Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Giftigkeit von Energiesparlampen

#106 von delta , 27.10.2013 14:55

Zitat von Weilheimer im Beitrag #100

Zitat von kalteschnauze
na alle wattzahlen kriegste aber nicht überall zu kaufen. wir haben eine sg. energiesparlampe in unserer wohnküche und mich nervt das teil voll an. ehe mal richtig helles licht ist, das daaauuuert, wenn ich den lichtschalter betätige will ich da gleich ne richtige beleuchtung haben und nicht erst in 5 minuten


Wenn du das willst, dann musst du eben ein 2 bis 3 Euro mehr pro Lampe in die Hand nehmen und nicht das billigste Modell kaufen, was du findest. Es gibt für Einsätze in Hausfluren schaltfeste Energiesparlampen, die besitzen eine Vorheizung und die sind innerhalb von Sekunden hell. Die mit Vorheizung gibt es auch in einer nicht schaltfesten Ausführung. Die Technik schreitet schnell voran und die Industrie arbeitet ständig an Verbesserungen. Wer was gescheites will, muss etwas mehr Geld in die Hand nehmen, das ist nicht nur bei Energiesparlampen so. Vor allem sollte man sich vor dem Kauf informieren, wie der aktuelle Stand der Technik ist und das Leuchtmittel nach seinem Einsatz wählen. In der Küche braucht man viel Licht. Ich wurde dort eine Energiesparlampe unter 20 Watt nicht einsetzen, diese entspricht in der Helligkeit einer 100W Glühlampe. Das Problem ist die Energielampe, sondern die Menschen, die sich nicht informiert sind und deswegen mit neuer Technik nicht klar kommen.




Ich will doch keine Berge von Beschreibungen lesen um einen Lichterzeuger anzuknipsen.
Ich bin in einigen Fällen zur alten Technik zurück gekehrt weil die Berge von Lichterzeugern
immer größer werden. Früher kam man mit zwei Sockel aus E 14 und E 17, heute sind es schon hunderte.
Das treibt nur die kosten für die Verbraucher hoch in der Anschaffung.


größer werden


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.627
Registriert am: 11.09.2009


RE: Giftigkeit von Energiesparlampen

#107 von altberlin ( gelöscht ) , 30.10.2013 10:12

So ein Scheiß...
Das WC im Blickpunkt der EU.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten....gen-regulieren/


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin
zuletzt bearbeitet 30.10.2013 10:12 | Top

RE: Giftigkeit von Energiesparlampen

#108 von Björn , 30.10.2013 19:01

Zitat
Als nächste Phasen ist vermutlich eine gemeinsame Überwachung geplant: Es wird überlegt, dass die vorgeschriebene Nutzung von Glühbirnen (hier), Staubsaugern (hier) und den Toiletten in Zusammenarbeit mit dem EU-Geheimdienst (hier) über militärische Drohnen (hier) erfolgen soll.


Dann mußt du aber den letzten Absatz über die Kontrolle auch glauben


Silly - "Vaterland"
http://vimeo.com/73283689

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007


Technischer Fortschritt versus Technik-Muffel?! Effizienz versus veralterter Traditionen?

#109 von BesserWessi0815 , 30.10.2013 23:18

Lieber Björn, da Altberlin sich bereits über "ernstzunehmenden Qualitätsjournalismus" geärgert hat,
folglich auch -wie erwünscht- ernst nahm, ist es stark anzunehmen, dass den Qualitätsjournalisten vom "deutsche-wirtschafts-nachrichten.de" auch geglaubt wird.
(schreiben die nicht auch die Wirtschafts-Artikel für den "Postillon" ... ... )
...na egal, jedenfalls gilt die Lektüre der "deutsche-wirtschafts-nachrichten.de" unter Ökonomen eher als belustigender Zeitvertreib, daher dachte ich, dass in diesem Forum von Hobby-Wirtschaftswissenschaftlern des öfteren darauf bezug genommen wird. Die "Inhalte" -besser gesagt Themen- dieser Gazette nehmt Ihr doch nicht wirklich ernst, oder?! Das ist überwiegend Satire, wenn auch gut versteckt.


Dass die EU nun endlich euch den Neu-Verkauf von veralteten Edison-Glühbirnen ebenfalls einschränkt, finde vollkommen richtig. In anderen Regionen wie Neuseeland, Australien u.s.w. schon Jahre vorher, Deutschland und Europa sollte den Rückstand absolut nicht auch noch verschlafen.
Erinnert Ihr Euch noch an das Gezeter an den Stammtischen und an die empörten Leserbriefe, als es darum ging in D den in USA/Japan selbstverständlichen Katalysator in KFZ auch für deutsche Autofahrer - zunächst nur für Neuwagen, später dann auch für Altbestandswagen - verpflichtend FÜR ALLE PKW-Hersteller zu machen?
Muss so um ~1980 gewesen sein - da wurde sogar im Biologie-Unterricht darüber debattiert!
Importwagen aus den USA und Japan war das vollkommen Standard, genau so selbstverständlich wie der Sicherheitsgurt im Auto.
In Deutschland wurde auch dieser vermeintliche "Fortschritt" erst Jahre später zur Selbstverständlichkeit. Bei unserem ersten VW-Käfer gehörte der Sicherheitsgurt zur Sonderausstattung und hat extra gekostet, ob es für die Rückbank auch welche gab, weiß ich nicht mehr, im zweiten Käfer lagen sie lose auf der Rückbank - Aufrollautomatik oder gar "Gurtstraffung" war ein Fremdwort.
Es ist ein Wunder, dass die rückständige deutsche Autoindustrie heute gegenüber USA und vor allem Japan heute wieder Boden gut gemacht hat.

Leider bremst derzeit unsere liebe Bundesregierung den europäischen Versuch, den Verbrauch und damit die Umweltbelastung der PKW zu reduzieren.
Das halte ich für einen großen Fehler, andere Autohersteller werden die vorhandene Technik früher nutzen und einsetzen - damit steigern sie ja auch ihre Wettbewerbsfähigkeit.
Ebenso wie bei den veralteten Glühbirnen geht es auch bei den ineffizienten Saugern um zukünftige Verkäufe von Neuware, vorhandene Bestände können natürlich weiter genutzt werden.
In manchen Fällen macht es sogar etwas Sinn: z.B. im Winter, wenn weniger die Saugleistung eines Gerätes zählt, als die Heizleistung. Im Sommer ist eher davon abzuraten, auch in schwülwarmen Nächten saugt man eher ungerne mit einem Heizlüfter, oder?
...könnte bitte ein Mod/Admin mal schauen, warum dieser Thread neuerdings Überbreite hat?
Vermutlich hat einer der Vorschreiber statt eines (Line)-Symbol-Befehls wieder unzählige Unterstriche benutzt und da durch die Breite verursacht?! DANKE!
Da dies mein erster Beitrag in diesem Thread ist und der Fahler vorher bestand, wird es irgendwo auf dieser SEITE zu finden sein ....


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 30.10.2013 | Top

RE: Technischer Fortschritt versus Technik-Muffel?! Effizienz versus veralterter Traditionen?

#110 von altberlin ( gelöscht ) , 31.10.2013 08:55

@ BW, auch bei T Online und anderswo kommt diese Meldung von der EU-gesteuerten Klospülung
http://www.t-online.de/wirtschaft/id_662...spuelungen.html

Ich sehe keinen Anlaß, den DWN nicht zu glauben. Ich halte die Beiträge dort für realer als die in der täglichen Massenpresse.
Erfahrungsgemäß sind es die weniger genutzten Außenseitermedien, die weit mehr an der, oft unbequemen, Wahrheit liegen als BILD, Spiegel,
Focus u.a.
Hintergrundinformationen finde ich jedenfalls nicht in der Tagespresse. Gründe dafür sind hinreichend bekannt.
.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

   

Guten Appetit
Streiks


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln