Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Wie war der Winterdienst zu DDR-Zeiten?

#16 von Björn , 28.01.2010 14:17

Klar gab es auch zu DDR-Zeiten wie überall nach größeren Schneefällen oder Schneeregen erst mal Probleme auf den Straßen, hauptsächlich frühmorgens auf den nachrangigen Straßen. Die Fernverkehrsstraßen und andere wichtige Verbindungen wurden aber meistens rund um die Uhr geräumt. Der Vorteil war damals, daß ohne große Bürokratie die Agrarbetriebe (egal ob VEG, LPG, GPG) und andere Betriebe mit ihren LKW´s oder Traktoren mit die Straßen geräumt und meistens auch gestreut haben (oft Splitt oder Sand).
Im Harz waren auch bei Bedarf Schneefräsen im Einsatz, allerdings weiß ich nicht, von wem die hergestellt wurden oder zu welchem Stützpunkt sie gehörten. Ich kann mich noch aus den ´80ern an einen Tatra sowie LIAZ mit Schneefräse erinnern.

Heutzutage melden jetzt immer mehr Städte, Gemeinden und Autobahn-Meistereien quer durch Deutschland leere Salzlager und damit ein Ende des Steudienstes! Es wird dort nur noch geräumt und auf Autobahnen nur 1-2 Spuren gesalzen!
Warum mußte aber vorher so übertrieben gesalzen werden, nur damit die Straßen mit über 100 km/h (Autobahnen sogar mit deutlich mehr) problemlos befahrbar waren

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Wie war der Winterdienst zu DDR-Zeiten?

#17 von kirschli ( gelöscht ) , 28.01.2010 14:42

@ Irak ich hatte das Glück in einer Betriebsküche zu arbeiten, da war es immer warm und wir hatten Gas Kessel,ich kann mich nicht entsinnen das bei uns nicht gearbeitet wurde.




"Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden"
Mark Twain
http://www.youtube.com/watch?v=bD6d-4HxPQU

kirschli

RE: Wie war der Winterdienst zu DDR-Zeiten?

#18 von Ilrak , 28.01.2010 20:21

Na . kirschli , da hast Du aber Glück gehabt .
Wir sollten natürlich auch in der kalten Halle arbeiten , aber bestimmte Arbeiten
( Kleben , Lackieren , auch bestimmte Schweißarbeiten ) setzten
eine Mindestumgebungstemperatur voraus , sodaß unser Kontrollorgen , die Staatliche Luftfahrtinspektion ,
die Arbeiten nicht abgenommen hätte .
Und Stadtreinigung war noch besser als Braunkohle .

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.366
Registriert am: 28.10.2009


RE: Wie war der Winterdienst zu DDR-Zeiten?

#19 von Andy05 , 09.03.2010 17:28

So weit ich mich noch errinnere war man dann immer auf Bereitschaft gestellt. Ich mußte auch schon mal früher auf Arbeit sein und vorm Betrieb den Gehweg frei zu machen. Mit der Bereitschaft ging das immer reih um. Einmal mußten wir auf unseren Betriebhof den Schnee mit unseren T 174 auf einen W 50 laden und weg fahren. Irgendwie war unser Winterdienst besser.

 
Andy05
Neuling
Beiträge: 8
Registriert am: 09.03.2010


RE: Wie war der Winterdienst zu DDR-Zeiten?

#20 von tommes , 23.03.2010 22:56

Im Archiv meiner Gro0eltern habe ich zu diesem Thema auch etwas gefunden.

Zumindest private Fuhrebtriebe wurden durch den Kraftvekehr eingesetzt. Die Vorplanung und war langfristig, wurde aber auch kurzfristig angeordnet. Die Anbauteile wurden durch die Autobahnmeisterei oder vom Kraftverkehr bereitgestellt.

Ab dem extremen Winter 1979/80 wurden unsere LKW dann hauptsächlich für den Kohletransport abgerufen.

thomas


Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen.

Konfuzius

tommes  
tommes
Beiträge: 411
Registriert am: 10.05.2006


RE: Wie war der Winterdienst zu DDR-Zeiten?

#21 von tommes , 23.03.2010 22:58

Im Archiv meiner Großeltern habe ich zu diesem Thema auch etwas gefunden.

Zumindest private Fuhrbetriebe wurden durch den Kraftverkehr eingesetzt. Die Vorplanung war langfristig, der Einsatz wurde aber auch kurzfristig angeordnet. Die Anbauteile wurden durch die Autobahnmeisterei oder vom Kraftverkehr bereitgestellt.

Ab dem extremen Winter 1979/80 wurden unsere LKW dann hauptsächlich für den Kohletransport abgerufen.

thomas


Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen.

Konfuzius

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 1965_LKW_RH42_13_Winterdienst.jpg   1970_H6_YK08_36_Winterdienst.jpg   1971_09_24_KVB_Winterdienst.jpg 
tommes  
tommes
Beiträge: 411
Registriert am: 10.05.2006

zuletzt bearbeitet 23.03.2010 | Top

RE: Wie war der Winterdienst zu DDR-Zeiten?

#22 von Ilrak , 24.03.2010 08:28

Krass , für was es alles amtliche Genehmigungen gab .

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.366
Registriert am: 28.10.2009


RE: Wie war der Winterdienst zu DDR-Zeiten?

#23 von DeutschLehrer , 24.03.2010 08:49

Das ist noch gar nichts, Firmen, die einen LKW hatten mussten sich jede Fahrt über 50 km (= Güterfernverkehr) genehmigen lassen.

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


   

Was habt ihr mit euren Sparkonto/DDR-Mark gemacht als die D-Mark kam?!
Verbotene, oder nicht mehr gesendete Filme, aus der Ostblockzeit!


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln