Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Der SED Staat und der Unrechtsstaat

#1 von herman , 25.03.2009 20:47

Westimport Sellering in MeckPom weiß es ganz genau: Eigentlich gabs in der DDR nur einen Schuss Willkür.

Sellering hats wohl nicht mehr so in Erinngerung. Es war im Bedarfsfall nicht ein Schuss Willkür sondern eine ganzes Magazin aus der Kalschnikow oder Granatenteile aus dem Todesautomaten SM70 an der "Modernen Grenze".

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 25.03.2009 | Top

RE: Der SED Staat und der Unrechtsstaat

#2 von Wega , 25.03.2009 21:44

Der Beitrag passt zu deiner derzeitigen Beitragszahl (111)!

 
Wega
Beiträge: 1.026
Registriert am: 29.08.2008

zuletzt bearbeitet 25.03.2009 | Top

RE: Der SED Staat und der Unrechtsstaat

#3 von herman , 25.03.2009 23:28

Zitat von Wega
Der Beitrag passt zu deiner derzeitigen Beitragszahl (111)!


Ja, so sind sie. Unsere Freunde aus dem Beitrittsgebiet.

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 25.03.2009 | Top

RE: Der SED Staat und der Unrechtsstaat

#4 von Moderne Oma , 26.03.2009 02:12

Zitat von herman
Westimport Sellering in MeckPom weiß es ganz genau: Eigentlich gabs in der DDR nur einen Schuss Willkür.

Sellering hats wohl nicht mehr so in Erinngerung. Es war im Bedarfsfall nicht ein Schuss Willkür sondern eine ganzes Magazin aus der Kalschnikow oder Granatenteile aus dem Todesautomaten SM70 an der "Modernen Grenze".


Woher weißt du das so genau, hast du Grenze "erlebt" ????


ich mach mir wieder uff de Beene....

*glg* Betty

Moderne Oma  
Moderne Oma
Beiträge: 74
Registriert am: 28.02.2009

zuletzt bearbeitet 26.03.2009 | Top

RE: Der SED Staat und der Unrechtsstaat

#5 von herman , 26.03.2009 07:45

Zitat von Moderne Oma
Zitat von herman
Westimport Sellering in MeckPom weiß es ganz genau: Eigentlich gabs in der DDR nur einen Schuss Willkür.

Sellering hats wohl nicht mehr so in Erinngerung. Es war im Bedarfsfall nicht ein Schuss Willkür sondern eine ganzes Magazin aus der Kalschnikow oder Granatenteile aus dem Todesautomaten SM70 an der "Modernen Grenze".


Woher weißt du das so genau, hast du Grenze "erlebt" ????


Mit Verlaub gesagt, bei soviel Dreistigkeit kann man nur den Kopf schütteln.

Als ob es darauf ankäme daß jeder der die Schurkereien der Diktatur beim Namen nennt auch persönlich die Verbrechen des SED-Staats zu durchleiden gehabt haben müßte damit er bei Figuren wie dir die historische Wahrheit nennen darf.

http://www.welt.de/politik/article315344...s-Gueffroy.html

Auszug aus Gerichtsprotokollen zur Liquidierung von Michael Gartenschläger:

In Antwort auf:
Die Anklage geht zu Gunsten der Angeklagten davon aus, dass bei einer ersten Schussfolge, deren Ursache unklar ist, Gartenschläger bereits tödlich verletzt wurde. Darum sei eine zweite Schussfolge auf den wehrlos am Boden liegenden Gartenschläger "nur" versuchter Mord. Aber Absicht der Angeklagten sei es gewesen, Gartenschläger "endgültig zu töten".


http://www.ddr-im-www.de/Aktuelles/Urteile/130300.htm

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 26.03.2009 | Top

RE: Der SED Staat und der Unrechtsstaat

#6 von mutterheimat , 26.03.2009 08:20

Ich möchte bezüglich der Mauerschützen doch noch einmal etwas dazu sagen, obwohl eigentlich das Grundübel allen bekannt sein sollte. Der Grenzer hat definitiv keine Schuld, auch wenn es vom Gericht möglicherweise anders gesehen werden sollte. Woher weiß der Grenzer, daß sein 2. Mann nicht auf ihn schießt, wenn er den Fluchtversuch zuläßt. Damit es aus der letzte Depp begreift, der Grenzer mußte es zu 100% wissen (bezüglich seines 2. Mannes). Absolute "Blindgänger" aus Ost und West (aus hoher Politik und dem normalem Leben) versuchen immer wieder die 100% zu relativieren und abzusenken (danebenschießen, etc.). Diese Herrschaften kann man ruhigen Gewissens als Deppen und Blingänger bezeichnen. Eine andere Bezeichnung haben sie nicht verdient.


Wer sind die besten Fälscher der Welt? Die Medien!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.304
Registriert am: 03.02.2008


RE: Der SED Staat und der Unrechtsstaat

#7 von Moderne Oma , 26.03.2009 11:43


*glg* Betty

Moderne Oma  
Moderne Oma
Beiträge: 74
Registriert am: 28.02.2009


RE: Der SED Staat und der Unrechtsstaat

#8 von Moderne Oma , 26.03.2009 11:59

Zitat von herman
Mit Verlaub gesagt, bei soviel Dreistigkeit kann man nur den Kopf schütteln.

Als ob es darauf ankäme daß jeder der die Schurkereien der Diktatur beim Namen nennt auch persönlich die Verbrechen des SED-Staats zu durchleiden gehabt haben müßte damit er bei Figuren wie dir die historische Wahrheit nennen darf.

Donnerwetter..., tolle Kinderstube

http://www.welt.de/politik/article315344...s-Gueffroy.html

Dem aufmerksamen Leser dieses Artikels wird nicht entgehen, daß keine ganzen Magazine abgefeuert wurden wie es von Seiten @herman behauptet wurde.


Auszug aus Gerichtsprotokollen zur Liquidierung von Michael Gartenschläger:

In Antwort auf:
Die Anklage geht zu Gunsten der Angeklagten davon aus, dass bei einer ersten Schussfolge, deren Ursache unklar ist, Gartenschläger bereits tödlich verletzt wurde. Darum sei eine zweite Schussfolge auf den wehrlos am Boden liegenden Gartenschläger "nur" versuchter Mord. Aber Absicht der Angeklagten sei es gewesen, Gartenschläger "endgültig zu töten".


http://www.ddr-im-www.de/Aktuelles/Urteile/130300.htm


@herman, kleiner Tip: Knigge, Gutes Benehmen von A-Z !
Du verletzt die Forumsregeln !!!
Ich habe nur eine Frage gestellt, du aber erlaubst dir sofort divizile Persönlichkeitsbeleidigung ohne mich und damit Näheres überhaupt real zu kennen.

Schreib´ was du willst, von mir bekommst du keine Antwort mehr.


*glg* Betty

Moderne Oma  
Moderne Oma
Beiträge: 74
Registriert am: 28.02.2009

zuletzt bearbeitet 26.03.2009 | Top

RE: Der SED Staat und der Unrechtsstaat

#9 von herman , 26.03.2009 19:33

Es ist schon merkwürdig.

Jedes Kind hat gewußt daß in der Zone an den Grenzen auf Flüchtlinge wie auf Hasen geschossen wurde. Der Fernsehjournalist Lothar Löwe hat das schon vor etlichen Jahren in Ostberlin zu Mauerzeiten festgestellt. Diese Wahrheit konnten die Schergen des SED-Regimes nicht vertragen.

Und wenn man heute so etwas feststellt kommen die Ewiggestrigen, "aber doch nicht das ganze Magazin". Auf den noch röchelnden Gartenschläger hat man noch draufgehalten und es liegt in der Natur der Sache daß die Schergen alles getan haben um die Aktionen zu verheimlichen.


In Antwort auf:
Karin Gueffroy, Mutter, 1990
"Das war ein ganz gezielter Schuß. Denn es ist ja ein ganzes Magazin rausgeknallt worden. Wir haben ja nachts die Schüsse gehört. Und Chris hat ja 'nen Herzmuskelriß, also ist er richtig gezielt erschossen worden... Im Prinzip klage ich den Staat an."




http://cache.rbb-online.de/_/kontraste/b...ag_1354752.html

Soso, und die Mauerschützen haben keine Schuld wenn sie einen umgelegt haben. Sind eigentlich die Mauerschützen gezwungen worden dort "Dienst zu tun" damit keiner aus dem Arbeiter- und Bauernparadies auf die Idee kommt auszubrechen?

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 26.03.2009 | Top

   

Seit ihr auch von euern Namen her ein echter Ossi?!
Ossifresser?!


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln