Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Unruhen befürchtet

#61 von Minimal , 14.05.2009 12:41

Unruhen wird es ganz von allein geben, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Bei der "Wende" waren ja auch über Nacht Hunderttausende auf der Straße, die sich das so einige Wochen vorher nicht hätten vorstellen können. Aber die Zeiten sind wohl nicht soweit. Und eine charismatische Person als Katalysator (um das F-Wort nicht zu benutzen) ist auch nicht in Sicht. Wenn der Kapitalismus die aktuelle Krise ohne größere Kollateralschäden überstehen sollte, passiert ohnehin zunächst nichts. Schäden wird es aber auf jeden Fall geben, man muß halt schauen, wie schmerzhaft sie für wen sein werden.

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Unruhen befürchtet

#62 von vae victis , 14.05.2009 16:44

ja bisher sind ja nur humankapitalschäden zu verzeichnen, weil die banken sich dort
gütlich taten. der rest der wirtschaft will ja folgen und es ihnen gleich tun.

Merkel und Co unterstützen das ja kräftig.
ich frag mich ob sie auch ein konto in der Schweiz hat, schlisslich werden tantimen fliesen für die zeit danach.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 14.05.2009 | Top

RE: Unruhen befürchtet

#63 von lutzi , 15.05.2009 23:59

hallo nochmal,

also humankapitalschäden sind im augenblick keine zu verzeichnen(wenn man mal von den neuen arbeitslosen und kurzarbeitern absieht)-es ist halt jede menge geld vernichtet worden,aber mal ehrlich-wer war denn zu zeiten des bankenmonopoly noch mit fünf prozent rendite zufrieden obwohl der gesunde menschenverstand sagt das alles darüber spekulativ ist. da sag ich doch selbst schuld wer sich darauf eingelassen hat und wer dabei sein erspartes verloren hat tut mir persönlich noch nicht mal leid. und ob unsere angie tantiemen kriegt..,wer weiss-dazu müsste sie halt später erst ein buch schreiben...
und es ist zum glück falsch das bei der"wende"über nacht hunderttausende auf der strasse waren-es gab jahre früher aktionen(z.bsp in jena) der friedensbewegung(schwärter zu pflugscharen)-es gab seit 1988 friedensgebete in vielen städten und spätestens zum liebknecht/luxemburg gedenktag im frühjahr 89 die ersten öffentlichen proteste und eigentlich könnte auch heute unter der losung "demokratie ist auch immer die freiheit der andersdenkenden" sich eine bewegung formieren die es vom sturm im wasserglas zur volksbewegung schaffen könnte und einen orkan auslösen. dazu müsste der deutsche(und europäische) michel aber erst mal die glotze ausschalten, die bildzeitung wegwerfen und sein hirn anschalten, und ich glaube dazu brauchte es nicht mal einen führer(um das wort mal zu benutzen) sondern gewerkschaften und organisationen(von dehnen es ja genug gibt-attack) solten nicht gegeneinander sondern miteinander und grenzübergreifend agieren und sich ihrer verantwortung stellen, gut im augenblick machen sich ja etliche auf den weg nach berlin-mal sehen was morgen berichtet wird...-fährt da eigentlich jemand von uns mit hin..?(ich hab ne ausrede-muss arbeiten)


grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Unruhen befürchtet

#64 von vae victis , 16.05.2009 07:43

wie kommst du darauf das es zur zeit keine humankapitalschäden gibt , ständig macht einer den laden dicht oder schmeißt die leute raus.
sei froh das die leute überhaupt zeitung lesen.
übrigens: ich lese Bild auch, schlisslich will ich wissen was das blatt verbreitet nur habe ich den vorteil ich lese auch andere blätter und so
stelle ich fest, das manches von der Bild zitiert wird.
aber wie es wirklich mit der presefreiheit in Deutschland steht wissen wir ja.

was nutzen mir friedensgebete wenn ich nichts zu beisen habe, weil ich keinen job habe.und was wir in der zwischenzeit von gewerkschaften
und andere organisationen zu halten haben wissen wir auch.
da sitzen auch nur zu fett geworden funktionäre drin.
es braucht wirklich eine führerpersönlichkeit, die sich im system gut auskennt.
es ist nicht so einfach heute, irgendetwas auf die beine zu stellen. früher konnten die leute nicht schreiben und lesen oder sie waren wenig
gebildet,
und da brauchte es nicht viel um die masse zu mobilisieren. heute werden wir mit info zugepflastert und da ist viel müll dabei.
schwätzer haben wir auch genügend.
bedenkt man noch, wär alles in der regierung sitzt, sind die aussichten schlecht.
dort tummeln sich Lehrer und juristen rum und als alibi hin und wieder mal eine volksnahe seele, die entweder bald das hohelied der herrschen mitsingt
oder bei der nächsten wahl verloren geht.
nein, im grund scheint es uns noch zu gut zu gehen, sonst wären sie jeden tag alle auf der straße,

na ja, vielleicht ist doch was dran, das es sich mit Hartz 4 prächtig leben läßt.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#65 von Weilheimer , 19.05.2009 18:33

Es kann in der Zukunft durchaus Unruhen in Deutschland geben. Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung Hans-Werner Sinn rechnet in der Zukunft mit Steuererhöhungen und einem Sozialabbau, was bedeutet das sich die sozialen Ungleichgewichte verschärfen, was natürlich Spannungen aufbaut, welche sich auch mal, hier und da entladen können. Der Wachschutz in den Arbeitsagenturen ist erst der Anfang.
Im Prinzip ist es doch wie immer, einige Wenige haben sich auf Kosten anderer bereichert und anschließend verzockt und der "kleine Mann" soll nun den Gürtel enger schnallen. In die Banken, marode Großkonzerne werden Milliarden versenkt und für die Familien mit Kind gab es gerade mal 100 Euro pro Kind. Diese Euros je Kind werden die Familien mit Zins und Zinseszins an den Staat zurückzahlen, in Form von hohen Steuern und Abgaben.
Hier der Link auf den Bericht auf WELT ONLINE und hier das komplette Interview mit Hans-Werner Sinn.


Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.


Mahatma Gandhi

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 19.05.2009 | Top

RE: Unruhen befürchtet

#66 von vae victis , 19.05.2009 19:00

Herr Professor Un-Sinn ist ein wendehals , er dreht seine meinung ständig um. warum der man auch noch dafür viel geld krieg
ist mir ein rätzel. der ist von einen normalen bürger so weit entfernt wie die Erde zum Jupiter.

wer den für voll nimmt ist selber nicht ganz dicht.

es ist nicht zu glauben das gerade die sich erdreisten über die armut zu schwadronieren die selber wie die made im speck sitzen
und wirklich nichts produktives leisten.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#67 von herman , 19.05.2009 20:03

Zitat von vae victis
Herr Professor Un-Sinn ist ein wendehals , er dreht seine meinung ständig um. warum der man auch noch dafür viel geld krieg
ist mir ein rätzel. der ist von einen normalen bürger so weit entfernt wie die Erde zum Jupiter.

wer den für voll nimmt ist selber nicht ganz dicht.

es ist nicht zu glauben das gerade die sich erdreisten über die armut zu schwadronieren die selber wie die made im speck sitzen
und wirklich nichts produktives leisten.


Achja, ein Wendehals? Der Herr Professor Sinn?

Hätteste eventuell ein Beispiel dafür? Seine Äußerungen mögen nicht jedem gefallen, aber das wäre ein anderes Thema.


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#68 von vae victis , 19.05.2009 20:20

wieso ist das ein anderes thema
seine äußerungen gefallen mir nicht weil sie barer un-sinn sind.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#69 von Weilheimer , 20.05.2009 03:15

Zitat von vae victis
weil sie barer un-sinn sind.


Der Mann ist ein Wirtschaftsprofessor, leitet ein renommiertes Institut, hat vor Jahren die falsche Entwicklungen im Finanzsektor vorausgesagt und wurde dafür, es gab ja fette Renditen, als Spinner abgetan. Im Prinzip hat er das gesagt, was eigentlich logisch ist. Der Staat verschenkt gerade Milliarden und holt sich diese Beträge irgendwann wieder zurück. Mit Rücksicht auf negative Konsequenzen für den Wahlkampf wird das von den Politikern verschwiegen. Das Volk soll nicht "verschreckt" werden und die richtigen Kreuzchen machen. Es geht um die Macht.
Was daran Unsinn ist, weiß vermutlich nur der V.V.


Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.


Mahatma Gandhi

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Unruhen befürchtet

#70 von herman , 20.05.2009 05:54

Zitat von vae victis
wieso ist das ein anderes thema
seine äußerungen gefallen mir nicht weil sie barer un-sinn sind.


Du weichst aus.

Unter einem Wendehals verstehe ich Jemanden der opportunistisch nach politischer Großwetterlage seine Meinung anpaßt.

Deshalb noch einmal die Frage, an welchen Faken kann man die ihm unterschobene Wendehalsigkeit festmachen und bei welchen Themen konkret entdeckst du bei seinen Äußerungen "baren un-sinn"?

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#71 von Schlawine , 20.05.2009 06:46

Zitat von Weilheimer
Zitat von vae victis
weil sie barer un-sinn sind.

Der Mann ist ein Wirtschaftsprofessor, leitet ein renommiertes Institut, hat vor Jahren die falsche Entwicklungen im Finanzsektor vorausgesagt und wurde dafür, es gab ja fette Renditen, als Spinner abgetan. Im Prinzip hat er das gesagt, was eigentlich logisch ist. Der Staat verschenkt gerade Milliarden und holt sich diese Beträge irgendwann wieder zurück. Mit Rücksicht auf negative Konsequenzen für den Wahlkampf wird das von den Politikern verschwiegen. Das Volk soll nicht "verschreckt" werden und die richtigen Kreuzchen machen. Es geht um die Macht.
Was daran Unsinn ist, weiß vermutlich nur der V.V.

---------

So genau stand das wahrscheinlich nicht in der Blödzeitung Weili


Schlawine
[center]
Name: Sweety
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus[/center]

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Unruhen befürchtet

#72 von vae victis , 20.05.2009 09:10

ja genau das ist es, der man ist angeblich ein renomierter wirtschafts professor , der den bürger noch mehr geld aus der tasche ziehen würde.
er verurteilte die Hartz gesetzgebung, aber mit der begründung das es dem volke damit zu gut geht.

ich war nie Hartz empfänger, aber ich weis wie es ist wenn man finanzell ins rutschen kommt, da muß man auch eine ordentliche portion glück haben
um wieder da raus zu kommen.

sicher verschenkt der staat milliarden, aber er holt sie sich nicht da zurück wo er sie verschenkt hat, das sagt ein Prof. Un-sinn natürlich nicht wirklich.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#73 von mathias , 28.05.2009 23:31

Zitat von Weilheimer
Es kann in der Zukunft durchaus Unruhen in Deutschland geben. Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung Hans-Werner Sinn rechnet in der Zukunft mit Steuererhöhungen und einem Sozialabbau, was bedeutet das sich die sozialen Ungleichgewichte verschärfen, was natürlich Spannungen aufbaut, welche sich auch mal, hier und da entladen können. Der Wachschutz in den Arbeitsagenturen ist erst der Anfang.
Im Prinzip ist es doch wie immer, einige Wenige haben sich auf Kosten anderer bereichert und anschließend verzockt und der "kleine Mann" soll nun den Gürtel enger schnallen. In die Banken, marode Großkonzerne werden Milliarden versenkt und für die Familien mit Kind gab es gerade mal 100 Euro pro Kind. Diese Euros je Kind werden die Familien mit Zins und Zinseszins an den Staat zurückzahlen, in Form von hohen Steuern und Abgaben.
Hier der Link auf den Bericht auf WELT ONLINE und hier das komplette Interview mit Hans-Werner Sinn.


Sinn wird selbst bei seinen Studenten in München nicht mehr ernst genommen, da er schlicht der Entainer unter den Wirtschaftswissenschaftlern ist..
Wenn du wirklich mal in der Richtung was vernüftiges hören lesen willst, würde ich auch nicht die Welt, sondern Handelsblatt, Ftd, oder auch noch manager-magazin lesen..

PS:
Das neuste Buch von Robert Shiller oder auch Stiglitz, Krugman, alternativ noch Leszek Balcerowicz, wenn man ehr zur Neoklassik tendiert kommt keiner unserer Ökonomen auch nur ansatzweise ran, und Ahab schon mal garnicht..
http://www.manager-magazin.de/geld/artik...,615911,00.html
http://www.ftd.de/politik/international/...nkt/511762.html
http://www.ftd.de/meinung/kommentare/:Ga...ies/516208.html


Spürst du es in dir? Wie uns das Leben erfüllt mit Glück? Wir alle sind hier zu leben unser Geschick. Sing ein Lied! Vergiss die Sorgen, wenn ein Tag zu Ende ist! Komm vertrau auf morgen, weil das Leben es uns verspricht!

Es war einmal..das Leben

mathias  
mathias
Beiträge: 366
Registriert am: 12.03.2007


RE: Unruhen befürchtet

#74 von vae victis , 29.05.2009 08:39

genau so sehe ich das auch und hab das auch so gemeint in meinen vorran gegangenen bemerkungen.
Herr Un-sinn wiederspricht sich immer wieder selbst.
er redet den politiker nachs maul, weil er an ihnen gut verdient.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Unruhen befürchtet

#75 von Daneel , 29.05.2009 09:19

Zitat von vae victis

er redet den politiker nachs maul, weil er an ihnen gut verdient.


Das ist nicht richtig, der laut Bild klügste Wirtschaftsprofessor Deutschlands erhält sein Geld aus Gastvorträgen vor gut verdienenden Managern, und denen redet er nach dem Mund. Nicht ohne Grund kam seine Gleichsetzung von Juden und Managern. Er predigt ständig Lohnverzicht und Sozialabbau und verteidigt nebenbei die hohen Gehälter der "Leistungsträger". Er gehört zu den Menschen, für die ich eine Antipathie entwickle, dass ich das Gefühl habe ich bekomme Herpesbläschen und mein Körper ist gleich voller Pusteln übersät, ähnliches überkommt mich nur beim Anblick des Bildkolumnisten Wagner. (Ja, auch ich habe schonmal in die BILD geschaut!)

Hier noch ein Kommentar zu Sinn:
http://www.weissgarnix.de/?p=655



Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt


 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


   

Drastischer Jobabbau nach den Wahlen
Ostdeutsche Seen - einst Volkseigentum, bald Pri


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln