Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#61 von Minimal , 24.02.2010 23:02

Ich habe es gesehen und war wie immer bei Schmidt beeindruckt. Ich frage mich, was passieren würde, wenn der Schmidt - 30 Jahre jünger - heute im Bundestag säße. Wie es dann bestellt wäre um die Öttingers, Westerwelles und Kochs... Ob es solche Figuren überhaupt geben könnte neben ihm. Ich denke mit dem Ausscheiden der "Alten", wie Brandt, Vogel, Geißler, Schmidt - und wem weiß ich alles - wurde der Weg erst frei für diese farblose Garnitur an schmierigen, gekauften, unehrbaren Gestalten. Vielleicht wäre das öffentliche Interesse an der politischen Debatte auch größer als heute. Damals haben die Leute noch Redeschlachten verfolgt, während sie heute bei spiegel online höchstens noch die Bildunterschriften durchklicken.


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#62 von mutterheimat , 25.02.2010 00:35

Ich bin bestimmt kein besonders starker Anhänger der FDP, (im Gegensatz zur CSU), aber wo ein Westerwelle Recht hat, bezüglich der arbeitscheuen, "Brüder/Schwestern, da hat er Recht. Und wenn er mal gewaltig, diesbezüglich, auf den Tisch haut, so hat er meine Zustimmung. Es ist aber immer noch zu wenig, da fehlt ein noch, wesentlich, härteres Kaliber. Und ich spreche nicht von Arbeitslosen, welche massiv um Arbeit kämpfen. Ich weiß, daß es manchen jetzt übel aufstößt, aber um sich darüber auszulassen und eine Diskussion von Angesicht zu Angesicht zu führen, ziehen sie den "Schwanz" ein. Da werden dann Kilometer und Zeitprobleme angeführt. Diese Leute haben wir hier im Forum reichlich. Da sind schon 100 km Entfernung, (zu einem Treffen), zuviel. Bjorn wird es bestimmt bestätigen können.
Und so werden wir wohl weiter wursteln, verarscht werden von Firmen, von Parteien, von allen die denken, am Drücker zu sitzen und, es teilweise, auch sind.


Steffen Knobloch

 
mutterheimat
Beiträge: 2.474
Registriert am: 03.02.2008


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#63 von Wega , 25.02.2010 10:53

Zur Zeit läuft auf "Phönix" die Debatte zu "Hartz VI"!
Es ist schon bezeichnend vor welch leeerem Plenarsaal dieses Thema behandelt wird.


____________________________________________________________
Wir die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

„Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere.”
Albert Einstein


Zeitgeschichte sollte man nur mit dem Bleistift schreiben... (Golda Meir, 1898-1978)

 
Wega
Beiträge: 1.150
Registriert am: 29.08.2008

zuletzt bearbeitet 25.02.2010 | Top

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#64 von Minimal , 05.03.2010 11:25

Studie der Arbeitsangentur nimmt Westerwelle den Wind aus den Segeln:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32199/1.html

Frage: Warum findet DAS denn kein größeres Medienecho? Antwort: Weil es im Sinne der Meinungsmacher ist, nicht das System, sondern das Individuum anzuprangern.

Aus dem Fazit der im Artikel verlinkten Studie

"Insgesamt verweisen die im bisherigen Untersuchungszeitraum getroffenen und
beim gegenwärtigen Auswertungsstand vorliegenden Fallbeobachtungen darauf,
dass sich das Leben im Hilfebezug bei einem Großteil der von uns Befragten in Be-
wegung befindet, eine hohe Varianz aufweist und von Mobilität und Flexibilität ge-
prägt ist. Die vielfältigen, auch eigeninitiativ ergriffenen Aktivitäten der Hilfebezieher
widersprechen dem in Teilen der Öffentlichkeit präsenten Bild des passivierten
Transferleistungsempfängers, der es für erstrebenswert empfindet, ein Leben im
Hilfebezug zu führen."


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009

zuletzt bearbeitet 05.03.2010 | Top

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#65 von joesachse , 05.03.2010 11:59

Dieser ganze Vorgang zeigt wieder einmal die schlampige Arbeit von Medien und Politikern.
Ein Institut macht eine Studie, eine Zeitung (in diesem Fall FAZ) "interpretiert" da irgenwas, alle anderen Medien schreiben ab und die Politiker verlassen sich auf die Medien.
Dies zeigt die macht der Medien, aber auch die ungenügende Pressearbeit und die ungenügende Arbeit der Politikberater.

Hier eine Zusammenfassung:
http://www.bildblog.de/16744/viel-laerm-um-hartz/


Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.110
Registriert am: 16.07.2006


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#66 von DeutschLehrer , 06.03.2010 14:21

Hier könnt ihr unser aller Guido abstrafen:

http://www.faceinhole.com/show.asp?id=e631f7da36e1115271

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#67 von Flotte_Lotte , 06.03.2010 15:35

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#68 von Weilheimer , 08.03.2010 08:26

Unser aller Guido betreibt seitdem er Vizekanzler ist intensive Lobbyarbeit. Sicher hat er das auch schon vorher getan, allerdings hat es die Öffentlichkeit nicht so interessiert.
In Bonn hat er nun ein Luxushotel eröffnet und dort eine tiefschürfende Rede gehalten, indem er das neue Hotel als eines der "spannendsten" weltweit bezeichnete. Guido W. scheint des Hotelier Liebling zu sein, wo er es doch geschafft hat 12% Steuersenkung durchzusetzen.
Seine Begleiter auf Auslandsflügen scheint Herr W. nach Spendenbereitschaft an die FDP auszuwählen. Es ist schon seltsam das gerade die mitreisen, die vorher einen Betrag X an die finanziell Liberalen überwiesen haben. Pikanterweise war auch eine gewisse Manuela Schaffrath mit dem Ex-Künstlernamen Gina Wild bei der Eröffnung dabei. Für die soll sich Herr W. laut Medienangaben allerdings nicht interessiert haben.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 08.03.2010 | Top

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#69 von Flotte_Lotte , 14.03.2010 09:38


Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010

zuletzt bearbeitet 14.03.2010 | Top

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#70 von kirschli ( gelöscht ) , 14.03.2010 12:50

Wo zu abstimmen, ein halbes Jahr von Harz leben lassen, ist viel besser !!!!!




"Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden"
Mark Twain
http://www.youtube.com/watch?v=bD6d-4HxPQU

kirschli

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#71 von Flotte_Lotte , 14.03.2010 13:08

@ kirschli,

der Typ scheint merk- und schmerzbefreit, dass hilft nicht wirklich

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#72 von BesserWessi0815 , 02.04.2011 03:24

Zitat von Weilheimer
...Die FDP lässt sich 1,1 Millionen Euro spenden und setzt sich danach völlig unabhängig und total liberal für eine Senkung des Mehrwertsteuersatzes auf 7% für Hotels ein.

... das ist schon skandalös, vor allem wenn dadurch möglicherweise zu viele Touristen an die Ostsee gelockt werden und dort auch noch einkaufen oder anderweitig Geld ausgeben?!
... nein, aber 7% ist für Mietzahlungen schon ungeheuerlich. Ein Mieter zahlt in D bisher 0%
Weiß jemand, wie viel Millionen Mieterfamilien nicht mal ein Promille Umsatzsteuer auf auf ihr monatliche Miete zahlen?
Es geht hier um Milliardenbeträge, Monat für Monat - da: die Mieten sind <noch> umsatzsteuerfrei.
http://de.wikipedia.org/wiki/Eink%C3%BCn...ng#Umsatzsteuer
Vielleicht kann sich Deutschland dies ja noch leisten. Dennoch sehe ich hier einen Gleichbehandlungsgrundsatz verletzt, wenn ein Mieter die ganze Zeit über keine Umsatzsteuer auf die Miete zu zahlen hat, eine junge Familie, die sich eine Eigentumswohnung/Eigenheim anschafft und diese über 30 Jahre finanzieren muss und sofort bei Kauf die 19% Umsatzsteuer anfallen. Ohne diese 19% USt. würde die Familie statt 30 Jahren nur weniger als 25 Jahre die Hypothek abstottern. (Wegen der geringeren Annuität und durch des gesparten Zins- und Zinseszins)

Wenn der Staat seine Einkünfte erhöhen muss, wäre einer der ersten Schritte, die 19% Umsatzsteuer auch auf die Mieten aufzuschlagen.
Das ist jetzt nicht "total liberal", sondern total sozial.
Sicher sind alle, die sich empört über die 7%-Regelung bei Übernachtung gezeigt haben, derselben Meinung.

Auch das Leitungswasser, da es als "Lebensmittel" gilt, wird nur mit 7% USt. belastet? Warum eigentlich? Maxiaml werden 3 Liter Leitungswasser getrunken, der Rest der 300Liter Kopfverbrauch rauscht durch die Klospülung, die Badewanne, der Waschmaschine etc. oder wird zum Bewässern genutzt. Auch hier ist ein einheitlicher Steuersatz der 19% USt. sinnvoll.
Und warum Kanalgebühren vollkommen USt.-befreit sind entzieht sich meiner Kenntnis.
Hier könnte man auch die Wohnnebenkosten auf eine Ebene der 19% bringen.

Vielleicht ist der Gedankengang jetzt sehr unpopulär, es soll ja über 80 Millionen Lobbyisten in D geben....


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 02.04.2011 | Top

RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#73 von Smithie23 , 02.04.2011 09:16

Ich bin geschockt, dass sich Michaela Schaffrath aka Gina Wild für so einen Schmutz Zeit nimmt und an so einer Veranstaltung teilnimmt.

Schuster, bleib bei deinen Leisten sag ich da nur. Im Gegensatz zur FDP und ihrer kleinen Skandale ist doch die Branche, aus der Frau Schaffrath kommt, noch gute, harte Arbeit !!

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#74 von delta , 03.04.2011 15:23

Ja wenn das so ist " Smithie " Dann lob ich mir auch noch denn guten alten Panzerschrankknacker der noch
den Schrank aufbrechen mußte mit allen möglichen Werkzeug und Muskelkraft.
Dagegen sind Banker und Mananger die reinsten faulen Hunde, die bedienen sich einfach aus der Kasse......



wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009


RE: Neoliberale Lobbyisten FDP

#75 von Daneel , 04.04.2011 11:47

Zitat von Weilheimer
, wo er es doch geschafft hat 12% Steuersenkung durchzusetzen.


Das war eine Senkung um 63 % !!!!


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


   

Massenkarambolage auf der A19 in Mecklenburg-Vorpommern
Schweres Erdbeben in Japan


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln