Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#16 von DeutschLehrer , 19.12.2009 16:34

@Kehrwoche,
这无关的话题。 (Auf Deutsch: Das hat nichts mit dem Thema zu tun)

Woher hattest Du denn den Text kopiert ? Es hatte mit dem Thema Afghanistan gar nichts zu tun !
Ich hatte vor vielen Jahren mal einen Kurs "klassische chinesische Schriftsprache" nach einer verlorenen Wette.



Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#17 von mutterheimat , 12.01.2010 16:15

Wenn ich recht informiert bin, so scheitert jeglicher Gedanke an eine Truppenaufstockung deutscher Einheiten da unten, an unserem Außenminister. Na endlich mal einer der Tacheles redet und kein Wischi-Waschi Geschwätz über sich ergehen läßt. Wenn er in London, bei der Konferenz, genau so hart bleibt, oder gar nicht erst hingeht, so hat er meinen Respekt. Wieviel Verluste und wieviel Geld soll dieser Zauber noch kosten. Sollen sie sich doch, ohne uns, den Schädel einschlagen.


http://www.dailymotion.com/video/x6pvd_acdcthunderstruck
Leute, welche mit dem Bildchen nichts anfangen können, nach Stalingrad schauen. Es kommt zu einer Erkenntnis!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#18 von Minimal , 12.01.2010 17:34

Zitat von DeutschLehrer
@Kehrwoche,
这无关的话题。 (Auf Deutsch: Das hat nichts mit dem Thema zu tun)

Woher hattest Du denn den Text kopiert ? Es hatte mit dem Thema Afghanistan gar nichts zu tun !
Ich hatte vor vielen Jahren mal einen Kurs "klassische chinesische Schriftsprache" nach einer verlorenen Wette.



Gruß DL



Wahrscheinlich wollte Kehrwoche ausdrücken, daß er Englisch genausogut versteht, wie Chinesisch


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009

zuletzt bearbeitet 12.01.2010 | Top

RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#19 von Kehrwoche , 12.01.2010 22:38

Kann sein, daß unser DeutschLehrer nach einer verlorenen Wette mal von Coca Cola eingestellt werden mußte, eine vernünftige chinesische Übersetzung bekommt er so jedenfalls nie und nimmer hin. Jedenfalls nicht nach dem Besuch eines "Kurses".
Laß Dich also von ihm, was meine Chinesisch-Kenntnisse anbelangt, nicht ins Bockshorn jagen. Er ist halt doch sehr eigenbrödlerisch, unser DL.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#20 von DeutschLehrer , 13.01.2010 08:23

Punkt 8.

中 - China
国 - Frankreich

Was hat das mit Afghanistan zu tun ?

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#21 von Weilheimer , 13.01.2010 08:36

Zitat von mutterheimat
Wieviel Verluste und wieviel Geld soll dieser Zauber noch kosten. Sollen sie sich doch, ohne uns, den Schädel einschlagen.



Sehe ich auch so, mit diesem Geld kann man auch die innere Sicherheit stärken zum Beispiel der deutschen Polizei mehr Mittel zur Verfügung stellen oder auch einfach mehr Polizisten einstellen. Anstatt sich den Einfluss auf irgendwelche Ölpipelines zu sichern, kann man das Geld auch in Hirnschmalz stecken und neue Energiequellen entwickeln.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#22 von BautznerSenf , 13.01.2010 11:41

Moin!

Mutterheimat schrieb:

Zitat
Wieviel Verluste und wieviel Geld soll dieser Zauber noch kosten. Sollen sie sich doch, ohne uns, den Schädel einschlagen.



Weilheimer schrieb:

Zitat
Sehe ich auch so, mit diesem Geld kann man auch die innere Sicherheit stärken zum Beispiel der deutschen Polizei mehr Mittel zur Verfügung stellen oder auch einfach mehr Polizisten einstellen. Anstatt sich den Einfluss auf irgendwelche Ölpipelines zu sichern, kann man das Geld auch in Hirnschmalz stecken und neue Energiequellen entwickeln.



Obgleich ich auch kein Freund von Auslands-Einsaetzen bin, denke ich, dass das zu kurz gesprungen ist.

Menschen aus Kriegs- und Krisenregionen wollen (i. d. R., Extremisten mal ausgenommen) selbst und mit ihrer Familie friedlich leben, wollen bescheidenen Wohlstand und "in Ruhe gelassen werden". Bekommen sie dies nicht, dann gehen sie dahin, wo sie es bekommen, d. h. sie fluechten nach Europa - und machen dann hier Probleme, da sie die Sprache nicht sprechen etc.

Weiter darf man nicht vergessen, dass die Region ein Hauptanbaugebiet fuer Opium ist. Es bringt den Bauern relativ sicheres Geld, den Gewinn schoepft jedoch in erster Linie die sog. Organisierte Kriminalitaet ab - und dazu gehoeren auch Gruppen wie Al Quaida, die damit ihren Kampf in Europa finanzieren. Auch wenn die armen Bauern "anstaendige Leute" sind, werden sie die Banden nicht verraten, weil die wenigstens etwas Einkommen sichern.

Soll heissen:
Nur wenn "der Rest der Welt" (und Deutschland ist nun mal eine der reichsten Nationen) hilft, ein sicheres Umfeld aufzubauen, werden die Afghanen (und natuerlich auch andere) dort bleiben, wo sie sind und einer "geregelten Arbeit" nachgehen.
Befriedung des Landes ist also der erste Schritt von "Hilfe zur Selbst-Hilfe". Der Aufbau einer ordentlichen Armee, einer ordentlichen Polizei, einer ordentlichen Justiz ist ebenso wichtig (momentan sogar wichtiger?) als der Bau von Schulen, Hospitaelern usw.

Und: Ja, Deutschland muss seinen militaerischen Beitrag leisten - mit welchem Recht sollen amerikanische oder britische Muetter ihre Soehne begraben muessen, waehrend die Deutschen palavern? Aufbau beginnt mit Frieden - und da sind (mindestens) die G8-Staaten gefordert!

B. S.


Besten Gruss

BautznerSenf

BautznerSenf  
BautznerSenf
Beiträge: 334
Registriert am: 02.12.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#23 von michaka13 , 14.06.2010 15:21

Habe gerade diesen Artikel im Siegel gefunden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,700503,00.html

Finde ich höchst interessant. Plötzlich findet man mir nichts, dir nichts riesige Bodenschätze in Afghanistan. Alles mögliche Gold, Kupfer, Lithium, Kobalt und und und.

Da will man diesem bitterarmen Land Freiheit und Demokratie bringen, und findet ganz nebenbei gigantische Rohstoffvorkommen. Nochmal Glück gehabt würd ich sagen. Hat ja schließlich niemand gewußt im Westen, was dort alles im Boden schlummert.

Hat nicht vor kurzem ein ehemaliger Bundespräsident, mit Namen Horst. K. , etwas gefaselt von wirtschaftlichen Interessen Deutschlands, und das die Bundeswehr diese zu schützen hätte.? Klar, hat sicher was anderes gemeint, der Horst. Die bösen Piraten vor Somalia nämlich. Zufälle gibts. Nee, nee!

Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#24 von mutterheimat , 14.06.2010 17:58

Ich will mal etwas prophetisches in den Raum stellen. Ich hoffe, man versteht es auch. Es werden sich wohl schon bald harte Fronten/Gebiete bilden, in die sich kein ausländischer Soldat hineinwagt. Bald werden wir, die Nato, gegen moderne Waffen antreten müssen, denn nun werden die Banditen in der Lage sein, solche extrem beweglichen Teile, (recht klein und hocheffizient, ideal für den Partisanenkampf), auch ohne Opium, zu bezahlen. Die chinesische Waffentechnik, gepaart mit russischer Technik und der Kenntniss über jeden Maulwurfshügel und jeden Stein mit Namen, führt, früher, oder später, zu genau dem, wovon schon immer gesprochen wurde. Man soll sich schon mal die politische "Zigarre", oder "Pfeife" anzünden. Schaden wird es dann, wenn die gefüllten Särge, in ihrer Anzahl ansteigen, nicht. Wie ging doch gleich der Konflikt, Afghanistan-UdSSR aus. Hab ich doch glatt vergessen! Erinnere ich mich richtig, das die USA modernes Gerät geschickt haben. Wie wird es wohl anders herum aussehen. Aber die Bundeswehr wird den Sieg davontragen. Ich bin absolut überzeugt. Die Großväter, damals, in der Schlacht an der Wolga, haben es doch auch geschafft. Ich glaube doch auch an Märchen.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#25 von Minimal , 14.06.2010 21:11

Na dann wollen wir mal abwarten, welche (ausländischen) Unternehmen die dortige Regierung mit dem Abbau beauftragt und wer dabei richtig reich wird.


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#26 von Björn , 14.06.2010 21:59

Das wird garantiert wieder versucht, alles an hauptsächlich amerikanische Firmen zu "vermitteln", genauso wie es in anderen Ländern gelaufen ist (z.B. Irak´s Erdöl)


Unheilig
"Für Immer"
http://www.youtube.com/watch?v=Fl4MtmLg_Rc&feature=related

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#27 von mutterheimat , 30.10.2011 11:25

Nun ist es raus, endlich! Die USA ziehen aus Afghanistan ab. Die Niederlage ist nicht mehr aufzuhalten. Die Taliban haben den längeren Atem. Die Bundeswehr und alle anderen werden bald schon folgen. Nur die Zinksärge werden etwas schneller sein, welche in Deutschland ankommen. Und es werden definitiv noch einige, um nicht zu sagen, ein ganzer Schwarm, ankommen. Wie doof mußte man sein, um das nicht langfristig, vorher, zu erkennen. Wo der Russe es nicht schafft, dort schafft es die Bundeswehr, oder andere Truppen aus dem Westen. Ein Gelächter ist da vorprogrammiert.


http://www.youtube.com/watch?v=Cb1RJlyfyKg&feature=related

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#28 von Smithie23 , 30.10.2011 11:55

Das bedeutet also, dass das Land nun quasi in so ner Art "Grauzone" weiterexistiert, ohne geregelte Regierung und Struktur. Man kann nur hoffen, dass die Kohle, die dadurch gespart wird, sinnvoll von Obama angelegt wird.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#29 von Weinböhlaer , 30.10.2011 14:12

Verflixte Sch......, da muß sich der wirtschaftlich-militärische Komplex
andere Absatzmärkte suchen.


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.333
Registriert am: 17.11.2009


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#30 von reporter , 30.10.2011 14:29

Zitat von michaka13
Habe gerade diesen Artikel im Siegel gefunden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,700503,00.html

Finde ich höchst interessant. Plötzlich findet man mir nichts, dir nichts riesige Bodenschätze in Afghanistan. Alles mögliche Gold, Kupfer, Lithium, Kobalt und und und.

Da will man diesem bitterarmen Land Freiheit und Demokratie bringen, und findet ganz nebenbei gigantische Rohstoffvorkommen. Nochmal Glück gehabt würd ich sagen. Hat ja schließlich niemand gewußt im Westen, was dort alles im Boden schlummert.




Bekanntlich stützt sich der Afghanistan-Einsatz von Deutschland auf verschiedene UN Resolutionen.

Das allfällige Gerede über die gierigen Besatzer, die nur scharf auf die afghanistanischen Schätze sind, ist Realsatire. Alle beteiligten Staaten sind doch froh, wenn sie ohne größere Verluste den Einsatz beenden können.

Ähnlich Obskures hörte man ja auch von den Nachfolgern auf einer 'Protestveranstaltung' auf dem Berliner Alexanderplatz, als die Nato dem mutmaßlichen Kriegsverbrecher Milosevic in die Arme gefallen ist.

Und jetzt hört man wieder das gleiche lächerliche Gerede beim Nato Einsatz in Libyen, wo der libysche Übergangsrat die Nato vergeblich gebeten hat, den Einsatz noch nicht zu beenden.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 30.10.2011 | Top

   

Streiks
Deutsche Bank


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln