Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#16 von kirschli ( gelöscht ) , 13.11.2009 12:22

Stimmt , ich kenne auch noch nicht vieles hier, aber ich gebe mir halt auch etwas Mühe mehr kennen zu lernen.




http://www.youtube.com/watch?v=bD6d-4HxPQU

kirschli

RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#17 von Schlawine , 13.11.2009 12:34

Typisch ist aber , laut rumzututen und so zu tun , als ob man alles kennt
und mir dann zu erzählen , wie ich früher so gelebt habe .
---------

Das stimmt ! Sowas mag ich auch nicht Mein Schwiegervater war 2 Tage in der DDR und wusste hinterher auch besser bescheid als jeder andere.
Nur solche vorgefassten Meinungen gibt gibt es leider auf beiden Seiten. In der Bundesrepublik hat sich seit meiner Kindheit auch eine Menge geändert. Gerade was Nachbarschaft, Gemeinschaft und materielles Denken betrifft. Es war nicht immer so schnelllebig und anonym wie heute manchmal. Dieser "Zusammenhalt" und die "Nachbarschaftshilfe" die hier von einigen immer nur mit der DDR in Verbindung gebracht werden, die gab es im Westen früher auch.


Also das 13% der Westdeutschen noch nicht im Osten gewesen sind, kann ich mir schon vorstellen.Zumindest bei uns in der Firma trifft das in etwa zu.
----------

So herum kann ich mir das auch vorstellen. Von mir aus können auch 30% noch nicht in Ostdeutschland gewesen sein aber nicht fast 90%, so wie es in dem Beitrag stand. Das kann ich nicht glauben.



@ Michaka, was fällt dir denn zum Thema "Herrenhäuser Gärten" ein ?
Falls du noch nicht in Hannover warst wahrscheinlich gar nichts, oder ? Man kann nicht über alles bescheid wissen.
Wer allerdings tatsächlich noch nichts von der "Frauenkirche" gehört hat, der guckt nur RTL und liest die "Blöd-Zeitung"


Schlawine
-----------------------------
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.
Orson Welles

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#18 von michaka13 , 13.11.2009 13:17

Die Herrenhäuser Gärten gehören zu den größten und schönsten Garten-/Parkanlagen Europas.Sie wurden irgendwann im 17./18.Jahrhundert von irgendeinem König, Fürsten oder so ähnlich errichtet in der Nähe eines Schlosses namens Herrenhausen.Es gibt wohl mehrere Themengärten.Die von mir gemachten Angaben müssen so nicht unbedingt stimmen,aber Du hast ja gefragt was mir zu dem Thema einfällt.Ich war selber auch noch nicht da.Und nein ich habe nicht danach gegoogelt werde das aber gleich nachholen,denn ich bin jetzt neugierig geworden.


Es geht ja auch nicht darum das jeder Ostdeutsche jede Sehenswürdigkeit im Westen oder jeder Westdeutsche jedeSehenswürdigkeit im Osten im Detail kennt.Nur von vielen Sachen hat man doch schon gehört,auch wenn man selbst noch nicht da war.Ein bißchen Wissen über sein Heimatland sollte schon vorhanden sein. Aber es ist eben erschreckend wieviele Westdeutsche so gar nichts über die neuen Bundesländer wissen.Oder Halbwissen oder Besserwissen verbreiten, siehe das Beispiel Deines Schwiegervaters.

Ich informiere mich zumindest regelmäßig im Internet,Printmedien oder auch im Fernsehen über solche Sachen.Gerade in den dritten Programmen laufen oft Sendungen über die regionalen Sehenswürdigkeiten.Und es ist meißt sehr interessant, obwohl ich weiß das ich viele Sachen nicht persönlich besuchen kann und werde.


Gruß,
michaka13


P.S. Allerdings hast Du recht.Ich hab mal meinen Bruder in Hannover abgeholt und beim Warten auf ihn hab ich ne Broschüre über diese Gärten gelesen,die dort zufällig rumlag. Wenn nicht, hätte ich vielleicht auch noch nicht davon gehört.Und viel hängengeblieben ist ja auch nicht. Aber gehört hab ich halt schon davon, und das zählt doch auch,oder?

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#19 von Schlawine , 13.11.2009 13:39



So viel Ehrlichkeit findet man selten
Ich denke im großen und ganzen sind wir uns schon einig. Allerdings bezweifle ich dass viele Ostdeutsche sich so genau über ihr Heimatland informieren wie du.
Das wird wohl prozentual gesehen bei Ossis und Wessis ähnlich sein.
Ich müßte mal meine Verwandtschaft befragen aber ich bin mir eigentlich jetzt schon sicher, dass sie in Westdeutschland auch nur über das bescheid wissen, was sie schon mal gesehen haben.

Übrigens: Ich war schon des öfteren in Dessau aber das Dessauer-Wörlitzer Gartenreich kenne ich auch nicht Das werde ich aber jetzt sofort ergoogeln


Schlawine
-----------------------------
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.
Orson Welles

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#20 von kalteschnauze , 13.11.2009 14:05

wenn du dessau kennst, warst du evt. schon mal im luisium diesen kleinen park im osten von dessau an der mulde, warst evt schon mal im georgium, diese parkanlage nähe hauptbahnhof, oder sogar schonmal in dessau mosigkau im schloss und im park...... wenn du eine der parkanlagen kennst und durchspaziert bist dann warst du schonmal im dessau wörlitzer gartenreich .

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#21 von michaka13 , 13.11.2009 14:26

Meine Mami sagt immer: Ehrlich währt am längsten

Da stimm ich Dir voll zu, im großen und ganzen sind wir uns doch einig.


Ich bin ein neugieriger Mensch, deshalb informier ich mich eben über solche Sachen. Auch das man über die Geschichte seines Landes zumindest in etwa Bescheid weiß, finde ich wichtig. Und damit mein ich nicht nur die letzten 100 Jahre.

Auch Reiseberichte oder generell Berichte über andere Länder finde ich höchst interessant.Und ich hab mir schon einige Male meine Reiseziele aufgrund solcher Berichte ausgesucht. Wenn ich irgendwo ins Ausland fahre informier ich mich immer erst über das Land und seine Menschen.Nicht nur über Sehenswürdigkeiten und Kultur, sondern auch über seine Wirtschaft, seine Geschicht oder die Lebensweise seiner Einwohner. Für mich gehört das einfach dazu.Wenn man dann mit den "Einheimischen" ins Gespräch kommt, und sie merken das man ein wirkliches Interesse an Ihrer Kultur, ihrer Lebesweise usw. hat sind die oft ganz anders,viel freundlicher,netter.Ich möchte eben nicht nur der doofe Tourist sein, am Pool liegen und All-Inclusive-Cocktails genießen,nein ich möchte auch im Urlaub ein bißchen über Land und Leute erfahren.

In 2 Tagen gehts in Urlaub nach Mexiko. Ich hab die letzten Wochen soviel über dieses Land gelesen und gesehen, das ich bald denke ich war schon mal da.

Neugierde eben.Kann ich nichts gegen tun.


Hab übrigens grad mal bei Wikipedia über die Herrenhäuser Gärten gelesen.Sehr schön und interessant. Wenn ich mal wieder in Dessau bei meiner Familie bin, werde ich wohl mal einen Ausflug nach Hannover machen müssen.Danke für den Tipp.


Gruß,
michaka13










michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 13.11.2009 | Top

RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#22 von Schlawine , 13.11.2009 16:06

@michaka13 : Über Mexiko erwarten wir dann aber einen tollen Reisebericht. Möglichst mit Fotos
Ja, die herrenhäuser Gärten lohnen sich. Wenn du dort bist kannst du dir gleich gegenüber die Botanischen Gärten mit den Orchideeen- und Kakteen-
häusern ansehen und einen Besuch im Sealife machen.
----------------------------------------

Zitat von kalteschnauze
wenn du dessau kennst, warst du evt. schon mal im luisium diesen kleinen park im osten von dessau an der mulde, warst evt schon mal im georgium, diese parkanlage nähe hauptbahnhof, oder sogar schonmal in dessau mosigkau im schloss und im park...... wenn du eine der parkanlagen kennst und durchspaziert bist dann warst du schonmal im dessau wörlitzer gartenreich .



-------
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich von Dessau nur Bahnhof, Kaufhäuser und Mc Donalds kenne
Ich war aber schon im Irrgarten in Alt Jeßnitz und in Leipzig am Völkerschlachtdenkmal und im Zoo


Schlawine
-----------------------------
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.
Orson Welles

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#23 von kalteschnauze , 13.11.2009 17:02

mc donalds.... naja kann man auch als dessauer kulturtrip geeerrraaaade noch so gelten lassen. oder rathauscenter, dort wo sich immer die alten omchen treffen

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#24 von Schlawine , 13.11.2009 17:59


Wenn man kleine Kinder hat ist Mc Donalds ein "Muss" und damals hate ich noch welche

Das Rathauscenter kenne ich aber auch


Schlawine
-----------------------------
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.
Orson Welles

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#25 von michaka13 , 13.11.2009 18:01

Genauso hatte ich das auch vor,Reisebericht mit Bildern.

Und die Herrenhäuser Gärten,die werden dann mal nächstes Jahr im Sommer in Angriff genommen.


Gruß,
michaka13

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


RE: Zeitungsartikel im Hamburger Abendblatt vom 11.11.2009

#26 von Pamina , 20.11.2009 20:26

Ich war im Winter dort, hab mich fast blau gefroren, aber sie sind selbst da wunderschön.............


Pamina  
Pamina
Beiträge: 4.043
Registriert am: 21.09.2008


   

AGB der Banken
Die DDR im Fernsehen - Diskussion


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln