Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Ossis sind nicht geheilt

#1 von Daneel , 15.08.2009 12:43

Hier ein sehr interessantes Interview, bei dem ich vielem was der Herr Maaz äussert zustimmenn kann. Der Ossi ist nicht geheilt, hat sich nur erneut einem System angepasst. Mal sehen, ob da alle zwischen den Zeilen lesen können, vor allem die, die es immer so betonen. *g*

http://einestages.spiegel.de/static/auth...revolution.html

Beonders peinlich das erste Bild obendrüber, da überkommt mich das Fremdschämen für den Transparenthalter.


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007

zuletzt bearbeitet 15.08.2009 | Top

RE: Ossis sind nicht geheilt

#2 von mathias , 15.08.2009 13:12

Maaz hat da eigentlich den Finger in de Wunde gehalten..
Nach dem Sturz des SED Regimes wollte man keine Experimente, sondern nur dazu gehören!
Dadurch kam die Wende, mit all seinen Enttäuschungen aber auch seinem Poisitven Momment.
Das Ganze erinnert mich an ein Buch, dass es auch Online gibt:
Osteuropa zwischen Euphorie, Enttäuschung und Realität
http://books.google.de/books?id=ltromX9I...20Polen&f=false

dort geht es zwar Prinzipiell um die Transformation an Hand von mehreren Ehemaligen Ostblockstaaten, aber nicht nur der Titelt fast es sehr schön zusammen..


Spürst du es in dir? Wie uns das Leben erfüllt mit Glück? Wir alle sind hier zu leben unser Geschick. Sing ein Lied! Vergiss die Sorgen, wenn ein Tag zu Ende ist! Komm vertrau auf morgen, weil das Leben es uns verspricht!

Es war einmal..das Leben

mathias  
mathias
Beiträge: 366
Registriert am: 12.03.2007


RE: Ossis sind nicht geheilt

#3 von joesachse , 15.08.2009 16:28

Eine aus meiner Sicht sehr treffende Analyse. Die Beschreibung des aktuellen psychologischen Zustands der Ossis könnte auch durch Analyse dieses Forums entstanden sein. zumindest wird dies sehr treffend beschrieben.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.002
Registriert am: 16.07.2006


RE: Ossis sind nicht geheilt

#4 von mutterheimat , 15.08.2009 21:51

Zitat von joesachse
Eine aus meiner Sicht sehr treffende Analyse. Die Beschreibung des aktuellen psychologischen Zustands der Ossis könnte auch durch Analyse dieses Forums entstanden sein. zumindest wird dies sehr treffend beschrieben.

Gruß
JoeSachse


Stimmt Joe, aber etwas ist vergessen worden. Und zwar etwas entscheidentes. Der Faktor Zeit. Den Zeit gab es, definitiv, in der Umbruchzeit keine. Man konnte sich nicht über Wochen und Monate einen Kopf machen, bezüglich der Lösung von Problemen. Alles mußte rasend schnell gehen. Wann fiel die Mauer, wann kam die D Mark und wann kam die deutsche Einheit. Wieviel Zeit steckte zwischen den Therminen. Ich erinnere an einen Witz. Es treffen sich 2 Flugzeuge, gegensätzlicher Linie, zwischen Berlin und Washington. In beiden sitzt Genscher. So kann man auch das mit Moskau sagen. Es war objektiv nicht anders machbar, denn das Zeitfenster zur deutschen Einheit stand nur eine begrenzte Weile offen. Wo lag denn der entscheidente Fehler beim Ostdeutschen, als er in den Westen kam. Einfach, er hat nichts, DIREKT, von dort gewust. Er hat es nur gehört/gesehen im Fersehen. Ich spreche aber vom Wort/Begriff, DIREKT ERLEBEN. Das und nur das ist und war das entscheidente. Welcher Ostdeutsche hatte das und wuste GENAUESTENS und bis ins DETAIL vom Westen Bescheid. Und das ist der Punkt, wie man einen über den Tisch ziehen kann. Ich erinnere an das Thema Autokauf unmittelbar nach der D Mark Einführung. Die Autobahnen waren rot von Überführungskennzeichen. Mit Bussen/Zügen sind die Leute rübergefahren und haben den Automarkt bis weit ins Altbundesgebiet zusammenbrechen lassen. Und die Händler haben sich nicht dumm, sondern dumm und dämlich, verdient. Und so prallen Euphorie und Realität aufeinander. Zum Teil ist es sogar gut so, man kann sich nämlich erinnern. Besser, man muß sich erinnern. Aber damit haben manche Probleme.


 
mutterheimat
Beiträge: 2.433
Registriert am: 03.02.2008


RE: Ossis sind nicht geheilt

#5 von Daneel , 17.08.2009 09:47

Zitat von mutterheimat
Wann fiel die Mauer, wann kam die D Mark und wann kam die deutsche Einheit. Wieviel Zeit steckte zwischen den Therminen. ... Es war objektiv nicht anders machbar, denn das Zeitfenster zur deutschen Einheit stand nur eine begrenzte Weile offen.


Du gehst davon aus, das D-Mark und deutsche Einheit zum damaligen Zeitpunkt, der einzige Weg war. Wenn du den Artikel "zwischen den Zeilen" gelesen hättest wüsstest du, dass gerade das der Fehler war. Die Revolution wurde abgebrochen, als die Mauer fiel und man hat sich mit Glasperlen vom Westen kaufen lassen, und dann dem neuen System angepasst. Den aufrechten Gang haben dadurch die wenigsten gelernt, sondern kuschen vor neuen Herren.


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007

zuletzt bearbeitet 17.08.2009 | Top

RE: Ossis sind nicht geheilt

#6 von DeutschLehrer , 17.08.2009 10:10

@Daneel,
sehr treffend beschrieben !

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Ossis sind nicht geheilt

#7 von Kehrwoche , 17.08.2009 17:49

Zitat von Daneel
Den aufrechten Gang haben dadurch die wenigsten gelernt, sondern kuschen vor neuen Herren.


Sehr richtig! Denn das, was uns in 40 Jahren SED-Diktatur ausgetrieben wurde, dieser aufrechte Gang eben, sollten wir nun von heute auf morgen beherrschen - unmöglich!

mutterheimat hat recht, denn das Zeitfenster stand nur begrenzt offen. Die instabile politische Lage in der damaligen Sowjetunion ließ garnichts anderes zu als schnell zu handeln und die Gelegenheit beim Schopf zu packen.
Wer weiß schon, wie alles gekommen wäre.... Ein "njet" aus Moskau und wir wären heute noch eingesperrt und müßten uns alles vorschreiben lassen.

Aufrechter Gang ade, kann ich da nur sagen.


Die schönsten Träume von Freiheit werden im Kerker geträumt.
Friedrich Schiller

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 17.08.2009 | Top

RE: Ossis sind nicht geheilt

#8 von Buhli , 17.08.2009 21:44

Mensch Kehrwoche, mach es mal nicht so dramatisch. Der Gorbi hat doch ziemlich schnell nach seiner Amtsübernahme zu verstehen gegeben, daß er neue Wege gehen wird. Das hat dann auch das DDR-Volk begriffen. Daher war es auch möglich, in nicht mal vier Jahren, die DDR Regierung zu stürzen. Von Moskau war nichts mehr zu befürchten. Eher von den andern drei Besatzern. Einer ist ja immer noch da... .
Wie der Maatz sagte: " Der Ostdeutsche hängt noch nicht so am Wohlstand wie der Westdeutsche." Das ist in meinen Augen der Hauptgrund, warum Langfristig das westdeutsche Volk zu den Verlierern der Einheit wird. Ich hör hier im Muschterländle nun fast täglich das Gejammere, welches sie uns Ossis immer nachgesagt haben. Am Verkaufsstand kommt man richtig Klasse ins Gespräch. Ich werde auch manchmal gefragt, ob ich denn in der Bundesrepublik angekommen bin. Da kommt dann von mir die Frage:"Von welcher BRD reden Sie denn? Von der vor oder nach 1990?" Da kann ich richtig sehen, wie die Räder in der Rübe drehen. In der nach 1990 müssen die Westbundis auch erst ankommen. Die wollen es immer noch nicht wahr haben, daß es die von vor 1990 nicht mehr gibt. Es sind nicht Massen von Menschen, die das Thema bedrückt. Aber ich spür die Stimmung auch bei denen die dann nicht so ausführlich darüber sprechen. Manchmal spürt man schon, daß dei Erfahrung mit zwei Systemen fehlt. Das gibt auch mancher Einheimische zu. Daher auch die nach 19 Jahren etwas differenzierte Sichtweise über die DDR von ihnen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 17.08.2009 | Top

RE: Ossis sind nicht geheilt

#9 von Kehrwoche , 18.08.2009 00:47

Ich dramatisiere nichts. Aus damaliger Sicht konnte niemand wissen, wie lange Gorbatschow durchhält und wer oder was danach kommt. Die Amerikaner haben frühzeitig signalisiert, daß sie der Wiedervereinigung nicht im Wege stehen würden und die Bedenken der Engländer und Franzosen hat die Kohlsche Politik eindrucksvoll zerstört.

Mit dem Wissen von heute kann man freilich große Töne spucken, aber das stand damals nicht zur Verfügung. Also war Eile geboten und es wurde von der Bundesregierung letztlich nur die Gunst der Stunde genutzt.

Und wenn hier in diesem Zusammenhang immer von den Fehlern die gemacht wurden die Rede ist und davon, wie der Osten vom Westen platt gemacht wurde etc., sollte nicht unerwähnt bleiben, daß die größte Verarschung von der DDR Regierung ausging, die es nicht geschafft hat, die Eigentumsverhältnisse zu klären und das Anrecht der Ostdeutschen auf ihren Grund und Boden sicherzustellen.

Sie haben uns 40 Jahre beschissen, verraten und zu guter Letzt - nachdem sie ihre Schäfchen im Trockenen hatten - auch noch zum Nulltarif verkauft. Das ist die Wahrheit!


Die schönsten Träume von Freiheit werden im Kerker geträumt.
Friedrich Schiller

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 18.08.2009 | Top

RE: Ossis sind nicht geheilt

#10 von Minimal , 18.08.2009 08:32

Du kannst jetzt aber nur die CDU Regierung meinen, die im Frühjahr 1990 gewählt worden ist, denn die hat ja die Bedingungen der Einheit ausgehandelt. DIE soll uns 40 Jahre lang "beschissen und verkauft" haben? Interessant.


 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Ossis sind nicht geheilt

#11 von DeutschLehrer , 18.08.2009 08:51

Nein, Kehrwoche schrieb ja, die DDR-Regierung.

Gruß DL

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Ossis sind nicht geheilt

#12 von Wega , 18.08.2009 08:59

Zitat von DeutschLehrer
Nein, Kehrwoche schrieb ja, die DDR-Regierung.

Gruß DL


Schnoor-gerade in de Maizire! Das war die letzte DDR-Regierung, die uns für "Glasperlen" verkauft hat.


"Die Lüge kann nie zur Wahrheit werden dadurch, dass sie an Macht gewinnt." (Rabindranath Tagore)

 
Wega
Beiträge: 1.088
Registriert am: 29.08.2008


RE: Ossis sind nicht geheilt

#13 von Kehrwoche , 18.08.2009 09:31

Nachdem Anfang der 80er Jahre, noch zur SED-Zeit, meine Großeltern in Westen gezogen sind, haben sie ihr Grundstück samt Haus meinen Eltern überlassen. Danach haben meine Eltern Himmel und Hölle in Bewegung setzten müssen, um ins Grundbuch eingetragen zu werden. Erst als auch sie mit Ausreise gedroht haben, bekamen sie ihren Eintrag.
Sie wohnen heute noch in ihrem Haus. Viele hatten weniger Glück und mußten irgendwann raus aus ihren Häusern, weil irgendwelche Alteigentümer kamen.
Als Junge im zarten Alter von 6 Jahren bin ich mit meinem Freund in den örtlichen Schachverein Dynamo (Polizeisportverein) eingetreten und spielte dort auch bis zur Wende Schach. Als ich mitbekam, wie die Herren ab Major aufwärts, als sich das Ende abzeichnete aber noch vor der de Maizire-Regierung, sich massenweise mit Grundstücken eindeckten - selbstverständlich mit Grundbucheintrag - und wie organisiert das Ganze war, bin ich dort ausgetreten.

Passend dazu ein Witz aus dieser Zeit:

Wann ist die Wiedervereinigung vollendet?
Wenn der letzte Ossi aus dem Grundbuch verschwunden ist...


Die letzte CDU Regierung hat nur das Werk vollendet. Den Karren in den Dreck gefahren haben die Kommunisten.


Die schönsten Träume von Freiheit werden im Kerker geträumt.
Friedrich Schiller

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Ossis sind nicht geheilt

#14 von mutterheimat , 18.08.2009 17:16

Daneel, es war so, wie ich schrieb und es war der einzige Weg. Und der führte ohne Disskussion nur und nur über die D-Mark, welche du im nachhinein als Glasperlen bezeichnest. Wir wären personell definitiv kolabiert.
Buhli, da spinnst du aber etwas, bezüglich, aus Moskau wäre keine Gefahr mehr gekommen. Woher wustest du, zu 100%, daß es dort keinen Stalin mit Kraft im Rücken gibt. Nimmst du auch nur einen winzigen Bruchteil aus dieser Zahl (100) heraus, so trittst du dir selber in den Ar...!
Den aufrechten Gang hat und wird es niemals geben. Zu unserer Zeit hieß das Gegenstück zu diesem Gang, militärischer und geheimdienstlicher Knüppel, heute heißt er Geld. Der aufrechte Gang, ist nur ein schönes Wort, ohne Bedeutung.
Die Kommunisten haben, wie bereits gesagt, die Karre an die Wand gefahren und de Mazaires Truppe, hat auf Weisung Kohls, (begründet), den Zündschlüssel auf ausschalten gedreht, abgezogen und weggeschmissen. Anders kann man es nicht sagen.


 
mutterheimat
Beiträge: 2.433
Registriert am: 03.02.2008


RE: Ossis sind nicht geheilt

#15 von Westhonecker ( gelöscht ) , 18.08.2009 19:22

Ich finde es echt schade, dass zu diesem Thema noch heute - und das nach über 20 Jahren - soviel "Senf" verzapft werden muss. Ständig die "Nachtrauereien"... - und "Besserwissereien...
Muss das sein?
Und was soll das bringen?
Sind wir nun ein Volk oder nicht?! Das ganze "hinterherheulende" Politgequatsche sollte eigentlich in der heutigen Zeit nicht mehr sein. Und wenn sich jemand nach seiner Mauer wieder sehnt - nix dagegen: Soll er sich um sein eigenes Häuschen bauen... - aber bitte die "Normalgewordenen" in Ruhe lassen.
Dieses Forum ist eh nicht mehr das was es mal war und hätte viel bessere Themen verdient!!!
Und da ich genau weiß, dass sich nun die letzten "Unverbesserlichen" wie die Hyjänen sich über meinen Beitrag darüber her machen werden: Ich werde nicht reagieren - sondern mir alles "genüsslich" reinziehen...
Jedes Treffen, jedes Rezept, jeder Urlaubstip, jeder Musiktip ... - ist 1000 x besser wie so ein jahrzehntelanges Gejammere.
ECHT SCHADE...


Westhonecker

   

"Krank sein" wird voraussichtlich teur
Sensation in Dippoldiswalde


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln