Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#1 von herman , 13.07.2009 21:44

Bei Wittstock hatten die Russen einen riesigen Truppenübungsplatz.

Noch heute zu 80 % nicht begehbar weil massenhaft Munitionsreste vergraben sind. Auf Jahrzehnte abgesperrt da Entsorgung zu teuer.

Aber bei Unseren Freunden heißt dieses Gebiet "Freie Heide". Nachteile die durch militärischhe Nutzung entstehen sollen nur die Anderen tragen. Die weit dichter besiedelten West-Standorte Nordhorn und Siegenburg. Die sind jetzt verständlicherweise stinksauer und wollen ihre Standorte schließen.

Wir habens doch. Die Ossis spülen soviel Steuergelder in die Kasse daß wir locker in Kanada üben können.

Moral von der Geschicht: Man muß nur laut genug herumkrakeelen. Allen voran die Postkommunisten die sich nun als Friedensengel gerieren. Bei der weit höheren Belastung durch die Russen haben sie brav den Mund gehalten. Keinen Pubs hast du damals von ihnen gehört.


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009

zuletzt bearbeitet 13.07.2009 | Top

RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#2 von Kehrwoche , 13.07.2009 21:57

Ist das Sommerloch bei Dir angekommen? Du schreibst Mist!


Die schönsten Träume von Freiheit werden im Kerker geträumt.
Friedrich Schiller

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#3 von bummi , 13.07.2009 22:02

niemand hat dem (un-)rechtssystem:
http://moltaweto.wordpress.com/2009/07/1...und-illusionen/
bundesrepublik vorgeschrieben, die eigene landschaft zu bombardieren;
im gegenteil. diese armee, wie sie heute agiert, dürfte es gar nicht
geben und bombardieren dürfte sie heut noch nicht. sie hat
noch schulden an den russe!

das ein besatzungsgebiet dem besatzer, zu eigenen lasten,
übungsgelände bestellen muß, ist im potsdamer vertrag geregelt und
festgeschrieben. dazu zählt auch die ernährung der besatzer.

erst die leute vertreiben und dann noch mit uranmunition
das land ackern, damit wir es viereinhalbmilliarden jahre nicht
betreten können. das dürfen die herren gern zu hause machen;
am besten in ihren schlafzimmern.
das militär hat bereits angedeutet, daß sie sich geeignete
plätze im ausland suchen. die haben sie bereits und damit
auch ihre hoffentlich haltbaren sargnägel.
diese gewissenlose bande gehört vor einen staatsanwalt.
http://www.nuoviso.tv/todesstaub.html

kh



bummi  
bummi
Beiträge: 504
Registriert am: 19.11.2008


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#4 von herman , 13.07.2009 22:06

Wie zu lesen ist meint der Bürgermeister Hüsemann von Nordhorn die Entscheidung sei eine Katastrophe. Ein Ministerwort hat überhaupt keine Gültigkeit mehr. "Wir müssen die Belastung nun über 50 Jahre ertragen. Da müssen wir eine Entlastung erfahren. Stattdessen läßt man uns im Regen stehen". Man habe rechtliche Schritte eingeleitet.

Und der CDU Abgeordnete Hilbers aus Nordhorn "Die Argumente, die für Wittstock gelten, gelten für Nordhorn genauso. Deshalb kann die Konsequenz nur heißen Nordhorn zu schließen."


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#5 von Kehrwoche , 13.07.2009 22:15

herman, natürlich muß gleiches Recht auch für Nordhorn gelten.
Aber was soll der Quatsch mit dem: "Zitat: Nachteile die durch militärischhe Nutzung entstehen sollen nur die Anderen tragen"? Die Menschen dort haben logischerweise nur an ihre Heide gedacht. Die Nordhörner hätten doch auch auf die Strasse gehen können.

Und bummi? Blabla... wie immer!


Die schönsten Träume von Freiheit werden im Kerker geträumt.
Friedrich Schiller

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 13.07.2009 | Top

RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#6 von herman , 13.07.2009 22:23

Zitat von Kehrwoche
herman, natürlich muß gleiches Recht auch für Nordhorn gelten.
Aber was soll der Quatsch mit dem: "Zitat: Nachteile die durch militärischhe Nutzung entstehen sollen nur die Anderen tragen"? Die Menschen dort haben logischerweise nur an ihre Heide gedacht. Die Nordhörner hätten doch auch auf die Strasse gehen können.

Und bummi? Blabla... wie immer!


Wasch mir den Pelzh aber mach mich nicht nass.

Die Nordhorner haben sich auf die Ministerzusage verlassen daß mit Wittstock entlastet wird. Sie sehen ein, daß irgendwo ja die Bundeswehr üben muß. Eben auch bei ihnen.

"Logischerweise" haben die Ossis nicht "daran gedacht" daß die Bundeswehr nicht nur zum Spaß Wittstock nutzen will. Dümmer gehts nimmer. Oder ist es dreist?


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#7 von mathias , 13.07.2009 22:29

herman..
dir ist echt nicht zu helfen!
Die Bürger haben sich durchgesetzt, hatten einen langen Atmen, haben gekämpft, und gewonnen.
Das ist gelebte Demokratie, nicht mehr, aber auch nicht weniger..
Ich bin Stolz!


Spürst du es in dir? Wie uns das Leben erfüllt mit Glück? Wir alle sind hier zu leben unser Geschick. Sing ein Lied! Vergiss die Sorgen, wenn ein Tag zu Ende ist! Komm vertrau auf morgen, weil das Leben es uns verspricht!

Es war einmal..das Leben

mathias  
mathias
Beiträge: 366
Registriert am: 12.03.2007


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#8 von DeutschLehrer , 13.07.2009 22:39

Zitat von Sudel-hermi
Dümmer gehts nimmer. Oder ist es dreist?

Das ist wirklich wahr !

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#9 von herman , 13.07.2009 22:41

Zitat von mathias
herman..
dir ist echt nicht zu helfen!
Die Bürger haben sich durchgesetzt, hatten einen langen Atmen, haben gekämpft, und gewonnen.
Das ist gelebte Demokratie, nicht mehr, aber auch nicht weniger..
Ich bin Stolz!


"Gelebte Demokratie", ein Witz. Wo sind denn die drei Standorte mit ihre Pros und Cons abgewogen worden?

Der Ossi hat herumkrakeelt nach dem Motto "Lieber Sankt Florian, verschon mein Haus, zünd andere an..." und die Politker waren das Genöle überdrüssig. Der Ossi glaubt wohl nur die Bundeswehr ist dazu da Sandsäcke zu schleppen. Und eine Pfeife von Minister hat klein beigegeben.


herman  
herman
Beiträge: 437
Registriert am: 14.01.2009


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#10 von Kehrwoche , 13.07.2009 22:44

Zitat von herman

Die Nordhorner haben sich auf die Ministerzusage verlassen daß mit Wittstock entlastet wird...

Dann waren die Nordhörner aber blauäugig!
Soweit ich weiß, sind deutsche Gerichte in ihrer Urteilsfindung unabhängig, Ministerwort hin oder her.
Die Bombodrom Gegner kämpfen ja schon seit 17 Jahren für ihre Heide. Nordhorn und Siegenburg haben 17 Jahre zugeschaut, jetzt hat sich das Blatt halt gewendet.

Wie man erfolgreich kämpft, können sie ja erfragen - bei den Ostprignitz/Ruppinern!


Die schönsten Träume von Freiheit werden im Kerker geträumt.
Friedrich Schiller

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 13.07.2009 | Top

RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#11 von mathias , 13.07.2009 22:51

nun mal halblang..
von den 6391 Soldaten im Auslandseinsätzen, sind laut Verteidigungsminsteriums die halfte, genauer gesagt, 3143 aus den neuen Bundesländern..
Sprich wir wissen sehr wohl, was unsere Bundeswehr leistet, da wir unseren Blutzoll leisten!
Nur über den Sinn von solchen Einsätzen kann man streiten!

Ansonsten ist dieser Tread hier ziemlich sinnlos, und man sollte sich schon fragen, ob der Tread hier entstanden wäre, wenn die Nordhorner sich erfolgreich gewehrt hätten..
Bei deinen sonstigen Posts auszugehn, wohl nicht, da das ja normal wäre..


Spürst du es in dir? Wie uns das Leben erfüllt mit Glück? Wir alle sind hier zu leben unser Geschick. Sing ein Lied! Vergiss die Sorgen, wenn ein Tag zu Ende ist! Komm vertrau auf morgen, weil das Leben es uns verspricht!

Es war einmal..das Leben

mathias  
mathias
Beiträge: 366
Registriert am: 12.03.2007


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#12 von bummi , 13.07.2009 23:13

Zitat von Kehrwoche
herman, natürlich muß gleiches Recht auch für Nordhorn gelten.
Aber was soll der Quatsch mit dem: "Zitat: Nachteile die durch militärischhe Nutzung entstehen sollen nur die Anderen tragen"? Die Menschen dort haben logischerweise nur an ihre Heide gedacht. Die Nordhörner hätten doch auch auf die Strasse gehen können.

Und bummi? Blabla... wie immer!


fakten schon gelesen oder geträumt?
blablüsel

kh

bummi  
bummi
Beiträge: 504
Registriert am: 19.11.2008


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#13 von Björn , 13.07.2009 23:43

Naja, bei "herman" seiner Funktion hier und seiner hetzerischen und teils beleidigenden Beiträge, haben wir doch nichts anderes von ihm erwartet!!!
Er würde bestimmt soooo gerne neben einem Übungsplatz wohnen und sucht schon eine Wohnung in der Nähe eines solchen


BJ

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#14 von Kehrwoche , 13.07.2009 23:44

Zitat von bummi
fakten schon gelesen oder geträumt?
blablüsel


Nicht ganz unpassend: Was kommt dabei raus, kreuzt man bummi mit dem Bombodrom?

Das hier: http://www.youtube.com/watch?v=LMpmW4DTBi0



Die schönsten Träume von Freiheit werden im Kerker geträumt.
Friedrich Schiller

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 13.07.2009 | Top

RE: Bundeswehr verzichtet auf Truppenübungsplatz

#15 von Wega , 14.07.2009 10:51

@ herman

wenn ich nicht ahnte, das du es besser weißt würde ich mir die Zeilen sparen.

Das Bundesverteidigungsministerium hat in fast 30 Prozessen um die Nutzung "des Bombotroms" in den verschiedensten Instanzen vor Gericht verloren und Millionen Steuergelder vergeudet.
Minister Jung hat hat einzig und allein erkannt, das er über die Judikative niemals das Nutzungsrecht erhält.

Die BW hätte der Region nach Medien-Meldung 150 Arbeitsplätze gebracht. Durch die Touristik-Branche werden ca. 1500 Arbeitsplätze
in einer an mit Arbeitsplätzen sehr sparsam bedachten Region entstehen.

Die Luftwaffe übt seit Jahr und Tag in Nord-Amerika, soll sie weiter dort üben. Auf die verbrannten Millionen Euro Steuergelder kommt es in Anbetracht der Ausgaben der BW
auch nicht an.
Die BW kann es sich sogar leisten Nicht oder noch nicht funktionierende Waffensysteme im Wert von 3 Mrd. Euro einzukaufen ( Minenräum-Roboter, Panzer "Puma").
Quelle: Fensehsendung "Fakt" v.13.07.09


Und das deine Aussage zum "Nicht Aufmucken" gegen die Russen, absoluter geistiger Dünnschi. ist muß ich dir wohl nicht weiter auseinander setzen. Der Russe war BESATZUNGSMACHT, Punkt-Ende!!

Ich kann mich entsinnen, in Leipzig gab es ein Panzermotoren-Instandsetzungs-Werk der Russen. Wir Anwohner haben uns an die örtlichen Organe gewandt um etwas gegen die vom Werk ausgehende Luftverschmutzung und Lärmbelästigung zu unternehmen. Wir wurden ins Werk eingeladen!
Und dort wurde uns erklärt, welche Opfer der Russe im "Grossen Vaterländischen Krieg" gebracht hat und das wir uns nicht über solche Lächerlichkeiten nicht zu beschweren haben.


"Die Lüge kann nie zur Wahrheit werden dadurch, dass sie an Macht gewinnt." (Rabindranath Tagore)

 
Wega
Beiträge: 1.026
Registriert am: 29.08.2008

zuletzt bearbeitet 14.07.2009 | Top

   

Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989
Heute vor 20 Jahren Löcher im Zaun


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln