Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Das Sterben der "alten Hasen"!

#1 von mutterheimat , 21.10.2009 23:44

Es ist nun soweit, Quelle verabschiedet sich. Und ich will nicht unken, aber es kommt mir so vor, daß die harten "Schläge" erst noch kommen. Holzmann war nur ein Vorgeschmack. Opel wird wohl, über kurz oder lang, die diesbezüglichen "Startlöcher" besetzen und Bekanntschaft mit dem Sarg machen. Die Werften, für die großen Pötte, kämpfen ums nackte Überleben. Wer wird wohl als nächster das Handtuch werfen, um ins "Grab" zu steigen. Was meint ihr?


http://www.dailymotion.com/video/x6pvd_acdcthunderstruck

 
mutterheimat
Beiträge: 2.411
Registriert am: 03.02.2008


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#2 von Weilheimer , 22.10.2009 03:13

Das Thema Quelle hatte ich im Abschwung Thread schon angesprochen.
http://www.ossiforum.de/t2453f11-Neues-vom-Abschwung-1.html. In Krisenzeiten trifft es immer die Firmen, welche vorher schon wirtschaftliche Probleme hatten.



 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#3 von delta , 22.10.2009 16:53

Karstadt wird folgen und der nächste Riese ?!?! wird der Kaufhof sein.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#4 von Weilheimer , 22.10.2009 18:55

Soweit ich gelesen haben, soll es um Karstadt nicht so schlecht stehen. Bei Kaufhof bin ich mir fast sicher, das sie überleben.



 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#5 von kalteschnauze , 22.10.2009 20:10

super! was erwarten die alle, wenn der bürger schlichtwech kein geld für katalog, oder meinetwegen onlineshopping hat, wer tonnenweise niedriglöhne, hartz iv oder minijobs propagiert, wo soll da kohle herkommen für den binnenmarkt ... nebenbeigesagt, quelle hatte in den letzten jahren dermassen trutschige altommahafte klamotten in ihren katalogen, da hatte ich weder lust im katalog zu blättern, oder groß im internet zu bestellen

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#6 von kirschli ( gelöscht ) , 22.10.2009 20:26

ja stimmt Schnauzi, die Klunkern waren ihr Geld nicht Wert! Aussahen die Teilweise wie aus dem 18 Jahrhundert deswegen gehe ich in die Jugendläden


Wer nicht kämpft hat schon verloren, wer kämpft kann verlieren http://www.youtube.com/watch?v=ztQYImOwY...laynext_from=PL

knuddel

kirschli

RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#7 von delta , 23.10.2009 20:02

Zitat:
Soweit ich gelesen haben, soll es um Karstadt nicht so schlecht stehen. Bei Kaufhof bin ich mir fast sicher, das sie überleben.

Ende:
Ja, besser als Quelle, aber auch nicht mehr.

Kaufhof gehört der Metro Gruppe an und das sagt viel aus. Außerdem hab ich bekannte dort Arbeiten und die sagen etwas anderes.


delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#8 von Weilheimer , 23.10.2009 20:47

Zitat von delta

Kaufhof gehört der Metro Gruppe an und das sagt viel aus. Außerdem hab ich bekannte dort Arbeiten und die sagen etwas anderes.



Wenn du Insiderinformationen hast, dann schreib sie hier doch rein.



 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#9 von michaka13 , 24.10.2009 07:55

Ja genau delta,dann informier uns doch auch mal.


Ich denke der nächste der sich verabschiedet ist Opel.
Man versucht mit Milliarden von Euros ne Firma zu retten,deren Absatzzahlen immer weiter zurückgehen.Nur,ich kann jede Menge Kohle in die Firma reinpumpen,wenn keiner die Produkte kauft ist der Nutzen bei Null.Opel scheint ja mit den Steuermilliarden das Tagesgeschäft zu finanzieren.Warum steckt man dieses Geld nicht lieber in die Entwicklung neuer Modelle?Warum versucht man nicht einfach mal in den Werkstätten vernünftigen Service zu bieten?Warum seh ich überall, im Kleinwagensegment die neuen Fìestas und Ka`s rumflitzen, aber kaum Corsas?Ganz einfach,ein Opel taugt heut nix mehr.
In unserer Firma hat man jahrelang Opel gefahren.Nach und nach wurde umgestellt auf VW.Grund:Mieser Service der Werkstatt.
Mein Bruder mußte seinen Firmen-Passat abgeben und hat dafür einen Astra erhalten.Der ist jetzt ca.4 Monate alt,hat rund 30.000km runter unter klappert und knarrt an allen Ecken und Enden.Wer soll sich denn privat so ne Karre holen?
Wie haben uns voriges Jahr ein neues Auto gekauft.Zur Diskusion stand der Mondeo und Opel Insignia.Leider blieb der Insignia bei der Probefahrt liegen und das Auto mußte per Abschlepper zurück ins Autohaus.Ja, so gewinnt man neue Kunden.Die Entscheidung fiel dann natürlich pro Ford.

Wenn man sich bei Opel nicht endlich darauf besinnt was man mal sehr gut konnte,nämlich gute Autos zu nem vernünftigen Preis bauen,dann wirds diese Firma nicht mehr lange geben.Egal wieviel Milliarden Merkel und Co. da noch reinballern.

Leid tun mir immer die kleinen Arbeiter und Angestellten,die sich auf Arbeit reinhängen und versuchen ihr bestes zu geben.Die Überstunden machen,auf Geld verzichten.Denen man mit jedem "Rettungsplan" immer wieder neue Hoffnungen auf den Erhalt ihrer Arbeitsplätze macht.Und zum Schluß müssen sie ja trotzdem zu Arbeitsamt.



Gruß,
michaka13

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#10 von Idealist 08 , 25.10.2009 10:30

Es gibt noch weitere alte Hasen wie Märklin, Rosenthal usw

Idealist 08  
Idealist 08
Neuling
Beiträge: 16
Registriert am: 01.01.2009


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#11 von michaka13 , 25.10.2009 11:38


In Antwort auf:
Es gibt noch weitere alte Hasen wie Märklin, Rosenthal usw




Richtig!und die Liste ließe sich beliebig fortsetzen,
Schiesser,
Karmann,
usw.


Ich glaub, man wird in nächster Zeit noch etliche Namen hinzufügen müssen!


Gruß,
michaka13


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#12 von delta , 27.10.2009 09:50

Zitat von Weilheimer

Zitat von delta

Kaufhof gehört der Metro Gruppe an und das sagt viel aus. Außerdem hab ich bekannte dort Arbeiten und die sagen etwas anderes.



Wenn du Insiderinformationen hast, dann schreib sie hier doch rein.




Witzbold,
glaubst du, das man das schriftlich bekommt
Gedulde dich ein bisschen, dann pfeiffen es die Spatzen vom Dach.


delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 27.10.2009 | Top

RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#13 von lutzi , 29.10.2009 23:59

hallo leute..,

naja pentacon,robotron und die konsument sind auch gestorben...-mir tut jeder euro leid der staatlicherseits in privatunternehmen gesteckt wird denn dieses geld wird mir(und nicht nur mir) an meiner rente fehlen,sorry aber vor zwanzig jahren hat sich keiner einen dreck gescheert was mit den leuten passiert und heut erwischt es eben mal andere oder leider wieder die selben und die kriese ist noch lange nicht vorbei....

grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#14 von michaka13 , 31.10.2009 14:46

In Antwort auf:
sorry aber vor zwanzig jahren hat sich keiner einen dreck gescheert was mit den leuten passiert



Da hast Du recht. Und auch heut interessierts niemanden, das täglich ein paar tausend Leute ihre Arbeit verlieren. Sie haben halt das Pech in einer kleinen Firma zu arbeiten. Es macht eben in der Öffentlichkeit nichts her, wenn "Schmidt und Söhne GmbH" mit 50 Angestellten oder "Müller-Heizungsbau" mit 8 Arbeitern gerettet wurde. Opel oder Karstadt sind da halt die klangvolleren Namen. Da buttert man gern ein paar Milliarden rein.

Frau Merkel hat mal gesagt: Für jeden der durch die Krise in Not geraten ist wird etwas getan.

Tja,und für manche eben etwas mehr.


Gruß,
michaka13

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


RE: Das Sterben der "alten Hasen"!

#15 von mutterheimat , 18.01.2010 19:06

Der nächste Schuß, besser gesagt Abschuß, steckt nun im "Lauf". Karstadt geht unter! Nun darf man wohl gespannt sein, was als nächstes Unternehmen, der größeren und bekannteren Reihe, die Segel streicht. Ich möchte fast darauf wetten, daß Opel noch immer nicht über den Berg ist, auch wenn es vielleicht anders aussieht. Aber ist es nicht schon mal so gewesen, kurze Zeit nach der D-Mark Einführung, daß haufenweise bei unseren Betrieben die Lichter ausgingen. Nun ist offensichtlich dieses Problem auch hier angekommen, nur in anderer Art und Weise.


http://www.dailymotion.com/video/x6pvd_acdcthunderstruck
Leute, welche mit dem Bildchen nichts anfangen können, nach Stalingrad schauen. Es kommt zu einer Erkenntnis!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.411
Registriert am: 03.02.2008


   

Schweizer Minarett-Verbot
Schweizer Minarett-Verbot


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln