Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#16 von kirschli ( gelöscht ) , 15.04.2009 09:18

Es steckt nicht nur in der Linken sehr viel SED es kommt auf die Betrachtungsweise an.Wie viele ehemalige Mitglieder sind in der CDU und in der SPD? Ich bin sehr für ein Grundeinkommen,denn es kann nicht angehen das Menschen mehrere Tätigkeiten aus führen müssen und mit unter 60 Stunden arbeiten,davon gibt es leider immer mehr.Die Angie braucht jeden falls einen Denkzettel und die SPD auch, nur eine starke Opposition ist da zu in der Lage und der Wähler hat es in der Hand.


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

Name: knuddel

kirschli

RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#17 von queeny , 15.04.2009 09:32

Dein Wort in Gottes Öhrchen, Kirschlii. Ich wähle sowieso links. Aber die Linke hat Null Chancen, die Bundestagswahl zu gewinnen. Die CDU/CSU-Connection wird gewinnen und nimmt dann noch die FDP ins Boot. Und die ehemaligen SEDler, die heute in Parteien wie SPD und CDU sind, waren früher in der DDR angepasst und heute sind sie es eben in anderen Parteien. Sie werden wohl kaum SED-Gedankengut in ihren Parteien verbreiten. Kann vielleicht mal vereinzelte Abweichler geben. Die können dann ja auch leicht aus den Parteien herausgekickt werden.

Ein Grundeinkommen wird es nicht geben. Wir sind auf dem Wege nach Amerika. Dort halten sich viele Menschen durch Multijobberei über Wasser. Davon gibt es in Deutschland auch heute schon viele. Es ist ein menschenverachtendes System. Ich beispielsweise hätte keine Kraft mehr für einen Zweitjob.

Opposition hin und her. Die anderen an der Macht sind mehr. Da kann eine Opposition wettern was sie will. Die anderen setzen sich durch. Eine Änderung kann immer nur aus dem Volk heraus kommen.

queeny


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 3.695
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 15.04.2009 | Top

RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#18 von vae victis , 15.04.2009 13:17

eh queeny
was ist los, heute schwimmst ja ganz auf meine linie. hab dir doch keine gehirnwäsche verabreicht.

nein, aber mal im ernst , genau so ist es.
viel mehr sagt ich jetzt nicht, weil ich jetzt meinen mittagsschlaf halte, schlisslich muß ich mich fithalten.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#19 von queeny , 15.04.2009 13:48

Es hat nichts mit "Schwimmen auf Deiner Linie" zu tun, V. V.! Jetzt musste ich doch glatt Tränen lachen. Es ist einfach nur objektiv betrachtet.

Die Linken haben nur etwas Zulauf. Das reicht aber nur, um mal eben über diese Prozenthürde zu springen. Wer anderes denkt hat Illusionen.

queeny


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 3.695
Registriert am: 21.02.2008


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#20 von herman , 15.04.2009 13:51

Zitat von DeutschLehrer
@herman
Du bist wirklich selten schlecht informiert, das Grundeinkommen stammt nicht von Frau Kipping, sondern vom Gründer der Drogeriemärkte DM - Prof. Götz W. Werner. Nur haben es, wie Du, nur Wenige verstanden. Ich kenne Frau Kipping nicht, aber wenn sie es propagiert, scheint sie intelligent zu sein. Denn der Vorschlag von Prof. Werner ist wirklich eine sehr durchdachte Idee, deren positive Wirkungen auf die Gesamtwirtschaft solche Kleingeister wie Du natürlich nicht begreifen

Gruß DL



Es gibt eine Menge Wirrköpfe die das "Grundeinkommen", meistens selbstverständlich "bedingungslos" propagieren. Das Internet ist voll davon.
Senator Sarrazin hat vorgerechnet daß das Grundeinkommen Humbug ist. Weil schlicht nicht finanzierbar.

Die "Grundeinkommen" die finanzierbar wären wären weniger als Hartz IV.

Es ist leider so daß seit der Vertreibung aus dem Paradies die Menschen für ihre Grundbedürfnisse arbeiten müssen, deswegen gibt und gab es keine entwickelte Volkswirtschaft wo aus dem Nichtstun Werte hätten perpetuiert werden können.

Das funktionierte sogar nicht im Sozialismus denn wie wir heute arbeiten werden wir morgen leben sagte die Vorzeige-Proletarierin Frieda Huckauf.

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#21 von DeutschLehrer , 15.04.2009 14:54

Der Herr Sarrazin hat es scheinbar genauso wenig verstanden wie Du. Das ändert aber nichts daran, dass es die wahrscheinlich genialste Idee ist, die die Ökonomie in den letzten Jahrhunderten hervorgebracht hat. Schlagartig wären sämtliche Unternehmen mit Billigstlöhnern aus China oder Indien konkurrenzfähig. Riesige Einsparungen im Staatshaushalt entstünden und die Finanzierung ist genial einfach, da sie praktisch fast nichts kostet. Um Dir die ganze Geschichte zu erklären, müßten wir aber einen neuen Thread aufmachen.

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#22 von vae victis , 15.04.2009 19:03

was Sarazin von sich gibt ist auch blos wohlstandsmüll.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#23 von DeutschLehrer , 15.04.2009 19:44

Ich habe mir den Herrn Sarrazin mal angesehen, eine Bemerkung von ihm war sicher bedenkenswert. Er sagte, dass so ein neues ökonomisches System von unseren Politikern gar nicht engeführt werden könne, da es länger brauche, als eine Legislaturperiode und die nächsten Politiker dann wieder völlig andere Intentionen hätten.

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#24 von vae victis , 15.04.2009 20:10

das mag schon möglich sein, aber da sieht man, das die politik nur an morgen denkt und nicht für die zukunft.
das volk geht ihnen am arsch vorbei.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#25 von herman , 15.04.2009 20:34

Der Herr Senator Sarrazin war einer der wenigen Pluspunkte im SPD/SED Schnarchladen in Berlin. Er hat vieles gesagt was richtig ist, und natürlich mußte er der Sozialamtsklientel damit auf die Füße treten. In der Hartz IV Hauptstadt wo jeder Vierte die Hand aufmacht möchten sich die Allerweltspolitiker und schon garnicht die von der SED die Finger verbrennen.

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#26 von vae victis , 16.04.2009 09:11

Du vergist aber, das genau die typen die solche sprüche auf lager haben selbst die größten schmachrotzer der
gesellschaft sind.
die meißten politiker wissen doch garnicht was wirklich arbeit bedeutet.
vom BWL oder Jurastudium in die poltik und keine praktische erfahrung in irgend etwas.
das ist durchtreten nach unten, auf niedrigsten niveau.

sicherlich gibt es genügend sozialschmarotzer, aber wer hat das möglich gemacht, doch sicherlich nicht der
sozialschmachrotzer, sondern die, die an den schalthebeln der macht sitzen.

mit ihren verkorksten weltlichen ansichten ( die nicht von dieser welt zu sein scheinen )haben sie land und
menschen am rande des ruins gebracht.
ich spare und spare und komme trotzdem auf keinen grünen zweig,
und warum, weil noch immer alles zu teuer ist und das geld immer weniger wert ist.
alleine die fixkosten die ein haushalt zu bewältigen hat, laufen doch noch immer aus dem ruder.

mit unseren mühsam erwirtschafteten haushaltsgeld müssen wir unter andern die bankenpleiten mit finanzieren
die wir nicht verursacht haben.

nee, nee
alleine die politische und wirtschaftlich verantwortlichen sind schuld an diesem debakel und nicht der schnorrer.

ja, Berlin hat die meißten Hartz-ler zu verzeichnen, aber möglich gemacht hat es die regierung und niemand anderes.
auch ein Sarazin ist nur ein emporkömmling durch die politik und nicht durch seiner hände arbeit. ich kann garnicht
so viel fressen wie ich kotzen möchte über solche spruchbeutelratten.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 16.04.2009 | Top

RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#27 von herman , 17.04.2009 08:06

Bei dir scheint einiges durcheinander zu gehen.
An der Finanzkrise die durch faule Immobilienkredite in den USA ausgelöst wurde war der Herr Sarrazin nicht beteiligt.

Und die "Cross Border" Geschäfte wo die Kommunen sich für ihre Versorgungsbetriebe US Finanzierer reinholen fand der damalige Berliner Wirtschaftssenator Gysi von den SED-Nachfolgern "pfiffig".

Er hätte sich niemals auf so etwas eingelassen sagt Sarrazin. Drum Ehre wem Ehre gebührt.

Und daß es soviele Hartz IV Bezieher gibt liegt daran daß es soviel Sozialunterstützung in Deutschland gibt daß es sich für breite Kreise der Bevölkerung nicht lohnt arbeiten zu gehen.

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 17.04.2009 | Top

RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#28 von DeutschLehrer , 17.04.2009 08:51

In Antwort auf:
Und daß es soviele Hartz IV Bezieher gibt liegt daran daß es soviel Sozialunterstützung in Deutschland gibt daß es sich für breite Kreise der Bevölkerung nicht lohnt arbeiten zu gehen.


Damit stellst Du aber Ursache und Wirkung auf den Kopf !

vae victis hat vollkommen Recht, "wer hat das möglich gemacht ?". Anstatt das Geld für vernünftige Erwerbsarbeit auszugeben, wird es so umverteilt. Und dass es auf Dauer nicht mehr genug Erwerbsarbeit für alle geben wird, ist auch unumstritten.

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#29 von vae victis , 17.04.2009 10:34

Zitat von herman
Bei dir scheint einiges durcheinander zu gehen.
An der Finanzkrise die durch faule Immobilienkredite in den USA ausgelöst wurde war der Herr Sarrazin nicht beteiligt.

Und die "Cross Border" Geschäfte wo die Kommunen sich für ihre Versorgungsbetriebe US Finanzierer reinholen fand der damalige Berliner Wirtschaftssenator Gysi von den SED-Nachfolgern "pfiffig".

Er hätte sich niemals auf so etwas eingelassen sagt Sarrazin. Drum Ehre wem Ehre gebührt.

Und daß es soviele Hartz IV Bezieher gibt liegt daran daß es soviel Sozialunterstützung in Deutschland gibt daß es sich für breite Kreise der Bevölkerung nicht lohnt arbeiten zu gehen.



sorry
wo habe ich geschrieben das Sarrazin für die Immobilien zuständig war.

und was Gysi und angeblich die Linken gemacht haben, haben andere parteien auch gemacht , ich erinnere nur an die Bayern LB uns andere Banken und Sparkassen.

zu den anderen punkten hat dir der Deutsch - Lehrer schon die richtige antwort gegeben.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: "In der Linken steckt sehr viel SED"

#30 von herman , 17.04.2009 19:14

Auch wenn sich das Gollektiv einig ist ists trotzdem falsch.


Es kann doch garkein Zweifel darüber bestehen daß ein Großteil der Bedürftigen deswegen bedürftig ist weils ganz einfach ist Sozialgeld abzugreifen. Und nebenbei das tun was getan wird. Nämlich Schwarzarbeit.

Der Arbeitsdirektor Bomba hatte ALGII Bezieher zu bauhandwerksüblichen Arbeitszeiten in Sachsen-Anhalt und Thüringen ins Amt geladen und siehe da die Hälfte waren pötzlich nicht mehr bedürftig.

Überraschend viele Erwerbslose arbeiten schwarz sagt der Artikel. Für mich ist es keine Überraschung und jeder kennt aus seinem Umfeld solche Fälle.

In diesem Zusammenhang kann man auch auf den massenhaften Mißbrauch von Krankschreibungen durch Sozialgeldbezieher hinweisen. 20 % sind ständig "krank". In der Normalbevökerung sinds 2 %.

http://www.faz.net/s/Rub0E9EEF84AC1E4A38...n~Scontent.html

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 17.04.2009 | Top

   

Wer bedroht uns mehr - Atom- oder Autoindustrie
Die letzten toten Deutschen in Polen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln