Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Die DDR im Fernsehen

#16 von vae victis , 07.07.2009 09:18

lutzi
recht hast du, es gibt dinge die schau ich mir schon lange nicht mehr an im TV
das ist das, was du anführst und den ganzen mist aus dem zweiten weltkrieg.
diese ewig gestrigen haben es immer noch nicht verstanden, das es vorbei ist.
darum wird es auch nicht mehr anders.
wie hieß es einst im lande , " nie wieder soll vom Deutschen boden........... )
und was tun wir trotzdem

du siehst sie lügen das sich die balke biegen. sogar das grundgesetz wollen sie deswegen aushebeln
was ja schon teilweise geschehen ist.
ich könnte garnicht soviel fressen wie ich kotzen möchte bei so viel heuchelei.

Merkel ist das schlimmste was uns passieren konnte, wer krieg billigt von Deutschland aus und ehemalige
Stasi angehörige in der regierung beschäftigt und privat auch noch , von dem kann ich keine achtung haben.

für mich ist das die vorstufe für ein beginnendes volksverbrechen. die vergangenheit läßt grüssen.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 07.07.2009 | Top

RE: Die DDR im Fernsehen

#17 von Minimal , 07.07.2009 14:45

Kann es sein, daß ihr müde geworden seid, zu differenzieren?

Im übrigen sollte der Thread dazu dienen, auf Sendungen aufmerksam zu machen und nicht dazu zu erfragen, wer keine DDR-Dokus mehr guckt


 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009

zuletzt bearbeitet 07.07.2009 | Top

RE: Die DDR im Fernsehen

#18 von vae victis , 07.07.2009 18:32

Minimal
auch das gehört dazu, das man mitkriegt das es menschen gibt die sich gewisse dinge nicht mehr antun.
über 60 jahre gehirnwäsche über die vergangenheit reichen den meißten menschen vor allem im Westen.



Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis  
vae victis
Beiträge: 1.109
Registriert am: 11.01.2009


RE: Die DDR im Fernsehen

#19 von lutzi , 12.07.2009 00:45

hallo allen,

ich würd mal nicht über sechzig jahre gehirrnwäsche schreiben...-ich glaub die letzten zwanzig kann man ruhig dazuzählen.

ich schau mir ja och die ollen kamellen an aber ich hab festgestellt das so serien wie" archiv des todes" oder "zur see" gerade ausgelaufen sind und auch so filme wie "nackt unter wölfen"(der ja nun fast monatlich irgendwo lief) derzeit nicht so die renner sind...,nee man(wer auch immer)will sie ruhig halten die leute die das immer schon geguckt im 60sten jahr und im 20zigsten jahr(des beitrittes der ddr zum geltungsbereich des grundgesetzes der brd)....und im übrigen schau ich mir die dokus an..-wo wir wieder bei meinem ersten posting wären...,zum kotzen und voller heuchelei

grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Die DDR im Fernsehen

#20 von ubach , 17.07.2009 23:49

Zitat von vae victis
Minimal
auch das gehört dazu, das man mitkriegt das es menschen gibt die sich gewisse dinge nicht mehr antun.
über 60 jahre gehirnwäsche über die vergangenheit reichen den meißten menschen vor allem im Westen.


Da mußt du was verwechseln.

Der Staat mit den Schnüfflern ist vor 20 Jahren verschwunden.

ubach  
ubach
Neuling
Beiträge: 5
Registriert am: 17.07.2009


RE: Die DDR im Fernsehen

#21 von joesachse , 18.07.2009 00:01

Zitat von ubach
Da mußt du was verwechseln.

Der Staat mit den Schnüfflern ist vor 20 Jahren verschwunden.


Wo lebst Du denn? Ich lebe in einem Staat, der seine Bürger als potentielle Verbrecher behandelt und deshalb schon mal anordnet, sämtliche Kommunikationsdaten für 6 Monate zu speichern. Ein Staat, der ein komplettes Medium durch das BKA zensieren will. Ein Staat, dessen Bürger bei Reisen ins Ausland ihre Fingerabdrücke elektronisch gespeichert im Reisepass mitführen müssen.

Dagegen waren alle Schnüffeleien der deutsche Geschichte ein Kinderspiel.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.967
Registriert am: 16.07.2006

zuletzt bearbeitet 18.07.2009 | Top

RE: Die DDR im Fernsehen

#22 von ubach , 18.07.2009 00:11

Ich sehe es andersherum. Das was heute an Einschränkungen ggfs. erforderlich ist ist ein Kinderspiel zu dem was die DDR zur Sicherung ihrer staatlichen Existenz tagtäglich den Bewohnern abnötigte.

ubach  
ubach
Neuling
Beiträge: 5
Registriert am: 17.07.2009


RE: Die DDR im Fernsehen

#23 von Minimal , 18.07.2009 21:11

Zitat von ubach
Ich sehe es andersherum. Das was heute an Einschränkungen ggfs. erforderlich ist ist ein Kinderspiel zu dem was die DDR zur Sicherung ihrer staatlichen Existenz tagtäglich den Bewohnern abnötigte.


Na super, ein Auskenner! Da kann ja jeder daherkommen und bar jeder Argumente etwas in die Diskussion werfen. Lege erstmal dar, inwieweit das Spitzeltum der DDR mit dem heutigen manuellen und autmatisierten, legalen ("ggfs. erforderlich" ) und illegalen Schüffeleien der Bundesrepublik zu vergleichen ist.

Schauen wir mal, was bei wikipedia über Echelon steht:

Das Echelon-System ist im Aufbau einfach. Alle Mitglieder der englischsprachigen Allianz sind Teil der nachrichtendienstlichen Allianz UKUSA, deren Wurzeln bis zum Zweiten Weltkrieg zurückreichen. Diese Staaten stellten Abhörstationen und Weltraumsatelliten auf, um Satelliten-, Mikrowellen- und Mobilfunk-Kommunikation abzuhören. Die eingefangenen Signale werden durch eine Reihe Supercomputer verarbeitet, die darauf programmiert wurden Zieladressen, Wörter, Sätze oder sogar individuelle Stimmen zu erkennen. Dabei ist es mittlerweile sogar möglich, nach ganzen Sachverhalten zu suchen und nicht nur nach einzelnen Schlagwörtern. Das Echelon-System unterliegt der Verwaltung der National Security Agency (NSA). Die NSA hat alleine in Maryland über 28.000 Mitarbeiter und ist damit die wohl größte Spionageabteilung weltweit.


 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Die DDR im Fernsehen

#24 von Minimal , 23.07.2009 22:37

22.07. 00.00
Wenn ich groß bin, flieg ich zu den Sternen
Kosmonautenkult in der DDR
Film von Lutz Rentner und Otto Sperlich

Hats jemand gesehen? Wer hat jemals beim "Kosmonautentest" als Kind mitgemacht? Ich war noch nichtmal in der Schule, erinnere mich aber noch daran. Im Film war der Apparat zu sehen, mit dem das Lungenvolumen gemessen wurde, den habe ich wiedererkannt :-) Bestimmt zwanzig Jahre hing in meinem ex Kinderzimmer bei den Großeltern die Urkunde an der Wand...

Witzig fand ich auch, dass ein Texter vom "Mosaik" zu Wort kam. Da wurde beleuchtet, warum die Digedags auf einmal im All waren, und wie die Resonanz war.


 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009

zuletzt bearbeitet 23.07.2009 | Top

RE: Die DDR im Fernsehen

#25 von Minimal , 25.08.2009 15:24

22.15
DDR Geheim
Das Raketeninferno von Dannenwalde
Film von Michael Erler

Hat es jemand gesehen? Da flog nach einem Gewitter mitten in der DDR ein sowj. Munitionslager in die Luft und in Ortschaften der Umgebung schlugen Katjuschas ohne Zünder ein. Die mobilen SS-20 Raketen konnten gerade noch in Sicherheit gebracht werden. Wieviele Tote es gab, haben die Russen nie veröffentlicht. Natürlich gab es von dem Ereignis keine Bildaufnahmen, aber was die Anwohner zu berichten hatten, war interessant genug.


 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009

zuletzt bearbeitet 25.08.2009 | Top

RE: Die DDR im Fernsehen

#26 von mutterheimat , 25.08.2009 19:25

Es ist noch gar nicht lange her, queeny wird sich erinnern, als wir diese Thema (Raketen in der DDR, unter russischem Befehl) schon einmal unter der Rubrik, Atomwaffen in der DDR, diskutierten und ganz kluge Köpfe alles das besser wusten, als diejenigen, welche unmittelbar vor Ort, oder zumindestens, in unmittelbarer Nähe, waren. Es darf noch heute für manch einen Zeit"Genossen" nicht wahr sein, was tatsächlich aber, existierte.


 
mutterheimat
Beiträge: 2.411
Registriert am: 03.02.2008


RE: Die DDR im Fernsehen

#27 von svema , 27.10.2009 18:35

Heute ist mal wieder eine große DDR Nacht im Fernsehen Hier der Link mit den Programmhinweisen

http://www.klack.de/index.php?page=Programfinder2.php


WIR DIE UNWILLIGEN,
GEFÜHRT DURCH UNWISSENDE,
MACHEN DAS UNMÖGLICHE,
FÜR DIE UNDANKBAREN

 
svema
Beiträge: 513
Registriert am: 29.12.2007


RE: Die DDR im Fernsehen

#28 von Ilrak , 29.10.2009 09:09

Alle solche Sendungen muß man mit Vorsicht geniessen - die Sieger schreiben Geschichte,
so ist das nun mal .
Auch wird hier im Forum oft sehr deutlich , daß sich auch die DDR-Bürger nicht einig waren :
- einige wollten einfach nur raus
- einige wollten Veränderungen , akzeptierten jedoch das Land als IHR Land
- einige fühlten sich recht wohl
und einigen war es völlig egal.
Klar , das bei den heutigen Medienmachern meist nur eine bestimmte Gruppe zu Wort kommt .
Man erfährt nur das , was man soll .
Ich persönlich fand die beiden INTERFLUG-Dokus der letzten Wochen interessant ,
" Frei Fliegen " und " Honeckers Air-Force-One ".
Bemerkenswert in der ersten Doku war der Satz einer Stewardess :
" In den dreißig Jahren , in dem wir geflogen sind , sind nur drei Männeken abgehauen,
zwei Männer und ein Steward ".
Danke , Sonja , wir haben Tränen gelacht !!!!!


Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.457
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 29.10.2009 | Top

RE: Die DDR im Fernsehen

#29 von kirschli ( gelöscht ) , 09.11.2009 20:21

Zur Zeit überbieten sich die Medien mit Beiträgen über die Mauer Öffnung. Einige habe ich mir angesehen, bei manchen Wissen da zu gewonnen. Aber auch leider viel unmögliches gesehen, jeden falls meiner Meinung nach. Ich frage mich immer wieder wie kann ein Helmut Kohl die Wende herbei geführt haben. Und die CDU regt sich noch darüber auf, das es Leute gibt die sich erlauben die Wahrheit zu vertreten.
Ich denke hier wird Geschichte bewusst verfälscht. Er hat seinen Beitrag geleistet aber ihm steht kein Heiligen Schein zu.


---------------------------------------------------

Wer nicht kämpft hat schon verloren, wer kämpft
kann verlieren

http://www.youtube.com/watch?v=ztQYImOwY...laynext_from=PL

kirschli

RE: Die DDR im Fernsehen

#30 von Kehrwoche , 09.11.2009 20:34

Ich habe in den vergangenen 20 Jahren noch nie gehört, daß die Medien berichtet hätten, Kohl hätte die Wende herbeigeführt.
Kohl hat die Einheit mitgestaltet, hat vielleicht die Wiedervereinigung "vollendet" oder wird als "Kanzler der Einheit" bezeichnet, das wars auch schon.
Ich glaube, da verwechselst Du irgendwas.


Die schönsten Träume von Freiheit werden im Kerker geträumt.
Friedrich Schiller

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


   

Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.1
Ossis in der Springer - Presse


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln