Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Unruhen befürchtet

#46 von herman , 28.04.2009 12:41

Zitat von Wega


Irgendwie reden wir aneinander vorbei!
Das der Staat über Exquistit- u. Delikatläden Waren, sowie über sogenannte Luxus-Konsumartikel(Autos, Fernseher, Video etc.) zu stark überhöhten Preisen anbot, klar. Hier wurde Geld abgeschöpft, ist klar und verständlich.

Wenn man aber Mark "schwarz" tauscht, egal ob in DM oder Forumscheck, bleibt das Geld im Verkehr. Ich sehe den Abschöpfmechanismus des Staates nicht.


Mit Geldabschöpfen ist das Besteben gemeint daß weniger Ostgeld in Unserer Republik in Umlauf ist. Denn das umlaufende Ostgeld war defakto inflationär aufgeblähtes Geld dem nicht die entsprechende Wirtschaftskraft gegenüberstand. Die Inflation drückte sich wegen der Kommandowirtschaft so aus, daß man für Ostgeld außer bei den hochsubventionierten Gütern des schlichten Bedarfs nichts zu kaufen bekam.
Deswegen versuchte man den hohen Ostgeldbestand auf verschiedene Arten aus dem Verkehr zu ziehen. Einmal der direkte Weg etwa bei Exquisit-Laden, der indirekte Weg war zum Beispiel daß Ossis ihren Ostmarkbestand mit faktisch erheblichen Abschlägen bedingt durch den wahren Umtauschkurs über die DM umtauschten. Dann eventuell im Intershop ausgaben oder Waren über Forum-Schecks zu beschaffen.
Was im Ergebnis auf dasselbe hinausläuft, entweder zahlte der Ossi die exorbitanten Exquisit Preise oder er legte schonmal 10 Ostmark für eine DM hin.

Übrigens, wenn der Kurs mal wieder sehr schlecht war (für die Ossis) waren nicht böse Wessis ab Werke sondern Genosse Schalck-Golodkowski von der "kommerziellen Koordinierung" hat mal wieder kofferweise Ostgeld im Westen zu DM umgetauscht. Solche "Koffergeschäfte" fanden regelmäßig statt um an Devisen zu kommen.

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 28.04.2009 | Top

RE: Unruhen befürchtet

#47 von vae victis , 28.04.2009 16:56

sieht so aus, das wir im westen, ostzustände entgegen sehen, den eins ist klar, auch bei uns ist zuviel
geld in umlauf, nur ist es nicht richtig verteilt. aber zahlen müssen wir alle dafür und zwar ausschlisslich
der kleine mann/frau.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 28.04.2009 | Top

RE: Unruhen befürchtet

#48 von mutterheimat , 28.04.2009 21:59

Nach dem, was ich heute im Bayerischen Fernsehen gesehen und gehört habe (Disskusionsrunde) brauchen wir uns keine Sorgen machen. Das soziale Netz ist gut geknüpft, solange (und das sage jetzt ich) keiner mit einem Bolzenschneider, einer Drahtschere, oder einem extrem gutem und scharfen Messer darin herumschneidet. Aber so etwas besitzt ja kein Deutscher und erst recht kein afrikanischer Baumstamm, oder einer aus Kanakistan. Also lehnt euch zurück und schaut nach Frankreich, wie dort die "Suppe" kocht. In Deutschland kann so etwas "definitiv" nicht passieren. Ich könnte lachen, wenn es nicht zum heulen wäre. Wie doof muß man sein um Parallelen mit alten Zeiten nicht zu erkennen. Auch wenn die Vorzeichen anders waren.


Wer sind die besten Fälscher der Welt? Die Medien!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.413
Registriert am: 03.02.2008


RE: Unruhen befürchtet

#49 von kirschli ( gelöscht ) , 28.04.2009 22:16

Mutterheimat, wahrscheinlich sonnt mann sich in selbst Gefälligkeit bis jemand plötzlich unsanft raus gerissen wird.


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

Name: knuddel

kirschli

RE: Unruhen befürchtet

#50 von herman , 29.04.2009 07:15

Zitat von Kehrwoche
Es wurde Westgeld abgeschöpft. Es hat sich immer alles ums Westgeld gedreht. Deshalb wurden doch auch die Forumschecks eingeführt.
"Ostgeld abschöpfen", leuchtet mir nicht ein.


Inflationär aufgeblähtes Ostgeld wieder aus dem Verkehr zu ziehen lag schon im Interesse der DDR. Damit der Umtauschkurs in DM nicht ins Bodenlose sackte. Denn je wertloser die Ostmark selbst im eigenen Währungsgebiet wurde um so schlechter war der Kurs. Denn entgegen den Sprüchen der SED vom "Schwindelkurs" war dies der ehrliche Kurs zu dem Menschen bereit waren zu tauschen. Und dieser "Schwindelkurs" war maßgeblich für den Innerdeutschen Handel. Im Bemühen der SED die Sache insbesondere vor der eigenen Bevölkerung zu verschleiern wurde da zwar nur von "VE"s ("Verrechnungseinheiten") gesprochen, doch eine VE war eine DM.

Und bei schlechtem Kurs konnte die DDR noch soviele Erika-Schreibmaschinen und Veritas-Nähmaschinen an Neckermann und Quelle liefern, sie kam auf keinen grünen Zweig.

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 29.04.2009 | Top

RE: Unruhen befürchtet

#51 von vae victis , 29.04.2009 15:00

ja mutterheimat
die am lautesten jetzt behaupten es ist alles in ordnung, werden die sein, die am ersten
das große jammern kriegen.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#52 von AlexderFranke , 12.05.2009 15:28

Ich denke, daß es in Deutschland niemals zu Unruhen von innen heraus kommt. Da bedarf es der Ansteckung aus dem Ausland. Das war 1989 nicht anders. Angefangen hatte es in Polen mit der Solidarnosz. Später hatte es auf andere Ostblockstaaten übergegriffen, somit auch auf die DDR. Ich könnte mir vorstellen, daß Unruhen von Nachbarländern auf Deutschland übergreifen. Wir haben das große Problem, daß wir heute die EU als Gegner haben. Die Sowjetunion war 1989 schon im Zerfallsvorgang. Die EU nicht. Die EU ist auf dem besten Weg, uns ähnlich zu gängeln wie die Ostblock-Länder, nur unter anderem Vorzeichen.
Ich habe den Eindruck, daß es bei uns genau umgekehrt wie damals im Sozialismus ist. Das, was für das tägliche Leben notwendig ist, ist zum Teil sauteuer. Und Waren des weiteren Bedarfs sind im Vergleich zu früher billig geworden. Vor allem Mieten und Fahrkarten für den Nahverkehr haben schwindelerregende Höhen angenommen. In der heutigen Gesellschaft ist verkehrsmäßige Beweglichkeit mitunter ein Grundbedürfnis. Aber DVD-Spieler bekommt man heute nachgeschmissen. Ich erinnere mich noch, als ein Videorecorder noch mehrere Hundert Mark gekostet hat. Reisefreiheit gibt es heute auch nur noch beschränkt, nur eben nicht per Gesetz, sondern einfach über das Geld. Ich denke, die Westbonzen haben aus dem Umschwung in Osteuropa gelernt. Deshalb werden die Bevölkerungsschichten gegeneinander ausgespielt, um einen großangelegten Volksaufstand zu verhindern. So spaltet man die Bevölkerung in diejenigen, denen es immer noch sehr gut geht, und denen, die überhaupt keine Zukunftsaussicht haben. Stichwort Zerstörung des Gemeinsinnes. Wir werden sehen, ob das auf Dauer klappen wird.

AlexderFranke  
AlexderFranke
Neuling
Beiträge: 14
Registriert am: 12.05.2009


RE: Unruhen befürchtet

#53 von vae victis , 12.05.2009 15:41

oh
fürchtet euch nicht, denn die unruhe ist schon unterwegs.
zur zeit macht wieder Griechenland mobil, dort wurden banken und
geschäfte und privat personen ausgebombt. die akteure verstanden
es prächtig das niemand verletzt wurde, aber man berichtet das der
sachschaden enorm sein muß.
die zuständigen behörden tappen im dunkeln und wissen im augenblick
nicht was sie davon halten sollen.
ich denke ihnen wird bald ein lichtlein aufgehen.
die EU wird das betrogene volk nicht aufhalten.
wetten daß.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#54 von AlexderFranke , 12.05.2009 16:03

Die EU ist fleißig dabei, ähnliche Unterdrückungsinstrumente zu errichten wie die Ostblock-Staaten. Ich glaube, die werden demnächst nicht davor zurückschrecken, daß Militär einzusetzen. Laut Lissabon-Vertrag ist es bei Aufruhr sogar erlaubt, die Todesstrafe einzuführen! Seht mal unter dem Stichwort "EUdSSR" oder "EUSSR" nach! Dort könnt Ihr nachlesen, wie die EU schon für Unruhen vorsorgt! Nur leider greift die Medien-Verschleierung heute viel besser als sie in Ostblockstaaten jemals gegriffen hat, so daß noch nicht genug Leute aufstehen.

AlexderFranke  
AlexderFranke
Neuling
Beiträge: 14
Registriert am: 12.05.2009


RE: Unruhen befürchtet

#55 von vae victis , 12.05.2009 16:24

weißt du wieviel millionen bürger es in der EU gibt
glaubt der apparatschik in Brüssel das er das echo verträgt wenn diese masse
in bewegung gerät, ich nicht.
da mach ich dir mal keine sorge.

ein molotow -cocktail in millionen von händen kann viel anrichten.

ich könnte schon mal zwei halten und die an der richtigen stelle. man, das kann
viel bewirken.
also mach dir da mal keine sorgen. einer macht schon mal den anfang,
der berühmte funke wird dann von alleine überspringen.


dann wird Rom brennen sorry Brüssel meinte ich natürlich.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 12.05.2009 | Top

RE: Unruhen befürchtet

#56 von Daneel , 12.05.2009 16:47

Die meisten Länder haben allerdings das 13. Zusatzprotokoll der Europäischen Menschenrechtskonvention ratifiziert (ausser Italien, Lettland, Polen, Spanien), die die Todesstrafe dann in diesen besonderen Fällen verbietet, dieses bleibt so auch bei Inkrafttreten des Lissaboner Vertrages bindend.

Ansonsten stört mich vor allem, das es keinen klaren Gesetzestext gibt, den man von vorne nach hinten lesen kann, um ihn zu verstehen. Für ein Grundlagenvertrag, also ähnlich einer Verfassung ist das ein klares MUSS für mich.



Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt


 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Unruhen befürchtet

#57 von vae victis , 12.05.2009 17:13


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#58 von joesachse , 12.05.2009 19:35

Zitat von Daneel

Ansonsten stört mich vor allem, das es keinen klaren Gesetzestext gibt, den man von vorne nach hinten lesen kann, um ihn zu verstehen. Für ein Grundlagenvertrag, also ähnlich einer Verfassung ist das ein klares MUSS für mich.



http://eur-lex.europa.eu/JOHtml.do?uri=O...115:SOM:DE:HTML

In diesem Dokument ist alles zusammengefasst, wenn Du nur das Änderungsdokument von Lissabon liest, verstehst Du nur Bahnhof.
Ansonsten ist dieser Text schon meistens klar und deutlich.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.970
Registriert am: 16.07.2006


RE: Unruhen befürchtet

#59 von lutzi , 14.05.2009 01:07

hallo allen..,

was sind denn eigentlich soziale unruhen? das der michel aufsteht und mit mollis auf bullen schmeist(haben wir seit jahren am ersten mai) oder wenn staatliche einrichtungen mit ketten verschlossen werden(gab es schon-aktion hiess agenturschluss) oder wenn supermärkete geplündert werden. oder ist es nicht schon ungehorsam wenn omi beim aldi klauen gehen muss um überleben zu können(die medien berichteten).
das eine sind aktionen der millitanten linken(wird uns glauben gemacht) das andere taten rechter spinner(laut medien) und die omi ist halt ein einzelfall irgendwo in deutschland(vielleicht auch in deiner stadt). ich würde mal behaupten unruhen(im sinne von bürgekrieg)sind hierzulande weitab jeglicher realität aber übergriffe auf staatliche organisationen sind auch hier an der tagesordnung(nur berichtet kaum einer darüber-"macht der medien?-gleichgeschaltet)ob in dresden oder heilbronn(erst in dieser woche) bundeswehrfahzeuge brennen oder arges bedroht werden ist den deutschen medien kaum einen komentar wert aber wenn irgendwo im ausland(grichenland,italien,frankreich) autos brennen dann iss das der grosse aufreisser-autos brennen jede nach auch in berlin und warscheinlich noch in vielen städten...- aber das ist eben ausland-soziale unruhen gibt es doch längst aber so lange keiner die "junge welt"oder "taz" oder von mir aus was sonst für blätter liesst oder vielleicht mal bei indymedia oder (alternativ) bei altermedia reinschaut bleibt halt irgendwo zwischen kochschows,den auswanderern oder big brother stehen und sieht nicht was eigentlich wirklich schon los ist in diesem unserem land- und dann sind barrikadenkämpfe eigentlich nicht mehr weit,aber wir sind hier in deutschland und da heisst es doch was interessiert mich die gesellschaft hauptsache bayern wird meister und dieter bohlen der nächste bundeskanzler

grüssle vom lutzi


p.s. im übrigen sollte über lissabon zwei meiner meinung nach in allen staaten abgestimmt werden. und nochwas-die todesstrafe ist nur bei ausrufung des kriegsrechts anzuwenden-wenn ich das richtig interpretiere(werds nochmal lesen müssen-ist aber in dem falle sogar lt. genfer verträgen international gedeckt

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Unruhen befürchtet

#60 von vae victis , 14.05.2009 08:10

wir deutschen haben das talent alles bis zur bitteren neige auszukosten und erst wenn nichts mehr geht,
verfallen wir im nächsten exess, also gedulde dich, bald wird der alte exess vorbei sein ( die Lethargie ) und
wir werden in aktionen verfallen.................


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


   

Drastischer Jobabbau nach den Wahlen
Ostdeutsche Seen - einst Volkseigentum, bald Pri


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln