Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#31 von Flotte_Lotte , 21.01.2010 19:33

@ Kehrwoche

Die Arbeitsmarktsituation stellte sich in Berlin insofern anders dar, da Berlin ein Ballungsraum ist. Gut zugegeben, mag es speziell im Werkzeugbau auch nicht so rosig ausgesehen haben. Aber Berlin ist anders als die Provinz. Hier hatte man durchaus die Möglichkeit "etwas anderes" zu machen, ohne das man die Region dauerhaft verlassen muss.

Umschulungen durch Firmen wie Kalka, die sich vermutlich ne goldene Nase verdient haben gab es zur genüge. Nur was nützen die besten Umschulungsmassnahmen, wenn anschliessend keine Arbeitsplätze vorhanden waren.

Ich kann mich nur noch schwach erinnern, dass z.B. Krankenhausärzte, Krankenschwestern mit Kusshand im "Westen" aufgenommen wurden. Wie sagte mal jemand... die guten Fachkräfte sind alle weggegangen. Und dieser Trend hält leider an...da hilft der Soli nur zur Abmilderung der Probleme.

Was der Koch da zu Thema Hartz IV abgelassen hat, ist unterste Schublade. Da gibt es ja in Berlin auch so´n Sprücheklopfer...

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#32 von Kehrwoche , 21.01.2010 20:10

@Flotte_Lotte, die Arbeitsmarktsituation Berlins im Vergleich zu 1991 sieht real so aus:
Arbeitslosenquote 2009 = 14,0% / 1991 = 9,5%
Im Dienstleistungsbereich sind über den Daumen gepeilt in diesem Zeitraum 150000 Arbeitsplätze hinzugekommen, dafür sind der Industrie 250000 abhanden gekommen.

Die wenigsten, die in der Industrie gearbeitet haben, eignen sich auch zum Klinkenputzer im Dienstleistungsgewerbe. Dafür muß man geboren sein.
Also so einfach ist es nicht was anderes zu machen, auch nicht in Berlin.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#33 von Mohieken , 26.01.2010 16:31

Zitat von Weilheimer

Zitat von Weinböhlaer

Stell Deinen Fragebogen doch mal hier rein. Vieleicht gibt es eine Lösung den auszufüllen und dir als PN zu zuleiten.



Den Fragenbogen hier als Bild einzustellen ist sicher kein Problem, nur das Ausfüllen gibt die Forensoftware nicht her. Jeder kann der Marieke nur individuell per PN antworten. Allerdings ist es schöner wenn die Antworten hier im Forum gepostet werden, so haben spätere Projektmacher auch noch was davon.




Wie geht das denn hier? dann kann ich das natürlich mal machen!

Mohieken  
Mohieken
Neuling
Beiträge: 5
Registriert am: 19.01.2010


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#34 von Weilheimer , 26.01.2010 20:28

Zitat von Mohieken


Wie geht das denn hier? dann kann ich das natürlich mal machen!



Einfach den Fragebogen scannen. In eine PDF umwandeln oder das Bild (die PDF) nach hier http://www.picfront.org/ oder einen anderen Hoster hochladen und dann im Forum verlinken. Wenn du weitere Hilfe brauchst darfst du gern eine PN schreiben.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#35 von Weilheimer , 31.01.2010 20:45

Ich habe die PDF Datei hochgeladen. Die Antworten kann man in den Thread hineinschreiben oder der Marieke auch per Mail senden. Die Mailadresse kann man per PN bei ihr erhalten. Ich möchte sie hier nicht reinposten, weil sie sonst ein Fressen für Spambots wird.
http://bilderfreiheit.bi.ohost.de/umfrage.pdf


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 31.01.2010 | Top

RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#36 von Weilheimer , 31.01.2010 20:55

Meine Antworten
männlich Ü40
habe zur Wendezeit im Osten gelebt
Ja, eine virtuelle Mauer ist noch in den Köpfen einiger vorhanden, sowohl im Osten, als auch im Westen Deutschlands
Ja, ich wünsche mir die Mauer d.h. die Zustände in der DDR zurück in Bezug auf gute und kostenlose Bildungssystem, kostenlose Kinderbetreuung, soziale Sicherheiten und zwischenmenschliche Beziehungen. Was ich nicht mehr möchte ist die bescheidene Versorgungslage in der DDR und das politische System der DDR mit der Diktatur einer Partei.
Ja, ich weiß wie es zum Mauerfall kam und habe die Sendung im DDR Fernsehen mit Günter Schabowski gesehen.
Die Entwicklung Deutschlands seit dem Mauerfall halte ich für positiv.
Ja, ich denke gelegentlich an die Wende zurück, allerdings nicht mit Wehmut oder mit Verklärtheit.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#37 von DeutschLehrer , 31.01.2010 21:11

Hier die Antwort zum Fragebogen:

1. Geschlecht: männlich
2. Alter: 58
3. Herkunft: Ost
4. Mauer im Kopf der meißten Deutschen vorhanden: Ja
5. Ich wünsche mir die Mauer zurück: Ja
6. Grund: Arbeit, Miteinander der Menschen, Sicherheit, ...
7. Wissen über Mauerfall: Ja
8. Entwicklung Deutschlands positiv: Nein
9. Zurückdenken an die Wende: Nein

Ich finde diese numerierte Kurzdarstellung im Thread besser als das unhandliche PDF-Format.

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#38 von Weinböhlaer , 31.01.2010 23:39

Da spricht nur Wehmut und Verklärtheit raus, ich kann darüber nur den Kopf schütteln .
Wenn all die, die in z.B. Sachsen die Ärmel hochgekrämpelt haben und das geschaffen was jetzt ist,
so gedacht hätten wären die Städte in einem weit erbärmlicheren Zustand als 1989. Nämlich nicht mehr bewohnbar
und befahrbar.
Rede nicht von bezahlbaren Gesundheitssystem, es war ja 1989 fast nichts mehr da. Natürlich für privilegierte Genossen
hat es immer noch gereicht.
Das Schulsystem hätte man übernehmen sollen, auch die Vorschulerziehung aber das ist schon alles.
Wenn ich Deine verklärten Worte lese kommt mir ein Verdacht auf,........ Aber lassen wir das orakeln.

Jürgen


 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.333
Registriert am: 17.11.2009

zuletzt bearbeitet 01.02.2010 | Top

RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#39 von DeutschLehrer , 01.02.2010 08:27

Zitat von Weiböhlaer
Da spricht nur Wehmut und Verklärtheit raus, ich kann darüber nur den Kopf schütteln .

Du sollst nicht den Kopf schütteln, sondern den Fragebogen beantworten


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#40 von Weilheimer , 01.02.2010 09:00

Weinböhlaer hast du ein Stänker-Gen in Dir? Hier in diesem Thread geht es nicht um eine Wertung der Antworten sondern um die Beantwortung des Fragebogens, damit die Marieke etwas für die Schule hat.
In der Zeit, wo du gelabert hast, hättest du den Fragebogen beantworten können oder hast du Angst, das dann einer wie Du daherkommst und das geschriebene in der Art und Weise (genau wie Du) runtermacht?


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 01.02.2010 | Top

RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#41 von Flotte_Lotte , 01.02.2010 10:13

@ Weili

Entschuldigung - aber wenn diese Fragen Grundlage einer "Schularbeit" sein sollen, dann finde ich sie etwas "nichtsfragend"... (hat jetzt nichts mit Marieke zu tun)


Will man in der Schule etwa SO Deutsche Geschichte aufarbeiten? Oder will man den Graben auch bei den jungen Menschen wieder etwas tiefer machen????

Es gab in der DDR einiges, was vom Ansatz her besser war als in der BRD.

Das die Mauer in den Köpfen vieler auf beiden Seiten noch existiert ist doch nichts Neues. Aber die wenigsten wünschen sich hier im Osten die schlechte Versorgungslage zurück.

Die meisten Wessis vergessen, dass die BRD zur Wendezeit ein sehr grosses wirtschaftliches Problem hatte. Der Mauerfall war und ist für beide Seiten eine gute Sache.



Es gibt Jammerwessis sowie Jammerossis.

Und was mich angeht, bin häufig gefragt worden, ob ich "sinngemäss" noch alle auf dem Zaun habe - und im Osten geblieben bin.


Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010

zuletzt bearbeitet 01.02.2010 | Top

RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#42 von Flotte_Lotte , 01.02.2010 10:23

Na gut, wenns Marieke hilft....

1. M
2. 56
3. West
4. ja
5. nein
6. für mich nicht relevant
7. ja
8. ja - es braucht alles seine Zeit.
9. ja

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#43 von Weinböhlaer , 01.02.2010 13:35

Na, wenn das für die Schule reicht , für mich sind die Fragen etwas dünn.
Wie soll damit die Geschichte der letzten 20 Jahre aufgearbeitet werden.

1. männlich
2. 69
3. Sachsen
4. ja 40%
5. nein
6. nicht relevant
7. ja
8. ja
9. ja

Jürgen

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.333
Registriert am: 17.11.2009


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#44 von Ilrak , 01.02.2010 13:42

zu 5 . ) :

Sagt mir bitte rechtzeitig Bescheid wenn es soweit ist , ich brauche etwas Zeit zum
packen !!!!!

Karli

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.521
Registriert am: 28.10.2009


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#45 von Weinböhlaer , 01.02.2010 13:50

Zitat von Weilheimer
Weinböhlaer hast du ein Stänker-Gen in Dir? Hier in diesem Thread geht es nicht um eine Wertung der Antworten sondern um die Beantwortung des Fragebogens, damit die Marieke etwas für die Schule hat.
In der Zeit, wo du gelabert hast, hättest du den Fragebogen beantworten können oder hast du Angst, das dann einer wie Du daherkommst und das geschriebene in der Art und Weise (genau wie Du) runtermacht?




Natürlich hat das nichts mit dem Thread zutun.
Die Mauer wiederhaben zu wollen kann aber nicht unwiedersprochen bleiben .

Jürgen

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.333
Registriert am: 17.11.2009


   

Koennt ihr mir bitte helfen??
Windows 7


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln