Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Die DDR im Fernsehen

#1 von bummi , 27.06.2009 16:30

mit guido haben wir schon mal einen prototypen
des emporgekauften, landesverwiesenen ostkenners.
deutsches fernsehen liegt tatsächlich in den richtigen
händen.

kh

bummi  
bummi
Beiträge: 504
Registriert am: 19.11.2008


RE: Die DDR im Fernsehen

#2 von bummi , 27.06.2009 16:32

wollt noch schnell hinterherschreiben, @minimal,
daß mer bei der dichte an märchenfilmen ohne
weiteres einen stattlichen thread zustande bekommt.

kh

bummi  
bummi
Beiträge: 504
Registriert am: 19.11.2008


RE: Die DDR im Fernsehen

#3 von falke56 , 27.06.2009 17:20

Es ist doch bekannt das in vielen Sendungen die Ossis immer als die Blödiane dargestellt werden.Und es gab deren schon etliche Ausstrahlungen.Es wird eben auch zensiert was gesendet werden darf und soll.
Auch bei den sogenannten Zeitzeugen im Fernsehen kommen mir manche Zweifel auf.Aber warten wir ab.

MfG falke

falke56  
falke56
Beiträge: 110
Registriert am: 28.01.2009


RE: Die DDR im Fernsehen

#4 von herman , 28.06.2009 00:12

Minimal, damit du nicht erzählst "wie die DDR war" (eine Standardworthülse aus der einschlägigen Abteilung) möchte ich auch noch dazu beitragen wie nach meiner Meinung der SED-Staat politisch zu bewerten ist.

Ich habe gerade eine Sendung des angesehenen Guido Knopp gesehen. Es ging um die Fluchttunnel die die Menschen sich gegraben haben um dem SED-Staat zu entkommen.

Bekanntlich sind die Menschen getürmt unter Wasser, über Wasser, unter der Erde und über der Erde, zu Lande und zu Luft. So etwas wollen natürlich die Täter der Diktatur, die geistigen Winkelementhalter und Fähnchenschwinger heute nicht hören und nicht sehen.

Und jeder der dem SED-Staat entkommen ist ist sowieso erst einmal ein "Prototyp eines emporgekauften Landesverwiesenen". Als ob der "Landesverweis" ausgesprochen durch SED-Gesindel irgendeine moralische Kategorie gewesen wäre. Zumal wohl ein nennenswerter Teil der Bevölkerung darauf hingearbeitet hat und es sich sehnlichst gewünsct hätte einen "Landesverweis" zu erhalten. Heute vor 20 Jahren hat sich dafür für eine größere Anzahl von "DDR Bürgern" in Ungarn die Möglichkeit ergeben, welche sie auch massenhaft nutzten. Herrschaften die daher solche Vokabeln vom "Landesverweis" verwenden sind irgendwie aus der Zeit gefallen. Karl Eduard liest schon seit geraumer Zeit nicht mehr die Zeitung für die Ossis.

Es ist doch eigentlich anders herum, das SED-Regime, Zeit seiner Existenz von der eingesperrten Bevölkerung nicht legitimiert, ist doch von Stalin von der Roten Armee zu Anfang ins Land eingeschleust und an die Macht gebracht worden. Und als die Russen ihren westlichen Vorposten wegen eigener wirtschaftlicher Schwierigkeiten nicht mehr halten konnten war das SED-Regime schneller verschwunden als du sehen konntest.


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 28.06.2009 | Top

RE: Die DDR im Fernsehen

#5 von bummi , 28.06.2009 13:35

Zitat von Minimal


nach solchen streifchen suche ich auch permanent.
woll´mer schauen.
ein recht guter einfall der thread.

kh

bummi  
bummi
Beiträge: 504
Registriert am: 19.11.2008


RE: Die DDR im Fernsehen

#6 von bummi , 28.06.2009 13:38

Zitat von herman
"das war müll" - eingestellter beitrag von @bummi


ich glaube, die müllhalde wandert von strang zu strang.
was hamm´mer denn heute verdient.
vier aldi - brötchen?
...ohh, krise - zwei!

kh


bummi  
bummi
Beiträge: 504
Registriert am: 19.11.2008

zuletzt bearbeitet 28.06.2009 | Top

RE: Die DDR im Fernsehen

#7 von blafaselblub , 28.06.2009 22:46

Zitat von herman
Minimal, damit du nicht erzählst "wie die DDR war" (eine Standardworthülse aus der einschlägigen Abteilung) möchte ich auch noch dazu beitragen wie nach meiner Meinung der SED-Staat politisch zu bewerten ist.

Ich habe gerade eine Sendung des angesehenen Guido Knopp gesehen. Es ging um die Fluchttunnel die die Menschen sich gegraben haben um dem SED-Staat zu entkommen.

Bekanntlich sind die Menschen getürmt unter Wasser, über Wasser, unter der Erde und über der Erde, zu Lande und zu Luft. So etwas wollen natürlich die Täter der Diktatur, die geistigen Winkelementhalter und Fähnchenschwinger heute nicht hören und nicht sehen.

Und jeder der dem SED-Staat entkommen ist ist sowieso erst einmal ein "Prototyp eines emporgekauften Landesverwiesenen". Als ob der "Landesverweis" ausgesprochen durch SED-Gesindel irgendeine moralische Kategorie gewesen wäre. Zumal wohl ein nennenswerter Teil der Bevölkerung darauf hingearbeitet hat und es sich sehnlichst gewünsct hätte einen "Landesverweis" zu erhalten. Heute vor 20 Jahren hat sich dafür für eine größere Anzahl von "DDR Bürgern" in Ungarn die Möglichkeit ergeben, welche sie auch massenhaft nutzten. Herrschaften die daher solche Vokabeln vom "Landesverweis" verwenden sind irgendwie aus der Zeit gefallen. Karl Eduard liest schon seit geraumer Zeit nicht mehr die Zeitung für die Ossis.

Es ist doch eigentlich anders herum, das SED-Regime, Zeit seiner Existenz von der eingesperrten Bevölkerung nicht legitimiert, ist doch von Stalin von der Roten Armee zu Anfang ins Land eingeschleust und an die Macht gebracht worden. Und als die Russen ihren westlichen Vorposten wegen eigener wirtschaftlicher Schwierigkeiten nicht mehr halten konnten war das SED-Regime schneller verschwunden als du sehen konntest.


Servus @hermann,
nur eine simple Frage: Hast Du in der DDR wenigstens einen kleinen Zeirtaum mal gelebt?
Noch ne persönliche Anmerkung: Dein historisches Niveau lässt sehr zu wünschen übrig, es sei denn Du fängst an, historische Gegebenheiten sachlich, wirtschaftlich und menschlich zu interpretieren.
Ich selbst möchte die DDR wie sie im ganzen war, nicht wiederhaben. PUNKT. Manches, was es in der ehem. DDR gab und normal war, wird jetzt wieder "neu" erfunden. Warum?!
Geschichte ist ein höchst anspruchvolles und interessantes Themengebiet.
Also @Hermann BILD Dir Deine Meinung, das Recht dazu hast Du, Alle Andere allerdings ebenso.
Für Sachlichkeit, EHRLICHKEIT und Verständnis.
LG
blafaselblub

blafaselblub  
blafaselblub
Beiträge: 208
Registriert am: 30.03.2006


RE: Die DDR im Fernsehen

#8 von herman , 28.06.2009 23:04

In Antwort auf:
Dein historisches Niveau lässt sehr zu wünschen übrig, es sei denn Du fängst an, historische Gegebenheiten sachlich, wirtschaftlich und menschlich zu interpretieren.



Mal ganz abgesehen von dem kuriosen Satz.

Hättest du vielleicht ein Beispiel wie dein historisches Niveau aussieht was nichts zu wünschen übrig läßt?

Du, das wäre ganz echt toll.

herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: Die DDR im Fernsehen

#9 von bummi , 28.06.2009 23:27

@herman, ich muß staunen und komplimentieren.
kommt wohl doch noch zu realen äußerungen?

kh


bummi  
bummi
Beiträge: 504
Registriert am: 19.11.2008


RE: Die DDR im Fernsehen

#10 von Minimal , 29.06.2009 08:16

vielleicht sollten wir einen zweiten Thread aufmachen "Diskussion über Fernsehsendungen zur DDR" Eigentlich schwebt mir hier wirklich nur das reine Posten von Ankündigungen vor. Über die Sendungen diskutieren kann man ja woanders... Wir wollen doch nicht, daß hier wieder mal ein Admin zumacht, außerdem erschwert es die Lesbarkeit.

Also ich gucke erst wieder am kommenden WE in die Fernsehzeitung. Bis auf die Sendungen auf phoenix war mir für die jetzige Woche nichts aufgefallen.


 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Die DDR im Fernsehen

#11 von blafaselblub , 29.06.2009 15:30

Zitat von herman
In Antwort auf:
Dein historisches Niveau lässt sehr zu wünschen übrig, es sei denn Du fängst an, historische Gegebenheiten sachlich, wirtschaftlich und menschlich zu interpretieren.



Mal ganz abgesehen von dem kuriosen Satz.

Hättest du vielleicht ein Beispiel wie dein historisches Niveau aussieht was nichts zu wünschen übrig läßt?

Du, das wäre ganz echt toll.


ganz simpel @hermann, eine sachliche Betrachtungsweise.
lg
blafaselblub

blafaselblub  
blafaselblub
Beiträge: 208
Registriert am: 30.03.2006


RE: Die DDR im Fernsehen - Diskussion

#12 von Ossilinchen , 03.07.2009 08:46

Wer kann denn um diese Zeit fernsehen?
Da liege ich in den tiefsten Träumen, weil um 4:45 Uhr mein Wecker piept.

Ossilinchen  
Ossilinchen
Beiträge: 554
Registriert am: 29.07.2007


RE: Die DDR im Fernsehen - Diskussion

#13 von Minimal , 03.07.2009 08:56

[ ] Du kennst den Begriff Festplattenrecorder


 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Die DDR im Fernsehen - Diskussion

#14 von Ossilinchen , 03.07.2009 09:09

Kenn ich, aber wann soll ich das ansehen?

Ossilinchen  
Ossilinchen
Beiträge: 554
Registriert am: 29.07.2007


RE: Die DDR im Fernsehen

#15 von lutzi , 07.07.2009 01:12

hallo allen,

mir kommt es bei den vielen sendungen die derzeit zur vergangenheit der ddr laufen vor als wären wir ein riesen land gewesen.
-ca.17 mil. einwohner..davon

17 mio. bürgerechtler
17 mio. stasileute
17 mio. mitläufer
3 mio. mitglieder der sed
1 mio. mitglieder in anderen parteien
_
91 bürger der d.d.r..., nicht gezählt arbeitslose, assis, kirchenmitglieder und andere..verdammte heuchlerei---wann höhrt das endlich auf ???

ich war bürger dieses landes und fand nicht alles schlecht...

grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


   

Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.1
Ossis in der Springer - Presse


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln