Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#46 von herman , 23.06.2009 01:11

Ob der VEB-Kindergarten gut oder schlecht war stand doch garnicht zur Debatte.

Es ging doch darum warum eine Westfrau mit Kindern rententechnisch so viel schlechter dastand wie eine Ostfau mit Kindern.

Und ob die Art der Kinder-Aufbewahrung im Sozialismus so viele positive Wirkungen zeitigte, darüber gehen die Meinungen auseinander. Denn bei allem Enthusiasmus für die schöne Zeit im Sozialismus sollte man daran denken daß auch dieser Erziehungsabschnitt gut eingebettet war in das Erziehungsmonopol des SED-Staats. Ein gewisser Professor Pfeiffer aus Hannover und ein gewisser Doktor Maatz aus Halle hatten da so ihre eigenen Vorstellungen was die Auswirkungen dieser Erziehung waren.

Und spätestens nach fünf Minuten kommt immer die angabengemäß so supertolle Ausbildung die jedem im SED-Staat widerfuhr. Ich würde hingegen überhaupt keinen Unterschied sehen beim Schreiben und beim Lesen und in den Grundrechenarten. Ein deutliches Defizit hatte der SED-Staat auf dem Gebiet der Sprachen und der Geisteswissenschaften aufzuweisen. Ich kenne kein Land wo solange so ergebnislos soviele Jahre mit dem zwanghaften Erlernen einer Fremdsprache vertändelt wurden.

Und bei der berufskundlichen Ausbildung hatte man wohl auf vielen Gebieten im ummauerten Land den Anschluß verloren, schließlich mußte das ganze Land zur Wende geschlossen in die Umschulung.


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 23.06.2009 | Top

RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#47 von Schlawine , 23.06.2009 06:39

@herman, ich habe schon mal geschrieben, dass vieles von dem was du schreibst stimmt aber ich deine Art es rüber zu bringen zum k...... finde.
Langsam langweilt es mich aber auch wie du hier gebetsmühlenartig immer wieder die gleichen vermeintlichen Nachteile des Lebens in der DDR aufzählst. Wir haben es jetzt alle gelesen und zur Kenntnis genommen
Da musst du dich auch nicht wundern, wenn genauso gebetsmühlenartig die vermeintlichen Vorteile der DDR wiederholt werden.
Hier hat jeder seine eigene Meinung zu dem Thema und daran wird sich auch nichts ändern wenn der gleiche Quark noch tausend mal geschrieben wird.
Schreibt doch einfach mal über das hier und heute und nicht immer nur über Dinge die sowieso nicht mehr zu ändern sind. Egal ob sie nun gut oder schlecht waren.


Schlawine
[center]
Name: Sweety
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus[/center]

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#48 von Björn , 23.06.2009 06:43

Warum ziehst du dann über die Betriebskindergärten her? Wo ist denn heutzutage die angebliche Religionsfreie Schule oder Kiga? Kreuze und Figuren in vielen Schulen und Kiga's, vor allem in Süddeutschland und die Kinder sollen an Gott glauben! Die Kirche freut es, schließlich sind Kinder leichter zu beeinflußen :-( Hat man was dagegen, wird man dort kritisiert oder schief angekuckt!


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#49 von kalteschnauze , 23.06.2009 07:39

Und bei der berufskundlichen Ausbildung hatte man wohl auf vielen Gebieten im ummauerten Land den Anschluß verloren, schließlich mußte das ganze Land zur Wende geschlossen in die Umschulung.

na ganz so war es wohl nicht, sonst hätte die ganze ehemalige ddr nach der einheit komplett von stütze gelebt und absolut keiner hätte gearbeitet.... und etliche sind auch ohne sg. umschulung im "westen" sofort klargekommen. bzw. gabs auch berufe die wurden nach der einheit "aufgewertet", ihr abschluss war quasi dem westen mehr wert als der ddr, weil die ausbildung eben BESSER war gute ddr-maschinenbauingenieure wurde kurz nach der wende von west-großkonzernen mit kusshand genommen, weil sie z.b. nicht immer "computergläubig" waren, vieles noch "von hand" konnten und in ihrer denke oft auch kreativer bei entwicklungen...

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#50 von Ossilinchen , 23.06.2009 07:55

Zitat von herman
Und bei der berufskundlichen Ausbildung hatte man wohl auf vielen Gebieten im ummauerten Land den Anschluß verloren, schließlich mußte das ganze Land zur Wende geschlossen in die Umschulung.


Da frag ich mich doch allen Ernstes warum viele in den ABL's mit ihrer "schlechten Ostausbildung" sofort einen Job im Westen gefunden haben?

Ossilinchen  
Ossilinchen
Beiträge: 554
Registriert am: 29.07.2007


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#51 von DeutschLehrer , 23.06.2009 08:10

Mein Erlebnis mit dem dem heutigem Schulsystem hatte ich in Prag, als ich eine 11. Klasse eines Hamburger Gymnmasiums durch eine Brauerei führte. Nach etwa einer Stunde Führung, ich hatte die ganze Zeit übersetzt, fragte ich, ob noch jemand Fragen hätte. Da meldeten sich ein paar Schüler und fragten, Herr Lehrer, was ist denn eigentlich ein Hektoliter. Mir schlief wohl etwas das Gesicht ein, der begleitende Lehrer der Hamburger erklärte das sofort damit, dass die Schüler ja noch kein Griechisch gehabt hätten.

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#52 von herman , 23.06.2009 08:17

Zitat von kalteschnauze


na ganz so war es wohl nicht, sonst hätte die ganze ehemalige ddr nach der einheit komplett von stütze gelebt und absolut keiner hätte gearbeitet.... und etliche sind auch ohne sg. umschulung im "westen" sofort klargekommen. bzw. gabs auch berufe die wurden nach der einheit "aufgewertet", ihr abschluss war quasi dem westen mehr wert als der ddr, weil die ausbildung eben BESSER war gute ddr-maschinenbauingenieure wurde kurz nach der wende von west-großkonzernen mit kusshand genommen, weil sie z.b. nicht immer "computergläubig" waren, vieles noch "von hand" konnten und in ihrer denke oft auch kreativer bei entwicklungen...


Selbstverständlich sind auch etliche ohne Umschulung klargekommen, es gab viele Talente im ummauerten Land die sich jetzt entfalten konnten.

Von Stütze leben viele (der Prozentsatz ist bekanntlich doppelt so hoch wie im Westen) aus unterschiedlichen Gründen.

Der erste Grund ist, sie hatten vorher auch von Stütze gelebt, nur das wurde anders genannt. Bekanntlich wurde die Arbeitslosigkeit in Unserer Republik hinter den VEB Werkstoren organisiert. Diese strukturelle Arbeitslosigkeit hierfür wird lt. Wikipedia mit 15 % bis 30 % angegeben.

Zweitens kann offensichtlich auch ein riesiges und historisch einmaliges Aufbauprogramm die Versäumnisse durch kommunistische Mißwirtschaft nicht in einer Generation beseitigen.

Drittens soll es wohl auch einige geben, die sich mit den Sozialgeldern das Leben eingerichtet haben. Ich kann mich erinnern als Anfang 89 der "Sender Freies Berlin" aus dem Flüchtlingslager Marienfelde berichtete von einer derartigen Übersiedlergruppe denen wohl aus disem Grunde die zuständigen Organe Unserer Republik das kalaschnikoff-freie Passieren der Zonengrenze sogar nahegelegt hatten.

Und die Kußhand für die ostdeutschen Ingenieure wurde wohl auch deswegen benutzt weil sie am Arbeitsmarkt preiswerter waren.
Schließlich war es für einen VEB-Maschinenbauingenier ja schon ein gewaltiger Gehaltssprung auch nur das Gehalt eines Berufsangängers eines West-Ingenieurs zu bekommen. Ich jedenfalls kenne ein Reihe Westler die in jener Zeit dadurch ihren Arbeitsplatz verloren haben.


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 23.06.2009 | Top

RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#53 von Schlawine , 23.06.2009 08:25

Zitat von DeutschLehrer
Mein Erlebnis mit dem dem heutigem Schulsystem hatte ich in Prag, als ich eine 11. Klasse eines Hamburger Gymnmasiums durch eine Brauerei führte. Nach etwa einer Stunde Führung, ich hatte die ganze Zeit übersetzt, fragte ich, ob noch jemand Fragen hätte. Da meldeten sich ein paar Schüler und fragten, Herr Lehrer, was ist denn eigentlich ein Hektoliter. Mir schlief wohl etwas das Gesicht ein, der begleitende Lehrer der Hamburger erklärte das sofort damit, dass die Schüler ja noch kein Griechisch gehabt hätten.
Gruß DL

--------
Da könnte ich dir umgekehrt auch einige Beispiele nennen Deutschlehrer. Und der peinlich berührte Lehrer wollte vielleicht mit einem Witz von der Situation ablenken, den du nicht verstanden hast.
Dumme und uninteressierte gibt es auch überall. Wenn ich früher die Klassenarbeiten meiner Cousinen gelesen habe war ich immer neidisch wie einfach die waren im Gegensatz zu dem, was ich lernen musste. Kommt wohl auch immer auf die jeweiligen Schulen, Lehrer und Schüler an.


Schlawine
[center]
Name: Sweety
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus[/center]

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#54 von herman , 23.06.2009 08:31

Zitat von DeutschLehrer
Mein Erlebnis mit dem dem heutigem Schulsystem hatte ich in Prag, als ich eine 11. Klasse eines Hamburger Gymnmasiums durch eine Brauerei führte. Nach etwa einer Stunde Führung, ich hatte die ganze Zeit übersetzt, fragte ich, ob noch jemand Fragen hätte. Da meldeten sich ein paar Schüler und fragten, Herr Lehrer, was ist denn eigentlich ein Hektoliter. Mir schlief wohl etwas das Gesicht ein, der begleitende Lehrer der Hamburger erklärte das sofort damit, dass die Schüler ja noch kein Griechisch gehabt hätten.

Gruß DL


Na du erzählst ja vielleicht einen Mist.

Eine Studie der Freien Universität Berlin hatte kürzlich herausgefunden daß Abiturienten aus Brandenburg bezüglich der Kenntnisse der jüngeren deutschen Geschichte dümmer sind als Grundschüler aus Bayern.

Grund: Die Genossen Lehrer mögen die jüngere deutsche Geschichte nicht.


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 23.06.2009 | Top

RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#55 von vae victis , 23.06.2009 09:16

Zitat von joesachse
Zitat von vae victis
volksvertreter sind nun mal geborene lügner und betrüger.
hat jemand einen bergründeten einwand. zu meiner anschuldigung.

man sollte jeden dritten politiker erschießen, zwei sind mir heute schon begegnet


Es reicht,v.v!!! Deine pauschalen Beleidigungen aller Politiker sind völlig undifferenziert, falsch und dumm. Ich erwarte von Dir, dass Du solche pauschalen Beleidigungen unterlässt, dafür ist unser Forum keine Plattform. Viele tausende Ehrenamtliche in den Städten und Gemeinden machen Politik und sorgen mit ihrer Politik dafür, dass es einigermaßen in unserem Lande läuft. Und dann kommt so ein klugscheißender Bayer (bewußte Beleidigung, um Dir die Art Deiner Aussage vor Augen zu führen) daher und beleidigt diese Leute, die sich für ein paar Cent um das Wohl des Dorfes und der Stadt kümmern.
Bitte unterlasse es in Zukunft, solche pauschalen Beleidigungen von Dir zu geben.

Gruß
JoeSachse



nun ich habe deine schelte vernommen und ebenfalls deine verwarnung.
tatsache ist nun mal allerdings, das politiker es nicht sehr oft mit der wahrheit haben und ebenfalls nicht mit der ehrlichkeit.

die frage jetzt an dich, wie darf ich das in zukunft dann beschreiben.

namen darf man ja nicht nennen.
pauschal wie du das nennst ist auch nicht richtig,
einige politiker trifft aber auch nicht zu, dafür sind es zu viele in unseren lande die nicht seriös arbeiten.

werter joesachse, ich weis nicht, ob du eventuell selber in einen diversen kreis tätig bist , dann kann ich deinen einwand durchaus verstehen,
aber mir jetzt prügel anzudrohen , weil mein vertrauen in die politik bis ins mark erschütttert ist, finde ich übertrieben.

bei uns im stadtrat , das heißt der vorletzte war bis auf zwei stadträte ( und das ist weniger als ein prozent gewesen ) alle ja - sager zum ehemalige
bürgermeister und der hat viel schaden angerichtet.

der nachfolger scheint mir zwar in ordnung, aber seine beisitzer sind teilweise aus dem alten lager, also was soll ich mir jetzt denken dabei.

auch ist uns bürger von anderen politiker aus anderen landkreisen gewisse pikante dinge bekannt ob nun bürgermeister oder landrat.

na ja, vielleicht liegt es daran, das ich nicht wie viele andere sagen, es kam zu einen kompromiß, sondern eben so du mir , so ich dir entscheidung.


trotzdem wäre ich dir sehr verbunden, wenn du deine einwände nicht unbedingt mit einer drohung aussprechen würdest, das hat für mich ein gewisses
geschmäckle und überzeugt nicht zur einsicht. wenn man schon die demokratie hochhalten will, dann sollte man durch gute argumente überzeugen.

da du dich sehr gebildet gibst, denke ich das du verstehst was ich dir sagen will.


groß V.V.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#56 von Kehrwoche , 23.06.2009 09:30

Das wird jetzt ziemlich langweilig hier.........

Dem einen gehen die Themen aus, die werden jetzt immer absurder....was wohl Monika Maron dazu sagen würde?

Dem anderen...naja...der müßte lt. herman eigentlich auch im Osten zur Schule gegangen sein.....


Wer meine Texte falsch zitiert oder durch Zitate sinnentstellt, oder falsch zitierte oder sinnentstellte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Ossiforum nicht unter 2 Jahren bestraft.

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#57 von Schlawine , 23.06.2009 09:54

Zitat von Kehrwoche
Das wird jetzt ziemlich langweilig hier.........
Dem einen gehen die Themen aus, die werden jetzt immer absurder....was wohl Monika Maron dazu sagen würde?
Dem anderen...naja...der müßte lt. herman eigentlich auch im Osten zur Schule gegangen sein.....

----


Schlawine
[center]
Name: Sweety
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus[/center]

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#58 von Gisela , 23.06.2009 12:17

Ich möchte auf einen Beitrag aus der Süddeutschen Zeitung verweisen vom 24.03.2009:
"Sind so viele Ungerechtigkeiten - die neuen Leiden der Jammer-Wessis: Schriftsteller Maxim Biller predigt gegen Ossis."

Darum: Helft dem armen herman! Richtet doch einen Thread ein, wo sich alle Jammer-Wessis endlich ungestört ausweinen können über uns!


Gisela  
Gisela
Beiträge: 33
Registriert am: 13.12.2006


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#59 von herman , 23.06.2009 14:59

Vor dem Biller gab es schon etliche, denen die Ossifizierung auf den Docht gegangen ist. Mir fällt da der Aspekte-Moderator ein. Und in der FAZ heißt es zu dem Thema:

In Antwort auf:
Das neueste deutsche Malheur fing damit an, dass die Revolution von 1989 keine war. Die Gegner des Westens und der Demokratie, die SED-Ober-, Mittel- und Unter-Chefs, die Staatssicherheits-Berijas und ihre willigen Helfer landeten, bis auf lächerlich wenige Ausnahmen, nicht vor Richtern und in Gefängnissen. Stattdessen saßen sie mit Schäubles grauen Aktentaschenmännern, den wahren Gestaltern der deutschen Einigung, an runden Tischen, und einer von ihnen, der unsaubere Herr Modrow, blieb bis 1990 Ministerpräsident der DDR. Ein anderer wurde Landesvater von Brandenburg und später einer von Schröders Ministern. So kamen das Gift, die Lüge, die Heuchelei und die Linkspartei in die deutsche Politik, und wer sagt, man muss die Sache pragmatisch sehen, ist nicht pragmatisch genug.


http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960...n~Scontent.html

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: Monika Maron geht das Gejammere der Ossis auf den Keks

#60 von Daneel , 23.06.2009 15:55



Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt


 
Daneel
Beiträge: 1.436
Registriert am: 02.10.2007


   

20 Jahre Bearbeitungszeit in der "kleinen DDR"


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln