Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#16 von lutzi , 21.01.2010 00:32

Hallo Allen,

Das ganze Getusch über Parteispenden iss doch nix Neues und wenn alle Lobbyisten sofort aus dem Bundestag ausziehen müssten würden vielleicht ( optimistisch) noch 50 übrigbleiben die dann den Staat regieren müssten und mich wundert das bei der F.D.P. am wenigsten,ja ich währe soger entäuscht wenn das nicht so währe,aber viele haben die gewählt und jetzt haben wir die regierung die wir verdient haben-basta. "Circus maximus" ist ein guter vergleich nur passiert das heute global und alle MÜSSEN zuschauen und ich denke irgendwann wird DAS VOLK mitspielen wollen...Tut das Unnütze,singt die Lieder,die man aus eurem Mund nicht erwartet! Seid unbequem,seid Sand,...nicht das öl im Getriebe der Welt(Günter Eich)....
parteispenden sollten im grossentopf landen oder verboten werden! jede Partei sollte sich nur aus mitgliedsbeiträgen oder spenden von parteimitgliedern finanzieren(wobei doppelte mitgliedschaften öffentlich gemacht werden sollten) untermehmen sollten überhaupt nicht spenden dürfen....
Noch ne anmerkung zu einem vorschlag der F.D.P den ich für richtig halte,die gesammte Mehrwertsteuer gehöhrt auf den Prüfstand....,es kann nicht sein das ich für Katzenfutter(hab ne katze) den ermässigten Steuersatz bezahle aber für babywindeln(hab auch enn kind) den vollen...,warum lässt nicht gerade diese F.D.P. den markt regieren und schafft das sinnlose Kindergeld ab und steckt die gesparten miliarden in schulen,kindergärten,windeln und unis.

an alle.grüssle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#17 von Ilrak , 21.01.2010 09:10

Das ganze Gelabere beruht doch nur auf Neid .
Wenn ich keine Spende bekomme , sollen die anderen auch nicht .
Wie im Sandkasten .
Dabei weiß doch jeder , wie der Hase läuft .
Darauf beruht nun mal das System . Und das wollt Ihr doch nicht ändern , oder ???

Karli

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.531
Registriert am: 28.10.2009


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#18 von Flotte_Lotte , 21.01.2010 09:26

Von einer Neiddiskussion habe ich hier eigentlich nichts entdecken können @ Karli.

Es nur immer wieder interessant, zu sehen, wer alles schmiert damit das Wägelchen in die richtige Richtung laufen soll.

Die FDP hat ihr Klientel, und das hat nunmal die Millionen locker sitzen.


Und....

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

Bertolt Brecht


Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010

zuletzt bearbeitet 21.01.2010 | Top

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#19 von Minimal , 22.01.2010 13:56

Na wenigstens bekommt mal als FDPler Rabatte bei der zweitgrößten privaten Krankenversicherung:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,673402,00.html


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#20 von Flotte_Lotte , 22.01.2010 14:36

Hi Minimal,

der Gesundheitsminister -seines Zeichens FDP-Mitglied arbeitet derzeit mit einem hochrangigen Vertreter der privaten Krankenversicherung an der Veränderung der GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG.


Also ich denke mal, das es nach dem Artikel nicht mehr lange dauern wird, bis so ziemlich alle merken, was sie erwarten könnte. Der Trend im Gesundheitswesen geht immer mehr in Richtung Privatisierung - ob das allerdings für die Masse der Bevölkerung letztendlich gut ist????

Bin einmal auf die ersten Denkmodelle des Gesundheitsministers gespannt.

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#21 von Flotte_Lotte , 22.01.2010 15:12

Baustelle Krankenversicherung



Horst Seehofer ist zwar nicht mein Wahlkandidat - aber er weiss wovon er spricht!


Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010

zuletzt bearbeitet 22.01.2010 | Top

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#22 von Weinböhlaer , 22.01.2010 15:31

Zitat von Flotte_Lotte
Hi Minimal,

der Gesundheitsminister -seines Zeichens FDP-Mitglied arbeitet derzeit mit einem hochrangigen Vertreter der privaten Krankenversicherung an der Veränderung der GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG.


Also ich denke mal, das es nach dem Artikel nicht mehr lange dauern wird, bis so ziemlich alle merken, was sie erwarten könnte. Der Trend im Gesundheitswesen geht immer mehr in Richtung Privatisierung - ob das allerdings für die Masse der Bevölkerung letztendlich gut ist????

Bin einmal auf die ersten Denkmodelle des Gesundheitsministers gespannt.



Aber nur wenn bei der Landtagswahl in NRW Schwarz/Gelb wieder an die Regierung kommt.
Wir wollen aber nicht meckern, jedes Volk hat die Regierung verdient die es gewählt hat.


Jürgen



 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.349
Registriert am: 17.11.2009


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#23 von Flotte_Lotte , 22.01.2010 16:00

Wenn die Opposition noch bis zum Wahltag die Suppe weiterköchelt, dann bin ich fest der Überzeugung, dass die Angelegenheit erst mal wieder auf Eis gelegt wird

Die Steuerdebatte sollte eigentlich den letzten Verwirrten überzeugt haben.

Mal sehen was die "Steuerschätzer" nach der NRW-Wahl prognostizieren ---- nix drin im Topf!


Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010

zuletzt bearbeitet 22.01.2010 | Top

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#24 von Weilheimer , 22.01.2010 16:36

Lief heute auf SWR3, HIER zum nachhören.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 22.01.2010 | Top

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#25 von Björn , 22.01.2010 17:16

Das hier hab ich gestern im SWR-Fernsehen gesehen und jetzt mal bei denen rausgesucht:

http://www.swr.de/mediathek/-/did=5883584/pv=video/1e8snth/

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#26 von Flotte_Lotte , 22.01.2010 19:26








die demontage läuft bereits!

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#27 von Minimal , 23.01.2010 13:42

drei Meldungen eines Tages:

"Die schwarz-gelbe Regierung gibt vor, für ein gerechteres Gesundheitswesen zu kämpfen. Doch tatsächlich verfolgt FDP-Minister Rösler eine knallharte Klientelpolitik. Gewinner sind Apotheker, Ärzte und die Pharmaindustrie - Verlierer sind Millionen Kassenpatienten."

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,673543,00.html

"Die Atomlobby hat sich durchgesetzt: Die Bundesregierung will nach SPIEGEL-Informationen vorerst alle 17 deutschen Kernkraftwerke am Netz lassen, darunter auch die Uraltmeiler Neckarwestheim und Biblis - die durch einen Trick weiterbetrieben werden dürfen."

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,673585,00.html

"Hartz-IV-Bezieher profitieren nach dem Willen der Bundesregierung nicht von der Kindergelderhöhung. Weil das jedoch in den ersten für 2010 erstellten Bescheiden noch nicht berücksichtigt ist, müssen jetzt zahlreiche Haushalte ALG-II-Leistungen zurückzahlen."

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,673559,00.html

Was sich die Leute, die die Volksparteien gewählt haben, alles so gefallen lassen?! Und morgen gibts drei ähnliche Meldungen und so geht das immer weiter, bis wir wieder in der Sklavenhaltergesellschaft leben (oder im Koch'schen Deutsch: alle "als Gegenleistung für die staatliche Unterstützung einer Beschäftigung nachgehen, auch niederwertiger Arbeit, im Zweifel in einer öffentlichen Beschäftigung") In einem Zeitalter, in der es gar nicht mehr Arbeit für alle geben KANN, weil der Grad der Mechanisierung so hoch ist und fast nur noch in Asien produziert wird. Nein, da darf es nicht sein, daß jemand zu Hause bleibt, da müssen die Leute für ihr Brot aufs Feld. Sklaven halt.


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#28 von michaka13 , 23.01.2010 14:54

Und auch unser Entwicklungshilfeminister, Hr. Niebel von der FDP, möchte gern Geld verschenken. Taliban sollen Geld erhalten, damit sie den Kampf gegen die afghanische Regierung und die Nato-Truppen aufgeben. Hr. Niebel möchte sich gerne an einem Fond beteiligen, aus dem Terroristen auch noch finanziell belohnt werden.

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/9/0,3672,8016201,00.html

Herr Niebel denkt wohl das jeder käuflich ist, so wie die FDP.


micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.958
Registriert am: 08.08.2009


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#29 von Björn , 23.01.2010 15:12

So ein Belohnungssystem nenne ich nur "Bullshitt"
Da werden jetzt viele arme Leute versuchen, irgendwelche Kontakte zur Taliban nachzuweisen oder zu knüpfen, nur um an öffentliches Geld zum normalen Überleben zu kommen Wenn schon, sollte man das Geld zum Aufbau der lebensnotwendigen Infrastruktur (Trinkwasserleitungen, Brunnen, medizinische Stützpunkte, Schulunterricht usw.) verwenden, damit die einfache friedliche Bevölkerung nicht dafür auf Geld der Taliban angewiesen ist oder Drogenanbau im Auftrag dieser betreibt!!!

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#30 von Flotte_Lotte , 23.01.2010 15:12

Es hat auch etwas Gutes.... *fiesgrins*

Die Bundestagsdebatten werden wieder spannender


Da ganze soll jetzt erst mal weiterköcheln... Wenn die Wähler in NRW im Mai der Truppe ihr Vertrauen aussprechen sollten, würde mich das sehr verwundern.

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


   

Massenkarambolage auf der A19 in Mecklenburg-Vorpommern
Schweres Erdbeben in Japan


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln