Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 243 Antworten
und wurde 10.527 mal aufgerufen
 Innenpolitik und Deutschland
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 17
altberlin
Beiträge:

18.03.2014 19:22
#31 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

In einem solchen Falle

Zitat
Arbeitplatzsangebot nicht schriftlich bewirbt (wie angefordert), weil bereits im Vorfeld klar ist, daß es falsch ist (man hat dort angerufen)


sollte das Amt aber nachhaken, Anruf genügt, und der Charakter eines Dienstleisters, wie sich diese Behörde verstanden wissen will, wäre gewahrt.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

mutterheimat Offline




Beiträge: 2.265

18.03.2014 19:23
#32 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Zitat von altberlin im Beitrag #29
Über die Korrektheit der Arbeitsweise der ARGE kann man streiten,

http://hartz4hamburg.wordpress.com/2013/...-ii-sanktionen/

Informationen gern bei der Hartz IV-Rebellin Inge Hannemann

http://www.ingehannemann.de/

Ruhig mal durchklicken anstatt klugschnacken, Regeln sind nicht immer sinnvoll.

Altberlin, du kannst nicht verlangen, daß dieser Wichtigtuer etwas begreift, insbesondere nicht da diese Klage von einem, seit Mai, wieder in Arbeit stehendem kommt und, außerdem, kostenlos ist. Schade, daß ich ihn hier nicht auf eine Ignorierliste stellen kann. Ich kann ihn nur völlig ignorieren. Ist möglich, wird auch nun praktiziert. Mal sehen, ob es mir gelingt, die Preisklasse eines Michaka in Richtung eines reporters/herman, diesbezüglich, anzunehmen.

michaka13 Offline

Moderator

Beiträge: 3.782

18.03.2014 19:31
#33 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Zitat
... insbesondere nicht da diese Klage von einem, seit Mai, wieder in Arbeit stehendem kommt und, außerdem, kostenlos ist.



Die Klage ist kostenfrei für Dich. Doch die entstehenden Kosten übernimmt ein anderer, nämlich der Steuerzahler. Ich finde es schade, das Drückeberger noch dermaßen unterstützt werden.


Gruß,

micha


michaka13 Offline

Moderator

Beiträge: 3.782

18.03.2014 19:51
#34 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Zitat von altberlin im Beitrag #31
In einem solchen Falle

Zitat
Arbeitplatzsangebot nicht schriftlich bewirbt (wie angefordert), weil bereits im Vorfeld klar ist, daß es falsch ist (man hat dort angerufen)


sollte das Amt aber nachhaken, Anruf genügt, und der Charakter eines Dienstleisters, wie sich diese Behörde verstanden wissen will, wäre gewahrt.



Stell Dir das nachhaken doch mal in der Praxis vor. Hier mal der Link zur Jobbörse:

http://jobboerse.arbeitsagentur.de

Dort sind hunderttausende Stellen gelistet. Nehmen wir mal an, das Jobcenter will jeden Tag, jede Firma anrufen die dort eine Stelle gelistet hat. Nehmen wir mal an, jeder Anruf dauert nur 3 Minuten. Wie lange braucht man also, um all diese Jobangebote nachzuprüfen. Rechne mal aus, wie viel Zeit dafür nötig ist. Wieviele neue Mitarbeiter müßte man einstellen, um all diese täglichen Telefonate durchzuführen?

Deshalb folgenden Tipp von Dir selbst befolgen:

Zitat
...anstatt klugschnacken...

erst mal überlegen, wie solche Vorschläge in der Praxis umsetzbar sind.

Mutterheimat wollte mal wieder seine eigenen Regeln durchsetzen. Dafür hat ihn zuerst die ARGE und dann das Arbeitsgericht sanktioniert. Und nun macht mutterheimat das gleiche wie jeder ertappte Sünder. Er sucht die Schuld bei anderen, anstatt selber mal drüber nachzudenken , ob die Schuld nicht bei ihm liegen könnte. Er hatte keinen Bock eine Bewerbung zu schreiben und dafür gab es jetzt die Quittung.


Schönen Gruß an die Adria,

micha


delta Offline



Beiträge: 7.616

19.03.2014 09:47
#35 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Bist du nicht der, der allgemein Verurteilungen Verurteilt.....was soll also dein Spruch.....
Es gibt auch genügend Arbeitgeber die einfach nur scheiße sind, weil sie den Arbeitnehmer einfach nur
Ausnutzen.....wer 52 Wochen im Jahr Stellen ausschreibt und diese Leute gibt es Zahlreich, müssten
Ihr Gewerbe untersagt kriegen. Sie sind nur auf Ausbeute aus.....Wollen nur die Taschen aufhalten auf
anderer Leute kosten......Der Staat sollte hier wesentlich besser kontrollieren um Ausbeute von
vorne herein zu unterbinden. Dazu gehört auch die Leiharbeit und ich meine nicht die Kurzfristige.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

19.03.2014 10:31
#36 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Mutterheimat (Heinrich)und delta, lasst es. Die Lise ist wieder in ihrem Element.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

altberlin
Beiträge:

19.03.2014 11:22
#37 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Zitat von michaka13 im Beitrag #34

Dort sind hunderttausende Stellen gelistet. Nehmen wir mal an, das Jobcenter will jeden Tag, jede Firma anrufen die dort eine Stelle gelistet hat. Nehmen wir mal an, jeder Anruf dauert nur 3 Minuten. Wie lange braucht man also, um all diese Jobangebote nachzuprüfen. Rechne mal aus, wie viel Zeit dafür nötig ist. Wieviele neue Mitarbeiter müßte man einstellen, um all diese täglichen Telefonate durchzuführen?

Deshalb folgenden Tipp von Dir selbst befolgen:

Zitat
...anstatt klugschnacken...
erst mal überlegen, wie solche Vorschläge in der Praxis umsetzbar sind.


Dieser Vorschlag ist sehr wohl umsetzbar. Deine hunderttausende Stellen sind nicht für jede Filiale regional aktuell, ferner wird nach Berufen gesiebt,
und schon ist die Zahl der in Frage kommenden Stellen ganz klein geworden.
Und wenn der zur Jobsuche Verdonnerte dann noch mit konkreten Angaben zur Qualität des Vermittlungsangebotes kommt, was spricht gegen eine Rückfrage ?
Die MA der Jobcenter haben den Kopf nicht nur zum Haare tragen.
Das die Qualität der Jobvermittlungen unter aller Sau ist, dürfte selbst dir nicht entgangen sein, man liest oft genug darüber.

Schönen Gruß von der vorsommerlichen Adria


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

19.03.2014 16:36
#38 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Altberlin, meine Schwester hatte mit den auch schon Probleme. Selbst persönlich und schriftlich bestätigt abgegebene Unterlagen, die plötzlich nicht mehr auffindbar waren, gaben dem Jobcenter das Recht, Sanktionen zu verhängen. Das artete sogar ihr gegenüber in Betrugsvorwürfe aus. Was nicht vorliegt, kann schließlich nicht eingesehen werden. Ganz einfach. Das unserer Lise zu erklären, wäre vertane Liebesmüh.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

altberlin
Beiträge:

19.03.2014 17:27
#39 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Hör mir auf mit Arbeitsagentur.
Ich war im vergangenen Jahr kurz in deren Klauen, nachdem das Krankengeld ausgelaufen war. Drei Jahre krank, arbeiten, krank, arbeiten.
Ohne jegliche persönliche Gutachterbesuche, alles nach Aktenlage. Als dann die Zeit kam fürs ALG I wollten sie mich dann vertrösten, bis sie
ein eventuelles Gutachten erstellen lassen, vom Gutachter nach Wahl des Amtes.
Nach diesem Zwischenbeschied habe ich beim zuständigen Sachbearbeiter, ein arroganter Fatzke³, meine Zahlung des ALG per E-Mail angemahnt mit
dem Verweis, rechtliche Schritte bei Verstreichen des von mir gesetzten Termins zur Erstellung des Bescheids einzuleiten. Binnen drei Tagen
lag mir der Bescheid vor und das Geld floß. Ohne Gutachter !

Ein bischen Zähne zeigen hilft, die AfA ist nicht Gott.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

mutterheimat Offline




Beiträge: 2.265

19.03.2014 21:11
#40 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Stimmt, was Altberlin schreibt, bezüglich Zähne zeigen. Meine Untätigkeitsklage, auf meinen Widerspruch, hatte Erfolg und das Amt der Dummheit und Ignoranz (sie wußten von der falschen Stelle, auf die ich mich nicht schriftlich, sondern nur telefonisch 3x beworben hatte, 2013 im April), durfte die Rechtsanwaltskosten zahlen. Von daher gratuliere ich unseren Gerichten, welche diese, von Dummheit zerfressenen Personen, auch noch unterstützen. Ich stelle daher die Lise, von der Buhli sprach, im vorletzten Beitrag, in eine Reihe mit diesen Personen. Im Beisein der Richterin und einigen Zeugen habe ich der Gegenseite klar und deutlich gesagt, ins Gesicht, daß sie ihre Märchen und Schauergeschichten für sich behalten können, dieses Thema kenne ich noch aus einer Zeit, da war die DDR gerade zu Ende. Im Gegensatz zur Lise habe ich noch einen A.... in der Hose. Amen!!!!


Hansrudi Offline



Beiträge: 2.684

20.03.2014 19:13
#41 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Zähne zeigen ? Wohl dem , der sich die Kosten in Zukunft noch leisten kann ....

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

20.03.2014 23:55
#42 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Notfalls kannst Du die ihm ja auf den Schreibtisch knallen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

michaka13 Offline

Moderator

Beiträge: 3.782

21.03.2014 05:23
#43 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

mutterheimat schrieb:

Zitat
Im Beisein der Richterin und einigen Zeugen habe ich der Gegenseite klar und deutlich gesagt, ins Gesicht, daß sie ihre Märchen und Schauergeschichten für sich behalten können, dieses Thema kenne ich noch aus einer Zeit, da war die DDR gerade zu Ende.



Ooooooh, Du bist soooooo ein Held! Hast Du der Richterin auch Deine Knobelbecher gezeigt?


delta Offline



Beiträge: 7.616

22.03.2014 07:08
#44 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Glaub mir......Man,n muss nur ein bisschen Mum haben dann läuft das auch schon mal anders, aber die meisten Deutschen haben nur eine große klappe, aber
vor der sogenannten Obrigkeit kuschen sie alle. Aber es gibt Gott sei Dank noch Typen die sich Berechtigt wehren. Wohlgemerkt...berechtigt und darauf
kommt es an.
Bei uns Kläffen aber die kleinsten Hunde am lautesten..... Brauchst nur unsere Volksvertreter ansehen..... ohne Ausnahme alles Pinscher......


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

joesachse Offline

Admin


Beiträge: 5.553

22.03.2014 10:36
#45 RE: Deutsche Gerichtsurteile und Gerechtigkeit Zitat · antworten

Zitat von delta im Beitrag #44
Bei uns Kläffen aber die kleinsten Hunde am lautesten..... Brauchst nur unsere Volksvertreter ansehen.....

Oder deine Beiträge hier im Forum....


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 17
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln