Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#46 von Kehrwoche , 01.02.2010 14:10

Zitat von Weinböhlaer
Die Mauer wiederhaben zu wollen kann aber nicht unwiedersprochen bleiben

Stimmt. Man muß nicht alles kommentarlos hinnehmen.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#47 von Schlawine , 01.02.2010 15:34

1. Geschlecht: weiblich
2. Alter: 48
3. Herkunft: West
4. Mauer im Kopf der meisten Deutschen vorhanden: Ja
5. Ich wünsche mir die Mauer zurück: Nein
6. Grund: Sie hat viel Leid über viele Familien gebracht
7. Wissen über Mauerfall: Ja
8. Entwicklung Deutschlands positiv: Ja
9. Zurückdenken an die Wende: Ja


Schlawine
--------------------------

"Im Miteinander liegt die Zukunft. Im Gegeneinander die Vergangenheit!“
Dr. Erwin Pröll

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#48 von Björn , 01.02.2010 16:41

Zitat von Weinböhlaer
Na, wenn das für die Schule reicht , für mich sind die Fragen etwas dünn.
Wie soll damit die Geschichte der letzten 20 Jahre aufgearbeitet werden.


Das sehe ich auch so!!!

Aber trotzdem:

1. Geschlecht: männlich
2. Alter: fast 38
3. Herkunft: Ost (-Harzer)
4. Mauer im Kopf der meisten Deutschen vorhanden: teilweise (auf beiden Seiten) und unterschiedlich stark
5. ich wünsche mir die Mauer zurück: Nein
6. Grund: es kann auf beiden Seiten nur besser werden, wenn wir alle gemeinsam mitwirken (statt gegeneinander)
7. Wissen über Mauerfall: Ja
8. Entwicklung Deutschlands positiv: in vielen Dingen> ja , in einigen Dingen (auf beiden Seiten)> verschlechtert
9. Zurückdenken an die Wende: Ja und auch an die Erlebnisse aus früheren Zeiten

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#49 von Weilheimer , 01.02.2010 17:04

Zitat von Flotte_Lotte
@ Weili
Entschuldigung - aber wenn diese Fragen Grundlage einer "Schularbeit" sein sollen, dann finde ich sie etwas "nichtsfragend"... (hat jetzt nichts mit Marieke zu tun)



Es hat was mit Marieke zu tun, der Fragebogen ist von ihr und wurde von ihr ausgearbeitet. Ich habe ihn hier nur technisch hineingestellt, mehr nicht. Ich habe auch keine Hintergrundinfos, was sie mit diesen Fragebogen vor hat.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#50 von Flotte_Lotte , 01.02.2010 17:40

Das Du nicht diesen Fragebogen entwickelt hast war mir klar.

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#51 von Westhonecker ( gelöscht ) , 01.02.2010 20:03

Zitat von Björn

Zitat von Weinböhlaer
Na, wenn das für die Schule reicht , für mich sind die Fragen etwas dünn.
Wie soll damit die Geschichte der letzten 20 Jahre aufgearbeitet werden.


Das sehe ich auch so!!!

Aber trotzdem:

1. Geschlecht: männlich
2. Alter: fast 38
3. Herkunft: Ost (-Harzer)
4. Mauer im Kopf der meisten Deutschen vorhanden: teilweise (auf beiden Seiten) und unterschiedlich stark
5. ich wünsche mir die Mauer zurück: Nein
6. Grund: es kann auf beiden Seiten nur besser werden, wenn wir alle gemeinsam mitwirken (statt gegeneinander)
7. Wissen über Mauerfall: Ja
8. Entwicklung Deutschlands positiv: in vielen Dingen> ja , in einigen Dingen (auf beiden Seiten)> verschlechtert
9. Zurückdenken an die Wende: Ja und auch an die Erlebnisse aus früheren Zeiten





Das war bis jetzt der eigentlich einzig richtige und brauchbare Beitrag!

Habe mir das andere Rumgenüle und Geheule in aller Ruhe angesehen... - und war teilweise echt kurz vor dem Kotzen...
Bin ich hier im Club der "Ewig Trauernden"???!!!

Westhonecker

RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#52 von joesachse , 01.02.2010 20:20

Zitat von Westhonecker
[
Das war bis jetzt der eigentlich einzig richtige und brauchbare Beitrag!



Eine verständliche, aber aus meiner Sicht etwas anmaßende Äußerung. Zur Demokratie gehört auch, zur Kenntnis zu nehmen, dass andere Forenmitglieder andere Meinungen haben und sich dann sachlich und nicht beleidigend damit auseinander zusetzen.

Zum Thema selbst: Das Thema wird sich biologisch lösen, anders nicht. So wie bis in die 60er und 70er Jahre hinein immer wieder bei Älteren die Meinung zu diesem oder jenem gab, dass es dies unter Adolf nicht gegeben habe (und dies sachlich gelegentlich sogar richtig war, allerdings nichts an der grundlegenden Einschätzung des 3. Reiches ändert), so werden vor allem die Älteren oft verklärt an die schönen Zeiten in der DDR zurückdenken. Und da ist es so, dass auch ich eine schöne Kindheit und Jugend in der DDR hatte, dass ich aber heute meine Freiheit und die Chancen für mich und meine Kinder niemals gegen die reale und scheinbare Sicherheit in der DDR tauschen möchte.
Jemand, der heute keine Chancen sieht, wird dies anders sehen.

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#53 von Weilheimer , 01.02.2010 21:16

Unser Westhonni scheint die ultimative alleingültige Weisheit zu besitzen. Sogar User West sind der Meinung das es im blühenden Garten Bundesrepublik Deutschland genügend Unkraut vorhanden ist. Was ist schlimm daran, wenn sich einige ehemalige DDR Bürger einige Vorzüge der DDR, wie zum Beispiel die kostenlose Kinderbetreuung mit Vorschule auch in der BRD wünschen. Ich habe einen Kollegen West, der würde auf jede Kindergelderhöhung verzichten, wenn es diese Kinderbetreuung geben würde und dann auch noch zu Zeiten mit denen auch Berufstätige klar kommen. Mit Gejammere hat das nichts zu tun. Defizite einer Sache können nur die aufzeigen, die schon was anderes besseres erlebt haben.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#54 von Flotte_Lotte , 01.02.2010 22:28

Manomann @ Westhonecker Dein Beitrag ist eine schwache Leistung.

Verräts Du uns, was für ein Laminat Du heute geraucht hast???? *Kopfschüttel*

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#55 von Flotte_Lotte , 01.02.2010 22:40

@ Westhonecker...


hier kannst Du dir die Fragen nochmal durchlesen .... http://bilderfreiheit.bi.ohost.de/umfrage.pdf

Und nicht vergessen... auch beantworten.

Flotte_Lotte  
Flotte_Lotte
Beiträge: 304
Registriert am: 11.01.2010


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#56 von mutterheimat , 01.02.2010 22:46

Ich sehe es genau so, wie Joe es schon sagte. Die Biologie löst alle Probleme diesbezüglicher Art. Ich habe schon mal darauf hingewiesen, in einem anderem Forum, daß selbst ein Herr Professor Doktor der Geschichte, nur ein "Schwätzer" ist, falls er nicht 18 Jahre am Anfang Mai 1945 war, wenn gegen ihn, eine Reihe von Zeitzeugen, vor und hinter dem Stacheldraht, des 3. Reiches, stehen. Und genau so wird es Leuten ergehen, welche nur eine Seite, explizit die Westseite des eisernen Vorhanges, sehen. Ein Schwarm Ost-Zeitzeugen zerbricht jedes "Argument" welches eine Person vorbringen kann, die im Westen gelebt hat und ihre Informationen aus dem Fernsehen/Radio/Zeitung bezieht. Ein Satz reicht: - Wo GENAU warst du als es "heiß" wurde bei uns??????? Anschließend der Satz, VOR ZEUGEN, du bist ein "Dummschwätzer", halte lieber die "Klappe".


http://www.dailymotion.com/video/x6pvd_acdcthunderstruck
Leute, welche mit dem Bildchen nichts anfangen können, nach Stalingrad schauen. Es kommt zu einer Erkenntnis!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#57 von Mohieken , 02.02.2010 21:29

Uiui, hier gehts ja ab.. Genau deswegen habe ich mir schon gedacht, dass es vielleicht doch nicht so gut ist, den Fragebogen hier reinzustellen.. Die Fragen sind, zugegeben, ziemlich flach ja.. das liegt aber auch daran, dass ich diese Umfrage nur auswerten möchte, um etwas zu vergleichen.. und dafür reichen die Fragen allemal.. ich muss daraus ja keine riesengroßen Informationen ablesen und so..

Übrigens habe ich für die Einleitung noch eine extra Frage, ganz einfach und möglichst kurz (und poetisch) zu beantworten ;-): WAS BEDEUTET FREIHEIT FÜR DICH??

danke an alle Teilnehmer der Umfrage! Das hilft mir echt total weiter!

Mohieken  
Mohieken
Neuling
Beiträge: 5
Registriert am: 19.01.2010


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#58 von Schlawine , 02.02.2010 21:32

Zitat von Mohieken

Übrigens habe ich für die Einleitung noch eine extra Frage, ganz einfach und möglichst kurz (und poetisch) zu beantworten ;-): WAS BEDEUTET FREIHEIT FÜR DICH??
danke an alle Teilnehmer der Umfrage! Das hilft mir echt total weiter!


----------

Das Thema hatten wir hier schon. Musst mal gucken. Das wurde schon reichlich abgearbeitet


Schlawine
--------------------------

"Im Miteinander liegt die Zukunft. Im Gegeneinander die Vergangenheit!“
Dr. Erwin Pröll

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#59 von Weilheimer , 02.02.2010 21:39

Marieke, Dein Fragebogen ist doch absolut harmlos. Es geht doch nur zur Sache, weil einige User mit den Antworten, nennen wir es unzufrieden, sind. Mit den Reaktionen kannst du sicher mehr anfangen, als mit dem Fragebogen selbst.
Was die "Freiheit" angeht. Gib mal den Suchbegriff "Freiheit" in die Forensuche ein. Du landest dort einige Treffer, weil dieses Thema in der einen oder anderen Form hier behandelt wurde.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 02.02.2010 | Top

RE: Der Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte

#60 von DeutschLehrer , 02.02.2010 22:07

Zitat
WAS BEDEUTET FREIHEIT FÜR DICH??


Eine Worthülse, mit der versucht wird, zu zeigen, dass das heutige System besser ist.

Für mich persönlich gar nichts !

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


   

Koennt ihr mir bitte helfen??
Windows 7


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln