Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#16 von Ines 64 , 17.10.2009 22:54

Ich kenn da noch einige aus der Ferienlager- und Jugendzeit, aber das hier reinzusetzen dauert seine Zeit.

Das mit den 14 Jahr kenn ich auch.


Es liegt in der Natur des Menschen, vernünftig zu Denken, aber unvernünftig zu Handeln.

 
Ines 64
Beiträge: 671
Registriert am: 11.06.2006


RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#17 von Weilheimer , 17.10.2009 23:04

Wir haben im Ferienlager immer so einen Kanon gesungen. Der ging so:
Dumm, Dumm der Tod geht um, wieder ein Tod vom Konsumbrot, was soll das noch werden, was soll das noch werden.



 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#18 von Bepo ( gelöscht ) , 14.09.2010 16:29

So kenne ich es.

Ich ging mal die Donau entlang, ein Seemann ganz einsam dort stand.
Ich ging mal die Donau entlang entlang, ein Seemann ganz einsam dort stand.

Ach Seemann was bist du allein, komm mit in mein Schlafkämmerlein.
Ach Seemann was bist du allein allein, komm mit in mein Schlafkämmerlein.

Und als die Uhr schlug zehn, da war es bereits schon geschehn.
Und als die Uhr schlug zehn schlug zehn, da war es bereits schon geschehn.

Und als die Uhr schlug vier, da klopft es ganz leis an die Tür.
Und als die Uhr schlug vier schlug vier, da klopft es ganz leis an die Tür.

Ach Mutter was willst du denn hier, ich habe doch keinen bei mir.
Ach Mutter was willst du denn hier denn hier, ich habe doch keinen bei mir.

Und hast du doch keinen bei dir, dann öffne mir schnellstens die Tür.
Und hast du doch keinen bei dir bei dir, dann öffne mir schnellstens die Tür.

Und als die Tür aufgang, mein Seemann zum Fenster raussprang.
Und als die Tür aufgang aufgang, mein Seemann zum Fenster raussprang.

Ach Mutter was hast du getan, nun hab ich ein Kind und kein Mann.
Ach Mutter was hast du getan getan, nun hab ich ein Kind und kein Mann.

Und hast du ein Kind kein Mann, so fange zu betteln gleich an.
Und hast du ein Kind kein Mann kein Mann, so fange zu betteln gleich an.

Ach Mutter das Betteln ist schwer, da stürz ich mich lieber ins Meer.
Ach Mutter das Betteln ist schwer ist schwer, da stürz ich mich lieber ins Meer.

Ich ging mal die Donau entlang, mein Seemann mit ner andren dort stand.
Ich ging mal die Donau entlang entlang, mein Seemann mit ner andren dort stand.

Da stürzt ich mich ins Meer, mein Seemann mir gleich hinterher.
Da stürzt ich mich ins Meer ins Meer, mein Seemann mir gleich hinterher.

Er rettete mich für sich, und ließ die Andre im Stich.
Er rettete mich für sich für sich, und ließ die Andre im Stich.

Bepo

RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#19 von altberlin ( gelöscht ) , 14.09.2010 18:37

Das ist ein Lied aus DDR-Ferienlagerzeit, jedenfalls der langsame Teil des Liedes

http://www.youtube.com/watch?v=b3JGu45Topw

altberlin

RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#20 von Ilrak , 15.09.2010 10:43

O je :" bella ciao , bella ciao , bella holz-wauwau."
oder :

"Wir sind die Moorsoldaten , und werfen mit Tomaten ."
und

"Scheiße in der Lampenschale bringt gedämpftes Licht im Saale"

Dann noch die blauen Berge und der Friedhofs-Rock´n-Roll.

Und Rocky von Frank Farian war zu meiner Zeit ein Renner


Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.380
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 15.09.2010 | Top

RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#21 von Xanny1978 ( gelöscht ) , 23.09.2010 23:03

ich weiß noch, dass wir immer *als Conny Kramer starb* umgedichtet haben . . . fragt mich aber nicht in was !?!?!?

Xanny1978

RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#22 von Ilrak , 24.09.2010 17:53

Zitat von Xanny1978
ich weiß noch, dass wir immer *als Conny Kramer starb* umgedichtet haben . . . fragt mich aber nicht in was !?!?!?




Der Tag , als Thomas Anders starb ????


Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.380
Registriert am: 28.10.2009


RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#23 von Xanny1978 ( gelöscht ) , 24.09.2010 18:06

. . .*lach* . . . neeeeeeeeeeeeeeeee

Xanny1978

RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#24 von Täufelchen , 30.12.2010 21:54

Ich kenn nur das hier noch aus Ferienlager zeiten:

Woll´n wir mal ins Lager fahren,
Faria Faria ho
Muss man erst den Doktor fragen
faria faria ho
Der Doktor schreibt einen Grossen Schein,
für das Kindererholungsheim
faria faria faria faria faria faria ho

Ist man endlich angekommen
faria faria ho
Wird einem gleich das Geld genommen
faria faria ho
Zum Mittag da gibt es Hefebrei,
ist das nicht eine schweinerei
faria faria faria faria faria faria ho

Mittagsschlaf ist grosser mist
faria faria ho
Weil man gar nicht müde ist
faria faria ho
Drückt man mal ein Auge auf,
kommt die Erzieherin im dauerlauf
faria faria faria faria faria faria ho

Muss man mal zur Toilette gehen
faria faria ho
muss man erst ne Schlange stehen
faria faria ho
steht man dann endlich vor der Tür,
hat man vergessen das Klo Papier
faria faria faria faria faria faria ho

Muss man mal zum Lagerleiter
faria faria ho
braucht man erst ne lange Leiter
faria faria ho
den dieser alte Ziegenbock,
wohnt ausgerechnet im zwölften stock
faria faria faria faria faria faria ho

Endlich ist die letzte Nacht
faria faria ho
da wird noch kräftig radau gemacht
faria faria ho
Fenster und Türen werden aufgerissen
und die Erzieher werden raus geschmissen
faria faria faria faria faria faria ho

Täufelchen  
Täufelchen
Beiträge: 29
Registriert am: 27.12.2010


RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#25 von hackbarth , 30.12.2010 22:36

genau so.
Und zum Schluß gibt es Tee oder Malzkaffee

hackbarth  
hackbarth
Beiträge: 427
Registriert am: 12.06.2009


RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#26 von BesserWessi0815 , 30.12.2010 23:09

das Lied erinnert mich gerade an unseren "Gesang" in der Jugendfreizeit
(meist städtisch, von der Gemeinde oder kirchlich organisiert):

Auf dem Donnerbalken saßen zwei Gestalten (Klopapier)


Zitat von http://www.volksliederarchiv.de/text3467.html
Auf dem Donnerbalken saßen zwei Gestalten
und sie schrien nach Klopapier, Klopapier.

Und dann kam der zweite, der sich zu ihm reihte
und sie schrien nach Klopapier, Klopapier

Und da kam der Dritte, setzt sich in die Mitte
und sie schrien nach Klopapier, Klopapier.

Und da kam der Vierte, als die Scheiße schmierte
und sie schrien nach Klopapier, Klopapier.

Und da kam der Fünfte, der die Nase rümpfte
und sie schrien nach Klopapier, Klopapier.

Und da kam der Sechste, als die Scheiße kleckste
sie schrien nach Klopapier, Klopapier.

Und da kam der Siebte, als der Balken wippte
und sie schrien nach Klopapier, Klopapier.

Und da kam der Achte, als der Balken krachte
und sie schrien nach Klopapier, Klopapier.

Und da kam der Neunte, als die Scheiße schäumte
und sie schrien nach Klopapier, Klopapier.

Und da kam der Zehnte, brachte das ersehnte
KLO-PA-PIER!

(Und dann kam der elfte, nam sich gleich der Hälfte,
und sie schrien nach Klopapier! Klopapier! Klopapier!)


Text und Musik: unbekannt
Gerne gesungen von Kindern (etwa ab 8 Jahren?)


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 30.12.2010 | Top

RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#27 von Täufelchen , 15.01.2011 10:21

Das hier fällt mir auch gerade ein, haben auch einige im Ferienlager immer gesungen:

das wir aus Rostock sind oho
das weis ein jedes Kind oho
wir reißen Bäume aus oho
wo keine sind, ja das stimmt

wir spielen nicht mit Spielzeug
wir spielen nicht mit Dreck
wir spielen mit der Scheiße
die nimmt uns keiner weg

das wir aus Rostock sind oho
das weis ein jedes Kind oho
wir reißen Bäume aus oho
wo keine sind, ja das stimmt

wir fahren nicht mit Auto
wir fahren nicht mit Rad
wir fahren mit dem Dreirad
das schnelle Beine hat

das wir aus Rostock sind oho
das weis ein jedes Kind oho
wir reißen Bäume aus oho
wo keine sind, ja das stimmt

wir schlafen nicht in Betten
wir schlefen nicht auf Stroh
wir schlafen auf Toiletten
da beist uns ja kein Floh

das wir aus Rostock sind oho
das weis ein jedes Kind oho
wir reißen Bäume aus oho
wo keine sind, ja das stimmt

Und das hier, da kenn ich nur die eine Strophe
Weis nicht ob wie es weiter geht:

Echte Brandenburger das sind wir,
unsere Lehrer sind genauso doof wie wir,
mit den Händen in den Taschen,
seh´n sie aus wie so´n par Flaschen,
echte Brandenburger das sind wir.

Täufelchen  
Täufelchen
Beiträge: 29
Registriert am: 27.12.2010


RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#28 von wt51 ( gelöscht ) , 27.01.2011 20:32

So kenne ich es. mein Vater war Seemann und hat mir das immermal vorgesungen... sicher fehlen ein paar Zeilen..aber ich hoffe es ist ne kleine Hilfe....
ich hoffe ich bekomm es noch zusammen..ich habe es geliebt:-)

Ich ging die Donau entlang, ein Seemann am Ufer dort stand.
Ich ging die Donau entlang entlang, ein Seemann am Ufer dort stand.

Ach Seemann was bist du allein, komm mit in mein Dachkämmerlein.
Ach Seemann was bist du allein allein, komm mit in mein Dachkämmerlein.

die Uhre schlug gleich zehn, da war es bereits schon geschehn.
die Uhre schluggleich zehn schlug ja zehn, da war es bereits schon geschehn.

die Uhre schlug vier, da klopf es ganz leis an die Tür
die Uhre schlug vier ja vier, da klopft es ganz leis an die Tür.

Ach Mutter was hast du getan, nun hab ich ein Kind und kein Mann.
Ach Mutter was hast du getan getan, nun hab ich ein Kind und kein Mann.


Ich ging die Donau entlang, mein Seemann mit ner andren dort stand.
Ich ging die Donau entlang entlang, mein Seemann mit ner andren dort stand.

Ich stürzte mich ins Meer, mein Seemann mir gleich hinterher.
Ich stürzte mich ins Meer ja Meer, mein Seemann mir gleich hinterher.

Das Meer, das färbte sich rot, mein Seemann und ich waren tod
Das Meer das färbte sich rot ja rot....mein Seemann und ich waren tod

Und unten auf dem Grund, da wuchsen zwei Rosen so bunt
und unten auf dem Grund ja Grund ,da wuchsen zwei Rosen so bunt.

wt51

RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#29 von peppe , 27.01.2011 21:59

Achtung mein Lieblingslied

IM MÄRCHENWALD



Der Fuchs schleicht durch den Wald, der Fuchs schleicht durch den Wald.

Er hat die Elster angeknallt, jetzt fliegt sie schwanger durch den Wald.

Der Fuchs schleicht durch den Wald.



Der Borstel hat´s geseh´n, der Borstel hat´s geseh´n.

Da blieb ihm gleich der Stachel steh´n, jetzt kann er nicht mehr pinkeln geh´n.

Der Borstel hat´s geseh´n.



Der Fuchs der schreit Hurra, jetzt werd´ ich bald Papa.

Die Elster sagt, Du dummes Aas, nicht du sondern der Uhu war´s.

Der Fuchs der schreit Hurra.



Als das der Uhu hört, da ist er ganz empört.

Er sagt: Das kann doch gar nicht sein, die Elster nimmt die Pille ein.

Der Uhu ist empört.



Es schnattert durch den Wald, es schnattert durch den Wald.

Ich will nicht länger Jungfer sein, jetzt lad´ ich mir das Füchslein ein.

Es schnattert durch den Wald.



Der Fuchs der ist bereit zu jeder Jahreszeit.

Doch geht ihm bald die Puste aus und Schnattchen geht geknickt nach Haus.

Der Fuchs der war bereit.



Der Pitti meint ach was, der Pitti meint ach was.

Zu zweit das ist doch wie verhext, ich bin viel mehr für Gruppensex.

Der Pitti meint ach was.



Der Meister Nadelöhr hat´s mit den Viechern schwer.

Drum richtet er in seinem Heim ´ne Sexualberatung ein.

Der Meister Nadelöhr.



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.037
Registriert am: 05.03.2009


RE: Liedtexte aus Ferienlagerzeiten

#30 von belawito , 23.03.2011 22:55

ja danke bepo das ist der gesuchte text
deiner peppe ist aber auch nicht schlecht, manchmal möchte man doch nochmal 12 sein oder


belawito  
belawito
Neuling
Beiträge: 6
Registriert am: 05.09.2009


   

`Heimatfernsehen `
Ferienlager Kiew / Tschernobyl


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln