Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: wahljahr 2009

#61 von Wega , 09.07.2009 11:01

Hier ein Beispiel für die hohe verschuldung des Bundes!

Wer sich von Wirtschaftsbetrügern "aufs Kreuz legen" lässt, aus welchen Gründen auch immer
muss eben mit Verlusten (Schulden) rechnen.
Wäre man an den Verkauf der DDR-Wirtschaft mit Sachverstand und weniger krimineller Energie heran gegangen,
wären uns solche Zeilen erspart geblieben.

http://www.berlinonline.de/berliner-zeit...0044/index.html

Vergleiche dazu auch in "Liquidatoren" von Ralph Hartman, Verlag edition ost, ISBN 978-3-360-01091-9


"Die Lüge kann nie zur Wahrheit werden dadurch, dass sie an Macht gewinnt." (Rabindranath Tagore)

 
Wega
Beiträge: 1.032
Registriert am: 29.08.2008


RE: wahljahr 2009

#62 von mathias , 09.07.2009 11:05

Zitat von herman
Ich spreche vom Bund und seinen Schulden, nicht vom öffentlichen Gesamthaushalt den du zitierst.

Und da ist es nunmal so daß zur Wende der Bund 0.5 Billionen Schulden hatte die er im Verlauf von 40 Jahren aufbaute und in den 20 Jahren mit Unserer Republik zusammen 1 Billion Schulden dazugekommen sind und nun ein Bundes-Schuldenstand von 1.5 Billionen vorhanden ist.
Da die Aufwendungen für Unsere verflossene Republik eine Bundesangelegenheit ist ist es daher nicht überraschend daß diese in der Größenordnung der seit der Wende aufgelaufenen Neuschulden sind.


Die WV lief über alle Gebietskörperschaften, und demzufolge, muss man die auch betrachten.

Und sieht man sich dann noch die Daten von 2000ff an, wo die Folgen der WV bereits verdaut waren, dann waren das die Primärjahre der Staatsverschuldung.
Von 2008ff, also die Krisenjahre, dann werden die noch schlimmer sein.
Da die 509 mrd euro( 1,16 billionen DM) nur ein Teil sind.
Bankerettung ist da noch nicht bei 580 Mrd euro, und die regierung überlegt auch, den Firmen bei der Kreditversicherung helfen, was ebenfalls einge Mrd bereiche abddeckt..
http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdien...cen/536866.html

Folgende Spekulationen zur krisenfinanzierung sollten uns auch aufhorchen lassen:
http://finanzkollaps.wordpress.com/2009/...f-sparguthaben/


Spürst du es in dir? Wie uns das Leben erfüllt mit Glück? Wir alle sind hier zu leben unser Geschick. Sing ein Lied! Vergiss die Sorgen, wenn ein Tag zu Ende ist! Komm vertrau auf morgen, weil das Leben es uns verspricht!

Es war einmal..das Leben

mathias  
mathias
Beiträge: 366
Registriert am: 12.03.2007


RE: wahljahr 2009

#63 von lutzi , 12.07.2009 00:02

hallo allen,

das der bund(also wir alle)jede menge euros schulden haben ist ja die eine sache, aber wie sind denn die schulden entstanden? durch fehler in der sogenannten sozialpolitik der 70iger und 80iger jahre-okey, ein nicht unerheblicher teil kam mit dem beitritt der ddr zum geltungsbereiches des grundgesetses der brd dazu-auch okey und die jetzigen unregelmässigkeiten im bankenwesen und der wirtschaft brauchen wir ja nicht zu reden.
aber ist es denn nicht so das die eigentliche ursache im bestehenden system zu suchen ist. welcher nur einigermassen vernünftige mensch würde sein leben auf pump finanzieren(ausnahmen wird es immer geben). ich gebe nur das aus was ich auch bezahlen kann.bei grösseren anschaffungen(auto) nehm ich schon auch mal kredit,sehe aber zu das die laufzeit nicht zu lang ist,die raten nicht zu hoch(das ich eine eventuell kaputt gehende waschmaschiene aus meinem einkommen noch kaufen kann)und vor allem mache ich in dieser zeit keine weiteren grösseren anschaffungen. warum kann also kein staat oder keine firma auch so wirtschaften. im gegenteil, warum verkauft ein staat vom bürger bezahlte dinge(oder mit welchem recht...!)und belohnt die neuen herren dann auch noch mit zuschüssen(und ich meine jetzt noch nicht mal die grundversorger strom,wasser,verkehr).
warum werden krankenhäuser verkauft(privatisiert) und zahlt an die neuen herren geld-sollen die doch allein von den paar patienden(kunden) leben die sich das wirklich leisten können...,keinen müden euro an private schulen-die paar söhne und töchter reicher eltern werden wir auch noch verkraften die sich das dann noch leisten können. stecken wir doch die kohle lieber in komunale einrichtungen,denn dann kommt das geld allen zu gute und keine aktionäre müssten berücksichtigt werden. womit ich nicht sagen will das die einrichtungen nicht auch wirtschaftlich arbeiten sollten aber der gewinn würde in die jeweiligen dinge investiert und nicht auf dem (sogenannten)kapitalmarkt verbrannt.

im übrigen bin ich der ansicht das keine der zur wahl stehenden parteien auch nur ansatzweise den willen hat die probleme unserer zeit zu lösen da sich alle mehr oder wenig zum bestehenden system bekannt haben,denn ein dagegen würde aus öffentlicher(und staatlicher)sicht vermutlich als verfassungsfeindlich empfunden werden da es immer als rechts-oder linksextrem eingestuft würde, da man es ja in frage stellt. auch wenn es etwas völlig neues währe(vielleicht sogar global). es gäbe soviel arbeit auf dieser welt(im kleinen auch in D.)und es ist so viel kohle da das doch eine humane gesellschaft auf jedem ort dieser welt möglich sein sollte...-aber bald ist wahl und natürlich wird mein kreuzchen eine partei treffen die auch in den bundestag einziehen wird aber so richtig haben die auch kein programm und vor allem sie sind nicht dagegen....

die philosophen haben die welt nur interpretiert,jetzt kommt es drauf an sie zu verändern...

grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: wahljahr 2009

#64 von vae victis , 12.07.2009 10:19

Das sich immer mehrende Feudal verhalten in der Demokratie sowohl in der Wirtschaft als auch
in der Politik.
die beweise werden immer offensichtlicher. nach gut dünken werden wir bürger immer mehr
von der herrschende klasse bevormundet und ausgenutzt. nicht´s ist mehr verlässlich.
die wirtschaft stößt sich auf kosten der arbeitenden bürger gesund , weil sie einfach zu gierig war.
der staat plündert nach gutherrenart seine bürger aus. verschleudert sein vermögen und will
ihn auch noch in die armut treiben, dafür ist ihm kein mittel zu mutzig.
nicht nur das er nicht weis wie man das geld des bürgers sinnvoll verwaltet, nein sie machen auch
horrende schulden und wollen uns glauben machen, das wir bürger schuld sind.
da wir ja fast das ganze jahr wahl haben, werden täglich neue säue durchs dorf getrieben.
diese woche sind es wieder die rentner.
herr Steinbrück behauptet allen ernstes das es den rentner zu gut geht und folglich keinen anspruch
auf eine verläßliche rente hat, die auch angemessen steigen muß um seine fixkosten begleichen zu
können.
systematisch hetzt er die jüngere generation gegen die ältere generation auf, dabei vergisst
Herr Steinbrück einer der größten nutznisser von diesen system zu sein. er zahlt zum beispiel nicht
in einer gewöhnlichen rentenkasse ein und kassiert doch eine rente, die es nur in seiner politkaste gibt,
wofür wir einfache bürger bis zu zweihundert jahre schuften müssten.
auch sein beamten apperath zahlt nicht ein und auch hier werden teilweise sehr hohe renten beziehungsweise
beamten penionen bezahlt ohne je einen groschen/ zent eingezahlt zu haben.
was glaubt eigentlich dieser haufen wer er ist.
sie sind abgehobene strolche die sich mästen auf kosten der bürger. ja, ja ich weis ich verallgemeinere wieder
werte Mod´s , aber nennt mir einen seriösen poliltiker und mein dank wird ihm ewig nachschleichen.

nein, die wahrheit ist schlicht und einfach, sie sind allgemein pleite und suchen jetzt verzweifelt nach einen schuldigen
der ihre untaten, unfähigkeit und kriminelle verhalten vertuschen soll.

hier nutzen schöne worte nichts mehr , die wahrheit muß auf den tisch und nichts anderes.
wer wie Merkel mal ganz schnell 300 Millionen Euro auf den tisch legt für erdbebenopfer und das damit entschuldigt
das wir böse Deutsche schlisslich dort ein massaker verursacht haben, hat zwei dinge offensichtlich verwechselt.
erstens wie ist es möglich das wir erst nach über 60 jahren darauf kommen
das wir diesen dorf etwas schuldig sind und zweitens, wenn wir selbst so hoch verschuldet sind mal eben so 300 Millionen Euro
auf den tisch legen. es geht hier nicht um die menschliche hilfe, sondern um deren vorgehensweise.

so viel ich weis, wurde auch Italien schon durch repperation leistungen entschädigt, soweit man dies überhaupt kann, wenn es um
menschen geht .


die volksvertreter müßen entlich aufhören immer wieder schuldige zu suchen für ihr völliges versagen und fehl-verhalten
zweitens müssen sie aufhören, sinnlos gelder zu verschleudern.
drittens müssen sie die zuwanderung stopen von völkern aller länder aus wirtschaflichen gründen, die zu lasten der sozialkassen geht.
das sind die rentenkassen, die krankenkassen, die sozialkassen und vieles mehr.
sie sollten das rentensystem zu gunsten der bürger umstellen und nicht zu gunsten der wirtschaft, wie zum beispiel für banken und versicherungen.

alle bürger , aller klassen und berufe sollten in einer rentenkasse einzahlen, nur so haben wir wirklich eine chance auf zukunft. auch die
jüngere generation sollte mal darüber nachdenken.

übrigens:
des Oma`und Opa`s rente ist auch sehr oft das Taschengeld der Enkel die es der wirtschaft wieder zufügen.
schon mal darüber nachgedacht liebe mitstreiter.

in meinen bekannten und verwandten bereich werden manche kinder mit einfamilienhäuser überhäuft die mal erben werden, die wir alten mühsam
erbaut haben, und diese kinder jammern am meißten.

dabei sind sie die größten gewinner.
das problem der jugend ist, sie wollen reich werden ohne sich anstregen zu müssen.

übrigens:
ich weis auch, das es genügend ausnahmen gibt, eine davon ist meine tochter, die sehr wohl weis wie sehr sich ihre eltern anstrengen mußten
und müssen, damit sie es später einmal etwas besser hat, sofern der staat in seiner heutigen form die menschen nicht auf kalten wege enteignet
wie er es mit den steuereinnahmen derzeit handhabt.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.
von S.TH.K.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 12.07.2009 | Top

RE: wahljahr 2009

#65 von Wega , 12.07.2009 14:39

Zitat von lutzi

die philosophen haben die welt nur interpretiert,jetzt kommt es drauf an sie zu verändern...

grüssle vom lutzi


die philosophen haben die welt nur unterschiedlich interpretiert, jetzt kommt es drauf an sie zu verändern.


"Die Lüge kann nie zur Wahrheit werden dadurch, dass sie an Macht gewinnt." (Rabindranath Tagore)

 
Wega
Beiträge: 1.032
Registriert am: 29.08.2008


RE: wahljahr 2009

#66 von DeutschLehrer , 12.07.2009 20:06

@vae victis,
unser aller Merkel hat keine 300 Millionen, sondern nur 3 Millionen Euro verschenkt !

Gruß DL


DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008

zuletzt bearbeitet 12.07.2009 | Top

RE: wahljahr 2009

#67 von vae victis , 12.07.2009 20:08

oh
du hast recht, danke für die berichtigung !


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.
von S.TH.K.



vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: wahljahr 2009

#68 von lutzi , 13.07.2009 00:53

hallo allen,

wega hats gemerkt-ich auch nur da war es schon zu spät-grins..., sehe das aber als zustimmung zu meinem beitrag-nochmal grins..,

was sind denn schon drei millionen-mit dehnen würden sich doch manche der kriesentäter nicht mal im monat zufrieden geben. hatte heut mal auf arbeit(ja es gibt leute die müssen auch sonntags ran) mal wieder so ne eingebung..,mal abgesehen von nationalstaaten aber wer hat eigentlich das recht auf der erde, die wir alle nackt betreten, eigentum an fläche zu besitzen-ich bin da so an feldern vorbei gefahren und sah das gedreide und kam auf die idee das könnte doch allen gehören. nur der der die felder bearbeitet darf über den erlös entscheiden,aber er sollte nicht der eigentümer des bodens sein-der bearbeiter sollte per los(oder von mir aus per ausschreibung) bestimmt werden. der grund sollte der stadt,gemeinde oder dem land innerhalb der gemarktungsgrenzen zugeschrieben werden. wem gehört das land? wem gehört die erde?-ja ich weiss,so entstehen kriege und nimmt man noch verschiedene glaubensrichtungen hinzu wird das alles nichts-aber warum?, wenn jeder(und ich mein jetzt nicht die aktionäre) einen nutzen hätte würde sich sogar eine überlandleitung aus aquatornähe nach europa lohnen, dort gäbe es sonne im überfluss und in europa z.bsp. technologien diese zu nutzen...

bis bald,liebe grüsse vom lutzi

p.s. hab immer noch keine partei gefunden die ich wählen würde...

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: wahljahr 2009

#69 von vae victis , 13.07.2009 09:07

fehler passieren jeden, solange sie keinen schaden anrichten, denk ich sollte man darüber hinweg sehen.
fehler die aber ständig zum nachteil der menschen gemacht werden, sollte man abstrafen.

der besitz von boden ist ein heikles thema und es hat vor und nachteile.
wenn der besitz von boden nur dazu dient das er geld und macht demonstriert , so gebe ich dir durchaus recht.
wenn er aber dazu dient einer familie ein zuhause zu geben und womöglich auch einen garten noch bewirtschaften
kann um die familie teilweise zu ernähren , so wird deine vorstellung von bodenbestitz schon etwas schwiriger,
es zu beurteilen.

grundsätzlich gilt es aber schon darüber mal nachzudenken, wenn, was, wäre.

vor allem, wenn man weiß wer der größte landbesitzer zum beispiel in Deutschland ist und was sie damit machen
und wer davon profitiert.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.
von S.TH.K.



vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: wahljahr 2009

#70 von bummi , 13.07.2009 21:44

könnte es sein, daß das ins resort steinmeier, fischer
und co.fällt?:
http://www.jungewelt.de/2009/07-14/059.php
herrn kuraz wird´s freuen.
klingt fast wie beihilfe zum massenmord.
naja, die altbewährten jugo - krieger....äääh.
müss´mer gleich noch ein paar soldaten hinschicken,
zeugen beseitigen.

kh






bummi  
bummi
Beiträge: 504
Registriert am: 19.11.2008


RE: wahljahr 2009

#71 von herman , 13.07.2009 21:56

Zitat von Wega
Hier ein Beispiel für die hohe verschuldung des Bundes!

Wer sich von Wirtschaftsbetrügern "aufs Kreuz legen" lässt, aus welchen Gründen auch immer
muss eben mit Verlusten (Schulden) rechnen.
Wäre man an den Verkauf der DDR-Wirtschaft mit Sachverstand und weniger krimineller Energie heran gegangen,
wären uns solche Zeilen erspart geblieben.

http://www.berlinonline.de/berliner-zeit...0044/index.html

Vergleiche dazu auch in "Liquidatoren" von Ralph Hartman, Verlag edition ost, ISBN 978-3-360-01091-9


Die Täter der Diktatur geben sich alle Mühe den Sachverhalt zu verschleiern.
Genosse "Botschafter" Hartmann weiß auch genau Bescheid.

Beim Verkauf der DDR Schätzchen hätte Genosse Hartmann zugreifen sollen. Zum Beispiel bei dem Verkauf des Trabbi-Werks in Zwickau. Aber da hatte er wohl keine Zeit. Mußte seine umgerubelten DM Bestände zählen. Ehrlich gesagt, ich hätte auch nicht das Trabbi Werk gekauft, hätte ich denn genügend Westkohle gehabt. Aber Ehrlichkeit ist rar bei den Genossen die nun in der "Edition Ost" herumheulen.


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: wahljahr 2009

#72 von Wega , 14.07.2009 12:47

@ herman:

Deine Argumentation ist wie immer, dümmlich.

Lässt sie doch außer der Verunglimpfung nichts erkennen.


"Die Lüge kann nie zur Wahrheit werden dadurch, dass sie an Macht gewinnt." (Rabindranath Tagore)

 
Wega
Beiträge: 1.032
Registriert am: 29.08.2008

zuletzt bearbeitet 14.07.2009 | Top

RE: wahljahr 2009

#73 von lutzi , 18.07.2009 00:59

hallo allen,

was hätte mann an restbeständen der ddr verkaufen können(oder dürfen) da doch alles dem volk gehöhrt hat?? dort gehts doch schon los das sich da keiner die frage gestellt hat was da verkauft worden ist- nämlich volkseigentum..!- war das dann eigentum des bundes(über nacht).. fragen über fragen...
und nur mal am rande-ich hätte das trabbiwerk gekauft wenn ich die kohle gehabt hätte-aber(rechtlich)von wem denn?

eigentum ist immer ne heikle sache und es geht nicht darum der familie ihr häuschen zu nehmen. es geht um die idee eine gesellschaft zu entwickeln die sich am menschen orientiert.und da sollte die eigentumsfrage schon die zentrale rolle spielen ob nun privat(der familie häuschen) oder wirtschaftlich(eigentum an produktionsmitteln) und da stellt sich die frage wer bestimmen sollte was wem gehöhrt oder nicht oder wer das recht dazu hat oder ob es nur nutzungsbestimmungen geben sollte und wer diese erteilen darf oder noch höher wer dieses recht vertreten darf-denn irgendeine ordnug sollte das ganze schon haben es sei denn anarchistische verhältnisse hielten einzug obwohl das vielleicht auch ein weg währe denn irgend jemand würde dann schon nach ordnung schreien und dann wären wir beim einem führer der uns da rausführt aus dem chaos..und das ist ja nicht das ziel aber wenn es der weg währe....
und so holt mich mein eigenes geschreibe ein..jetzt startet ein energieprojekt strom aus africa zu holen und ich kann nur hoffen das auch die staaten(und vor allem die menschen dort) auf dehnen die kraftwerke errichtet werden sollen etwas davon haben..,aber ich glaube wir(alle)werden die gute idee mit höheren strompreisen zu bezahlen haben obwohl sich dieses projekt(wenn es staatlich währe) durch höhere steuereinnahmen(ca. eine million neuer arbeitsplätze= lohnsteuer plus gewerbesteuer plus umsatzsteuer plus mehrwertsteuer) warscheinlich sogar ausgabenneutral gestalten würde-aber die beteiligten unternehmen sagen das kostet die summe x und das werden wir den verbrauchern dann schon auch so erklären, die kriegen dann ja auch sauberen strom aber erstmal sollen ja die aktionäre nich zu wenig kriegen im laufe der entwicklungs und bauzeit, schlimm nur das eine organisation wie greenpeace das ganze uneingeschränkt begrüsst

sorry das das alles nix mit dem thema zu tun hat aber ich weiss immer noch nicht wen ich wählen soll, ich weiss nur wen ich nicht wählen kann und das macht die liste schon ziemlich klein, zumindest derer bisher im parlament vertretenen parteien-denn ich kann keine wählen die kriegseinsätzen zustimmt aber auch die eine die dann noch übrigbleibt hat sich leider mit der derzeitigen gesellschaftsordnug abgefunden und giert nach der macht(zumindest mischt sie in landtagen schon mit)...

grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: wahljahr 2009

#74 von joesachse , 19.07.2009 23:46

Mal zurück zum Thema wal: Habe gerade folgenden Spot gesehen, der meiner Meinung nach bei diesen Themen den Nagel auf den Kopf trifft:



Die Frage ist nur: Kann man die wirlich wählen???
Ich habe da schon noch ein paar Zweifel.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.741
Registriert am: 16.07.2006


RE: wahljahr 2009

#75 von Daneel , 20.07.2009 09:54

Zitat von joesachse

Die Frage ist nur: Kann man die wirlich wählen???
Ich habe da schon noch ein paar Zweifel.


Welche Zweifel hast du?

Ich habe da zumindestens nicht mehr als bei den übrigen Parteien:
FDP - Steuersenkung ohne plausible Gegenrechnung, Auflösung der letzten Reste eienr Solidargemeinschaft
Grüne - ökologisch gehauchter FDP-Verschnitt
CDU - Sicherheits- und Kontrollfreaks, dass der Mielke noch im Grab grün vor Neid wird
SPD - in sich zerrissen von allen Strömungen, dei denen weisst du nicht wohin es geht, weil die jeden Kompromiss mitgehen (Merkelsteuer + 1%)
Linke - auch in vielen Strömungen zerrissen zwischen pragmatischen Realsozialisten und idealistischen Utopiekommunisten

Wobei ich eigentlich da nur noch die Grüne als Partei wahrnehme, die anderen sind so sehr personell identifiziert, das man von Interessengemeinschaft einer Partei nicht reden kann, da dort die Müntes, Becks & Steinmeiers, die Merkels, Koch und Seehofer, Lafo, & und Gysi, sowie Westerwelle im Vordergrund stehen.

Jedenfalss gibt es genug Gründe für mich, auch mal das Wahlprogramm anderer Parteien zu überfliegen.

8-)



Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt


 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


   

Nachterstedt
Frechheit der Woche


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln