichen
bereich, man glaubte an unbegrenztes wachstum, nur hatte man vergessen das die masse der ost europäischen
menschen bitter arm waren.
man glaubte , man muß nur hier die arbeit auslagern und dort läuft alles nocch viel schneller.
tut mir leid, so blind und blauäugig war ich nie. nein ich wurde ständig als schwarzmaler niedergemacht.

wenn man weis, das nur ein bestimmter kleiner teil der menschen das meißte vermögen besitzen, so kann
man sich ausrechnen das der rest sich hoch verschulden muß um zum wohlstand zu kommen und da darf nicht
viel passieren.
leider ist es nun gekommen. wie ich es hab sehen kommen. glücklich macht mich meine weitsicht nicht.

keine wirtschaftsmacht und keine regierung soll sich rausreden man hätte das nicht kommen sehen. sie sind alle
verdammte lügner und betrüger .


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


   

Schuldenbremse im GG
Solibeitrag


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln