Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.306 Antworten
und wurde 89.727 mal aufgerufen
 Der Ossi heute
Seiten 1 | ... 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | ... 88
vae victis Offline



Beiträge: 1.109

11.01.2009 18:20
#811 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten
Zitat von queeny
Sehr interessant Deine Ausführungen Bummi. Man lernt wirklich nie aus .
Ich werde mir das mal alles notieren in meine handgeschriebenes Rezeptebüchlein.
Ist ziemlich viel Aufwand und lohnt nicht wirklich für eine einzige Person.
Ich verwende nur Pfeffer (schwarz+weiß), Salz, Muskat, Thymian -> nur für
selbst hergestellten Schmalz. Ferner noch Zitronensaft -> immer frisch ausgepresst,
Petersilie, Schnittlauch, Zwiebeln - auch Schalotten, rotes Paprikapulver und sonst nichts
in meiner Küche als Gewürze etc. Wer weiß. Vielleicht braucht man so Tipps doch mal.

Du siehst also, dass ich meilenweit von einem Gourmet entfernt bin. Und "Küche mediterrran"
ist von mir verpönt. Eher esse ich Piroggen, Borschtsch oder Soljanka.
queeny




wie heißt es so schön, der mensch isst, was er ist.

Aber mal zu den Gewürzen,
ich persönlich kaufe bestimmte Trockengewürze in der Apotheke,
sie unterliegen nämlich den Arzneimittel gesetz und sind auch oft billiger
als im normalen Handel.


Zu dem hier bejubelten Piccata Milanese hab ich ein Verhältnis wie meine
Katzen zum Kaviar, sie fressen das zeug nicht.

nicht alles was Iitalenisch ist, ist zwangsläufig gut oder entspricht den
allgemeinen Deutschen geschmack.

Jeder hat so seine vorliebe für gewisse Speisen.
Ich nenne mein eigen 400 Kochbücher und zähle mich durchaus zu einen
guten Hobbykoch, aber man kann auch vieles übertreiben.
ein Ferseh-Koch gehört garantiert zu den Rohstoff Vernichter Nr.1
die haben gar keine Ahnung wie viele Menschen auf das angewiesen sind,
was Sie als minderwertig bezeichnen.
Manchen täte etwas mehr bescheiden ganz gut stehen.

Sich hier über mehrer seiten über überlagerten Pfeffer zu streiten, sehe
als überkanditelt an. aber ich versuche es mit humor zu nehmen.

Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

queeny Offline



Beiträge: 3.342

11.01.2009 19:36
#812 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten

Zitat vae victis: Sich hier über mehrer seiten über überlagerten Pfeffer zu streiten, sehe als überkanditelt an. aber ich versuche es mit humor zu nehmen.
___________________________________________________________________________________________________________________________

Wir stritten nicht, vae victis (Wehe den Besiegten!)! Es war eine Diskussion. Nicht mehr und nicht weniger. Bummi ist ein Koch und er weiß, wovon er spricht.
Ich nehme gerne auch Lehren anderer an. Du beispielsweise schriebst, dass man bestimmte Trockengewürze auch in der Apotheke kaufen kann.
Wenn Du noch verrätst welche, so probiere ich das mal aus.

queeny


_______________________________________________
Aufrichtig sein und ehrlich bringt Gefahr.

Shakespeare

bummi Offline



Beiträge: 504

11.01.2009 20:19
#813 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten

übertrieben ist für mich, geehrte(r) @vae victis,
mit vierhundert kochbüchern zu protzen:-)))
entweder kann mer kochen oder mer ist büchersammler.

im grunde reicht ein kochbuch:
http://www.der-junge-koch.de/
das ist die (heutige) ausbildungsfibel für köche.
darin bekommt der geneigte leser die grundzubereitungsarten für lebensmittel gelernt.

kh

bummi Offline



Beiträge: 504

11.01.2009 20:24
#814 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten

Zitat von queeny
Zitat vae victis: Sich hier über mehrer seiten über überlagerten Pfeffer zu streiten, sehe als überkanditelt an. aber ich versuche es mit humor zu nehmen.
___________________________________________________________________________________________________________________________

Wir stritten nicht, vae victis (Wehe den Besiegten!)! Es war eine Diskussion. Nicht mehr und nicht weniger. Bummi ist ein Koch und er weiß, wovon er spricht.
Ich nehme gerne auch Lehren anderer an. Du beispielsweise schriebst, dass man bestimmte Trockengewürze auch in der Apotheke kaufen kann.
Wenn Du noch verrätst welche, so probiere ich das mal aus.

queeny


liebe @queeny,
die apotheke ist nur für trockengewürze interessant, weil diverse gewürze eben auch heilkräuter sind.
siehe salbei, rosmarin, kamille etc.
wir haben die gewürze heute frisch, weshalb keiner auf die idee käme, sie in apotheken zu beziehen.

kh



Masseur Offline



Beiträge: 1.152

11.01.2009 20:25
#815 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten

Darf ich den Gong schlagen??? Bitte!!!
Irgendwer muss dann noch das Nummerngirl machen:-)))


Lieber von Christo verpackt, als vom Leben gezeichnet

queeny Offline



Beiträge: 3.342

12.01.2009 01:22
#816 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten
Wie wärs mit Dir Masseur? Mit Bananenröckchen wie früher Josephine Baker. Passt sogar zum Ossi- Klischee - Bananen !!

queeny

_______________________________________________
Aufrichtig sein und ehrlich bringt Gefahr.

Shakespeare

Masseur Offline



Beiträge: 1.152

12.01.2009 06:57
#817 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten

Hahaha queene.
Du kennst leider nicht mein Kampfgewicht und den Schatten den ich werfe - haua haua.
Im Übrigen, versuche Dir mal bildlich vorzustellen, wie die Beiden umherspringen, wenn ich in diesem federnden Boxring meine Kreise drehe.
Aber ich bin Dir ja schon dankbar, das Du nicht Koch - oder Euro - Bananen gemeint hast;-)))


Lieber von Christo verpackt, als vom Leben gezeichnet

vae victis Offline



Beiträge: 1.109

12.01.2009 09:05
#818 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten

Zitat von bummi
übertrieben ist für mich, geehrte(r) @vae victis,
mit vierhundert kochbüchern zu protzen:-)))
entweder kann mer kochen oder mer ist büchersammler.

im grunde reicht ein kochbuch:
http://www.der-junge-koch.de/
das ist die (heutige) ausbildungsfibel für köche.
darin bekommt der geneigte leser die grundzubereitungsarten für lebensmittel gelernt.

kh



Ist schon gut, nur keine aufregung , aber du hast nicht erklärt wo man wirklich guten
getrockneteten Pfeffer herkriegt. selber anbauen ist nicht jedermann´s sache und auch
möglickeit nicht für jeden gegeben.
Außerdem trifft diese deine feststellung auf jedes Gewürz zu, aber wer kann schon auf
frische ware täglich zugreifen, auch ist es eine kostenfrage, Hausbesitzer mit garten tun sich
hier etwas leichter.
Ich habe übrigens nicht mit meiner Kochbuchsammlung geprotzt, sondern es als Hobbysammlung
bezeichnet. Ein Grundlehrbuch gehört auch dazu.
aber als Laie hat man mit so einer sammlung zusätzlich reichlich stoff um zu lernen, schlisslich
hab ich keinen Fachlehrer zur seite wie du hatest.

Auch du weist sicherlich, das es auch viele schlechte Köche gibt und viele gut bis sehr gute
Laienköche. wogegen ich nicht so vermessen bin, mich selbst als gut oder gar sehr gut zu
bezeichnen. Aber wenn ich einlade dann kommen sie immer mit begeisterung und das freut mich
sehr.


Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

vae victis Offline



Beiträge: 1.109

12.01.2009 09:28
#819 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten
Zitat von bummi
Zitat von queeny
Zitat vae victis: Sich hier über mehrer seiten über überlagerten Pfeffer zu streiten, sehe als überkanditelt an. aber ich versuche es mit humor zu nehmen.
___________________________________________________________________________________________________________________________

Wir stritten nicht, vae victis (Wehe den Besiegten!)! Es war eine Diskussion. Nicht mehr und nicht weniger. Bummi ist ein Koch und er weiß, wovon er spricht.
Ich nehme gerne auch Lehren anderer an. Du beispielsweise schriebst, dass man bestimmte Trockengewürze auch in der Apotheke kaufen kann.
Wenn Du noch verrätst welche, so probiere ich das mal aus.

queeny


liebe @queeny,
die apotheke ist nur für trockengewürze interessant, weil diverse gewürze eben auch heilkräuter sind.
siehe salbei, rosmarin, kamille etc.
wir haben die gewürze heute frisch, weshalb keiner auf die idee käme, sie in apotheken zu beziehen.

kh



doch, weil sie nicht jeder frisch bekommen kann, erst recht nicht im Winter und man darf auch nicht
vergessen, manche Gewürze entfalten ihr Aroma erst im trockenzustand.
ansonsten kann das jeder handhaben wie ihm beliebt ist.
die Apotheke steht lediglich für die frische der getrocknete Ware.

die frage welchen gewüze gibt es im Apotheken kann man nicht gnerell beantworten, da muß man
sich vorher eine liste erstellen, was man glaubt zu brauchen und einfach nachfragen dort.
wei zum beispiel : Majoran. Thymian, Basilicum, bohnenkraut; Kümmel, fenchel, Beifuß und vieles mehr.

wie gesagt es muß jeder selbst wissen wie er seine kräuter und gewürze anwendet.

Ich bin das Abbild meines Gottes und folglich mache ich fehler so wie " Er ",
nur nicht so große.

Masseur Offline



Beiträge: 1.152

12.01.2009 09:48
#820 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten

@wehe den Besiegten;
bei Beifuß kann ich Deine Meinung nachvollziehen ( im Gegenteil - o.a. gibt seinen Geschmack besser im getrockneten Zustand ab, deshalb auch von Köchen empfohlen), bei Thymian und Majoran oder Dost auch, geben auch trocken guten Geschmack. Aber bei Rosmarin kann ich das nicht empfehlen. Rosmarin ist mehrjährig und überwintert bei unseren Temperaturen problemlos im Garten. Habe mich gerade noch mal vergewissert. Meiner erfreut sich bester Gesundheit.
Bei Basilikum würde ich über Winter verzichten. Getrocknet riecht der wie angegammelte Hühnerbeine.
Aber gibt ja auch Leute, die im Winter Erdbeeren essen müssen.


Lieber von Christo verpackt, als vom Leben gezeichnet

bummi Offline



Beiträge: 504

12.01.2009 16:13
#821 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten
nd schon sim´mer beim thema, @vae victis.
als profi kann ich selbstverständlich nicht sagen, wo die hausfrau oder -mann seinen frischen pfeffer beziehen
könnte. wir beziehen unsere gewürze von entsprechenden profihändlern und selektieren, per reklamation z.b.,
ausschuß von erträglicher ware. das geschieht dann immer auf die gleiche weise, z.b. bei anlieferung,
in form einer geruchs- oder geschmacksprobe. der nachteil für die hausfrau, jetzt mal kurz gesagt, ist, daß
sie grundsätzlich vor eingeschweister ware steht und bei anbruch das reklamationsrecht verliert.
es sei denn, die frau ist resolut und kann auf den putz hauen. dazu gehört bekanntlich etwas zeit.
frische kräuter stellt man entweder selbst her oder kauft sie im topf. das müssen wir auch selbst
organisieren, weil nicht alle kräuter greifbar sind bzw. von den falschen leuten erzeugt werden;
siehe spritzungen, preise, etc..
basilikum(neuerdings auch mehrjährig), alle laucharten, petersilie, rosmarin, salbei etc. sind
leicht anbaubar. entweder im topf oder in balkonkästen. kräuter brauchen halbschatten.
von vielen gewürzkräutern gibt es mittlerweile zig aroma - abarten.
z.b. ananas - thymian, zitronen - salbei etc.
findet man sicher im gut sortierten samenhandel oder gärtnereibedarf.
zu hause habe ich derart kulturen als blumenersatz. nur als beispiel.
salbei ist, nur der neugierde halber, das mit abstand beste mittel gegen alle erkältungskrankheiten
und die entsprechenden infektionen (hals, nase etc.). bei zeiten angewendet, erspart das sicher!,
betont, den arztbesuch. salbei fehlt in keinem italienischen garten. er wirkt desinfizierend und
keim-/bakterienzerstörend.
gerade alle krautarten, die (fast) staudengewächse sind, eignen sich besonders als topfkultur.
wer hier keinen balkon hat, die leute gibt es auch:-), hängt die töpfe, in form von kästen,
an die fenster. halbschattig beachten. hat was mit der blattgröße zu tun.
frische kräuter werden relativ spät angewendet. also zum schluß zugeben.
eeeeiiiin genuß!

jetzt mal zu rezeten etc.
im grunde sind rezepte nur nötig, um eine gleichbleibende qualität zu sichern.
dafür sind auch die mengenangaben gedacht und ziemlich notwendig.
der laie kommt am besten, wenn er sich an die grundprozessur hält und dann seine
vorlieben brücksichtigt. z.b. extra kruste, schön braun, oder extra weich etc..
viele bevorzugen z.b. ein bestimmtes gewürz o.ä.
rezepte binden, im fall von originalen (erkenntlich z.b. mit namen oder bezeichnung),
viel zu sehr und vermeiden dadurch persönliche anpassungen. das ist der nachteil
von rezepten. sie erwecken damit den eindruck, als müßte man dies und jenes tun.

@masseur
der beifuß schmeckt schon auch frisch erstklassig. eine spur aromatischer.
er hat nur den nachteil, daß er zu einer zeit wächst, die nicht
auf die weihnachtsgans fällt:-)))
vom beifuß werden nur die blüten verwendet.
rosmarin zusammen mit salz kuttern, gibt ein fürstliches rosmarinsalz und erspart
einem den sprudelvorgang beim essen.
übrigens...geht auch mit zucker. ein vorzüglicher rosmarintee ist damit machbar.
rosmarineis usw. ist eher für fortgeschrittene ein tip:-))


kh
Masseur Offline



Beiträge: 1.152

12.01.2009 16:45
#822 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten

@bummi; salbei ist, nur der neugierde halber, das mit abstand beste mittel gegen alle erkältungskrankheiten
und die entsprechenden infektionen (hals, nase etc.). bei zeiten angewendet, erspart das sicher!,
betont, den arztbesuch. salbei fehlt in keinem italienischen garten. er wirkt desinfizierend und
keim-/bakterienzerstörend.
Leider nicht richtig bummi.
Sicher ist Salbei ein probates Mittel; die Blätter wirken scharf, bitter, zusammenziehend und erhitzend; wobei dagegen die Wurzel bitter und kühlend wirkt.
Damit wirkt Salbei Stoffwechsel anregend.
Es wirkt aber keineswegs bakterizid veruzid oder fungizid. Bei grippalen Infekten also max. begleitend sinnvoll.
Die Wirkungen, die Du verkündest leisten aber andere Pflanzen.
An erster Stelle, weil in den meisten Haushalten auch vorhanden - ist die Zwiebel. ( Manchmal setze ich sie mit Zucker an ).
Zweitens, die Weidenrinde; enthält Acetylsalicylsäure. Bekannt auch als Aspirin ( künstlich hergestellt)
Drittens, Ingwer. Gekoppelt mit anderen Gewürzen potenziert sich die Wirkung auf das 1000 fache. Die beiden letztgenannten haben die von Dir o.a. Wirkungen.
Gruß


Lieber von Christo verpackt, als vom Leben gezeichnet

bummi Offline



Beiträge: 504

12.01.2009 18:27
#823 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten

na, dann soll mal einer sagen, daß der goch nischt lernen kann, @Masseur.
und er dankt ergiebig...mit einem rezept:-)))
nur nicht mehr heute...schade.
wollte mal so eine kleine energiesparende (jetzt in der gaskrise:-))) art der kocherei
reinposaunen, die den stews und eintöpfen sehr ähnelt und über die maßen gut schmeckt.
muß aber bissl warten, weil ich satt kram rausmailen muß und nur gelegentlich rumschaue.

kh



bummi Offline



Beiträge: 504

13.01.2009 21:16
#824 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten
so, setz mer heute mal ein osso bucco, auf deutsch, knochen mit loch.
nun denkt jeder, daß ist sicher ein italienisches essen und manche, daß es deshalb für deutsche nicht geeignet ist.
ich möchte heute mal eine kochvariante vorstellen, die umfassend kosten spart und dennoch ein super gericht
abliefert.
knochen mit loch ist praktisch jeder schlegel (hierzulande) jede keule in deutschland.
nur große keulen werden in scheiben geschnitten. kleinere kann der geneigte hauskoch ruhig ganz lassen.
es sei denn, man erwischt in der kühltheke oder beim fleischer (ostbegriff) schweinshaxe in scheiben.
noch besser. vom lamm bekommt man den oberschenkel konfektioniert in scheiben zu kaufen.

der ansatz:
viele haben zu hause pfannen, welche auf beiden seiten einen henkel haben und mit etwas glück
dazu eine passende stürze (deckel).
eben diese pfanne wird auf der flamme platziert, angeheizt und, wenn sie warm ist (nicht heiß), mit dem
lieblingsfett versehen, um die fleischstücke anzubraten. diese werden in die heiße pfanne eingelegt und
langsam gebraten. zwischenzeitlich putzt und schneidet der koch zwiebel, karotte, sellerie in mittelgroße stücke,
die er sich auch als gemüsebeilage auf dem teller vorstellen kann. fleisch wenden nicht vergessen!
mit dem wenden, würzen, gemüse, auch zwiebel zugeben.
zwischenzeitlich sind die kartoffeln dran. schälen, vierteln, je nach größe.
mit dem angießen vom fleisch, nicht zu hoch, werden die kartoffeln aufgelegt, so daß sie nicht
im fond schwimmen. deckel draufgeben, flamme unter hundert grad einstellen, küche putzen und...
auf die familie warten:-)))
nach ner stunde kann mer den ersten blick riskieren und dabei auch das fleisch probieren.
bei bedarf nimmt man eine geschälte kartoffel und schneidet sie in ziemlich kleine stückchen,
können scheiben oder auch würfel sein. kommt mit in den ansatz. diese kartoffeln binden dann später die
sauce.
sollte außer den karotten ein anderes gemüse gewünscht sein, z.b. brokkoli oder blumenkohl,
wird dieser zehn minuten vor ende aufgelegt, wie die kartoffel.
das ganze wird serviert, wie normaler braten.
in dieser art gehen nahezu alle bratengerichte einer kleinfamilie herzustellen, ohne den zeit- oder
energieaufwand zu übertreiben. kurz gesagt:
eine flamme, ein topf, eine zeit.

viel spaß.
bummi Offline



Beiträge: 504

15.01.2009 23:12
#825 RE: Was isst der Ossi heute noch gerne? Zitat · antworten
soooo, heut´ mach mer mal "autounfall" oder "tode oma".
angesichts der rentenpolitik sicher ein aktuelles gericht:-)))

nehmen wir also paar gelbe zwiebeln und befreien sie von der schale.
jetzt schneiden wir sie in mittelgroße würfel, geben sie mit etwas fett in die pfanne
bei mäßiger hitze und lassen sie glasig werden. entweder haben wir uns etwas schweineblut organisiert
oder greifen auf blutwurst zurück. im ersten fall muß der geneigte koch etwas speck (behelfsmäßig)
oder gekochtes wellfleisch (ist der bauch ohne knochen vom schwein) kleinwürfeln und
den zwiebeln zugeben. im fall von speck, behelfslösung, wird noch etwas mageres
koch- oder bratenfleisch benötigt, welches man ebenfalls in kleine würfel schneidet.
behelfsmäßig kann der schnellkoch vielleicht eine dose schweinefleich öffnen und würfeln.
jetzt kommt entweder das blut oder die blutwurst hinzu.
das blut darf nicht kochen!
die masse wird mit majoran, pfeffer, etwas thymian, piment und einer spur salz (bei bedarf)
abgeschmeckt. zu salzkartofeln ist unsere "tode oma" der beste begleiter.
so frei nach der devise: "unsere omas mußten sparen".

oooh, ich muß mal auf die waage steigen; ich glaub, ich hab zehn kilo zugenommen in
den drei freien wochen.

kh
Seiten 1 | ... 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | ... 88
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln