Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#1 von mutterheimat , 02.12.2009 13:54

Obwohl es eigentlich schon mehrfach hier angesprochen wurde, möchte ich nochmals etwas dazu bemerken. Inzwischen sind wir durch die USA Führung angehalten worden noch mehr Präsenz da unten zu zeigen. http://nachrichten.t-online.de/obama-set..._20741174/index. Aber es gibt auch noch eine Frage an den Bundestagsabgeordneten, vom 26.11.2009. http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_max_s...-575-37975.html. Auf die Antwort bin ich gespannt. Insbesondere, da die Verluste stetig steigen werden und die Kosten explodieren. Rot Grün hat das "Theater" begonnen, aber von denen ist weit und breit niemand da unten zu sehen. Wie schrieb ich doch schon in einem anderen Strang, (ich denke richtig), etwas von "Saftsäcken" und "Schwanz" einziehen, wenn es darauf an kommt.


http://www.dailymotion.com/video/x6pvd_acdcthunderstruck
Leute, welche mit dem Bildchen nichts anfangen können, nach Stalingrad schauen. Es kommt zu einer Erkenntnis!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.311
Registriert am: 03.02.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#2 von Ilrak , 03.12.2009 09:15

Ich frage mich , woher die bunte Wehr die ganzen Leute nehmen soll , ist ja eh
kaum noch einer da ( außer Sonntag abend im ICE ) .
Vielleicht sollte man einige Bundestagsabgeordnete freiwillig verpflichten .
( die von Münte geforderte Fraktionsdisziplin ) .

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.330
Registriert am: 28.10.2009


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#3 von Ilrak , 08.12.2009 13:24

...und wie haben sie alle dem neuen Heilsbringer Obama zugejubelt.
Truppenabzug schnellstmöglich , so der Wahlkampf .
Nun erst mal 30 000 Leute mehr . Die armen Schweine .
Dieses Land ist von außen her nicht zu befrieden.
Wobei sich die Frage stellt , ob man wirklich Frieden will , oder nur die eigene Hemisphäre
erweitern .
Und dagegen kann sich ein Volk ja zur Wehr setzen.
Der bunten Regierung muß ich in sofern Recht geben ,
daß es kein Kriegseinsatz ist , weil es ja auch kein Krieg ist . Zumindest nicht im klassischen Sinne .
Es gibt keinen klar definierten Feind , Taliban kann jeder sein .
Es gibt keine klar definierten Grenzen , die man verteidigen kann .
Es gibt keine Chance , zu gewinnen .

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.330
Registriert am: 28.10.2009


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#4 von mutterheimat , 08.12.2009 13:44

Ich hoffe Ilrak, du weißt, wie sehr du Recht hast. Der Russe hat es dort schon nicht geschafft. Der Ami und alle anderen, auch unsere Witzfiguren, werden durch zunehmende Partisanenattacken, das zu büßen haben. Pakistan ist um die Ecke. Pakistan ist Atommacht und instabil. Liebe Leser, macht euch schon mal mit dem Gedanken vertraut, daß Särge in großer Zahl, mit unseren Jungs drinliegend, deutschen Boden erreichen, FALLS MAN SIE, (die Jungs), NOCH ZUSAMMENLESEN KANN. Die Ärzte werden mit dem Begriff, Amputationen, etwas zu tun haben. Reichlich!! Geld wird in Strömen fließen, was wir alle zu zahlen haben. Rot-Grün sei Dank. Möglicherweise wird man auch nicht mehr auf Freiwillge zurückgreifen können. Ich bin "leider, oder, besser gesagt, Gott sei Dank", entweder in der 3. Reihe, oder beim Volkssturm zu finden. Altersbedingt! Soviel Inkompetenz und Blödheit, von Rot-Grün, muß man erst mal verdauen.


http://www.dailymotion.com/video/x6pvd_acdcthunderstruck
Leute, welche mit dem Bildchen nichts anfangen können, nach Stalingrad schauen. Es kommt zu einer Erkenntnis!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.311
Registriert am: 03.02.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#5 von Minimal , 08.12.2009 16:04

Das hat zwar gerade mit dem Topic nichts zu tun, aber was möchtest du denn mit deiner Signatur sagen: "Leute, welche mit dem Bildchen nichts anfangen können, nach Stalingrad schauen. Es kommt zu einer Erkenntnis!!!!" Ist mit "dem Bildchen" jetzt dein Hermannsdenkmal (edit: nein, das ist es ja gar nicht) gemeint oder das AC/DC Video? Ich muß noch auf meine Erkenntnis warten :-)


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009

zuletzt bearbeitet 08.12.2009 | Top

RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#6 von mutterheimat , 09.12.2009 17:48

Warum nur habe ich diese Antwort schon einmal, etwas anders geartet, gehört. Nämlich als da unten der Russe stand und unterging. Und so wird es uns auch, in der einen oder anderen Weise, gehen. http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_max_s...52.html#q240852


http://www.dailymotion.com/video/x6pvd_acdcthunderstruck
Leute, welche mit dem Bildchen nichts anfangen können, nach Stalingrad schauen. Es kommt zu einer Erkenntnis!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.311
Registriert am: 03.02.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#7 von lutzi , 10.12.2009 00:35

hallo allen,

kein deutscher soldat sollte am hindukusch unsere grenzen verteidigen müssen,denn genau wie in unserem land über moscheen oder paralellgeselschaften geredet wird und viele angst(ich auch)vor der schleichenden islamisierung haben sollten wir anderen kulturkreisen nicht versuchen unsere westliche kultur aufzuzwingen. denn wenn der westen aufhöhrt dies zu tun hat auch der radikale islam keine grundlage mehr und ich glaube das die terrorgefahr wesentlich zurückgehen würde. sollen doch die kulturkreise alle friedlich nebeneinander existieren und miteinander handel treiben-aber wenn wir denken demokratie währe das beste dann glauben wir halt drann,wenn aber in anderen teilen dieser welt anders gedacht wir-solln sie doch...warum muss unsere vorstellung von menschenrechten in der ganzen welt seine gültigkeit haben? und wenn muslieme denken ihre frauen ermörden zu müssen nur weil sie vielleicht einen anderen mann anschauen(ehrenmorde) dann sollen sie doch-nur nicht bei uns!
die uno sollte schnellstmöglich das mandat(sofern es eins gibt)für afghanistan beenden,der westen die truppen abziehen und dieses land sich selbst überlassen und ich glaube die würden über kurz oder lang sogar mit pakistan klarkommen und die taliban nur noch als krimminelle vereinigung operieren würde..

grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#8 von Wega , 10.12.2009 08:31

@ lutzi
In Afghanistan sind unser Soldaten und die der anderen NATO-Partner nicht um diesem Land die "westliche Demokratie" zu bringen
oder den "internationalen Terrorismus" zu bekämpfen.Diese Mär ist nur ein Vorwand um ein viel Strategischeres Ziel zu verfolgen.

Hier geht es um schlicht und ergreifend um die Förderung und um den Transport des Erdöls,
welches in Asien gefördert wird und durch Pipelines, die durch Afghanistan führen sollen.
http://www.die-gruppe-md.de/der-afghanis...eban-und-das-ol


____________________________________________________________
Diskutiere niemals mit Idioten!Die ziehen dich auf ihr Niveau runter--und schlagen dich dann durch Ihre Erfahrung!



Zeitgeschichte sollte man nur mit dem Bleistift schreiben... (Golda Meir, 1898-1978)

 
Wega
Beiträge: 1.027
Registriert am: 29.08.2008

zuletzt bearbeitet 10.12.2009 | Top

RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#9 von Ilrak , 10.12.2009 10:05

Mensch , lutzi , mit dem , was Du schreibst , bin ich ja weitestgehend einverstanden .
Wenn das nur nicht so anstrengend zu lesen wäre .
Unten rechts , auch auf Deiner Tastatur , gibt es Punkt und Komma ,
und Groß/Kleinschreibung beherrscht Dein Rechner doch auch , oder ?
Ich bin gewiß kein Klugscheißer , aber ein alter Mann mit müden Augen !!!!

Danke !


Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.330
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 10.12.2009 | Top

RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#10 von Weinböhlaer , 11.12.2009 14:45

Zitat von Ilrak
Mensch , lutzi , mit dem , was Du schreibst , bin ich ja weitestgehend einverstanden .
Wenn das nur nicht so anstrengend zu lesen wäre .
Unten rechts , auch auf Deiner Tastatur , gibt es Punkt und Komma ,
und Groß/Kleinschreibung beherrscht Dein Rechner doch auch , oder ?

Ich bin gewiß kein Klugscheißer , aber ein alter Mann mit müden Augen !!!!

Danke !



Ja Lutzi, bitte mache uns den Gefallen.

Jürgen


 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.124
Registriert am: 17.11.2009

zuletzt bearbeitet 11.12.2009 | Top

RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#11 von mutterheimat , 11.12.2009 18:43

Bei der Maibrit Illner Runde gestern, hat man endlich etwas erkannt. Der Konflikt da unten ist nicht zu gewinnen. Objektiv nicht. Dazu müsste man das Land für lange Zeit besetzen. Ist absolut nicht mehr machbar heutzutage, wo jeder Staat mit sich selbst zu kämpfen hat. Die Niederlage haben sie also, mehr oder weniger eingestanden, jetzt geht es darum rauszukommen. Warum nur, erinnert man sich erst bei dieser "erlauchten" Runde, mit Egon Bahr, mit dem Verteidigungsminister, mit Leuten, welche noch vor Ort sind und waren, an das Debakel der sowjetischen Streitkräfte?


http://www.dailymotion.com/video/x6pvd_acdcthunderstruck
Leute, welche mit dem Bildchen nichts anfangen können, nach Stalingrad schauen. Es kommt zu einer Erkenntnis!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.311
Registriert am: 03.02.2008

zuletzt bearbeitet 11.12.2009 | Top

RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#12 von lutzi , 18.12.2009 22:36

Hallo allen,

Och mensch,da merkt ihr doch gleich das ich das mit der gross und kleinschreibung nicht so drauf hab und nach den vielen Änderungen im Duden der letzten Jahre bin ich vermutlich nicht ganz so auf dem neuestem Stand. Naja ich werds versuchen.
Ach wega-endlich sagt mir das mal jemand. Aber "westliche Dmokratie" in ein Land bringen heisst doch immer sich Rechte an irgendwas zu sichern obwohl "Recht" dabei wohl das falsche Wort ist. Das geht jetzt vielleich etwas an Afganistan vorbei aber ich denk mal das geht bis hin zu den sogenannten "Menschenrechten" die ja eher westlich definiert sind.Nur ein Beispiel(zugegeben etwas Extremes) ..Ein Stamm in Africa hält es für sein Recht Beschneidungen durchzuführen weil es eben seit hunderten von Jahren so gemacht wird,ist das jetzt rechtens oder nicht.Sicherlich ist das nach unserem verständnis unmenschlich und brutal aber haben nich diese Menschen ein Recht nach ihrer Kultur zu leben? Sind das nicht ihre eigenen Menschenrechte? Wenn in Afghanistan die Scharia gelten soll weil sie schon immer dort gültig war,ist das recht....?
Die U.d.S.S.R wollt dort ihr rechtsverständnis durchsetzen und einen Vassallen des Ostblocks errichten und ist gescheitert. Heute soll ein demokratischer Rechtsstaat errichtet werden und es wird scheitern weil man einfach die kultur missachtet oder anders gefragt:Was ist eigentlich ein demokratischer Rechtsstaat? Ist das nicht ein Staat von dem gedacht wird das dieser Staat das Beste wäre und ein Universalkonzept ist für alles in dieser Welt
Bundeswehr raus da unten und die gesparten Gelder in Schulen gesteckt..

grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#13 von Minimal , 19.12.2009 11:32

Wobei die UdSSR Afghanistan nicht "überfallen" hat. Wenn wir uns mal vor Augen halten, wieviele Kriege von den Amis nach 1945 angezettelt wurden und gegenüberstellen, was die Russen vergleichbares gemacht haben, werden wir bei Afghanistan fündig (wo eigentlich noch?). Bei wiki findet man schnell, daß genau dieser eine Krieg auch eigentlich auf Amerikas Mist gewachsen ist:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sowjetisch-afghanischer_Krieg

Afghanischer Bürgerkrieg bis 1979

Nach der Übernahme der Macht durch die kommunistische Demokratische Volkspartei Afghanistans (DVPA) unter Nur Muhammad Taraki am 27. April 1978 betrieb diese eine Annäherung an den Ostblock, um die gesellschaftliche Umgestaltung (Bildungsprogramm, Bodenreform etc.) voranzutreiben.

Insbesondere die Säkularisierung sowie die Vertreibung ehemals privilegierter Gruppen führte zu einem breiten Widerstand, der von der CIA unterstützt wurde. Es gründeten sich in dieser Zeit rund 30 Mudschahedin-Gruppen. Um die politische Zielstellung kam es auch zu Auseinandersetzungen innerhalb der DVPA. Mit der Ermordung Tarakis übernahm Hafizullah Amin im September 1979 die Macht und versuchte den Widerstand niederzuschlagen. In der Folge eskalierte der Bürgerkrieg.

Taraki hatte mehrfach und dringend um sowjetische Militärhilfe gebeten, um innere Unruhen zu bekämpfen. Damals lehnte die Sowjetunion, unter anderem wegen des hohen außenpolitischen Risikos, die militärische Hilfe ab.



Interessant auch das von dort verlinkte Inverview

http://www.globalresearch.ca/articles/BRZ110A.html

Interview with Zbigniew Brzezinski,
President Jimmy Carter's National Security Adviser

Le Nouvel Observateur, Paris, 15-21 January 1998
Posted at globalresearch.ca 15 October 2001

Question: The former director of the CIA, Robert Gates, stated in his memoirs ["From the Shadows"], that American intelligence services began to aid the Mujahadeen in Afghanistan 6 months before the Soviet intervention. In this period you were the national security adviser to President Carter. You therefore played a role in this affair. Is that correct?

Brzezinski: Yes. According to the official version of history, CIA aid to the Mujahadeen began during 1980, that is to say, after the Soviet army invaded Afghanistan, 24 Dec 1979. But the reality, secretly guarded until now, is completely otherwise Indeed, it was July 3, 1979 that President Carter signed the first directive for secret aid to the opponents of the pro-Soviet regime in Kabul. And that very day, I wrote a note to the president in which I explained to him that in my opinion this aid was going to induce a Soviet military intervention.

Q: Despite this risk, you were an advocate of this covert action. But perhaps you yourself desired this Soviet entry into war and looked to provoke it?

B: It isn't quite that. We didn't push the Russians to intervene, but we knowingly increased the probability that they would.

Q: When the Soviets justified their intervention by asserting that they intended to fight against a secret involvement of the United States in Afghanistan, people didn't believe them. However, there was a basis of truth. You don't regret anything today?

B: Regret what? That secret operation was an excellent idea. It had the effect of drawing the Russians into the Afghan trap and you want me to regret it? The day that the Soviets officially crossed the border, I wrote to President Carter. We now have the opportunity of giving to the USSR its Vietnam war. Indeed, for almost 10 years, Moscow had to carry on a war unsupportable by the government, a conflict that brought about the demoralization and finally the breakup of the Soviet empire.


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#14 von Kehrwoche , 19.12.2009 11:57

Zitat von Minimal
Interessant auch das von dort verlinkte Inverview

http://www.globalresearch.ca/articles/BRZ110A.html

Interview with Zbigniew Brzezinski,
President Jimmy Carter's National Security Adviser

Le Nouvel Observateur, Paris, 15-21 January 1998
Posted at globalresearch.ca 15 October 2001

Question: The former director of the CIA, Robert Gates, stated in his memoirs ["From the Shadows"], that American intelligence services began to aid the Mujahadeen in Afghanistan 6 months before the Soviet intervention. In this period you were the national security adviser to President Carter. You therefore played a role in this affair. Is that correct?

Brzezinski: Yes. According to the official version of history, CIA aid to the Mujahadeen began during 1980, that is to say, after the Soviet army invaded Afghanistan, 24 Dec 1979. But the reality, secretly guarded until now, is completely otherwise Indeed, it was July 3, 1979 that President Carter signed the first directive for secret aid to the opponents of the pro-Soviet regime in Kabul. And that very day, I wrote a note to the president in which I explained to him that in my opinion this aid was going to induce a Soviet military intervention.

Q: Despite this risk, you were an advocate of this covert action. But perhaps you yourself desired this Soviet entry into war and looked to provoke it?

B: It isn't quite that. We didn't push the Russians to intervene, but we knowingly increased the probability that they would.

Q: When the Soviets justified their intervention by asserting that they intended to fight against a secret involvement of the United States in Afghanistan, people didn't believe them. However, there was a basis of truth. You don't regret anything today?

B: Regret what? That secret operation was an excellent idea. It had the effect of drawing the Russians into the Afghan trap and you want me to regret it? The day that the Soviets officially crossed the border, I wrote to President Carter. We now have the opportunity of giving to the USSR its Vietnam war. Indeed, for almost 10 years, Moscow had to carry on a war unsupportable by the government, a conflict that brought about the demoralization and finally the breakup of the Soviet empire.



Dagegen sprechen meiner Meinung nach folgende 14 Punkte:

1. 违反国家现行法律法规的;
2. 破坏社会公共安全的;
3. 鼓动民族仇恨、民族歧视,破坏民族团结的;
4. 宣扬邪教和封建迷信的;
5. 宣扬色情、淫秽、暴力、教唆犯罪的;
6. 包含种族、肤色、性别、性取向、宗教、民族、地域、残疾、社会、经济状况等歧视内容的;
7. 明显侮辱或诽谤他人,对他人构成伤害或侵害他人合法权益的;
8. 含有中国或法国法律、行政法规禁止的其他内容的;
9. 破坏社区公共秩序的;
10. 在灌水专区之外栏目灌水或张贴垃圾信息的;
11. 未经社区许可的广告性质帖文;
12. 包含影响网友正常浏览的内容或格式的;
13. 发表与栏目主题无关的帖文;
14. 违反相应栏目具体规定的;



Die schönsten Träume von Freiheit werden im Kerker geträumt.
Friedrich Schiller

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der "Tanz" um das Thema Afghanistan geht in die nächste Runde!

#15 von Schlawine , 19.12.2009 13:59


Schlawine
--------------------------

"Im Miteinander liegt die Zukunft. Im Gegeneinander die Vergangenheit!“
Dr. Erwin Pröll

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


   

Streiks
Deutsche Bank


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln